Ein paar Fragen zu Mining für Anfänger.

Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
520
#1
Hallo,
ich habe mir das mit der Mining durch den Kopf gehen lassen und zu dem Schluss gekommen, dass ich es mal gerne ausprobieren würde. Wenn es funktioniert, bleibe ich dauerhaft dran.

Meine Fragen sind.

1. Steuer. Muss ich zwangsläufig von Begin an Gewerbe anmelden?

2. Hash Rate (MH/s). Wie finde ich beim Kauf einer GKarte heraus, wie viel sie an Hash Rate (MH/s) leistet. Kann man das ausrechnen? Auf den Seiten der Hersteller finde ich keine Angaben. Auch nicht in den Handbüchern.

3. Muss ich am Anfang zb Ethereum kaufen um Minen zu können.

4. Pleite. Kann ich beim Minen pleite gehen. zb Millionen Schulden bekommen? Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich stelle es mir so vor, dass mein Rechner Geld eintreibt. Wenn das eingetrieben Geld plötzlich nichts wert ist hab ich halt nichts es entstehen keine Schulden oder ich falle nicht in irgendeinen Minus wo ich dann Geld schulde. Also quasi umsonst geschürft. Ist das Richtig?

5. Wenn zb BC plötzlich nichts wert ist verschwindet es auch von meinem Konto? Theoretisch kann ich warten bis es wieder an Wert gewinnt und dann auszahlen lassen.

Ich wäre für ein Paar Antworten sehr dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.963
#2
2. Dafür gibt es Tests
3. Du hast Hardware gekauft und Strom verbraucht. Auch das sind Kosten
4. Wie bei allen Währungen auch. Ein Euro bleibt ein Euro, egal ob man jetzt 10, 100 oder 0,1€ braucht um sich ein Brötchen zu kaufen.
 

Senvo

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.680
#3
1. Du hast einen Steuerfreibetrag von 12.000€ (?) für alle Nebeneinnahmen, wenn du drüber liegst musst du zahlen
2. Google, gibt es diverse Infoseiten
3. Du hast im Grunde richtig gedacht, aber Strom und den "verschleiß" am PC musst du noch selber zahlen :) Es ist übrigens so das bei kleinen Rigs die Stromkosten die Einnahmen quasi übersteigen
4. Es bleibt auf deinem Konto, und du könntest rein theoretisch warten. Wenn dein Auto nichtsmehr Wert ist, verschwindet es ja auch nicht ;)

Hoffe ich konnte ein wenig helfen :)
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.418
#4
1. Nein, aber wenn du keine Ahnung von Steuer und Steuerfreibeträgen hast, lass es.
2. In den Mining Foren gibt es genügend Infos, welche Grakas welche Hashraten haben.
3. Du kannst nicht pleitegehen, es sei denn du nimmst Kredite auf, um die Hardware zu finanzieren oder kannst dir den Strom nicht mehr leisten. Dazu auch: Die Stromkosten fressen dir garantiert deinen möglichen Gewinn auf.
4. Bitcoins sind nur wertvoll, wenn jemand an diesen Wert glaubt und dir Geld dafür anbietet.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#6
1. Du machst die Badfliesen bei deiner Nachbarin. Die zahlt dir Geld dafür. Musst du das versteuern?
2. Kennst du einen Hersteller von Grafikkarten der schreibt "gibt x FPS in PUBG"? Das ist so ungefähr die Frage die du stellst. Google, Tests, etc.
3. Nein du musst keine Cryptocoins kaufen
4. Klar kannst du Millionen Schulden bekommen. Siehe Frage 1.
5. Es verschwindet "vom Konto" wenn die sogenannte Bank aka Bitcoin Exchange pleite geht oder die Betreiber mit den Bitcoins nach Brasilien abhauen. Beides geschieht in dieser Szene ziemlich regelmäßig.
 

IntelCyphe

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
520
#7
Zu
1. Freibetrag ist mir klar. Finanamt weis aber nicht wieviel ich verdiene. Daher meine Frage muss ich von Begin an mich anmelden.
2. Wie kommt man auf diesen wert. Woher wissen es die die es wissen? Das kann man doch ausrechnen oder wie kommt man auf diesen wert. Ich kann ja nicht von jeder Graka den MHs Wert im Inet suchen.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#8
Gegenfrage: woher weißt du wieviele FPS Grafikkarte X in Spiel Y schafft?

Die die es wissen, wissen es weil sie es ausprobiert haben.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
#10
Als Miner bist du afaik grundsätzlich gewerbetreibend und gewerbesteuerpflichtig. Eine Erlaubnis brauchst du dafür i.d.R. zwar nicht, aber angemeldet muss es trotzdem werden. Das hat auch nichts mit einem Freibetrag zu tun.

MH/s ist nur eine Einheit wie etwa Bilder/s. Das ist keine Eigenschaft der Grafikkarte, sondern folgt als Ergebnis aus Hardware, Software und deren möglichen Einstellungen. Deswegen kann es kein Hersteller einfach so angeben.
 

Burki73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
287
#11
Wenn du selber schürfen magst, melde das als Gewerbe. Dann kannst du auch Kosten davon absetzen, wie z.b Strom und Hardware. Da es ja dann gewerblich geschieht, kommst du ganz normal auch in den Genuss der "Vorteile". Es gibt ja den Unterschied ob man nur handelt oder eben selber schürft.

Als eher kleiner Schürfer zahlt man dann später seine Steuern. Aber solche Beträge muss man auch erstmal erschürfen, wo etwas über bleibt nach Abzug der Kosten.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
707
#12
Du kannst deinen Wohnsitz in die Schweiz verlegen und mit dem Kanton deinen Steuersatz selbst verhandeln.
 

IntelCyphe

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
520
#14
Hat einer o. kennt einer von euch das Problem das MSI Afterburn nicht mehr als drei GPUs steuern kann. Sobald ich vier MSI RX580 anschließe erkennt es (Afterburn) zwar die Karten, liest aber keine Daten aus wie Temp Speicher MHz usw. Und ich kann die Regler (Schieber) nicht bedienen. Kann mir einer weiter helfen?, weil laut Youtube Vids sollte es eigentlich gehen. Wäre sehr dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top