News Echo und Alexa: Amazon bestätigt ungewollten Versand eines Gesprächs

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.304
#1
Amazon hat bestätigt, dass ein Echo-Lautsprecher vom Nutzer ungewollt einen Audiomitschnitt eines Gesprächs an einen Kontakt des Besitzers geschickt hat. Der Kollege, dem der Mitschnitt zugeschickt wurde, hatte daraufhin das Ehepaar angerufen und ihnen gesagt, dass sie sofort alle Alexa-Geräte aus der Steckdose ziehen sollen.

Zur News: Echo und Alexa: Amazon bestätigt ungewollten Versand eines Gesprächs
 

Häschen

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.604
#3
Voice wird aber trotzdem immer mitgeschnitten auch wenn man die Nachrichtenfunktion nicht aktiviert.
Durch ein Bug ist der Mitschnitt aber nicht an deren Server geschickt worden sondern zu einem Nachrichten Partner.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.539
#4
welch glück habe ich sonen schrott nicht in der hütte und wird auch niemals reinkommen, alles was von haus aus sprachsteuerung besitzt, wurde diese deaktiviert/deinstalliert :)
 

Zock

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.933
#5
Ich verstehe den Sin solch eines Gerätes auch nicht aber so haben wahrscheinlich alle Generationen gedacht als mal was neues erfunden wurde, für mich kommt so etwas nicht in frage habe auch keinerlei nutzen davon.
 

Saki75

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
581
#6
Ich glaube nicht daran.Alles was ein Mikrofon hat , sogar die Fernbedienung des TVs sendet alles und zu jederzeit und alles wird aufgezeichnet , für leute mit geld die etwas abwechslung suchen.
 
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
219
#7
Und wieder mal klingt die Überschrift 'bedrohlicher' als es eigentlich ist.

Also Entschuldigung, wenn der Echo dann auch noch mehrmals nachfragt ob Dinge richtig verstanden wurden und man immer weiter quasselt würde ich hier simpel von einer Fehlbedienung des Nutzers sprechen.

Ist ja nicht so, als ob ungefragt irgendwas versandt wurde.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
228
#8
Da werden in den nächsten Jahren/mit zunehmender Verbreitung der Geräte noch einige solche 'Hoppalas' passieren.
NSA &Co. reiben sich schon die Hände.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
706
#9
Unbegrenzter Totalzugriff durch US-Dienste ist ja zum Glück gesetzlich vorgeschrieben. Das die Leute die Teleschirme selber aufstellen und dafür noch zahlen hätte Orwell nie für möglich gehalten. Der Mann war über die Zukunft viel zu optimistisch. Konsum ist viel wirkungsvoller als die Bomben gegen Ozeanien...
Mach die Wanze modisch und der Pöpel überwacht sich selbst.

Alles Wichtige zum NSA-Skandal

Datenquellen der NSA. Als Rückblick und Erinnerung für die Vergesslichen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Kaputten Link korrigiert)

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.960
#10
Kommt davon, wenn man alles der Technik anvertraut, wird mir nicht passieren ;)
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.304
#11
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
219
#12
@Frank
Das war nicht direkt als Kritik an euch gerichtet, sondern eher an sämtliche Weltuntergangspropheten, die immer direkt auf diese Art von Nachrichten anspringen.

Ist mir klar, dass es schwer ist so etwas in einen Titel unterzubringen - besser als der Titel eines anderen Nachrichtenmagazins^^
Alexa zeichnet unbemerkt Gespräch auf - und verschickt es
 

rob-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.198
#14
Sprachererkennung funktioniert auch ohne Cloud. Wenn es nur um die Verkäufe ginge, ließe sich dies auch anders lösen. Aber solange die Teile permanent online sind, kommt mir sowas nicht ins Haus.
 

charly_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
421
#15
Ich bin eigentlich nicht besonders altmodisch aber frage mich ernsthaft wozu man sowas überhaupt braucht.

Off-Topic: Diese Amazon Daten und Kundenanalyse kann auch total schief gehen. Habe meiner Freundin dort 3 Frauenperücken bestellt und mir eine Badehose. Diese Kombination sorgt dafür, dass ich auf Arbeit diese Webseite, wegen der Produktvorschläge, nicht mehr gefahrlos aufrufen kann ;-)
 

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.960
#16

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.500
#17
Jeder der ein Telefon (egal ob Festnetz --> VoIP/Handy oder Smartphone) besitzt hat auch ein Mikrofon im Haus/bei sich.

Wer glaubt damit sicherer vor Abhörung zu sein als mit einem Echo oder ähnlichem, der lebt in seiner eigenen Welt.
 

ovi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
823
#18
ÜBERRASCHUNG!
 

CCIBS

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
586
#19
Das erinnert mich an eine Zukunft Simpson Folge:
Bart: "Wieso hast du das erste Schwebeauto gekauft, das je gebaut wurde? Man weiß doch, dass es braucht bis die Fehler ausgemerzt sind"
Homer "Ja genau. Es ist ein Schwebeauto."

So ganz rund läuft es wohl noch nicht...
 

homerpower

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.606
#20
Ich denke wenn die NSA was von dir wissen will, wird sie es rausfinden, so ist es nur leichter.
Informiere dich Mal über die NSA! Hier ist schon Mal jeder verdächtig und solche Mitschnitte werden sicherlich auch ohne Verdacht ausgewertet. Hast du so ein Gerät nicht können sie nichts auswerten.

Jetzt brauchst du nur noch bei der NSA KI eine dummer Verkettung von falsch verstanden Wörter wie hier oben und....

Die aufgenommenen Inhalte werden auf Servern gespeichert. Mir braucht hier keiner weismachen das hier die NSA dort nichts ausliest.
 
Top