News Digitales Musikgeschäft wächst 2012 um knapp 20 Prozent

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.218
Das digitale Musikgeschäft konnte im Jahr 2012 deutlich zulegen, allerdings reichten die Zuwächse erneut nicht aus, um die Verluste aus dem physischen Geschäft auszugleichen. Die deutsche Musikindustrie profitiert dabei von den Vorteilen legaler Streaming-Angebote, die sich vor allem im Kampf gegen illegale Angebote bewähren.

Zur News: Digitales Musikgeschäft wächst 2012 um knapp 20 Prozent
 

Dr_Nerd

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
549
Der Digitale Download ist in den letzten Jahren auch extrem interessant geworden, hab mir deswegen auch letztes Jahr ein Monatsaccount von Uploaded.to gekauft.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.910
Ich finde Online ist ja schön und gut aber ich würde gerne doch .Flacs oder .M4A (Apple Lossless). Für den Rechner langen 320 KBit MP3s keine Frage aber für meine Anlage im Auto oder zu Hause würde ich gerne etwas haben was lossless ist.

@Hot Dog

Ja ist mir bekannt das es sowas gibt, aber leider haben diese Seiten idR nicht das was ich höre (Blues, Klassik, Metal) :( Mittlerweile bin ich aber auch viel auf "Open Source" Musik umgestiegen ist Kostenlos, gibt es in jedem Format und wenn es einem gefällt kann man immer noch etwas bezahlen :)

Edit 2:

HIer beziehe ich meine Musik zur Zeit:

www.jamendo.com
 
Zuletzt bearbeitet:

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
728
Jetzt kann dann wirklich keiner mehr sagen, dass der illegale Download den Musikmarkt zerstört.
Ich denke, wenn sie die Alben noch ein Stück billiger verkaufen würden und den Musikern im selben Zug mehr vom Kuchen abgeben würden, wären sicher noch mehr Menschen bereit, ein Album oder ein Musikstück legal zu erwerben. Wenn ein Album dagegen 15-20€ kostet, dann sehe ich das als Unverschämtheit. Da bekommt man ja bald einen ganzen, neuen Blu-Ray-Film dafür.

Aber an sich eine gute Entwicklung. Der Rückgang in 2012 könnte auch dem Fakt, dass weniger Musik / Alben veröffentlicht wurden, angerechnet werden. Vielleicht auch dem Nettoeinkommen der Bürger, bzw. der Geldentwertung - wer weiß wer weiß.

Was ich dagegen allerdings sehr schwach finde, ist der Preis einzelner Lieder im Vergleich zur Leistung.
Wenn ein Unternehmen ein Lied für 1-2€ verkauft, mag das ja ok sein. Wenn man für dieses Geld dann allerdings nur eine MP3 mit max. 320 KB/s erhält oder wie bei Apple sogar zugunsten von VBR auf CBR verzichten muss, dann ist das einfach eine bodenlose Frechheit.
Klar, nicht jeder braucht ein Lied lossless, aber dann sollte es auch dementsprechend billiger sein.
Hinweis: Ich beziehe mich nicht auf alle Anbieter. Es gibt durchaus welche, die das gerechter handhaben.

@ Cool Master:

Dafür gibt es genug Angebote. Schau dich im Netz mal um. Klar, vielleicht nicht von Apple oder Amazon, aber definitiv von unbekannteren Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

FckTheSun

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.857
Und die Musikindustrie wird trotzdem wieder heulen, dass die bösen Raubkopierer ihre ganzen Umsätze kaputt machen.
Wer hat Lust auf eine Wette? In wie vielen Wochen wird dazu eine News erscheinen?
 

Bladevg

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
27
Die Musikindustrie will sich einfach nicht eingestehen, dass die Leute nunmal (im Durchschitt) nicht mehr soviel Geld für Musik ausgeben, oder ausgeben können, weil es heutzutage nunmal soviel mehr Möglichkeiten gibt, sein Geld auszugeben, z.B. teure Smartphones+Verträge, Handheldkonsolen, Browsergames und und und. Da bleibt nunmal auch weniger für Musik. Und die kostenlosen Angebote werden nunmal auch immer besser, oder die Möglichkeiten sich die Sachen kostenlos (und trotzdem legal) zu beschaffen. Ist halt wie mit der Erotikindustrie. Aber Schuld sind natürlich immer die Raubkopierer.:D
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.030
Mich freut der Erfolg der Streaming-Unternehmen. Das ist genau das richtige Konzept. Kostengünstig (Werbung oder Abo) und flexibel. Für Normalo einfach sehr gut.
Für die Unabhängigen, die Musik digital besitzen möchten, gibt es gute Services mit iTunes&Co.

Ich in meinem Falle höre nur noch Internetradio, ab und an gerne Spotify und fürs Auto kaufe ich relativ günstig CDs.

Bzgl. Raubkopierer: Die Musikindustrie fehlten jahrelang die richtigen Vertriebsangebote. Aber hier die Raubkopierer als Unschuldslämmer hinzustellen, ist definitiv falsch. Das ist/war ein riesiger Schaden, der bis zur YT Ära in der digitalen Welt ohnen Alternative da stand. Das kann aber keine Ausrede sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ckone2208

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.826
Ich suche folgendes: Ein Abo mit Streaming ala Spotify oder so inkl. 10-15 Songs pro Monat zum behalten für 15€, ich wäre sofort dabei und ich glaube auch seeeehr viele andere!
 

mitmir

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
222
Früher wurde Radio gehört, da wurde auch nicht alles gekauft. Dafür haben sie in der Musikindustrie Geld von der GEZ bekommen. Heutzutage wäre es (mMn) daher angebrachter, streamingdienste kostenlos anzubieten. Wofür zahl ich den Ar***l****rn sonst knapp 20 € im Monat? Dass ich mir im nicht vorhandenen Fernseher den Tatort mit Till anschauen darf? Und dann trotzdem schön Ärger bekommen würde, wenn ich irgendwelche B-Movies, die es seit Jahren im Fernsehen gibt, streame?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.910
@mitmir

Nicht GEZ sondern die GEMA und das ist auch heute noch so :)
 

mitmir

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
222
Ich dachte GEZ umfasst die öffentlich-rechtlichen, zu denen auch Rundfunksender gehören? Und klar, das Geld bekommen dann erstmal die Sender, das meiste davon geht allerdings dann wieder als Lizenzgebühren in die Musikindustrie

So zumindest hatte ich das immer verstanden, bitte bring mein Weltbild jetzt nicht zum Einsturz :D
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.910
Genau, die Gebühren für TV, Radio etc sammelt erst mal die GEZ und stellt diese den Öffentlichen (SWR1-n) etc zu. Im Fall Radio kommt danach die GEMA bei den Sendern vorbei, klopft und hält die Hand hin.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.378
@mitmir, es wird auch heute noch Radio gehört, das ist sogar immer noch die Nummer 1 des Musikkonsums (Stand im FAZ Artikel zur gleichen Meldung).

@Hot Dog, da geht es von Mensch zu Mensch doch sehr auseinander, 15€ für ein Album das ich auch 10 Jahre später noch höre ist deutlich gerechtfertigter als für einen Film der in der gleichen Zeit zweimal ein Abspielgerät sieht. Aber das ist eben sehr unterschiedlich.
 

danny38448

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.330
ich höre seit knapp 20 jahren kein Radio mehr zuhause..und genau so hällt sich das auch mit Streaming angeboten...

wenn ich sehe..was für blöde musik in den Charts ist..kann man einfoch nur noch ko..en...

irgendwelche geistigen ergüsse von den sogenannten gangsta Rappern und anderen schwachsinnigen die denken..jeder furz ist gleich ein hit..


das was ich hören will hab ich eh schon alles zuhause auf cd...ich brauch nix mehr....steh eh sowieso auf metal und gothic,ebm mukke..und sowas wird eh nie im radio oder tv gespielt...(abgesehn mal von unheilig)..aber das wars dann schon auch
 

hactor

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.555
Ich für mich kann es nicht ganz nachvollziehen wie man für Musik geld ausgeben kann, läuft doch im Radio genug ansonsten in Discos oder YouTube halt, aber gut jeder wie er will.
 

Simone30

Banned
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2
Es freud mich, dass die Kunden endlich nicht mehr von der Produktbündelungsstrategie einer CD abhängig sind. Wenn man sich überlegt, dass man früher 10 DM für eine Maxi-CD zahlen musste ist das schon wahnsinn.
 
E

etheReal

Gast
Man müsste Herrn Gorny mal ein paar Abmahn-Abzocker auf den Hals hetzen, die ihn von allen Seiten wegen illegaler Downloads verklagen. Natürlich wie üblich so, dass für ihn keine Chance mehr besteht, seine Unschuld zu beweisen. Mal sehen, ob er dann immer noch so dämlich daherreden würde...
Ergänzung ()

Ich für mich kann es nicht ganz nachvollziehen wie man für Musik geld ausgeben kann, läuft doch im Radio genug ansonsten in Discos oder YouTube halt, aber gut jeder wie er will.
Im Radio läuft eigentlich nie das, was ich hören will, und Youtube ist zum kurz mal reinhören okay - aber auf der guten Anlage sollte es dann doch mindestens ein hochwertiges AAC oder besser FLAC sein. Mir ist das halt so wichtig, dass ich schon für einen guten D/A Wandler mehr ausgegeben habe, als viele für ihre ganze Anlage. Aber gut, jeder wie er will ;)

Ich höre Webradio schon auch mal gerne (da finde ich zumindest Streams, die mir von der Musikauswahl passen), aber wenn ich einen Track richtig gut finde, dann möchte ich den schon haben, damit ich ihn immer hören kann, wenn ich will. Und zwar in guter Qualität.
Ergänzung ()

Ich dachte GEZ umfasst die öffentlich-rechtlichen, zu denen auch Rundfunksender gehören? Und klar, das Geld bekommen dann erstmal die Sender, das meiste davon geht allerdings dann wieder als Lizenzgebühren in die Musikindustrie

So zumindest hatte ich das immer verstanden, bitte bring mein Weltbild jetzt nicht zum Einsturz :D
Die GEZ soll den Betrieb der öffentlich rechtlichen Sender finanzieren, um sicherzustellen, dass diese werbefrei hochwertige Sachen produzieren können. Ob das immer so klappt, und ob das Geld an den richtigen Stellen landet - das ist eine andere Sache (meine Meinung: nein, das läuft oft komplett falsch!).

Hat aber mit der GEMA eigentlich nichts zu tun - die Öffis zahlen genau so GEMA Gebühr wie die privaten Sender. Die GEMA allerdings kassiert an allen Ecken und Enden, auch z.B. von CD-Rohlingen, von denen sie eine pauschale Abgabe bekommen. Und sie kriegen den Hals nicht voll, was man an der Youtube-Geschichte sehen kann, weil ihnen das Angebot von YT einfach zu wenig ist, sie wollen noch mehr Geld. Deshalb diese elende Sperre beim deutschen Youtube.
Am liebsten würde wahrscheinlich die GEMA eine pauschale GEMA-Steuer in Deutschland erheben. Damit jeder Bürger gleich pauschal für alle Lieder zahlen muss, die er eventuell irgendwo hören könnte. Frei downloaden dürfte er sie dann natürlich immer noch nicht, wo kämen wir denn hin? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top