News Dell ab November mit $500-AMD-Notebook

Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.945
#1
Wie taiwanische Notebook-Hersteller verlauten ließen, sollen Anfang November 500.000 Dell-Notebooks mit AMD-Turion-Prozessoren zur Auslieferung bereitstehen. Dabei soll es sich um Geräte mit einem 15,4"-TFT und einem Verkaufspreis zwischen $449 und $499 handeln, die bei Quanta Computer in Taiwan gefertigt werden.

Zur News: Dell ab November mit $500-AMD-Notebook
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
257
#3
Ich persönlich glaube nicht an den Erfolg von AMD PCs und Notebooks bei DELL (auch wenn ich es AMD mehr als nur gönne), zumindest solange die nur low-end produkte mit AMD CPUs anbieten.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
16.760
#5
Ich glaube nicht, dass es diese Geräte hierzulande zu kaufen geben wird...
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.336
#6
Was wird das wohl für ein Grafikchip sein? ATI Express 200M? ATI Express 1100? Denke mal irgendwas onboard.
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
257
#8
@4 - Realsmasher:

Diese Meinung teile ich nicht. Als ich mir im Frühjahr mein DTR gekauft hatte (FSC Amilo M3438G), hätte ich mir lieber ein AMD DTR gekauft, nur blöderweise gab es kein Vergleichbares DTR mit AMD CPU.
 

Hatred

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
353
#10
Find die Sache nicht soo schlecht. ZockerNBs sind eh fürn Arsch ;)
Da kann ruhig so ziemlich alles onboard sein. Gut zu lasten der CPU, welche wohl sowieso nicht so stark sein wird, aber nen schönes Energiesparendes NB für Vorlesung oder andere Spässe, warum nicht?
Hoffe fast schon, dass die Dinger auch in Deutschland erscheinen.
Nja mal Abwarten, was das Ding kann und obs hier erscheint.
 

Kampfgnom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.075
#11
Wofür will ich mehr?
Mal im ernst: Ich hab hier meinen C2D stehen, und wenn ich was rechenintesives machen will, mach ichs halt per VNC aufem Desktop. Genau einen solchen Laptop habe ich immer haben wollen...
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
984
#12
was darfs den sein? -hm ich hätte gerne 500gramm von ihrem amerikanischem pc da ;)

mal im ernst: Ich finde es toll wen man die bequemlichkein das internet überall nutzen zu können, für leute mit schmalem geldbeutel, zur verfügung stellt. :daumen: Dell
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.503
#14
Denke das wird was vergleichbares wie das HP nx6325 nur wie ich Dell kenne weniger hochwertig.

Das nx6325 kann ich als Office Notebook übrigens sehr empfehlen.

Leise, vernünftige Laufzeit, gutes Display, sehr gutes Gehäuse.

Bei dem Preis bleiben keine Wünsche offen.

http://www.geizhals.at/deutschland/a208016.html

das ist die größere Ausstattung
 

cab.by

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.585
#15
ich finde den letzten Punkt komisch...
Auf den ersten "Blick" denkt man an englische Pfund (Währung) und ich versteh nicht, warum man xxx-Laptops anstatt in Stückzahlen in einer Masse angibt (und warum dann nicht einfach 500 Gramm)
verwirrend =(

Ansonsten find ich's dufte.
500€ für ein Dell-Lappy (Bei Dell sind amerikanische $-preise ja eh €-Preise.. x))
 

Allo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.064
#16
ein energiesparendes notebook für $500 ist doch immer was feines. für office reicht das allemal aus. und ehrlich gesagt möchte ich kein 1500€ teures gerät mit mir herumschleppen.

nur der punkt das man dadurch 1,5 millonen us-haushalte mit strom versorgen kann stört mich ;)
 

ichmich2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
283
#17
Denke das wird was vergleichbares wie das HP nx6325 nur wie ich Dell kenne weniger hochwertig.

Das nx6325 kann ich als Office Notebook übrigens sehr empfehlen.

Leise, vernünftige Laufzeit, gutes Display, sehr gutes Gehäuse.

Bei dem Preis bleiben keine Wünsche offen.

http://www.geizhals.at/deutschland/a208016.html

das ist die größere Ausstattung
Ich hab das Vorgängermodell 6125 und kann dir nur zustimmen.

Der Akku hält gut 3 Stunden, maximal sind knapp 4 drin, wenn man das Takten RMClock oä überlässt (allerdings habe ich den Sempron mit 25W TDP und nicht den Turion mit 35W TDP).

Für alle, die mehr Laufzeit brauchen gibts einen Zusatzakku von HP, den man einfach unters Notebook steckt und etwas mehr Kapazität als der interne Akku hat.

Wenn man nicht längere Zeit am Stück gespielt hat ist das Teil fast unhörbar.

Das Display (bei mir XGA, das mit der höheren Auflösung ist etwas besser) könnte heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet sein, ist aber fürs tägliche, lange Arbeiten sehr angenehm. Ich kann die ganzen mit ihren Supermegaxxlblack-Spiegel-Displays nicht verstehen, davon bekommt man doch nach spätestens 2 Stunden Kopfschmerzen.

Die Tastatur ist angenehm groß, ich persönlich finde sie sogar besser als die von Thinkpads.

Eigentlich unwichtig: Die Lautsprecher sind die besten, die ich bisher in einem Notebook gehört habe. Man kann sogar leichte Bässe "erhören". Der Fingerabdruckscanner ist auch ein nettes Feature.

Das war jetzt zwar etwas OT, aber ich meiner Meinung wird Dell es sehr schwer haben, HP zu übertreffen. Gekostet hat meine Konfiguration (1GB ram, 60GB Festplatte, DVD-Brenner) vor ein paar Monaten zwar um die 700 Euro, dafür aber mit "Pixelfehlerfrei-Garantie" vom Händler, Notebooktasche und inkl Versand (der bei Dell ja auch mal gut 70 Euro kostet).
Bei Dell auf eine vergleichbare Leistung zu kommen dürfte teurer sein (es gibt dort ja jetzt schon NBs für 579 € mit Celeron M in der Grundkonfiguration, da kann man es ungefähr abschätzen).
 
Top