• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

Erster Gaming PC selber bauen

Benn0

Newbie
Registriert
Feb. 2018
Beiträge
6
Hallo, ich bin gerade dabei mir meinen ersten Gaming PC zusammen zu bauen, hab jedoch nicht viel erfahrung darin.
Im anhang ein screenshot von dem was ich schon zusammen habe. Natürlich will ich nicht unbedingt ein vermögen dafür ausgeben. Ein paar hilfreiche meinungen und Tipps wären gut. Aufgrund der Preise für grafigkarte ist die noch nicht dabei.
Gehäuse habe ich schon stehen da es ein geschenk war : Sharkoon REX 8
Danke im vorraus.

MfG
Benn0
 

Anhänge

  • Mindfactory.PNG
    Mindfactory.PNG
    110 KB · Aufrufe: 573
Also als reiner Gaming-PC sieht das doch ganz gut aus.

Würde nur den RAM mit 3200MHz@CL16 durch einen mit 3200MHz@CL14 ersetzen.
 
Dann sei vorsichtig und informiere dich über alles und jedes Bauteil sehr genau.

Du weisst was ein Intel K Prozessor ist ?

Du weisst wie man den RAM auf 3200 bekommt ?

Wieso ein 600W und nicht ein 500W ? -> welche Graka wirst du dir holen ?

etc.
 
Frage wäre noch , willst du auch selbst Übertakten?

Wenn nicht, dann langt auch die Non-K CPU
 
die "K" Prozessoren sind zum übertakten gedacht, darüber habe ich mir jedoch bisher nicht viele gedanken gemacht. bei der Graka dachte ich später an eine GTX 1060 wenn der Preis wieder ins Normale geht. Frage mich jedoch noch ob der CPU kühler ausreichend ist für die CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, die K-Modelle sind zum übertakten da.

Graka würde ich aber Minimum eine GTX 1070 empfehlen.
 
Benn0 schrieb:
die "K" Prozessoren sind zum übertakten gedacht, darüber habe ich mir jedoch bisher nicht viele gedanken gemacht.
Wenn du dich damit auch nicht beschäftigen willst reicht ein 8400 aus, der liegt nur ganz knapp hinter dem 8600k ohne OC. Und keine Tray-Version kaufen, sondern boxed.

@Dark Matter
Ohne zu wissen was er wie spielt ist die Empfehlung "minimum eine 1070" bullshit.
 
kicos018 schrieb:
@Dark Matter
Ohne zu wissen was er wie spielt ist die Empfehlung "minimum eine 1070" bullshit.

So ist es... je nach dem welche Anforderung du hast. FHD, WQHD oder UHD.

Ich bin mit meiner 1060 bei 1080p sehr zufrieden.
 
Die standart Kühler sollen recht mikrig sein deswegen hab ich mir schon ein besseren raus gesucht, beabsichtigt wäre WWII zu spielen, deren anforderungen sind meist otopisch.
 
würde auf jeden fall den 8600k nehmen! also den du schon ausgewählt hast. egal ob du nun vom start an übertaktest oder nich hast du immernoch die mögliche reserve durch späteres übertakten. dafür muss dann allerdings auch die kühlung stimmen.

habe anfang diesen monats alle meine orginal lüfter gegen 4 (2x 120mm, 2x140mm) be quiet silent wings 3 high speed getauscht. der unterschied, grade was oc bzw die temps angeht, ist drastisch!! kann jtz endlich mein 5 ghz bios profil benutzen!

beim mobo würde ich allerdings zu nem Asus z370 prime oder strix greifen. dort ist das bios am besten aufgeteilt und am einfachsten zu verstehen und einzustellen. Giby ist was das angeht schon ganz ok und Msi dagegen ne absolute katastrophe. hab in den letzten jahren einige rechner für bekannte, verwante und schlussendlich auch mich selber zusammengesetzt, windows installiert und zum teil auch komplett eingerichtet. komme daher immerwieder zu Asus mobos zurück weil dort einfach so gut wie immer alles perfekt läuft!

der ram sollte eigl auf jeden brett laufen und keinerlei probleme machen und das netzteil ist nen absoluter kracher! der freezer ist auch soweit ok wobei ich dort eher zu meinem selber verbauten EKL Matterhorn greifen würde.

alles in allem soweit ok. wie gesagt, noch paar anstädige gehäuselüfter dazu und dann sollte alles gut laufen.
 
kicos018 schrieb:
@Dark Matter
Ohne zu wissen was er wie spielt ist die Empfehlung "minimum eine 1070" bullshit.

Ach, aber ohne zu wissen was er spielt einfach mal eine langsamere Graka mit 2GB weniger VRam empfehlen? Na was ist wohl mehr Bullshit.
 
Benn0 schrieb:
Frage mich jedoch noch ob der CPU kühler ausreichend ist für die CPU.

Kannst ja mal nach Test zu den Lüftern suchen. Ich persönlich bevorzuge immer eine klein AiO CPU Wakü.

Kostet zwar 20€ mehr aber bringt dir gute Temperaturen.

Habe meinen Intel sogar geköpft.
Ergänzung ()

Benn0 schrieb:
WWII zu spielen, deren anforderungen sind meist otopisch.

Zocke mit meinem Set WW2 bei ca 110 bis 140 FPS. Da limitert die CPU und nicht meine 1060.
 
Matterhorn hatte ich auch im Auge, in das gehäuse soll maximal ein 600mm Kühler passen, der Matterhorn soll 158 haben, bin nicht sicher ob das alles nachher passt :freak:
 
Matterhorn hatte ich auch im Auge, in das gehäuse soll maximal ein 600mm Kühler passen, der Matterhorn soll 158 haben, bin nicht sicher ob das alles nachher passt

Du meinst vermutlich 160mm oder 16,00 cm

Mir fehlten damals auch im Bitfenix Shinobi 2mm aber es hat gepasst. Ich würde mir da also keine Sorgen machen.
 
ooh ja natürlich :D sorry.. nagut dann verlasse ich mich da mal drauf
 
Dark Matter schrieb:
Ach, aber ohne zu wissen was er spielt einfach mal eine langsamere Graka mit 2GB weniger VRam empfehlen? Na was ist wohl mehr Bullshit.

Definitiv eine aktuell maßlos überteuerte GPU als Minimum zu definieren.
Ich hab übrigens keine 1060 empfohlen, ich weiß ja wie gesagt nicht was er wie zockt.
 
Hier ein Test vom Freezer.

https://www.hardwareluxx.de/index.p...nd-freezer-33-plus-im-doppeltest.html?start=7

Die Tester von hardwareLUXX empfehlen diesen in der Preisregion als deutlich leistungsstärkere Alternative.

https://www.hardwareluxx.de/index.p...hermalright-macho-direct-im-test.html?start=7

Allerdings ist dieser Test auch nicht mehr taufrisch.

Für 50 Euro gibt es als B-Ware auch schon einen Noctua NHD15 der neu 85 Euro kostet.

https://www.ebay.de/itm/Noctua-NH-D15-B-Ware-/332493828578
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich empfehle die 1060; ist bzw. war die beste Preisleistungkarte als ich gekauft habe.

Die Preise sind echt verrückt. Hab meine GTX1060 am Day One
(19.07.2016 ) um 15 Uhr direkt bei Alternate bestellt.

350 € hab ich bezahlt. Aktuell bei Alternate 519€, bei Amazon 499€.
 
Ich habe erst kürzlich den Kühler einbauen sollen und P/L-mäßig hat er mich nicht überzeugt. Da gibt es im selben Preissegment einige bessere Kandidaten wie z.B. https://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-brocken-eco-84000000106-a1081623.html?hloc=de

Ansonsten sind meine Lieblinge Thermalright Macho oder eben be!Quiet Kühler. Die sind meiner Meinung nach recht hochwertig und dabei auch sehr leise.
 
Das läuft hier manchmal so genial.

Wenn der Hinweis zum Leitfaden angebracht wäre, kommt nix in die Richtung. Und wenn mal einer relativ viele Infos gibt, aber es sich nicht um ein Gaming-Sys handelt, schreien gleich alle "Leitfaden, Leitfaden".

Ihr habt doch keine Ahnung, was er wirklich braucht. Die einzige Info vom TE war "Gaming PC" und das Gehäuse, sonst nix. Das ist reine Energieverschwendung, was ihr macht. Man braucht im Titel nur schreiben "Gaming" oder "High-End" und schon geht die Post ab. Jeden Tag läuft das hier so.

Ich bleib dabei: Ein Leitfaden für die Leute, die beraten, wäre wirklich angesagt.

@TE: Les mal den Leitfaden und gib den Leuten Infos, was du überhaupt zockst, in welcher Auflösung, ob leise oder nicht usw. usw.
Sonst bekommst du ein System, das gar nicht deinen Anforderungen entspricht.
 
Zurück
Oben