Bericht Erfahrungsbericht: Die Apple Watch 4 sorgt für Ruhe im Kopf

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.397
Jede große Firma ist heute darauf bedacht so viele Daten über seine Nutzer zu speichern wie nur irgendwie möglich.
Wie es mit dem Datenschutz aussieht wäre wirklich ein wichtiger Punkt gewesen.
Das Geschäftsmodell von Apple ist HW, SW und Dienstleistungen zu verkaufen. Die Daten werden nicht verkauft. Davon abgesehen verlassen die Daten das Gerät nur wenn man das einstellt.

Ist also ein Non-Issue.
Ergänzung ()

Bin fast in Versuchung dafür ein iPhone zu kaufen!
Brauch man glaube ich mit dem neuen OS, welches im ~Sept. kommt nicht mehr.
 

eigsi124

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
34
Ich finde die Funktion toll. Es gibt immer wieder Erfahrungsberichte wo die Watch frühzeitig gewarnt hat und schlimmeres verhindert werden konnte!
Das EKG ist zertifiziert und es gibt überall prominent die Hinweise das keine Herzinfarkte erkannt werden können und das im Zweifel ein Arzt hinzugezogen werden soll, also ich finde das super gelöst!
Hab nach der Series 0 jetzt die Series 4 und ich muss sagen, die Watch ist mit ein Grund warum ich noch nicht auf Android umgestiegen bin obwohl mir iOS und Apple sehr sympatisch sind.
 

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
ich mich nicht daran erinnern kann, wann das letzte Mal beim Arztbesuch ein EKG meines Herzens erstellt wurde, will man doch von Zeit zu Zeit einfach mal wissen, ob alles in Ordnung ist. Genau hier ist die Apple Watch 4 im Alltag äußerst praktisch, da sie schnell ein (erstes) Ergebnis liefert und damit für eine gewisse Beruhigung sorgt.
Das ist ja schon irgendwie bisschen bedenklich, besonders wenn man es weiterspinnt. "Ich war zwar ewig nicht beim Check, aber die Apple-Uhr sagt mir ich bin gesund..." Man kennt ja die ganzen naiven Leute da draußen^^

Oder Leute die dem Arzt den Job erklären wollen, weil die Uhr ne Warnung rausgibt
 
Zuletzt bearbeitet:

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.196
Zitat von nlr:
Das Gewicht der Apple Watch stört mich beim Krafttraining hingegen nicht mehr, nachdem ich bei der dritten Generation noch das Gefühl einer Dysbalance vor allem bei Übungen wie Bankdrücken verspürte oder mir das zumindest einbildete. Rückwirkend betrachtet habe ich mich wohl getäuscht. Auch bei anderen Übungen haben sich die 36,7 g (Gehäuse) der größeren 44-mm-Version bislang nicht negativ bemerkbar gemacht.
Sorry, aber da musste ich jetzt lachen. Bei Deiner Körperfülle gehe ich nicht davon aus, dass Du mit 30kg Bankdrücken machst und da hattest Du wirklich eine Dysbalance bei ~40g Mehrgewicht am linken Arm verspürt? :D

Das Fitnessstudio kann sie leider gar nicht trocken und ist so relativ sinnlos.
Warum sollte sie auch das Fitnessstudio trocknen? :confused_alt:

Jedes blutdruckgerät sagt dir auch ob dein herzrhythmus regelmässig ist oder nicht...
Und das schnalle ich mir WIE an den Arm? Ein normaler Pulsmesser kann mir meines Erachtens keine Meldungen zu Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern geben?!
 

adius

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
820
und wieviele Leute gehen so zum kardiologen?
Tja, was soll ich da sagen. Hast du mal versucht einen Termin zu bekommen? Ich habe jetzt ( am 3.6.2019) einen bekommen für den 9. Dezember 2019. Also bald :D und das schaut bei den anderen Bereichen genauso zu sein. Der schnellste Mediziner ist immer noch der Pathologe. Aber da ist es zu spät, meistens. Kein Wunder das viele lieber in die Notaufnahme der Krankenhäuser gehen. Auch ohne Apple 4 Smartwatsche.
 

Shoran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
429
@agando das liegt nur daran, dass die Ärzte die Kassenpatienten verarschen. Als Privatpatient sieht das meist mal ganz anders aus :-(
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
832

axl foli

Ensign
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
226
@agando das liegt nur daran, dass die Ärzte die Kassenpatienten verarschen. Als Privatpatient sieht das meist mal ganz anders aus :-(
OT:
Jup, innerhalb von 1-2 Wochen. Ich find's auch nicht richtig. Wobei es von Arzt zu Arzt auch stark schwankt. Es gibt manche denen ist es wurst, dann gibt es welche die ohnehin nur Privat behandeln, dem ist es im prinzip auch wurst, der hat ja dann nur Privatpatienten und dann gibts noch die, die sich darüber freuen und einen dann eher dran nehmen.
Eine Ärztin hatte sich sogar mal entschuldigt, weil ich 15 Minuten warten musste. Ich kenne ja beide Welten und die Entschuldigung hat mich etwas verstört. Es muss ja wirklich Leute geben, die das dann stört!
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.086
Das Geschäftsmodell von Apple ist HW, SW und Dienstleistungen zu verkaufen. Die Daten werden nicht verkauft. Davon abgesehen verlassen die Daten das Gerät nur wenn man das einstellt.

Ist also ein Non-Issue.
Danke, hatte ich im Hinterkopf auch so in Erinnerung. Ein Hinweis im Review wäre trotzdem nice gewesen. Vermutlich wird man Apple hier vertrauen können, wobei zu sicher sollte man sich grundsätzlich niemals sein. Was eventuelle Nutzung durch Strafverfolgungsbehörden angeht, werden die ggf versuchen die Daten des Gerätes selber auszuwerten. Ob das bei entsprechender Sicherung gelingt, steht auf einem anderen Blatt. Man kann berechtigterweise auf dem Standpunkt stehen, dass man Daten gar nicht erst erhebt, sich also eine Smartwatch bzw einen Fitnesstracker gar nicht erst anlegt.

Das ist ja schon irgendwie bisschen bedenklich, besonders wenn man es weiterspinnt. "Ich war zwar ewig nicht beim Check, aber die Apple-Uhr sagt mir ich bin gesund..." Man kennt ja die ganzen naiven Leute da draußen^^
Es ist ein einfaches EKG, also solches hat es logischerweise eine sehr begrenzte Aussagekraft. Soweit ich weiß ist ein EKG fast immer im Zusammenhang mit weiteren Befunden aussagekräftig. Darüber müssen Anwender der Watch, als auch Patienten allgemein natürlich aufgeklärt werden. Grundsätzlich bin ich aber ein Freund von Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Es ist mein Körper, ich nehme Beratung und Kompetenz bei Vertrauen in einen Mediziner gerne an, aber die Entscheidung möchte ich selber treffen. Je besser ich informiert bin umso besser ist das möglich. Das gelegentliche Alltags EKG vervollständigt evtl das klinische Bild, Vorteil ist eben dass es immer verfügbar ist und nicht nur beim Doc in der Praxis oder als extra verschriebenes Messinstrument. Prinzipiell und solange der Datenschutz eingehalten wird eine gute Sache.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.163
Ich finde die Uhr wirklich interessant und sie würde super zu dem ganzen anderen Apple Kram passen den ich habe. Allerdings baut die besten und vielseitigsten Tracker Garmin. Das ist der Grund warum ich noch immer meine Fenix 3 habe und sie nicht gegen eine Apple Watch eintauschen kann, mittlerweile in Kombination mit einem Vivosmart 4.

Kanadier fahren im Spreewald? Kein Ding, die Fenix zeigt Schlagrate, Distanz pro Zug, Pace und den GPS Pfad, Schwimmen im Freiwasser oder Hallenbad, auch kein Ding. Züge, Bahnen, GPS Pfad etc. werden gezählt und aufgezeichnet. Radfahren oder laufen? Auch das kann die Fenix, in Verbindung mit Sensoren sogar richtig gut. Dann sieht man beim Laufen bspw. die Schrittweite, Schrittfrequenz und Zeit in der Luft. Beim Radfahren, je nach Sensorik, Kadenz, Geschwindigkeit, GPS Pfad, Puls, Leistung. Alles Dinge die mit der Apple Watch, die sich als Fitnessuhr versteht nicht möglich sind.
 

salzCracker

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
138
@salzCracker
Ja das stimmt, kann aber jede billige Pulsuhr und ist wirklich nicht relevant.
Ich würde echt gerne tracken an welchen Tagen zu welcher Uhrzeit ich wie viel Wiederholungen an Gerät X schaffe. Wünsche mir das die Uhr mich nach dem Satz fragt wie viele Kg es waren und die Statistik wäre richtig viel Wert.

Somit stimme ich dem Redakteur schon zu dass es nicht wirklich viel weiterhilft.
Es gibt anscheinend apps dagür. War aber zu faul mich da reinzulesen und auszuprobieren. Die die es gibt kosten auch und ich bezweifel dass sie alles haben was ich haben wollen würde. (Was ein Satz :D)
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.418
Beim Kraftsport mit Langhanteln, Kurzhanteln und Maschinen hilft mir die Uhr schlichtweg nicht weiter, Wiederholungen und Gewicht zu zählen. Sie erkennt noch nicht mal richtig, dass ich überhaupt Sport mache.
Stimmt, beim Hanteltraining kann ich das bestätigen, da wird scheinbar irgendein Multiplikator genommen und (scheinbar) willkürlich was ausgerechnet. Umso zuverlässiger funktioniert die Uhr aber bei "Bewegungssportarten" wie Joggen (Laufband und Outdoor) oder Radfahren. Bin mal auf das neue OS gespannt, die extrem starke Abhängigkeit vom iPhone nervt mich schon etwas.

Nettes Gimmick aber meist guckt man dann doch noch aufs Handy.
Nutze meine nur beim Sport als Tracker und Musikplayer standalone.
Reicht ja auch. Ich nutze meine Apple Watch praktisch nur zum Sport (3 bis 4 Mal Joggen die Woche) oder wenn ich am Wochenende bei schönem Wetter draußen unterwegs bin (Verein, Schwimmen, Spazieren, …) und keine Lust hab den Backstein aka iPhone 8 Plus mit mir zu tragen.

Ich hatte auch eine lange Zeit eine Apple Watch, aber aufgrund der Akkulaufzeit habe ich diese verkauft und mich für eine Huawei Fit entschieden. Alle 10 Tage aufladen finde ich akzeptabel. Die Apple Watch musste ich alle 2 Tage aufladen.
Mich hat nur die mickrige Akkulaufzeit vom Kauf abgehalten. So bin ich bei der FitBit Versa gelandet. Ist auch nur um mich zur 10 000 Schritte machen zu motivieren. Einmal die Woche laden reicht. Wenn Apfel das auch hinbekommt o.k. dann Apfel.
Da muss ich kurz lachen. Sorry, aber diese Geräte sind auch in keiner Weise vergleichbar. Die Apple Watch ist eine Smartwatch mit allen dazugehörigen Funktionen (inkl. LTE) und ihr beschreibt hier etwas bessere Fitnesstracker. Die Smartwatches der Konkurrenz, die auch alle möglichen Funktionen bieten, laufen auch nicht länger als 1-3 Tage, mehr ist technisch einfach 2019 nicht drin.
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
832
Medizinstudent hier: das ist kein EKG. In keinem sinne des wortes. Das ist immer noch nur ein pulsmesser, nur einer der die regelmässigkeit des pulses aufzeichnet. Ein EKG ist eine abbildung der elektrischen ladungsverschiebungen des herzens, dass kann keine smartwatch.
Das ist einfach nur falsch. Die Apple Watch macht quasi das Gleiche wie jeder Notarzt, der auch nicht erst zig Ableitungen legt. Der ist aber, genau wie die Watch kein Kardiologe und erhebt gar nicht den Anspruch, das umfangreichste EGK zu erstellen. Die Watch arbeitet mit Elektroden am Geräteboden und die Krone ist eine Ableitung - das reicht. Damit ist eine Aufzeichnung der "elektrischen Spannungsunterschiede auf der Hautoberfläche" möglich - eben eine EKG. Aber das dürfte dir als Medizinstudent ja bekannt sein.
 

RobinSword

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
701
Ich denke, dass bei den meisten Leuten, die Uhr zu genau dem Gegenteil führt, was der Autor @nlr beschreibt: Aus "Ruhe im Kopf" wird Verunsicherung, denn die Leute werden plötzlich merken, dass sie ab und zu Herzstolperer (=Herzrhythmusstörung!) haben und anfangen, sich Sorgen zu machen, obwohl ein paar Herzstolperer am Tag völlig normal sind. Das hat jeder. Beim Orgasmus gibt es sogar immer einen gratis dazu.

Diese Verunsicherung kann zu einer unnötigen Fokussierung aufs Herz führen, was im schlimmsten Fall zu einer Herzneurose, auch genannt Cardiophobie führen kann.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.397
Vermutlich wird man Apple hier vertrauen können, wobei zu sicher sollte man sich grundsätzlich niemals sein.
Nach meinen Test (Wireshark, Router Log und Little Snitch) vertraue ich Apple. Bei Apple gilt aus = aus, nicht wie es bei MS der Fall ist wo es nur "alles" oder "weniger" heißt. Wenn man am Mac z.B. nicht in iCloud eingeloggt ist findet im Prinzip kein Traffic Richtung Apple statt außer wenn auto Updates an sind.

Was eventuelle Nutzung durch Strafverfolgungsbehörden angeht, werden die ggf versuchen die Daten des Gerätes selber auszuwerten.
Sind alle verschlüsselt und bei neueren iPhone auf/in der Secure Enclave. Sollte man Biometrie benutzen muss man nur 5x Ein/Aus drücken und (zumindest iPhone) sperrt diese Funktion und es muss der Pin eingegeben werden.

Man kann berechtigterweise auf dem Standpunkt stehen, dass man Daten gar nicht erst erhebt, sich also eine Smartwatch bzw einen Fitnesstracker gar nicht erst anlegt.
Korrekt oder man gibt nur die Daten an welche man als nicht wichtig ansieht.

Wie gesagt ich kann das Geheule um Datenschutz bei Apple nicht nachvollziehen. Ja, es ist ein Konzern aber wie ich schon schrieb sind Daten nicht das Geschäftsmodell wie dies bei Facebook, Google oder mittlerweile MS der Fall ist. Die Vergangenheit hat doch gezeigt, dass man Apple vertrauen kann und das sie sich auch mit dem FBI anlegen und Backdoors ablehnen.
 

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.245
Zum wandern ist sie meiner Meinung nach ungeeignet. Bzw bringt keinen Fortschritt ggü. dem Smartphone. Was mit der richtigen Software die Wanderkarte ersetzt.

Und auf dem Firmen Handy ist sie nicht zu gebrauchen weil hier alles mit Citrix Secure Mail geht ..
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.595
Die Apple Watch 4 sorgt für Ruhe im Kopf...

Also wenn ich das lese.... Ruhe im Kopf kann man haben und dafür sorgen, wenn man den ganzen Mulimedia Mist bei Seite legt und mal was für sich macht ohne den ganzen digitalen Mist ständig dabei zu haben. Das liebe Leute sorgt für Ruhe im Kopf.

Ein Beispiel:

Ich gehe mittlerweile fast schon nicht mehr mit meinen Kumpels biken, weil die 50 mal irgendwelche Fotos knipsen und die dann schnell noch einstellen müssen. Oder man spielt mit der Smartwatch herum. Alles andere nur nicht das machen was eigentlich angesagt wäre. Biken gehen die Natur dennoch genießen Multimedia OFF.

Unglaublich wie abhängig und süchtig man schon ist mit den ganzen so vermeintlichen Helferlein. Und nebenbei wird man noch sagen wir es mal nett analysiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.824
@Floxxwhite Eine Wanderapp mit Karten wurde iirc sogar bei der Vorstellung des Apple Watch Modells mit GPS während der Keynote auf der Bühne gezeigt.
 

Stoosh2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
515
Ich nutze auch eine Apple Watch 4. ich finde das Teil super. Ich mache auch Kraftsport und starte am Anfang des Trainings manuell, das klappt soweit ganz gut, da könnt ich nicht klagen. Auch bei indoor Sport wie Crosstrainer, Laufband oder Rad geht das und funktioniert imho auch super. Da seh ich jetzt keinen Grund zu meckern. Outdoor, beim Radfahrern find ich’s auch super, da liefert die Uhr jede Menge Infos. Musik ohne iPhone ist auch ein nettes Plus und ein Teil weniger dass man dabei hat. Da ich eine mit Mobilfunk hab brauch ich auch zum telefonieren kein Handy...

Zusätzlich hab ich einige Smarthome Geräte die sich mit der Watch perfekt steuern lassen. Da Apple mit der neuen WatchOS Version in allen Bereichen nochmal drauflegen wird muss ich schon sagen, jetzt schon zufrieden und später bestimmt noch zufriedener 😉
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
510
Stimmt, beim Hanteltraining kann ich das bestätigen, da wird scheinbar irgendein Multiplikator genommen und (scheinbar) willkürlich was ausgerechnet. Umso zuverlässiger funktioniert die Uhr aber bei "Bewegungssportarten" wie Joggen (Laufband und Outdoor) oder Radfahren. Bin mal auf das neue OS gespannt, die extrem starke Abhängigkeit vom iPhone nervt mich schon etwas.



Reicht ja auch. Ich nutze meine Apple Watch praktisch nur zum Sport (3 bis 4 Mal Joggen die Woche) oder wenn ich am Wochenende bei schönem Wetter draußen unterwegs bin (Verein, Schwimmen, Spazieren, …) und keine Lust hab den Backstein aka iPhone 8 Plus mit mir zu tragen.





Da muss ich kurz lachen. Sorry, aber diese Geräte sind auch in keiner Weise vergleichbar. Die Apple Watch ist eine Smartwatch mit allen dazugehörigen Funktionen (inkl. LTE) und ihr beschreibt hier etwas bessere Fitnesstracker. Die Smartwatches der Konkurrenz, die auch alle möglichen Funktionen bieten, laufen auch nicht länger als 1-3 Tage, mehr ist technisch einfach 2019 nicht drin.


Sry aber jeder hat unterschiedliche Anforderungen an eine Smartwatch. Eine Apple Watch hat natürlich tolle Funktionen. Ich habe diese eine lange genutzt, musste aber feststellen, dass ich trotzdem noch mit meinem Handy, Nachrichten und Anrufe beantworte. Vergleichbar ist das schon an Hand von persönlichen Anforderungen. Rein Faktisch natürlich nicht.



Und wenn mann die ganzen Features nicht braucht, dann kann man ruhig zu so einer Aussage kommen.
 
Top