News Erste 64-GB-SDXC-Karte von Toshiba

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.174
Toshiba hat gestern die weltweit erste SDXC-Karte auf den Markt gebracht. Zusätzlich gab es zwei neue Top-Modelle bei den SDHC-Karten mit 16 und 32 GB. Vor allem sehr hohe Lese- und Schreibwerte zeichnen die drei Neulinge aus.

Zur News: Erste 64-GB-SDXC-Karte von Toshiba
 

Sharkoon05

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.247
Wäre nat. krass das es bald 2TB in so einer kleinen Karte gibt!

Wobei sich mir die Frage stellt, hat die Übertragung zum PC nicht USB 3.0 zur voraussetzung das es schneller gehen soll?

Genauso wie bei den DSLR, denn dort sind die Kameras langsamer als die Karten speichern können!?
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.195
Wow. Die Transferraten sind nicht schlecht.

Mir auch unverständlich warum man bei SDHC die Einstufung von Class1-6 gemacht hat. 1-20 in größeren Abschnitten wäre sinnvoller gewesen. So gut wie jede Gammelkarte erreicht die 6MB/s. Alles darunter kauft doch eh kein Mensch.
 

Jenergy

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
5.009
Endlich mal anständige Transferraten. Sind auch interessant als Erweiterungsspeicher für Netbooks :)
 

R3DN4X

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
960
Wieso gibts dann bist jetzt immernoch so wenige USB-Sticks mit 30mb/s schreiben?

Ist die Technik da so verschieden?
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
@R3DN4X: Ich vermute es liegt am Controller, nicht direkt an den Chips selber. USB Sticks mit eSata sind ja bekanntlich wesentlich schneller als die gleiche Version mit USB (siehe hier)
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Und wie is die Hardware dazu?

Wie bei SD auf SDHC, auf den Verpackungen der Lesegeräte steht immer noch nichts?
Oder es steht "Für alle gängigen größen":evillol:^^
 

aivazi

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.045
naja hoffentlich werden die zu SDHC steckplätzen kompatibel sein was ich aber bezweifel :(
 
K

Kronk 2000

Gast
Endlich mal anständige Transferraten. Sind auch interessant als Erweiterungsspeicher für Netbooks :)
Aber welcher Hersteller verbaut jetzt schon intern einen SDXC-Card-Reader? ^^
Die kommen wahrscheinlich wieder erst in ein paar monaten im "1000€unddarunter" bereich.
Oder können die von normalen SDHC-Geräten gelesen werden?
Gab ja bei SD und SDHC auch irgendwelche Probleme bei 2 und/oder 4Gb oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
I

impressive

Gast
würde mich auch interessieren ob die sdxc in meinem notebook nutzbar sind
inkl. den hohen datenraten...
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.385
Dann hoffe ich, dass die MicroSD Karten mit den Geschwindigkeiten und angemessenen Preisen kommen.
Musste mir letztens eine 8GB MicroSD Karte für 15€ holen, wobei normale SDHC Karten mit 16GB in dem Preisbereich liegen.

Bei meisten Card Readern wird jedoch früher Bremse gezogen, da es über USB realisiert wird.
 

Übertacktet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.084
Sind die Karten auch mit normalen Handys kompatibel bzw. sollten Handy 64 GB genauso wie 32 GB unterstützen können?
Ich beziehe mich eher auf die "neueren" Handys/Smartphones ;)
 

Pyroplan

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.681
naja bei HTC auf der HP steht was von sd 2.0 compatible

und das hier ist sd 3.0 also ich glaub das wird nichts :'( :'( :'(

edit: von CNET
Die SDXC-Spezifikation bedient sich Microsofts exFAT-Dateisystems zur Unterstützung ihrer enormen Kapazität. SDXC soll zu einer breiten Palette von PCs, Notebooks, Handhelds, Digicams und mehr kompatibel sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

TanteHorst

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
366
Narf... Spiegelreflexkameras haben durch diese Dinger schnellere Bildfolgen - na klar!

Dumm nur das die internen Controller der DSLRs nicht so schnell schreiben. Abgesehen davon, dass die DSLRs die wirklich solche Bildfolgeraten haben eh auf CF setzen. Genauso macht auch die Leserate wirklich wenig Sinn, da es keine Cardreader gibt, die so schnell lesen, da zum einen USB auf 35 MB/s begrenzt und zum anderen Firewire 800 Cardreader so selten und teuer sind, dass man nicht drüber sprechen muss (Nischenprodukt).

Bevor man solche Karten nutzen kann, muss erstmal USB 3.0 verbreitet sein und die Cardreadergeschwindigkeit nachziehen, um diese Leseraten auch erreichen zu können. Und DSLRs brauchen diese Schreibraten (gottseidank) noch nicht. Die haben für die Bildfolge einen wesentlich sinnvolleren Pufferspeicher.

Trotzdem eine sinnvolle Entwicklung, auch wenn mir der Gedanke 50 GB RAW-Fotos zu importieren schon ein wenig Angst macht...
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.679
@Luki1992:

evtl. aber dort braucht man keine solche Karte, da die Cam die Performance nicht benötigt... ;)
 

kuehnel91

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.559
Das Problem mit der max. Geschwindigkeit ist doch eh bald Schnee von gestern, wenn es USB 3.0 gibt.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
@ Pyroplan

Ui, wenns wirklich exFAT wird, hat sich die Frage nach einem Card-Reader für mich erledigt. Sowas macht für mich nur Sinn, wenns Systemunabhängig ist und exFAT ist das eben nicht. Man braucht schon was besseres als FAT32, weil ja mal ein Video mit mehr als 4 GiB entstehen nkönnte, aber dass es nun unbedingt ein Microsoft-Dateisystem sein muss, finde ich unverständlich. Die Installable-FileSystem-Schnittstelle (IFS) von Windows steht nach wie vor jedem frei, also "die Industrie" könnte, wenn sie wollte, auch ein Standarddateisystem definieren, aber sie will eben nicht, exFAT ist bequemer und so müssen Linux-User wiedermal mit Reverse-Engineering ein Dateisystem nutzbar machen, was sie obendrein nichtmal dürfen, denn nichtmal FAT32 darf ohne ausdrückliche Erlaubnis von Microsoft selbstpersönlich in Linux benutzt werden, wie die Klage von Microsoft gegen TomTom in den USA zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saiba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
421
Was hindert eigentlich noch daran, dass man solche Karten als Festplatte benutzt?
 
Top