Eltern wollen Geld bei Ausbildungsbeginn

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

r0Xus

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.200
Hi ich frag das mal hier.


Ich fang ja bald jetzt Ausbildung an und mein Vater hat schon angedeutet das ich davon was bei ihnen abgeben muss. Warscheinlich 30%. Klamotten bekomme ich aber noch bezahlt.

Da wollte ich mal wissen wie das bei euch ist oder war und wieviel eure Eltern wollten.


gruß r0Xus


bitte nicht gleich wieder schließen
 

-RGC-excoutor

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
5.280
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

ja ist bei mir nich anders, ich verdiene geld und da wollen die eltern halt auch ged haben. ;)

meine eltern nennen es kostgeld. :freaky:

ich finde das auch ok so, entweder nimmste dir ne wohnug oder hotel mutti. :D

ich bezahl 50€ das auch ok so.
 

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Solange sie noch Kindergeld bekommen würde ich nicht mehr wie 50 € bezahlen

ich hab dann auch später absichtlich mehr Werbungskosten gemacht um dann noch unter der Grenze für den Bezug von Kindergled zu bleiben.
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Na, soweit kommt das noch.

In der Zukunft, wenn Deinen Eltern nicht mehr arbeiten, musst Du eh für die aufkommen. Und außerdem haben die Dir Deinen Ausbildung zu bezahlen. Zur Not kannst Du damit vor Gericht gehen, da bekommst Du Recht (außer du bist älter als 26 Jahre oder so).

Gruß
Morgoth
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
49
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Such die ganz schnell eine eigene Wohnung,
da bist du erst mal weg von denen.

Und kannst machen was du willst. :evillol: :p :bussi: :vernaschen: :sex:
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.809
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Und hast viel höhere Kosten, als wenn du Mama und Papa 50€ im Monat gibst. :rolleyes:
 

r0Xus

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.200
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

naja vor gericht muss man ja nicht gleich gehen
finde ich ein bischen hart

und eine eigene wohung mit dem geld wird wohl auch nichts
außerdem will ich mein DSl auch behalten^^

ich dachte auch so an 50€, dann sagt mir mein vater 30% (taschenrechner geholt :D )

das wären von z.B. netto 400€ schon 120€
finde ich schon etwas viel

und meinen Führerschein muss ich auch noch selber zahlen :(
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.809
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

120€ von insgesamt 400€ find ich auch übertrieben. Aber ich bin mir sicher, dass ihr euch da einig werden könnt. ;) Vorallem das Argument der Führerscheinfinanzierung sollte ziehen. Red einfach mal mit deinen Eltern in Ruhe darüber und peil so ca. 50€ an, diesen Betrag finde ich persönlich angemessen.
 

r0Xus

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.200
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

ja danke für den rat das werde ich mal machen

der führerschein verschlingt ja schon ein haufen Geld
und für anderes soll ja auch was übrig bleiben
 

MADman_One

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.545
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Solange man es sich zuhause gut gehen lässt finde ich eine Beitragsforderung der Eltern legitim (auch wenn der Beitrag bei einem Azubi 100€ keinesfalls überschreiten sollte, 50€ klingt in der Tat angemessen).
Ich habe dagegen nix für Leute übrig, die den Eltern auf der Tasche liegen und es sich sonst gut gehen lassen. Mit einem Beitrag zum elterlichen Haushalt demonstriert man meiner Meinung nach auch das man seine Ausbildung ernst nimmt.

Ich kann nur empfehlen sich eine eigene Wohnung zu suchen (möglichst etwas weiter weg von den Eltern). Ich habe diesen Schritt vor 5 Jahren gemacht und es nie bereut. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, daß das Bewältigen eines eigenen Haushalts für das Erwachsen werden zwingend notwendig ist, da es kaum bessere Möglichkeiten gibt Selbstständigkeit zu erlernen und eigene Entscheidungen auch zu verantworten.
Außerdem ist es ein gutes Gefühl wenn man seinen Lebensunterhalt völlig unabhängig von den Eltern bestreiten kann. Ich bin sehr froh, daß ich meine Ausbildung ohne einen Cent von meinen Eltern geschafft habe. Jetzt im Berufsleben fällt mir sehr leicht, mein Gehalt auch entsprechend zu verwalten, um alle Verbindlichkeiten und Konsumwünsche meinerseits erfüllen zu können.

Meine persönliche Meinung...


P.S.
Noch eine Anmerkung: Man kannst auch versuchen beim Arbeitsamt Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) zu beantragen. Ist niedriger als Bafög, dafür muss es nicht zurückgezahlt werden. Da dabei auch die Miete, Fahrtkosten etc. berücksichtigt werden (wenn sich an den Gesetzen nichts geändert hat), sollte es mit einer kleinen Wohnung eigentlich klappen. Wenn es abgeleht wird weil die Eltern zuviel Geld haben, dann sollten die Eltern in der Tat die Höhe ihrer Forderung begründen. Es gibt kaum was schlimmeres als unglaubwürdige Eltern. Vielleicht wären sie ja im Gegenzug auch bereit etwas zur Miete beizutragen, um die Selbsständigkeit zu unterstützen...
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

BAB gibt es für Azubis nur noch in sehr selten Fällen (eigenen Wohung + hohe Fahrkosten zum Ausbildungsbetrieb, eigene Kinder, ...). Man kann sich ja bei der AfA erkundigen, aber die sind reichlich kauserig geworden.

Elternunabhängiges Bafög klappt afaik auch nur, wenn die Eltern selbst nicht mehr unterhaltspflichtig sind oder nicht genug Geld haben, um den Unterhalt zu leisten.
 

pcw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.676
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

^^ich muss meiner mutter nix bezahlen.. dafür bekommt sie ja kindergeld.

Trotzdem helf ich dann soweit möglich im Haushalt mit, damit sie wenigstens da entlastet wird und nicht zwischen der Arbeit im Büro und der Arbeit daheim pendelt ...
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.560
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Zitat von Morgoth:
Na, soweit kommt das noch.

In der Zukunft, wenn Deinen Eltern nicht mehr arbeiten, musst Du eh für die aufkommen. Und außerdem haben die Dir Deinen Ausbildung zu bezahlen. Zur Not kannst Du damit vor Gericht gehen, da bekommst Du Recht (außer du bist älter als 26 Jahre oder so).

Na da informiere dich aber mal richtig.

So lange der Filius noch minderjährig ist, gehört die Ausbildungsvergütung nämlich (rechtlich) zu 100% den Eltern. ;)
Denn die Ausbildungvergütung ist kein Arbeitsentgeld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krebsnebelwesen

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
862
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Zitat von Morgoth:
Ich hab mal gehört, daß sich einige Kinder gut mit ihren Eltern verstehen und das auch beibehalten wollen. :rolleyes:

Ich mußte, als ich dann gearbeitet habe und noch bei meinen Eltern wohnte, auch nichts bezahlen, habe aber einige Anschaffungen, die vor allem meine Eltern nutzen, von meinem Gehalt bezahlt, da sie es sich wohl nie selbst gekauft hätten, oder nicht in der Qualität.

Aber da stand ich auch schon voll im Gehalt, da ich für meine Ausbildung kein Geld bekommen habe. Das kommt davon, wenn man was besonderes macht ;)

Von 400€ eine Wohnung, das Leben, das Universum und den ganzen Rest zu bezahlen, wird auch schwierig.

Drück ein bißchen was ab, das hält den Haussegen gerade. Aber meiner Meinung nach auch nicht mehr als 100€.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.560
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Zitat von Intruder:
Drück ein bißchen was ab, das hält den Haussegen gerade. Aber meiner Meinung nach auch nicht mehr als 100€.
Das kommt aber auch darauf an was er macht.
Ein Friseurlehrling verdient bestimmt sogut wie nichts, während ein Maurerlehrling schon in der Lehre mehr bekommt als ein Assistenzarzt. :p
 
D

Dilandau

Gast
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Hallo!

Rein rechtlich hat ein Kind bis zum 26 Lebensjahr das Anrecht auf eine von den Eltern voll finanzierte Ausbildung! Außerdem sollte Junior z.B. nach der Schule zum Wehrdienst gehen wird diese Zeit auf die 26 Jahre angerechnet und aufgestockt dh. 26 + Wehrdienst!
Sollten das Lehrlingsgehalt nicht für den Lebensunterhalt reichen (Da gibts Tabellen in denen das festgelegt ist!) Müssen die Eltern für die Differenz aufkommen! Sollten die Eltern Geringverdiener sein kann beim Arbeitsamt oder beim Jugendamt Zuschuß beantragt werden!

BAB wird durchaus noch vergeben und zwar dann, wenn man nach einer Berufsausbildung die BOS oder FOS besuchen möchte! Unabhängig davon ob man noch bei den Eltern wohnt oder nicht! Bei den Eltern sind es knapp 400,- € und bei eigenem Hausstand nicht ganz 600,-€. Außerdem hat man dann Anspruch auf 3 Jahre BAB! ;o) Eigene Erfahrung! Sollte man anschließend dann studieren wollen müssen die Eltern wieder mit rann.

Sollte man bei den Eltern wohnen halte ich es natürlich auch angebracht und für selbst verständlich, dass man im Haushalt mithilft wo man kann! Außerdem halte ich bei Eltern, die GERINGVERDIENER sind 50€ durchaus angebracht oder mal nen Einkauft oder so! Kann ja individuell geregelt werden!

ABER bei Eltern wo der Vater schon gut verdient und die Mutter vieleicht auch noch einen Job hat! Finde ich persönlich alles was über die 0,- € Grenze geht für Abzocke am eigenen Kind! Erst Kindergeld kassieren, fette zwei Gehälter einschieben und dann noch von dem Kind Kohle verlangen! So etwas ist aus meiner Sicht nur Geldgeil nichts anderes! Und genau diese Eltern sind es meist, die dann z.B. 30% kassieren wolllen!

Solche Großverdiener kann ich dann nicht ausstehen! Klar man muss dem Kind nicht alles in den Ar... schieben und dies wird ja auch häufig in dieser Schicht leider dann auch gemacht. Aber beim Lehrgelt, welches heute eh nicht besonders üppig ausfällt dann noch das Kind abkassieren find einfach nur dreißt. Hier ist einfach der Mittelweg das beste: Kind nicht abkassieren, aber damit es den Umgang damit lehrnt sollte es sich Führerschein und Auto selbst erarbeiten (auf alle Fälle zu größten Teil). Dann schätzen sie das selbst erarbeitete mehr und gehen sorgsamer damit um, man hats ja auch selbst bezahlen/erarbeiten müssen.

Ich weiß, dass das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, dass alle Kinder die gleichen Vorraussetzungen haben sollen und somit alle Kinder, egal bei Gering- oder Großverdiener, die gleiche höhe des Kindergelds bekommen sollen. Meiner Meinung nach haben die eh berücksichtigt, dass sie selbst Großverdiener sind und den Staat abkassieren möchten. Die sinnvollere Alternative wäre damals gewesen dies nach dem Verdienst der Eltern zu regeln. Aber da hätten ja die Herren Richter dann für Ihre Sprösslinge nichts mehr bekommen. Einem Geringverdiender langt das Kindergeld heute vorn und hinten nicht mehr und der Großverdiener freut sich und bedankt sich für das Taschengeld für seinen Junior.

BACK TO TOPIC: Ich weiß nicht was deine Eltern verdienen... 30% sind schon dreißt wenn deine Eltern nicht am Hungertuchknappern. 50,- € sollten WÄHREND DER LEHRZEIT genügen, danach solltest du entweder ausziehen oder den Eltern mehr unter die Arme greifen weil du dann aus meiner Sicht eine absolut eigenständiger und erwachsener Mensch bist der sein Geld zum Leben verdient und Hotel Mama nicht mehr nötig hast. Bei Großspureltern finde ich nicht mal 50,- € OK!

Kurz zusammen gefasst:

Man mus individuell differenzieren abhängig vom Verdienst/Einkommen der Eltern und der finanziellen Gesamtsitution die in der eigene Familie herrscht ob so eine Forderung gerechtfertigt ist oder nicht!​

Gruß Dreams
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.560
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Zitat von GHzDreams:
Hallo!

ABER bei Eltern wo der Vater schon gut verdient und die Mutter vieleicht auch noch einen Job hat! Finde ich persönlich alles was über die 0,- € Grenze geht für Abzocke am eigenen Kind! Erst Kindergeld kassieren, fette zwei Gehälter einschieben und dann noch von dem Kind Kohle verlangen! So etwas ist aus meiner Sicht nur Geldgeil nichts anderes! Und genau diese Eltern sind es meist, die dann z.B. 30% kassieren wolllen!

Solche Großverdiener kann ich dann nicht ausstehen! Klar man muss dem Kind nicht alles in den Ar... schieben und dies wird ja auch häufig in dieser Schicht leider dann auch gemacht. Aber beim Lehrgelt, welches heute eh nicht besonders üppig ausfällt dann noch das Kind abkassieren find einfach nur dreißt. Hier ist einfach der Mittelweg das beste: Kind nicht abkassieren, aber damit es den Umgang damit lehrnt sollte es sich Führerschein und Auto selbst erarbeiten (auf alle Fälle zu größten Teil). Dann schätzen sie das selbst erarbeitete mehr und gehen sorgsamer damit um, man hats ja auch selbst bezahlen/erarbeiten müssen.

BACK TO TOPIC: Ich weiß nicht was deine Eltern verdienen... 30% sind schon dreißt wenn deine Eltern nicht am Hungertuchknappern. 50,- € sollten WÄHREND DER LEHRZEIT genügen, danach solltest du entweder ausziehen oder den Eltern mehr unter die Arme greifen weil du dann aus meiner Sicht eine absolut eigenständiger und erwachsener Mensch bist der sein Geld zum Leben verdient und Hotel Mama nicht mehr nötig hast. Bei Großspureltern finde ich nicht mal 50,- € OK!

Kurz zusammen gefasst:

Man mus individuell differenzieren abhängig vom Verdienst/Einkommen der Eltern und der finanziellen Gesamtsitution die in der eigene Familie herrscht ob so eine Forderung gerechtfertigt ist oder nicht!​
Dreißt?
Wie soll ein Kind den Umgang mit Geld erlernen wenn es keine monatlichen Kosten hat?
Wie wenn es nicht weiß das am Ende des Geldes noch so viel Monat ubrig bleibt?

Was ist daran dreißt das Kind an den laufenden Kosten zu beteiligen?
Müll, Wasser, Kanal, Strom, Heizung, Lebensmittel, Miete etc. bezahlen sich auch nicht von alleine! Egal, und wenn der alte Millionär ist.
Dreißt ist die Einstellung alles umsonst bis zum Sankt Nimmerleinstag in den Arsch geschoben zu bekommen. Wer soetwas als dreißt ansieht, sollte schleunigst mal seine Einstellung überprüfen.
Das hat mit der finanziellen Situation der Eltern rein gar nichts zu tun.
 

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Re: Eltern wollen Geld bei Ausbildungs beginn

Zitat von GRAKA0815:
Dreißt?
Wie soll ein Kind den Umgang mit Geld erlernen wenn es keine monatlichen Kosten hat?
Wie wenn es nicht weiß das am Ende des Geldes noch so viel Monat ubrig bleibt?

Was ist daran dreißt das Kind an den laufenden Kosten zu beteiligen?
Müll, Wasser, Kanal, Strom, Heizung, Lebensmittel, Miete etc. bezahlen sich auch nicht von alleine! Egal, und wenn der alte Millionär ist.
Dreißt ist die Einstellung alles umsonst bis zum Sankt Nimmerleinstag in den Arsch geschoben zu bekommen. Wer soetwas als dreißt ansieht, sollte schleunigst mal seine Einstellung überprüfen.
Das hat mit der finanziellen Situation der Eltern rein gar nichts zu tun.




Wer fuer seine Kinder nicht aufkommen kann oder will, der hat gefaelligst keine Kinder in die Welt zu setzen. So einfach ist das.
GHzDreams hat in allen Punkten recht und das Gesetz sieht das auch so.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top