Eiegenbau M.2 NVME SSD Kühler

Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Hallo mal was anderes, gibt es noch guten Wärmeleitkleber mit ordentlich W/mK, oder wäre ne Art Löten sogar besser, geht um Kupfer auf Kupfer... da ich mir einen M.2 NVME Kühler mit den Kühlern und Material, auf den Bildern selber bauen möchte.

IMG_20190701_165310.jpg IMG_20190701_165323.jpg

Das ganze soll dann mit normalen Wärmeleitpad und Clips auf die SSD drauf ähnlich wie das hier: https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=3660

Maße des Kupferblechs 70x30x1mm... mit Kupferlot denke ich, sollte das gut machbar sein oder?

Dieses Sn95Ag4Cu1, reicht da normaler Lötkolben oder am besten mit dem Ceranfeld vom Herd machen?

Mir geht es vorallem auch um den Spaß am Basteln.

Gruß :daumen:
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.549
Meinste nicht so maschinell gefräste Kühlblöcke für wenige € wären da besser? :D
Würde so Klebepads nehmen, die kriegt man immerhin wieder ab.
 

Retro-3dfx-User

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Es geht, um die Kupfer Kühlkörper mit dem Kupferblech zu verbinden, die Halterung selbst übernehme ich mit den Clips von der Kryo und zwischen der SSD und dann dem ganzen Kühlblock kommt ein ordentliches Pad zb. von Thermal Grizzly... Pad, Kupfer und nochmal Klebepad wäre kontraproduktiv.
 

DarkInterceptor

Captain
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
3.637
am einfachsten ist wenn du mit der konstruktion zum örtlichen kühlerbau spezialisten gehst und dem ein trinkgeld in die hand drückst und ihm sagst er solle das ganze hartverlöten.
 

tree-snake

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.935
Klassisch die Herdplatte. Mach dir Lotpaste dazwischen, fixiere das ganze iwie und dann ab auf die Herdplatte. Da kommste locker auf Temps wo so Elektroniklot schmilzt. So hab ich schon einge SMDs auf Kupferflächen gelötet.

Is halt sehr viel Aufwand. Die fertigen SSD Kühler performen am Ende sehr ähnlich
 

Retro-3dfx-User

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Weiß nicht, wo es hier sowas in der Großstadt "Leipzig" gibt, aber ich möchte es auch lieber selber machen, damit halt ich es gebaut habe.

Ob halt Kupfer/Silberlot mit dem Lötkolben dazu reicht, möchte ich wissen?

https://www.ebay.de/itm/16-Meter-Lotzinn-Lotdraht-Stannol-Typ-Massiv-Sn95Ag4Cu1-Dm-0-5mm/264366491789?hash=item3d8d78888d:g:n7wAAOSwtBdaiCnP

Soll ja dauerhaft zusammenhalten, das Teil Baue ich dann nach Norm und passt auf 2280er NVME ist ja standardisiert.

Lötkolben, Proxxon und alles habe ich zu Hause...

@tree-snake die fertigen Kühlkörper mit kaum 5mm Kühllamellen werden sicher nicht an mein Konstrukt rankommen, was durch die 2 Fächer direkt im Frontlüfter Bereich beblasen wird.
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.137
Du wirst das selber nicht gut haltbar schaffen; denn da bräuchtest schon einen "ordentlichen" Lötkolben. Aber da braucht es keinen besonderen Spezialisten - geh einfach zum nächsten Spengler (nicht Auto), wird es sicher zu Hauf auch in deiner Großstadt geben. Schau ins Telefonbuch o.ä.
Und gib bitte das Win 98 Logo aus deinem Avatar, sonst glaubt noch jemand, das ist die neueste Edition. :)
 

Retro-3dfx-User

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Da wird sich doch keiner mit so Schwachsinn die Zeit nehmen und ob zb. beim Hartverlöten nicht die Kühllamellen leiden ist ne andere frage, diese sind 0,*mm dick.

Ich möchte halt schauen, ob ich so etwas selber hinbekomme.

Klar könnte ich diese auch mit Klebepads auf das Kupferblech befestigen aber vermutlich ist die doppelte Padnutzung wie schon gesagt kontraproduktiv.

Der Avatar bleibt! ;)
 

Retro-3dfx-User

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Top