News der8auer LINC: Ein Monoblock für Mainboard und Grafikkarte

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
690
d.

Mir fällt aber gerade ein anderes Problem auf: Auf dem Bild sieht es so aus, als ob das Wasser den CPU-Kühlblock auf dem Hin- und Rückweg umspült. Dadurch wird ein Teil der Abwärme der GPU indirekt wieder an die CPU und damit auch wieder an das GPU-Kühlwasser übertragen. Die Abwärme der GPU wärmt also das eigene Kühlwasser auf, bevor das bei der GPU ankommt.
hab ich schon weiter oben beschrieben
https://www.computerbase.de/forum/threads/der8auer-linc-ein-monoblock-fuer-mainboard-und-grafikkarte.1874316/page-2#post-22698372
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.268
Wie weiter oben schon vorgerechnet: Bei 400 l/h und 500 W Abwärme bei der CPU ist das Wasser bei der GPU ungefähr 1 °C wärmer. Als "sehr warm" würde ich das nicht bezeichnen. Oder man greift zu einer stärkeren Pumpe.
stärkere pumpe = wasser kühlt im radiator nicht genug ab... und jetzt rechne mal, wieviel grad mehr es auf der CPU sind, wenn das wasser 1°c. mehr hat... ;)
tipp: es ist nicht nur 1°c. mehr
 

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
Das einzige gute was der (der8auer) erfunden hat, ist eine einfache CPU Köpfung mit DelidMate.

Da Intel keine Wärmeleitpaste mehr in ihren Top Cpu,s verwendet, gibt,s jetzt nur sehr nur sehr teuere Wasserkühlungen.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
904
Durch die stärkere Pumpe kommt das Wasser im Radiator kühler an, denn die Abwärme der CPU ändert sich ja nicht durch die Pumpe. Aber die CPU wird dadurch nicht wärmer.

Wenn du die Pumpe drosselst, dann werden die Komponenten wärmer, je schneller sie läuft, desto kühler sind die Komponenten. Ab einer gewissen Fördermenge bringt das aber quasi nichts mehr.
 

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
@Dezor
Sehr gut erklärt

Ab eine bestimmte Fördermenge bringt auch die schnellste, lauteste Pumpe nichts.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.652
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
210
irgendwie ungeil... bei ner graka im kreislauf bevorzuge ich cpu --> spawas --> radiator --> gpu --> radiator... so wird entweder die CPU sehr warm, oder die graka, je nachdem was als letztes kommt... kurz: der gute hatte schon bessere ideen.
https://extreme.pcgameshardware.de/attachments/1035589-update3-6x-mora-horizontaler-ausrichtung-update-2-sechster-mora-update-1-dritter-mora-passivbetrieb-kurzer-erfahrungsbericht-kuehlleistung-2xmora-mora3-360-nova1080-60mm-5.jpg

https://extreme.pcgameshardware.de/erweiterbare-wasserkuehlungen/527458-update3-6x-mora-horizontaler-ausrichtung-update-2-sechster-mora-update-1-dritter-mora-passivbetrieb-kurzer-erfahrungsbericht-kuehlleistung-2xmora-mora3-360-nova1080-60mm.html#post9760719

Die 8-10°C Differenz bei der Wassertemperatur (nach Radiatoren --> nach CPU & GPU) bei 50-70 l/h werden sich bei deinen Komponenten durch die geringere Abwärme nicht einstellen. Sich Gedanken über die Reihenfolge der Komponenten zu machen wird eher in seltenen Ausnahmefällen lohnenswert sein, wo höhere einstellige Unterschiede bei der Wassertemperatur an Messpunkten im Kreislauf auch tatsächlich auf die Leistung der Einzelkomponenten Auswirkungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top