Erste TAE auswechseln / 8-adriges Telefonkabel als LAN-Kabel

alex_26

Newbie
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
2
Hallo zusammen!

Aufgrund von einer eher instabiler WLAN-Verbindung soll bei uns ein PC per Netzwerkkabel an den Router angeschlossen werden. Das Problem dabei: Ein Patchkabel von Router zu PC ist nicht möglich.

Jetzt gibt es bei uns aber ein 8-adriges in der Wand verlegtes Kabel, das sich auf der einen Seite perfekt mit dem Router und auf der anderen Seite perfekt mit dem gewünschten PC verbinden lasse. Nächster Haken: Auf der Router-Seite ist dieses Kabel auf irgendeine Weise mit dem 1. TAE verbunden. Wir wissen noch nicht wie und müssten die 1. TAE ausbauen, um nachzuschauen. Der Router hat eine DSL-Verbindung über das 1. TAE.

773340

1. TAE, in der Mitte das Kabel zum Router

Darüber hinaus ist das in der Wand verlegte Kabel wohl ein Telefonkabel (?), es hat die Aderpaare rot/blau, braun/weiß, grün/weiß und gelb/weiß (siehe Bild). Aber komplett abgesehen von der Schirmung hat es ja 8 Adern und somit genug für ein Netzwerkkabel. Ob es dann gut funktioniert ist ja ein wenig Glückssache, aber zumindest einen Versuch wert. Wir haben eine 50 Mbit-Leitung und ich würde mich auch damit zufrieden geben, wenn weniger am PC ankommt.

773338

Aus der Wand kommendes Telefonkabel, das als Netzwerkkabel benutzt werden soll

Soviel zu den Gegebenheiten.

Unser ursprünglicher Plan war es, die 1. TAE-Dose durch eine Dose mit einer TAE und einer UAE zu ersetzen. Dazu auch ein Bild. Auf der TAE sollte dann der DSL-Anschluss liegen, der zum Router geführt wird und auf UAE das Telefonkabel, das durch die Wand zum PC geht. Das Telefonkabel soll also nur eine Verbindung zwischen LAN-Ausgang vom Router und dem PC sein. Da wussten wir aber noch nicht, dass es sowas wie die "1." TAE gibt und dass es anscheinend was besonderes ist.

Deshalb die erste Frage: Könnte man die 1. TAE durch so eine Kombi-Dose tauschen? Gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit, das 8-adrige Telefonkabel aus der Wand mit dem LAN-Ausgang des Routers zu verbinden? Liegt das zu missbrauchende Telefonkabel vielleicht schon auf einem der zwei freien Anschlüsse des 1. TAE?

773336

TAE/UAE-Kombidose

Dazu vielleicht nochmal ein genaueres Bild von den Anschlüssen unseres 1. TAE:
(Entschuldigung für das unappetitliche Aussehen :p)
773342


Und weil das ganze ein wenig kompliziert ist noch ein Übersichtsskizze von unserem Vorhaben:
773343


Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
39.043
Kabel durchmessen. Wenn das wirklich das gleiche Kabel ist, dann kannst Du vier der acht Adern nehmen, um da eine CAT Dose aufzuklemmen. Alle acht geht ja nicht, da kommt das TAE Signal auf zweien an. 6 bringt nichts. Wenn Du glück hast, dann bekommst Du mit den vier Adern 100 MBit.

Auf der Router Seite kannst Du eine TAE / CAT Kombi Dose nehmen. Das ankommende TAE Signal an den TAE Port klemmen, die vier Adern an den CAT Port.
 

honky-tonk

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.518
Wie viele kabel sind unter der TAE? ....generell kann das funktionieren. Für 100MBit reichen 4 adern, für gbit brauchst du 8 aber da kommt es mehr auf die güte der schirmung an
 

jcdenton2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
441
Also Ethernet über Telefonkabel kann funktionieren muss aber nicht.

Ich hatte zum Beispiel eine ähnliche Situation und habe das Telefonkabel auf beiden Seiten einfach auf eine Netzwerkdose aufgelegt und hatte darüber, nicht die Beste, aber eine stabile Gigabit Verbindung.
 

Triple5soul

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
236
Moin,
stimme BlubbsDE zu.
Die Zeiten der ersten TAE sind lange vorbei. Heutzutage sind bei den All-IP Anschlüssen die Router die Übergabepunkte. Früher war das die 1.TAE da hier Prüfwiderstände verbaut waren, die die Telekom messen konnte.
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.342
Kann man nicht an einem Ende des vorhandenen Kabels ein (oder mehrere) richtige LAN Kabel festmachen,
und diese dann am anderen Kabelende durchziehen?

Oder ist das vorhandene Kabel fest in der Wand eingemauert?
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.835
Ja, kannst du genau so machen, wenn das Telefonkabel so geht wie in deinem Diagramm.

1 Adernpaar für den TAE Teil der Dose, dieses müsste aktuell bei den TAE-Steckern in der Mitte anliegen
2 Adernpaare für den RJ45 Teil der Dose
1 Adernpaar überlassen

Damit hast du dann eine 100 MBit Verbindung zur anderen Seite.

Alternativ die boncha schon sagt, statt dem 1x Kabel einfach 2 einziehen.

Was mir nur fehlt, ist wo die Telefonleitung herkommt.
Ich würde vermuten, dass bei der 1. Dose z.B von unten das Telefonkabel reinkommt und dann über das 8-Polige Kabel zur 2. Dose weiter geht. Denn dann hast du volle 8 Adern die du fürs Netzwerk nutzen kannst.
Alternativ eben sonst das ganze Kabel durch zwei Kat6A Kabel austauschen, dann bist du für die Zukunft so richtig gerüstet.
 

Saratow

Newbie
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
3

hildefeuer

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.066
Erst mal die 1. TAE aufmachen und nachgucken ob das Kabel auch dort ankommt. Es müssen in der 1. TAE dann ja 2 Kabel ankommen. Ja TAEs sind häufig von Dose zu Dose verschaltet worden. Die TAE beim Rechner ist ja offensichtlich die lezte Dose, weil kein Kabel abgeht.
Dann ginge auch Gigabit LAN mit 8 Adern. Meist läuft das dann mit ca. 800Mbit/s. Nicht vergessen die Schirmung aufzulegen. Das blaue ist Alufolien-Schirmung. Klar kann man mit solch einer TAE/UAE Dose machen, aber bitte die up Variante besorgen. Man kann das auch mit eine LAN Doppel-Dose beim Router machen auf der man links die Amtsleitung aufschaltet und rechts LAN. Dann braucht man bei der Fritzbox nur den TAE-Adapter weglassen und das RJ11 Kabel direkt einstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

hanse987

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
203
Man kann das auch mit eine LAN Doppel-Dose machen auf der man links die Amtsleitung aufschaltet und rechts LAN. Dann braucht man bei der Fritzbox nur den TAE-Adapter weglassen und das RJ11 Kabel direkt einstecken.
Ich würde ausschließlich diese Variante mit Doppeldose machen. Die TAE muss glaube ich auf PIN 4 und 5 aufgelegt werden und man muss auch kein RJ11 Kabel rein würgen. denn es ist beidseits RJ45 (Bei mir hängt TAE auf dem Patchpanel und ist mit einem Standard Pachkabel mit der FB verbunden). Auf den andere Seite der Netzwerkdose dann die anderen 4 Adern in der richtigen Belegung.

Was ich noch nicht richtig verstanden habe, ab das Kabel auch da hin geht wo man es braucht, bzw. wie oft es noch irgendwo gestückelt ist.
 

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264
Falls alle 8 Adern für den LAN Anschluss in den anderen Raum genutzt werden können:
Im einen Raum in dem der PC steht eine normale rj45 Dose installieren und voll belegen.
Im anderen Raum entweder eine rj45/tae Kombidose oder eine rj45 Doppeldose nutzen.
Auf richtige Belegung achten.
TAE kannst du ja abkucken bei der alten falls doch rj45 für DSL MAL googlen oder in der Fritzbox schauen. Halt so belegen das man ein normales rj45 Patchkabel nutzen kann.
Muss die Fritzbox in dem Raum stehen oder wäre sie in dem Raum des PCs besser aufgehoben?
 

Shelung

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.236
Das ist übrigens ein 4x2x0,6mm J-Y(ST)Y.

Dazu gehört abgesehen von der Folie auch immer ein Schirm (Blanker Draht).

Und wie schon gesagt. Das sollte sehr wahrscheinlich Probelmlos gehen sofern neber dem Kabel nicht rein zufällig dutzende weitere Stromkabel oder dergleichen liegen ^^
------

Dein Router braucht bei einem IP Anschluss nur 2 Adern vom Hauptverteiler,
sofern also auf deinem gezeigten Kabel nicht der Hausanschluss drüber geroutet wird, kannst du alle nehmen und einfach ne Netzwerdose installieren.

Aber das würde in einigen Varianten hier ja schon erwähnt :)
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.705
Gigabit über alle 8 Adern könnte wegen den Freuquenzen schwierig werden, aber 100Mbit auf 4 Adern sollte gehen.
Hier mal technische Infos dazu:
http://bedienungsanleitung.elektronotdienst-nuernberg.de/impedanz.html

Sollte das Kabel in einem Rohr liegen und beweglich sein würde ich aber fix ein ordentliches Verlegekabel durch ziehen und zwei Netzwerkdosen setzen.

Nimm die 1. TAE einfach mal aus der Wand und mach ein Foto. Erstmal nichts an der Verkabelung ändern.
 

alex_26

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
2
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Danke auch für die interessanten Links.

Wir haben jetzt also die erste TAE ausgebaut. Es waren nur zwei Adern an die Dose angeschlossen, die restlichen lagen alle einfach hinter der Dose:

773638


Das rechte Kabel mit den aufgefächerten Adern ist das Telefonkabel, das durch die Wand zu dem Raum mit dem PC geht. Wie gesagt, es lag einfach zusammengerollt hinter der Dose. Es ist sicher das Kabel zum anderen Raum, wir haben es komplett durchgemessen. Die Markierungen auf den weißen Adern sind von uns.

Der Vorschlag, die erste TAE durch eine Doppel-LAN-Dose zu ersetzen und auf einen Anschluss die Amtsleitung zu legen, klingt sehr vielversprechend. So werden wir es versuchen.

Die rote und die blaue Ader, die auf dem Bild an der ersten TAE hängen kommen also an den linken Anschluss der Doppel-LAN-Dose. Bei der Dose werden dann halt nur (die richtigen) zwei Kontakte belegt. Der TAE-Adapter, der zum DSL-Eingang der Fritz!Box geht, wird eben durch einen normalen RJ45-Stecker ausgetauscht, bei dem auch nur zwei Kontakte verwendet werden. Der kommt dann in den linken Anschluss der Doppel-LAN-Dose.

Der rechte Anschluss der Doppel-LAN-Dose würde komplett vom 8-adrigen Telefonkabel (rechts im Bild) belegt werden. Dieses Kabel führt dann eben durch die Wand zum Raum mit dem PC, wo es ebenfalls mit allen 8 Adern an eine LAN-Dose kommt. Hier kommt dann einfach ein Patchkabel von der eingebauten Dose zum PC hin.

Auf der Seite der Fritz!Box kommt ein Patchkabel vom LAN-Ausgang der Fritz!Box zum rechten Anschluss der Doppel-LAN-Dose. Dann habe ich eine Verbindung vom LAN-Ausgang der Fritz!Box zum PC, die durch die Wand geht. Das Telefonkabel wird also einfach nur als Verbindungskabel zwischen Fritz!Box und PC benutzt, das halt zufällig an der ehemaligen ersten TAE den Weg in die Wand findet.

Die 6 Adern auf der linken Seite im Bild bleiben einfach weiterhin hinter der Dose liegen.

Kann man nicht an einem Ende des vorhandenen Kabels ein (oder mehrere) richtige LAN Kabel festmachen,
und diese dann am anderen Kabelende durchziehen?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Würde vielleicht funktionieren. Aber bevor ich das Geld für ein neues Kabel ausgebe und mir die Arbeit mache, probiere ich lieber erstmal das vorhandene Kabel. Sollte es nicht gehen, kann ich ja immer noch die Dosen wieder runternehmen und versuchen, ein anderes Kabel durchzuziehen.

Dann ginge auch Gigabit LAN mit 8 Adern. Meist läuft das dann mit ca. 800Mbit/s. Nicht vergessen die Schirmung aufzulegen. Das blaue ist Alufolien-Schirmung.
Danke für den Hinweis. Wo muss die Schirmung denn aufgelegt werden?

Was ich noch nicht richtig verstanden habe, ab das Kabel auch da hin geht wo man es braucht, bzw. wie oft es noch irgendwo gestückelt ist.
Das Kabel soll folgenden Weg gehen: LAN-Ausgang Fritz!Box -> Patchkabel -> LAN-Dose (ehem. erste TAE) -> Telefonkabel durch die Wand -> Andere LAN-Dose ->Patchkabel -> PC.

Muss die Fritzbox in dem Raum stehen oder wäre sie in dem Raum des PCs besser aufgehoben?
Die Fritz!Box sollte dort bleiben wo sie ist, weil andere Geräte dort WLAN brauchen.

Gigabit über alle 8 Adern könnte wegen den Freuquenzen schwierig werden, aber 100Mbit auf 4 Adern sollte gehen.
Unser DSL-Anschluss gibt uns im Moment sowieso nur 50Mbit her. Aber wenn wir sowieso 8 freie Adern haben, würde ich die auch gleich alle anschließen. Oder spricht etwas dafür, nur 4 Adern zu verwenden, wenn man in absehbarer Zeit kein Gigabit braucht?


Das wäre also die geplante Vorgehensweise. Kann man es so versuchen oder gibt es daran noch etwas auszusetzen?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.705
Die rote und die blaue Ader, die auf dem Bild an der ersten TAE hängen kommen also an den linken Anschluss der Doppel-LAN-Dose. Bei der Dose werden dann halt nur (die richtigen) zwei Kontakte belegt.
Das wäre dann übrigens Klemme 4 und 5 in der Dose, also die beiden mittleren Kontakte

Oder spricht etwas dafür, nur 4 Adern zu verwenden, wenn man in absehbarer Zeit kein Gigabit braucht?
Teste mal mit allen 8.
Wenn das nicht geht, kannst du immer noch runter auf 4 Adern.
Wichtig ist dass du in dem vorhandenen Kabel peinlich genau darauf achtest welche beiden Adern miteinander als Pärchen verdrallt sind und diese entsprechend so auflegst wie die (andersfarbigen) Netzwerkkabel-Adernpärchen.
 

bender_

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.506
Na dann besorg dir am besten Keystones mit passendem Doppel-Modulaufnehmer und leg sie folgendermaßen auf (ähnlich TIA-586A):

1 = grün
2 = grün/weiß
3 = gelb
4 = blau
5 = rot
6 = gelb/weiß
7 = braun
8 = braun/weiß

Mit "weiß" ist jeweils die weiße Ader gemeint mit der die farbige verdrillt ist.
Wie @h00bi schon richtig bemerkt hat, auf der Telefonseite 4 und 5 belegen und Fritzbox in Zukunft dort direkt per Patchkabel anschließen.
Auf der Seite wo der PC steht dann einen einfach Modulaufnehmer und gleiche Belegung. Würde mich schwer wundern, wenn Gigabit nicht möglich wäre.
 

hildefeuer

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.066
Danke für den Hinweis. Wo muss die Schirmung denn aufgelegt werden?"
Das blaue ist der Kunststoffüberzug der Alufolienschirmung und der ist nicht leitend, muss also umgeschlagen werden auf die äußere Isolierung und unter die Zugentlastung der LAN-Dose. Wenn also blau unten ist und Alu-Farbe oben ist es korrekt.
 

bender_

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.506
Das blaue ist der Kunststoffüberzug der Alufolienschirmung und der ist nicht leitend, muss also umgeschlagen werden auf die äußere Isolierung und unter die Zugentlastung der LAN-Dose. Wenn also blau unten ist und Alu-Farbe oben ist es korrekt.
Ein Folienschirm ist ungeeignet um unter eine Zugentlastung geklemmt zu werden. Dazu wird bei J-Y(St)Y ausschließlich der Beidraht verwendet. Folienschirme sind für solche mechanischen Belastungen nicht ausgelegt.
 
Top