Leserartikel Der Ideale Gaming-PC: Spiele-PC selbst zusammenstellen

mr999

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.991
Ich vermisse Konfigurationen für den AMD Ryzen 5 5600X und den AMD Ryzen 7 5800X.
Diese sind mittlerweile gut verfügbar.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
22.736
@mr999
du solltest im Auge behalten, dass alles, was hier geschieht, unentgeltlich in der Freizeit gemacht wird. Die Zen3 CPUs werden schon noch eingepflegt werden. Bis dahin ganz einfach die Füße still halten. ;)
 

Convert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
269
Aktuell sieht es eher so aus, dass der 5600x den 3700x ablösen könnte, wenn diese zu ähnlichen Preisen verfügbar sein sollten oder der 3700x ausläuft.

Der 5600X kann bei ähnlichem Preis eine Alternative zum 3700X im Gaming PC sein und kann damit parallel zum 3700X in die FAQ aufgenommen werden, aber ein "Nachfolger" ist der nicht.

Vorausgesetzt man spielt nicht "Metro Exodus" im UHD, da brechen aus mir unbekannten Gründen die Frametimes mit den neuen Ryzenns ein:

1609083221276.png



@mr999
Verfügbar ist der 5600X schon, aber eben noch nicht zum UVP-Preis und auch nicht zum gleichen Preis, wie der 3700X oder der i7-10700F. D.h. noch ist der zu teuer...
 
Zuletzt bearbeitet:

GerryB

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.210
Könnte mir vorstellen, das langfristig ein 3700X wg. der 8c/16t nochmal einen 2.Frühling erlebt.
(8c/16t wird ja von den nextGen-Games hoffentlich besser genutzt; 6c/12t passt da net so gut zu den Konsolen)

Und bzgl. SAM/BAR kann man inzwischen auch beruhigt den ollen Zen2 nehmen.
Aus der Community: AMD Smart Access Memory im Test mit Radeon RX 6800 - ComputerBase
(sollte sich nur zwecks Bios/Board schlau machen)

Beim Ram evtl. besser auf DR gehen, da neuere Games mit viel Streaming anscheinend Davon profitieren:
 

Anhänge

  • CP2077-DR vs SR.png
    CP2077-DR vs SR.png
    97,2 KB · Aufrufe: 173
Zuletzt bearbeitet:

Silfar

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
134
Schließe mich ganz zaghaft an: gibt es ein Update? 6.12 ist lange her, seitdem hat sich viel entwickelt. Klar, die Verfügbarkeit - aber...nunja? Bitte, danke.
 

Nebula123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
995
In den AMD-Zusammenstellungen empfehlt ihr immer das MSI B550-A Pro oder Gigabyte B550 DS3H.
Die Boards haben leider nur ALC892/887-Sound.
Hättet ihr auch eine alternative B550-Empfehlung mit 1200er-Soundchip?
 

Convert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
269
Da die Verfügbarkeit nicht soo schnell besser wird, verweise ich noch einmal auf den Beitrag vom 10 Dezember, dass man doch die Budgeds der Systeme anpassen sollte und auch bei den Alternativen aufräumen müsste...

Budget auf 1350 Euro anheben und die RX5700XT aus den Alternativen entfenen, da die in einer ganz anderen Leistungsklasse spielt und keine Alternative für die RTX3060TI darstellt.
 

Nimble_Zone

Newbie
Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
7
Hmn schwierig derzeit. Habe mir gerade den 1100-1300 PC teilweise gebaut und hier sind meine Gedanken:

Meine Config:
Ryzen 5600X 350€
RTX 3060 Ti FE 399€
16GB G.Skill Aegis 57€
MSI B550-A Pro 105€
Seasonic Focus 550W 69€
1000GB 970 Evo Samsung 128€
Lian Li Lancool 215 77€
___________________
Gesamt: 1186€


____________________
Ram:
Ich habe eure Notizen zu dem Ram gelesen das schnellerer Ram primär nur Messbar ist und den G.Skill 3200 16-18-18-38 gekauft. Leider spackt das Mainboard rum und eine Bug Dram LED leuchtet auf. Im Bios wird der Ram nur mit 2133 Mhz betrieben (läuft damit bei 3D Mark und Spielen aber zuverlässig). Ein Manuelles ändern auf 3200Mhz führt zu einem Bootfehler.
//Edit: Leider war ich dumm und habe vergessen das Bios für AM4 zu updaten... naja, jetzt läuft der Speicher mit 3200Mhz problemlos :mussweg:
Für die Leute die das selbe Problem haben lass ich das mal stehen.:schluck:

Dies führt mich zu folgendem Artikel:
https://blog.notebooksbilliger.de/amd-ryzen-5000-im-test-welcher-ram-bringt-mehr-performance/
https://blog.notebooksbilliger.de/w...5000-RAM-Benchmarks-Photoshop-Ergebnisse-.jpg
Hier bekommt man man ~25% mehr Punkte was ja nicht wenig ist im Quadbetrieb.

Also: Vier Mal Arbeitsspeicher ist für Ryzen 5000 fast immer besser als zwei Module. Das gilt übrigens auch für andere Prozessoren. Habt ihr vier Dual-Rank-Module verbaut, ergibt das übrigens Quad-Rank im Dual-Channel. Das bringt allerdings erst HEDT-Prozessoren spürbare Vorteile.

Fazit: Sweetspot DDR4-3600, DDR4-4000 für Zukunftsbewusste & lieber vier Module als zwei​


Wenn uns unsere Benchmark-Ergebnisse eines lehren dann das: Den perfekten Arbeitsspeicher für alle Ryzen-5000-Prozessoren gibt es (noch) nicht. Aber mit 3600er RAM macht ihr bislang am wenigsten falsch. Das hört sich fatalistischer an als es letzten Endes gemeint ist. In einigen Fällen waren andere RAM- und FCLK-Kombos zwar schneller, doch insgesamt geht die 3600er-Taktung als Sieger hervor. Für alle, die keine Lust auf Basteln haben und schlichtweg sofort schnellen und passenden RAM für die neuen AMD-Prozessoren benötigen, empfiehlt sich dieser also.

Also besteht die Frage ob bei den neuen Ryzen Prozessoren nicht die Ram Empfehlung überarbeitet werden muss. So wie ich das verstehe profitieren die AMD CPU mehr von Quad Ram oder schnellerem Takt als Intel CPU.

Also vielleicht unterschiedliche Empfehlungen für Ram Riegel, jeweils AMD und Intel?
An die Profis: Ggf. ist es bei den teureren Kombis (mehr als 1000€) ja vielleicht sinnvoll schnelleren Ram mit 3600Mhz zu empfehlen oder Quad Bestückung.
Ich persönlich habe aber davon keinen Plan ob es P/L nun sinnvoll ist bei den neuen AMD CPU's.


__________

Gehäuse:
Das BeQuiet Gehäuse ist übertrieben teuer mMn.
Hier: https://www.gamersnexus.net/guides/3630-best-worst-pc-cases-2020 ist das Lian Li 215 der Overall (Thermals & Design) Sieger. Kostet auch weniger: 69€+Versand. Finde ich besser, günstiger und hübscher.
_________________

CPU:
Schwieriges Thema derzeit. Die AMD's sind Top aber auch teurer geworden. Dieses Video hat klasse Ergebnisse/Info's:

Just my two Cents:
Der Ryzen 5600X kostet derzeit 330-350€, der Intel 10700K 350€.
Ryzen hat 6 Kerne und Top Single Core Performance, der Intel hat 8 Kerne.

Beide liefern sich ein Kopf an Kopf rennen, wobei in dem Video bei Programmen oftmals der Intel die Nase vorne hat wegen 8 Kernen und bei Spielen der Ryzen minimal overall besser ist. Der Ryzen ist auch bei Photoshop und After Effects besser. Der Ryzen benötigt auch bedeutend weniger Strom 157 Watt vs 232 Watt.
Also schwieriges Thema. Bei Intel bekommt man halt 2 Kerne mehr... Bzgl. Sockel zwecks aufrüsten neuer Gen habe ich keinen Plan was langfristig besser ist.


Also mMn schwierig zusagen was die bessere CPU ist. Ich habe auch schon Benchmarks gesehen da rasiert der 10700K den 5600X, weiß aber nicht was ich davon halten soll. Naja kein Plan was die bessere P/L bei der CPU ist.
_________________

Noch ein paar letzte Gedanken zur CPU+GPU:

Ich denke für Gamer ist es besser eine last Gen CPU wie den 3600X zu nehmen und die 100 gesparten € in ein Graka Upgrade zu investieren: 3060Ti FE -> 3070 wenn man bei ~1200€ bleiben möchte.
Meine Gedankengang war das ich mit dem 5600X später einfach ne neue Graka kaufe und die CPU länger bleibt, deshalb ist die ein bisschen overkill im Verhältniss. Bei der Graka habe ich die 3060 Ti gewählt da ich in 1080p zocke und mehr Leistung wäre wasted. Der 5600X hilft bei Davinci Resolve, Premiere, Photoshop und After Effects. Die sollte auch 2K gut schaffen wenn ich den Monitor aufrüste. Wenn nicht wird eine 3070 Super gekauft. Die 3070 finde ich nicht optimal mit 8GB, es sollten schon ein bisschen mehr sind. Deshalb warte ich auf das Facelift.
______________

Sooooo, das wurde doch länger als gedacht. Danke fürs lesen. Das waren so meine Gedanke bei den PC-Builds.
 
Zuletzt bearbeitet:

moonwalker99

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.382
Ich finde, es sollte eine spezielle Kaufberatung für die Ryzen 5000er Prozessoren geben. Welchen Speicher sollte man verwenden, welche Boards eignen sich? Die Preise werden sich in den nächsten Wochen sicherlich normalisieren.
 

Herbrert

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
131
Die Preise werden sich in den nächsten Wochen sicherlich normalisieren.
Ich glaub nicht. So lange noch Home Office wegen Corona gefragt bleibt wird sich die Lage auf dem Hardwaremarkt nicht wirklich entspannen.

Aber den Text im ersten Beitrag könnte man vielleicht mal anpassen auf "Auch nach Weihnachten haben sich die Preise und die Lieferbarkeit der neuen Teile nicht verbessert"
 

Bl4cke4gle

Commodore
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4.529
Ich denke auch, dass "die Leute" sich nach wie vor vermehrt elektronische Geräte (und Möbel und anderer Kram für drinnen) kaufen, so lange sie ihr Geld nicht im Urlaub verprassen können oder es sinnlos ist, sich den nächsten Neuwagen hinzustellen. Dass die Wirtschaft durch Corona "hart getroffen" ist, merkt man am Consumermarkt aktuell mal so gar nicht. Im Gegenteil, alle Lieferketten sind bis aufs Äußerste überlastet. Und damit meine ich nicht, dass Dell keine CPU und dass ein Möbelhaus keinen Tisch geliefert bekommt, sondern dass Intel irgendeine Folie für die Wafer fehlt und dass das Sägewerk keinen Baum geliefert bekommt. Hinzu kommt die extreme Überlastung der Handelswege, was einen Container aus Fernost nach Europa aktuell viermal so teuer macht wie vor Corona.
 

Nimble_Zone

Newbie
Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
7
Na, Asus hat doch gerade angekündigt dass die UVP steigt wegen gestiegener Produktionskosten etc. Das wird wohl nix mit nennenswerten Preissenkungen in absehbarer Zeit.
__________________

Hier noch zum Ram:
Long story short, es ist anscheinend echt egal welchen Ram man nimmt ab 3000mhz aufwärts. Am Ende läuft man zumindest bei Spielen immer ins GPU Limit, je höher die Auflösung desto geringer der Ram Unterschied.
Bei Full HD je nach Spiel 2 fps Unterschied.
Bei 2K gibt es schon gar keinen Unterschied mehr, da limitiert nur noch der Graka! Selbst bei den neuen Ryzen!!!

Anscheinend ist der Sweetspot 3600mhz Cl16, wenn man auf Benchmarks steht. Spieler kaufen besser günstiger den mit 3200mhz weil die eh keinen Unterschied merken.
https://geizhals.de/crucial-ballist....html?plz=&t=v&va=b&vl=de&hloc=at&hloc=de&v=e

Hätte das nicht gedacht.




Fazit:
Schneller Ram ist nur was für Benchmark Liebhaber & OC Fans.
Wie es mit Anwendungen aussieht weiß ich nicht.
Könnte mir vorstellen das da mehr Ram auch wichtiger ist als die mhz, also lieber auf 32GB bei Videobearbeitung gehen als auf krasse mhz. Ist aber nur meine Vermutung.

Also für normale PC's 3200mhz.
Für Benchmarks/theoretische Zahlen 2x 3600mhz oder 4x 3200mhz.
 

TheTrueTerror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
445
Also wenn ich das jetzt Alles richtig Interpretiere lieber erst mal warten Statt jetzt einen 1500€ Pc zusammenzustellen wegen Graka Knappheit = Hohe Preise, Richtig?
 

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
13.291
naja, die CPUs gibt es ja auch nicht in Hülle und Fülle
ob warten die Situation verbessert wage ich zu bezweifeln
wir durchlaufen gerade, nicht nur wegen Corona, eine Zeit von generellen Lieferschwierigkeiten was CPUs und GPUs gibt
der Bedarf ist einfach zu hoch und einige Leute die selbst kein Interesse an den Produkten haben, haben erkannt wie wertvoll sie sein können... :/
 

IWSNX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
731
Ich muss auch anmerken, dass ich derzeit die Zusammenstellungen nicht mehr gut finde.

Ich würde einen anderen Ansatz wählen und die jetzige Liste nach unten verschieben und mit einem Hinweis versehen, dass sie eigentlich nicht mehr aktuell ist und derzeit die Preise überhöht sind. Wer unbedingt einen Rechner benötigt, kann die Konfigurationen noch nutzen.
Am Anfang würde ich die die Konfigurationen mit den aktuellen Ryzen-CPUs einfügen und dort ebenfalls mit dem Hinweis arbeiten, dass auch derzeit hier die Preise überzogen sind, allerdings sollte sich bei Annäherung der UVPs eine deutlich bessere P/L entwickeln.

Mein Bruder wollte sich vor kurzer Zeit einen neuen Rechner zusammenstellen und bat mich darum ihm weiterzuhelfen. Ich beschäftige mich derzeit nicht mehr intensiv mit der Hardware, aber die Zusammenstellungen sind mMn nicht mehr empfehlenswert.

Das soll lediglich als konstruktive Kritik dienen, ich finde eine Aktualisierung wäre stark angebracht.
 

Silver4Monsters

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
1.771
@Na-Krul
Ich würde gerne ein paar Änderungen vorschlagen, mit denen man den Leitfaden ohne viel Aufwand wieder halbwegs aktuell gestalten könnte. Natürlich ist der Hinweis zur Verfügbarkeit und den Preisen direkt am Anfang angebracht, das Datum könnte man auch einfach ändern (aktuell 6.12.) damit klar wird, dass die Situation noch immer besteht.

Auch wenn ein PC mit einer APU grundsätzlich die Bezeichnung "Gaming"-PC nicht verdient, würde ich eine Konfig um den 3400G ganz unten im Spektrum vorschlagen, um die ganzen E-Sport Spieler ohne wirklich große Ansprüche, bzw. User, die nur ältere Titel spielen wollen (tatsächlich findet man diese Gruppen in den Kaufberatungen recht oft vor) abzudecken. Den PC natürlich dann mit einem Hinweis versehen, dass die Konfiguration sich nur für gängige E-Sport Titel wie CS:Go, League of Legends, etc. mit den Anspruch >60 FPS eignen und für aktuelle AAA-Titel mehr ausgegeben werden muss.

Die vorgeschlagene RX570 im günstigsten Build ist natürlich absurd teuer, da auch andere Modelle aber nicht günstiger sind, würde ich die RX570 komplett ersetzen durch die lieferbaren Sapphire Pulse Radeon RX 5500 XT 4G bzw. Sapphire Pulse RX 5500 XT 8G oder MSI Ventus RX5500XT 8G.

Aus der 900€ Konfiguration muss dann wohl halt leider eine 1.000€ Konfiguration mit der RTX 3060 Ti als (nicht lieferbare) Alternative werden. Die Zotac würde ich aber sowohl in der aktuellen 1.000€, als auch 1.100€ Konfiguration ungerne als erste Alternative nennen, da bereits mehrere User im Forum berichtet haben, dass die Karte nicht besonders gut ist.
 
Top