defekte WaKü -> umstellen auf LuKü

polloze

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.599
hallo leute,

ich habe das oben genannte anliegen. und zwar bin ich gerade bei einem kumpel. der hat seit beginn mit seinem rechner nur probleme. nur jetzt ist halt der - nennen wir ihn mal so - GAU passiert. die wakü hat ihren geist irgendwie aufgegeben.
und zwar ist wohl, so wie ich es sehen konnte - ohne den ganzen rechner auseinander zu bauen - der cpu-kühlblock defekt. da muss irgendwo diese flüssigkeit ausgelaufen sein. natürlich auf die graka... und die halt wohl einige wiederstände verloren, so wie es auf den ersten blick ausschaut.

was jetzt aber besonders wichtig ist. der rechner wird beruflich gebraucht. daher möchte ich halt die wakü kurzfristig oder ggf. auch generell auf luftkühlung umstellen. da ich schon sehr viel positives über die scythe lüfter gelesen habe, hab ich davon bei alternate den folgenden lüfter ins auge gefasst: KLICK

was ich erreichen möchte:

1. ein leises system
2. und natürlich ein "kühles" system

was mir sorgen bereitet. ich habe keine ahnung von einer wasserkühlung.

daher wüsste ich von euch gerne, wie ich es bewerkstellige, dass ich die wasserkühlung da rausbekomme. kann ich hierzu einfach den kühlblock von der cpu runternehmen mit samt der ganzen schläuche und den kreislauf komplett lassen? oder muss ich anders vorgehen?

und dann halt den luftkühler auf die cpu hauen, anschliessen und sich freuen, dass das mainboard doch nicht defekt ist... denn das kann ich so noch nicht sagen.

da fällt mir gerade noch ein. die flüssigkeit, die in so einem wasserkreislauf ist, sollte die nicht eigentlich nicht leitend sein!? denn entweder die grafikkarte oder das mainboard - oder auch beides - ist defekt. wenn wir nicht mega glück haben und einfach nur die flüssigkeit die betriebsfähigkeit des rechners zur zeit nur unmöglich macht.

so, das sollte es erst mal gewesen sein. ach nee, der KÜHLBLOCK ist irgend einer von thermaltake... evtl. finde ich noch einen link dazu. werde ich gleich mal schauen. aber das ist erst mal nicht so wichtig, wie eben das system wieder lauffähig machen.

also ich sag schon mal danke für eure hilfe! :D

dom
 
also an sich sind die kuehlblocke genau so befestigt wie normale kuehlkorper, d.h. entweder verschraubt oder mit clips.
bevor du aber was abmachst wuerde ich sicher gehen , dass keine fluessigkeit mehr auslaufen kann bzw. das wasser ablassen.

wenn der kuehlblock ab ist muss man wohl noch waermeleitpaste entfernen. einfach mit nem watte staebchen.

der samurai master ist schon recht gut.
aber so ziemlich das beste was es derzeit gibt ist der thermalright ultra 120 extreme, dazu dann noch nen 120er kuehler und gut ist!
bei dem ist es dann auch nicht so schlimm wenn der luefter ausfaellt, da er sogar auf grossen cpus als passivkuehler eingesetzt werden kann!
musst halt mal nachmessen ob der auf die platine passt.
sonst waerne noch der scythe mugen zu empfehlen... fast genau so gut wie der ultra120 extreme!


wegen der fluessigkeit... kommt natuerlich drauf an was es fuer ne fluessigkeit ist!
aber eigentlich sollte sie nichtleitend sein... EIGENTLICH :D


mfg
benni
 
hi benni,

du warst etwas spät mit deinem post. was nicht schlimm ist. mir war ja vorher schon klar, dass das zeitlich alles etwas arg eng ist.

ich hab die wakü ausgebaut bekommen. ansich ja nicht schwer. nur wenn man das zum ersten mal macht ist man natürlich etwas vorsichtiger. nuja, aufgrund dessen, dass mein kumpel es sich einfacher machen wollte haben ein paar schläuche ein stück ihrer selbst verloren :D
aber wie gesagt, die wakü ist raus. das neue board mit luftkühlung ist drin. und alles läuft wieder. letzten endes also sehr erfolgreich... ;)

eine frage bleibt aber noch. sind wasserkühlungslösungen von thermaltake im allgemeinen von hoher qualität?

dom
 
Zurück
Top