Editor für sh-Skripte

J

Juppi2016

Gast
Hallo zusammen,

kennt ihr einen Editor für sh-Skripte, welcher Funktionen wie Einrücken (Beautifier) oder Code-Überprüfung hat?

Bisher nutze ich nur nano und shellcheck .

Grüße
Juppi
 
J

Juppi2016

Gast
Ich weiß. Aber ich suche ein Tool, mit dem ich auch automatische Einrücken und den Code auf Fehler überprüfen lassen kann.
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.117
Atom + atom-beautify (ist ein Gui-Editor. Je nachdem was du machst musst du einen x-Server per ssh weiterleiten, unter Windows bspw. mit moba-xterm). Ich schreib meine Scripte unter MacOS und Push die mit Gitlab und Jenkins auf meinen Ubuntu-Server.
 

hats

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
86
Emacs kann das natürlich. Emacs kann aber eh sowieso alles. Und Du hast nur gefragt, ob wir einen Editor kennen und nicht ob wir einen empfehlen. (Ich verwende Emacs, aber ich hätte Skrupel, Emacs heutzutage noch jemanden zu empfehlen, da der Einarbeitungsaufwand doch eher hoch ist).
 

Sparta8

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
949
Installier Visual Studio Code, oder Sublime Text und dazu dann die entsprechenden Erweiterungen.
 

nullPtr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
368
Diverse Vim- und Emacs-Syntaxcheck-Plugins (z.B. neomake bzw. flymake) nutzen Tools wie shellcheck als Backend.
 

Elcrian

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.449
neovim + neoformat

GUI - Jupyer. Web based Python Notebook welches u.a. Bash unterstuetzt. Bin da grosser Fan geworden, da es interaktiv ist und ich beispielsweise ein Objekt in einer Cell bauen kann und das ohne alles erneut auszufuehren weiter unten im Notebook benutzen kann (jedenfalls fuer Python, bin ziemlich sicher, dass es einen Bash Kernel gibt). Das geht zwar mit globalen Scopes bei Bash auch, aber ist umstaendlich.
 

linuxfan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
396
Kennt einer noch die Turbo-Pascal-Kommandozeilen-GUI? Bzw. Free Pascal. Sowas hätte ich gerne für die Linux-Kommandozeile. Aber nicht Pascal, sondern Scripte, C... Man könnte bestimmt alle möglichen Sprachen einbauen. Hat sich aber anscheinend noch keiner drangesetzt. Sind wohl alle mit Emacs, Vi zufrieden.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
So ziemlich alle Editoren, die Syntax-Highlighting können, kommen mit entsprechender Konfiguration für die weitverbreiteten Sprachen wie C und sh daher und sind bei Bedarf für andere Sprachen erweiterbar. Joe, jed ...

Die Integration des Editors mit make/cc/gdb/ctags/whatever muss nicht zwangsweise im Editor selbst stecken. Statt nach einer fertigen IDE inklusive Editor zu suchen, fährst du vielleicht besser, wenn du für deinen bevorzugten Editor herausfindest, wie du mit ihm am besten die beim Programmieren immer wieder nötigen Abläufe automatisierst und verbesserst. Den Editor zu wechseln ist ziemlich hart, wenn man einmal mit einem richtig warm geworden ist. Also lieber immer bei einem Editor bleiben und sich das Drumherum für den jeweiligen Bedarf bequem einrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Y-Chromosome

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.420
Da ich unter Windows sehr gerne Notepad++ verwende, war ich natürlich enttäuscht, dass es keine Version für Linux gibt. Glücklicherweise gibt es einige Clones, die ihren Job sehr gut machen.
Mein aktueller Favorit ist "NotepadQQ"
https://notepadqq.com/wp/download/
Bei Fedora gibt es ihn seit F29 im Hauptrepo.
 

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Also ich schreibe Bash-Skripte auch nur noch, wenns es sich partout nicht vermeiden lässt.
Bash ist als Skript-Sprache eher unkomfortabel.

Naja. Editoren gibts nun wirklich wie Sand am Meer.
Wobei gerade emacs den Vorteil hat, dass ein voll programmierbar ist. Das ist schon eine sehr coole Sache und bieten in dieser Form nicht viele Editoren.

Da ich unter Windows sehr gerne Notepad++ verwende, war ich natürlich enttäuscht, dass es keine Version für Linux gibt.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Notepad++ mit Hilfe von WINE läuft.
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.865
Geany wäre auch noch eine Alternative, nutze ich recht gerne und mit den richtigen Plugins ist es wirklich komfortabel und übersichtlich.
 

usbstick

Ensign
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
248
kate hat zwar kein Syntaxchecking für bash, aber immerhin gutes Syntaxhighlighting für einen Haufen Sprachen, sowie mE sehr gute Extras und Erweiterungen und, für mich relevant, einen vi-Eingabemodus. kate in der GUI, vim auf der Konsole --> perfekte Kombi für mich.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Kennt einer noch die Turbo-Pascal-Kommandozeilen-GUI?
Sieht ziemlich aus wie die TurboVision-basierten UIs von Turbo-Pascal und -C: https://os.ghalkes.nl/tilde/

Hab ihn aber nicht ausprobiert, weil er zum Bauen eine Menge (4?) externe Biblioheken vom gleichen Autor benötigt, womit die Installation in Arbeit ausartet, falls er bei der Distri nicht dabei ist. Die vielen Libs mögen softwaretechnisch ganz supertoll sein, aber der Editor fällt damit bei mir sofort durch den Praxistest. Ein für mich alltagstauglicher Editor muss sich mit download+auspacken+make (oder so ähnlich) ohne "obskure" Abhängigkeiten auf allen üblichen Unixen fix bauen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top