Defragmentieren nicht möglich

*cerox*

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Hallo zusammen,

ich habe ein etwas seltsames Problem.

Wie der Titel schon verrät, kann ich eine Partition nicht mehr defragmentieren - es handelt sich um meine 200 GB große Datenpartition (FAT32).

Normalerweise defragmentiere ich mit O&O Defrag - er bleibt dann immer bei 0 Prozent - egal wie lange ich laufen lasse. An bestimmten Dateien kann es nicht liegen da ich sie zum Test mal gelöscht habe wenn er an diesen arbeitet.

Nun gut habe ich mir gedacht: Ich habe mal die Windows-Defragmentierung getestet. Dort hängt er sich bei der Überprüfung bei 1 Prozent auf.

Ich vermute, dass das Ganze mit Linux zusammenhängt. Vor nicht allzulanger Zeit hatte ich auf der Partition NTFS - es ging immer problemlos.

Für gemeinsamen, uneingeschränkten Datenzugriff unter beiden Betriebssystemen habe ich diese Partition dann als FAT32 formatiert und alle Daten wieder drauf kopiert.

Seit dem habe ich auch nicht mehr defragmentiert - ist vielleicht ein Monat her...

Kann mir jemand sagen woran das liegen könnte?
 

phil.

Visitor
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.690
Wieviel ist die Platte belegt? Besteht die Möglichkeit einen großen Teil der Daten
auszulagern? Lass die Festplatte auch überprüfen und Fehler korrigieren.
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Die Platte ist zu 137 GB belegt. Ich könnte das innerhalb eines Tages auf meine externe Festplatte auslagern, formatieren und anschließend wieder zurückspielen aber das dauert mir zu lange.

Ich habe die Partition mal mit chkdsk überprüft; auch dort bleibt er bei 0 Prozent hängen.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit außer die Partition einmal zu formatieren?
 
G

Green Mamba

Gast
Wenn chkdsk tatsächlich hängen bleibt, würde ich persönlich schnellstmöglich versuchen die Daten von der Platte auf eine andere zu retten. Danach die Platte mit dem Herstellertool überprüfen, und ggf. neu formatieren.
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Naja ich werde wohl morgen die eine Partition formatieren - die gesamte Platte nicht, da die anderen Partitionen ja auch keine Fehler liefern.
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Ich dreh hier noch durch.... ich habe jetzt die Paritition gelöscht, neu erstellt und geprüft -> keine Fehler.

Nach 2 Stunden waren alle Daten wieder drauf - > keine Fehler mit chkdsk.

Defragmentieren nicht möglich -> jetzt bleibt er bei 10 Prozent hängen.

Die C-Partition (10 GB, da ist XP drauf) meldet mit chkdsk komischerweise Fehler, lässt sich aber defragmentieren.

Was ist da los - solche Probleme habe ich noch nie gehabt. Die ganze Festplatte formatieren... dann würde die Wiederherstellung aller Einstellungen etc. 2 Wochen dauern.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit?
 
G

Green Mamba

Gast
Haste den Tipp mit dem Herstellertool mal beherzigt? Vielleicht hat die Platte, das Kabel, oder der Controller ne Macke.
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Welches Herstellertool soll ich da nehmen? Es ist eine S-ATA Western Digital, 7200rpm, 8ms, 8 MB Cache - mehr weiß ich darüber nicht.
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Ich weiß nicht wo ich bei dem Programm die Festplatte überprüfen soll. Ich habe nur Möglichkeiten wie Festplatte kopieren/klonen, Anleitung ausdrucken und ein paar Einstellungen anzeigen lassen die mir nichts sagen.
 

streuner32

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
806
ich hatte das gleiche Problem mit SUSE 9.3 und XP auf ein FP in getrennten Partitionen und war auch am verzweifeln - kein gut gemeinter Ratschlag hat geholfen - das traurige Ende - alles neu
mein Beitrag ist zwar nicht unbedingt ne Hilfe
hab dann zwei getrennte FP´s genommen - NTFS für XP und auf die andere Linux und konnte auch auf alle Daten die unter XP gespeichert waren, zurückgreifen

ICH WÄRE AUCH SEHR INTERESSIERT, OB SICH DAS PROBLEM AUCH ANDERS LÖSEN LÄSST

MfG
 

Wilhelm_II.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
317
Zitat von *cerox*:
Ich weiß nicht wo ich bei dem Programm die Festplatte überprüfen soll. Ich habe nur Möglichkeiten wie Festplatte kopieren/klonen, Anleitung ausdrucken und ein paar Einstellungen anzeigen lassen die mir nichts sagen.
Sorry, meinte auch das Tool Data Lifeguard Diagnostics und nicht das Data Lifeguard Tools.
Mit dem Data Lifeguard Diagnostics kann man auf jeden Fall die Festplatte auf Fehler überprüfen.
 

byte_head

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Sry, aber bevor du alles löschst, poste doch mal die SMART-Werte...
Die kannste z.B. mit Everest, Speedfan... etc. auslesen...
 

*cerox*

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.357
Mit dem Data Lifeguard Diagnostics kann man auf jeden Fall die Festplatte auf Fehler überprüfen.
Ja, ich habe jetzt mal nur eben den QuickTest gemacht - da kommt nur dass der Test erfolgreich abgeschlossen wurde - ist das normal?

ich hatte das gleiche Problem mit SUSE 9.3 und XP auf ein FP in getrennten Partitionen und war auch am verzweifeln - kein gut gemeinter Ratschlag hat geholfen - das traurige Ende - alles neu
Es scheint wirklich an SuSe zu liegen - ich habe SuSe 10.0 und als die Datenplatte NTFS war, bestand das Problem nicht. Kaum ist sie FAT32, kann ich sie nicht mehr defragmentieren - das ist doch krank. Aber komisch ist, dass jetzt meine C-Platte auch Fehler meldet - ich habe chkdsk schon mit dem Parameter /F durchlaufen lassen - der Fehler kommt immer noch.

SMART
 
Zuletzt bearbeitet:
Top