News Einsteiger-Notebooks von ASRock im April?

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1
Nach einem Bericht des Branchendienstes Digitimes plant ASRock für Ende April erste hauseigene Notebook-Modelle für den Einsteigermarkt. Die Basis der Systeme bilden der Meldung zufolge Pentium- oder Celeron-Prozessoren aus dem Hause Intel.

Zur News: Einsteiger-Notebooks von ASRock im April?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.531
#2
Ich dachte ASRock ist tot?!
 

pcBauer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
868
#3
Das war Abit.

Ich denke, dass viele Hersteller beim Expandieren scheitern, außer wirkliche Größen wie Asus oder Gigabyte, da dort entsprechendes Kapital dahintersteckt. Aber es wäre begrüßenswert, wenn sich noch der ein oder andere Hersteller etablieren kann, mehr Auswahl, sinkende Preise :)
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.693
#4
Asrock gehört doch zu ASUS.
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
#6
Auf jeden Fall billig und 12". Ist praktisch schon fast gekauft.

Alternativ gibt es da nur einen mobilen Computer in der Größe unter 400 Euro von FSC.
 

Lemartes

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
90
#8
Na da bin ich aber mal gespannt. Mal schauen wie lange mein Notebook hält. Für mein nächstes werde ich sicher nicht mehr soviel Geld ausgeben für kaum Mobilität, sondern wenig für viel Mobilität ;)
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.350
#9
D

Dude-01

Gast
#11
Muss auch sagen, AsRock hat es geschafft! Für einen günstigen Preis sehr gute Mainboards heraus zu bringen.
Ich hab das P45DE und es ist einfach nur genial, alleine der Instant Boot Service ist richtig gut und übertakten lassen die sich mittlerweile auch wie die großen. Und das ganze für 70€:p
 

feuerfuchs

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.100
#14
acuh net richtig

wenn ich das richtig verstanden habe gehören ASUS und ASRock zu AsusTek
Zitat von Wikipedia:
Asrock (ASRock Incorporation, chin. 华擎科技公司, Huá Qíng kējì gōngzi) ist ein taiwanesischer Hersteller von eher preisgünstigen (low-budget) Motherboards, die teils als OEM-Versionen an System Builder vertrieben werden. Das Unternehmen wurde 2002 von dem Unternehmen ASUS gegründet, die für hochwertige, aber im Vergleich teurere Marken-Mainboards bekannt ist.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
606
#15
Das M15 würde mich stark interessieren ;-). 400€ und es ist gekauft. (obwohl mir ja AMD Technik lieber wäre)

ASrock war und ist mir schon seit je her eine sympatisch Firma, die auch innovative Produkte herstellen können und das zum günstigen Preis.
Die Boards von ASrock heutzutage sind einwandfrei und stehen den "vermeintlich Großen" in fast nichts mehr nach (außer im Preis ;-))
 
Top