Endstufe im Auto verhält sich komisch

mtheis1987

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
854
Hi @ all,

Ich habe mir vor einer Woche ungefähr eine Hifonics Mono Endstufe gekauft, die Verkabelung machte keine Probleme sowie auch der Betrieb danach. Nun habe ich seit 2 Tagen das Problem das die Endstufe beim einschalten des Radios angeht, und danach fängt die LED Beleuchtung auf der Endstufe an zu flackern, und es kommt kein Ton mehr ausm Sub. Allerdings leuchtet die Protect Led NICHT sondern die Grüne die ja anzeigt das alles Ok wäre. Ich bekomme lediglich ein Knattern aus den Boxen wie auch ein Stotterndes Rauschen im Radioempfang. Hier sei noch gesagt das ein 4 Farad Powercap zwischen Endstufe und Batterie klemmt dieses scheint ordnungsgemäß zu funktionieren.

Kann es sich hierbei um einen Massefehler handeln ? Ich habe auch schon eine andere Stelle an der Karosserie getestet als Massepunkt, aber auch dies brachte keinen Erfolg.

Sie schaltet kurz ein und wechselt dann in den oben beschriebenen Zustand.

Wäre für hilfe wirklich dankbar...

MfG

M. Theis
 
Hast du die Möglichkeit mal eine andereEndstufe zu testen, oder ein Messgerät zur Verfügung? Dann enmal alles durchtesten. Für mich hört sich das gewaltig nach einem Defekt der Endstufe an.
 
Leider besitze ich kein Messgerät und auch keine andere Endstufe (ist mein erstes Auto hab den FS erst seit 2 Wochen)

Welche art von messgerät bräuchte ich denn ?
 
Ist evtl das Remote-Kabel nicht richtig angeschlossen?
 
Remote hatte ich überprüft, an Radio sowie auch an der Endstufe, das Einschalt signal scheint an zu kommen, aber danach kommt anscheinend nicht genug Dauerstrom...

Denn wie schon gesagt sie Schaltet in den ersten 5 Sekunden Ordnungsgemäß ein, volle Beleuchtung und Kein Flackerndes Licht oder Kanattern in den Boxen und dann wechselt sie in den Oben schon beschriebenen zustand...
 
Guten Morgen,

Wie groß ist die Verkabelung Dimensioniert, wie ist die Endstufe abgesichert, also wie groß sind die Sicherunungen, sollten die Kabel nicht dick genug sein, kann es sein das du dir das Netzteil durchfeuerst, das ist noch nicht passiert weil dann die Sicherungen durch wären und dann würde nichts mehr leuchten, aber das kann trotz dem ein Grund sein warum die nicht ordnungsgemäß funktioniert, es kann auch sein, das etwas mit den Lautsprecherkabeln nicht in ordnung ist, an der Endstufe und am Subwoofer kontrollieren, auch evtl. mal den Lautsprecherport am Gehäude rausschrauben, sollten nur 4 Schrauben sein, kann sein das von innen nicht ordnungsgemäß gelötet wurde, Produnktionsfehler

P.S. Ein stinknormales Multmeter ausm Aldi oder Lidl für wenig Geld würde genügen
 
Zuletzt bearbeitet:
Verkabelung ist 35mm² für Plus und Masse, die Verkabelung der Boxen zum Sub hatte ich auch kontrolliert, die Sicherungen, ich habe 3 Stück 1x 100 Ampere an der Batterie und 2x 60 Ampere am Verstärker, habe ich kontrolliert sie sind in Ordnung.
 
ich würde sagen es liegt ein Massefehler vor, könnte man mit nen billigen Multimeter auf auf Durchgang und Widerstand prüfen!

wenn da alles in Ordnung ist, währe es mal ne Überlegung wert den Monoblock direkt anzuschließen also ohne cap!
 
also ich hab mal ein multimeter organisiert allerdings ist das teil schon n paar jährchen älter und hat auch keine digital sondern ne analoge anzeige, da ist ein drehregler drauf den ich auf DCv, ACv, DCmA und OHM einstellen kann. Auf welchen wert muss ich das teil nun stellen ?
 
OK, 35mm² bei 120 Ampere ist vollkommen in ordnung, schade das du kein Messgerät hast, dann würde ich nämlich nochmal die Spannung an der Endstufe mnessen, ist schon vorgekomen das die Kabel vorn im Sicherungshalter nicht korrekt kontakt hatten, fällt erst nicht auf, hast aber übergangswiederstände, an den stellen wir der Sicherungshalter von innen schwarz und leitet nicht mehr, villeicht auch mal sehen ob die Sicherung im Sicherungshalter richtig fest ist, ansonsten musst du leider von einem Defekt der Endstufe ausgehen, Grantie, tauschen... Hifonics produziert seid ca. 3 Jahren nicht mehr in den USA, steht immernoch drauf aber die kommen irgendwo aus Timbuktu seid dem lässt die Quali leider zu wünschen übrig, is genauso wie bei AsRock Mainboards, so lange se funktionieren sind se gut, aber wenn... :( Naja, sollte das ne Gebrauchte gewesen sein und du brauchst jetzt ne neue und möchtest gut Leistung für wenig Geld, kann ich dir die Eton EC 1200.1 D empfewhlen, kleiner Tipp am Rande...
Ergänzung ()

Messgerär auf DC Stellen und zuerst an der Autobatterie vorne Messen, Spannung Merken, dann hinten messen, bitte bei anlage eingeschaltet ! An der Endstufe sollte die gleiche Spannung anlagen sonst stimmt was nicht. Achja, wenn der hinten 0,1 Volt weniger oder so anzeigt ist das auch in Ordnung, nor vorne 14 Volt hinten 12,5, da stimmt dann was nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
mit "OHM" kannst du auch den Widerstand der Masseleitung testen.
 
Das mit dem Wiederstand ist auch ne sehr gute Idee, sollte je nach messgeräte bei 0 oder 1 liegen, der Alex scheint sich sehr gut auszukennen, denke mal, der wird dir wenn er noch etwas Zeit hat noch ein bisschen zur Seite stehen, muss nun leider weg, auf mich wartet ein 40 Tonner der Morgen früh in Frankreich stehen muss, man sieht sich, viel Glück nochmal ;)
 
@ 8800SLI - dann mal gute Fahrt

@mtheis - wenn du Ergebnisse hast kommen wir der Sache bestimmt auf dem Grund.
 
@mtheis1987 Der Powercap hat doch bestimmt eine Spannungsanzeige was zeigt die den an? Laut dem was du beschrieben hast würde ich sagen irgendwas in der Endstufe ist hinüber weil das flackern deutet auch auf hohe Stromaufnahme. Meine Audiobahn hat sich im Sommer auf ähnliche Weise verabschiedet ohne das sie in Protect ging.
 
Also die Messungen der Leitungen ergaben dass alle Leitungen genau die Ströme führen die sie führen sollen... Auch der wiederstand an masse ist normal, das Powercap zeigt im Stand 12 bis 12,5 Volt und bei laufendem Motor 14,3 Volt...

Ich befürchte das meine gerade erst eine Woche alte Endstufe sich bereits verabschiedet hat, ich werde noch mal versuchen das ganze an einem PC Netzteil über die 12 Volt schiene an zu steuern und dann werde ich ja sehen ob es nun die verkabelung in meinem Fahrzeug ist, oder ob es in der Endstufe selbst einen Defekt gibt...
 
Hast du denn mal den Wiederstand der Masseleitung vom KFZ zur Endstufe gemessen? Und hast Du die anlage mal probeweise ohne Dein Cap angeschlossen?
 
Hi,

habe ich das richtig verstanden? Du möchtest deine Endstufe an ein PC Netzteil anschließen? Nicht wirklich, oder? ;)

Was für eine Endstufe hast du den überhaupt, Leistung? Hast du es mal direkt, ohne Powercap dazwischen ausprobiert? Was hast du als Headunit? Alle Kabel von der Headunit richtig angeschlossen? Welches Auto du hast währe evtl auch noch ganz gut zu wissen, da bei VW z.B. rot und gelb vertauscht werden müssen... Was für eine Batterie hast du bzw. wei viel Kapazität hat die? Was für ein Powercap ist das? Und brauchst du überhaupt ein 4 Farad Powercap??? Und wo hast du deinen Massepunkt gelegt? Je nach Auto und Leistung deiner Anlage währe dieser vielleicht wirklich auch zu überdenken...

Greetz, Andy
 
Zuletzt bearbeitet:
also das komische daran ist ja das es in den ersten tagen einwandfrei funktionierte, die störungen traten erst nach einer gewissen zeit auf... ich habe das gerät montags erhalten, und donnerstags traten dann die ersten störungen auf...
 
@Andy1606 - Gelb & Rot ist nur für den Dauerstrom bzw Zündungsspannung für das Headunit selbst und hat nichts mit einer flackernden Endstufe bzw Monoblock in diesem Fall zu tun. wobei dies nicht nur VW spezifisch ist sondern bei diversen Herstellern der Fall ist.

wie gesagt es wäre dennoch interessant zu wissen ob das Problem auch ohne Powercap auftaucht.

Wo hast Du denn den Widerstand der Masse gemessen?

PS: mit dem PC Netzteil kannst dir aus dem kopf schlagen, sofern es überhaupt ernst gemeint war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Kumpel hatte ähnliches.
Bei ihm hat ein einziger Draht den Subwoofer kurz geschlossen!

Was passiert, wenn du den Subwoofer komplett abklemmst? An dem könnte es auch liegen.

Den Verstärker würde ich ehrlich gesagt nicht an ein PC Netzweil anschliessen.

Gruß,
David.
 
Zurück
Top