DSL vs. Kabelinternet

1337LEET

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
667
Hallo Leute,

ich ziehe in meine erste eigene Wohnung und überlege gerade, ob ich mir DSL von der Telekom hole, oder Kabelinternet von Unitimedia.

Verfügbar wären bei Telekom bis zu 100 MB/s DSL bzw. 120 MB/s bei Unitimedia.


Ich möchte nur Internet, sonst kein Festnetz o.ä.
Auch brauche ich (ausser fürs Internet) keinen Kabelanschluss. TV schaue ich nicht, da ich Netflix usw. habe.
Man sollte also auch bedenken, ob irgendwelche Anschlussgrundgebühren entfallen, wenn man sich für eine Option entscheidet.

Zudem möchte ich auf jeden Fall einen eigenen Router nutzen. Keinen, der vom Provider kommt oder von ihm gemanaged wird.

Mir reichen 50 MB/s völlig aus.

Was spricht für/gegen die beiden Alternativen?
 
Zuletzt bearbeitet:

simoron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
109
Da du kein Festnetztelefon willst, hast du glaube ich schon alle DSL-Anbieter disqualifiziert.
Sogenannte "Entkoppelte Verträge" gibts meines Wissens nach nur im Kabelnetz.
 

Haggis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
344
Telekom sollte zuverlässiger sein.
Beim Kabelanschluss kann die verfügbare Bandbreite im Tagesverlauf schwanken.
 

up.whatever

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
837
Bei der Telekom musst du dir einen Router mit passendem DSL Modem mieten oder kaufen, bei UM bekommst du den für die Vertragslaufzeit kostenlos zur Verfügung gestellt.
 

caparzo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
687
17,50 € fallen pro Monat sowieso für die Rundfunkgebühr an, ob du Fernsehen nutzt oder nicht.

Ansonsten, der eine sagt so, der andere so. Ich bin bei der Telekom und sehr zufrieden. Mein einer Kumpel bei Kabel Deutschland nicht so, der andere schon.
 

wuesty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
351
also rein theoretisch ist dsl die störunanfälligere technik! sollte da 50mbit anliegen sind die eben meistens auch immer da. egal welche uhrzeit. das ist bei kabel doch etwas anders...
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.533
Wenn beides verfügbar ist, würde ich einen VDSL Anschluss per klassischer TAE Dose bevorzugen.

Bei Kabel hast du häufiger Geschwindigkeitsprobleme, wenn in deinem Umfeld sozusagen am gleichen Knoten hängen, vielleicht sogar im selben Haus wohnen.

Nachtrag: teilweise sind Verträge ohne Telefon sogar teurer als mit. Der Bruder meiner Freundin hat so etwas bei Unitymedia gebucht. Warum auch immer...
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.485
Nimm DSL. Das ist stabiler und es ist mehr Upload drin. Außerdem hast du bei der Telekom echtes Dual-Stack, während du bei Unitymedia lediglich DS-Lite hast und damit keine öffentliche IPv4 Adresse, was bei Peer-to-Peer Diensten wie Onlinegaming durchaus mal zu Problemen führen kann.
 

tidus1979

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.218
Ich würde immer DSL vorziehen, wenn beides in hoher Geschwindigkeit verfügbar ist. DSL hat schnelleren Upload und ist kein Shared Medium, wird also am Wochenende nicht langsamer, wenn plötzlich die ganze Nachbarschaft Netflix streamt.

Außerdem habe ich persönlich bessere Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit gemacht. Bei DSL hatte ich seltener Ausfälle.
 

1337LEET

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
667
Telekom sollte zuverlässiger sein.
Beim Kabelanschluss kann die verfügbare Bandbreite im Tagesverlauf schwanken.
Ja, haben aktuell Kabel und häufig Störungen. Die Geschwindigkeit hat aber nie wirklich gelitten. Ziehe jetzt nur 10 Meter weiter die Straße runter.
Ergänzung ()

Bei der Telekom musst du dir einen Router mit passendem DSL Modem mieten oder kaufen, bei UM bekommst du den für die Vertragslaufzeit kostenlos zur Verfügung gestellt.
Habe oben ergänzt - ich will einen eigenen Router nutzen. Möchte keinen "Mietrouter", der auch noch vom Provider gemanaged wird.
 

1337LEET

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
667
DSL ist etwas teurer. ~40€ zu ~30€. Aber die 10€ stören mich nicht. Dafür habe ich theoretisch noch eine Festnetzflat (die ich auch schon beim Handy habe)
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
11.326
Wenn Kabel gut funktioniert, würde ich die 10€ pro Monat sparen. Hier 10€, da 20.. das summiert sich mit der zeit. ;)
 

1337LEET

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
667
Aber bei Telekom bekommt man noch Eishockey live umsonst glaube ich. Und ich bin Eishockeyfan. Alleine das wären mir die 10€ wert :D
 

Ayo34

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
88
Ist eine individuelle Geschichte. Ich hatte erst Telekom und dauernd Probleme und häufig sogar Abbrüche oder nur 2MB/s. Wechsel nach KabelDeutschland (Vodafone) und seitdem surfe ich problemlos mit 400MB/s. 1000MB/s würde auch gerne und die Geschwindigkeit habe ich immer.

Würde bei einer neuen Wohnung entweder direkt die Nachbarn fragen oder das günstigere nehmen. Falls es Probleme geben sollte, eben wechseln.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.230
Pro DSL:
  • 40 Mbit/s Upload
  • Dualstack mit echter IPv4 und IPv6
  • Wahrscheinlichkeit für das Anliegen der gebuchten Übertragungsrate 24/7 wesentlich höher

Kontra DSL:
  • Preis
  • Übertragungsrate abhängig von Entfernung zwischen APL und KVz

Pro DOCSIS:
  • Preis
  • leicht höherer Downstream

Kontra DOCSIS:
  • hohe Wahrscheinlichkeit für schwankende Übertragungsrate
  • CG-NAT, keine echte IPv4 → Erreichbarkeit von Diensten im LAN nur über Portmapper
  • niedriger Upload
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
11.326
Ok, naja... dann ist es ja nicht umsonst, sondern kostet dich eben 10€ im Monat. Wenn es dir das wert ist, du Eishockey nicht anders gucken kannst und du das Angebot auch wirklich nutzt, würde ich DSL nehmen.
Ergänzung ()

1000MB/s würde auch gerne und die Geschwindigkeit habe ich immer.
Die 1000/50 Leitung habe ich. Es kommen sogar 1150 mbit an. :D


P.S. Bei der GEZ würde ich mich nicht selbst anmelden, sondern erstmal abwarten. Gibt echt genug Beispiele, wo die sich nie oder extrem spät melden. Trotzdem die 17,50€ monatlich beiseite legen, falls die es doch irgendwann merken.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Ist eine individuelle Geschichte. Ich hatte erst Telekom und dauernd Probleme und häufig sogar Abbrüche oder nur 2MB/s. Wechsel nach KabelDeutschland (Vodafone) und seitdem surfe ich problemlos mit 400MB/s. 1000MB/s würde auch gerne und die Geschwindigkeit habe ich immer.
bitte bring hier keine falschen Einheiten ins Spiel.
MB steht üblicherweise für Megabyte und das wovon du redest sind Megabit. Also schreib Mbit/s oder Mb/s, aber nicht MB/s
 
Top