News EU-Kommission: Google droht Rekordstrafe von rund 3 Milliarden Euro

W

Wolfsrabe

Gast
#2
Ich frage mich, wie das funktioniert: Werden dann einfach die Beträge einfach überwiesen? Was passiert dann mit der Kohle? Stecken sich die EU-Bonzen das direkt in die eigene Tasche? Oder werden damit irgendwelche fragwürdigen politischen Projekte mitfinanziert?
 
E

exoterrist

Gast
#3
Mal sehen ob sowas nach TTIP noch ein Thema bleibt. Schon witzig wie Politiker sich für ein Abkommen einsetzen, oder besser gesagt durchdrücken, mit Hilfe dessen sie dann für ihre späteren Entscheidungen verklagt werden können.
Wer bettelt nach der Pistole am Kopf?
Ganz so einfach käme Google da vermutlich auch mit TTIP nicht raus, schließlich werden jetzt keine Gesetze geschaffen oder geändert, sondern einfach nur durchgesetzt.

Und selbst in den USA wird nun wegen Android ermittelt: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/macht-im-internet/ftc-verdaechtigt-google-des-missbrauchs-von-android-13823768.html
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
11.051
#4
@ Wolfrabe
Wie überall fließen solche Gelder in den jeweiligen Haushalt ein und können dort ausgegeben werden. Wie man drauf kommt, dass das Geld in die Taschen von Parlamentariern fließen soll ist mir echt schleierhaft. Das man mal keine Ahnung hat okay, aber warum gleich wieder Unterstellungen und Misstrauen? Man könnte es auch schnell googlen, bevor man solchen Unsinn absondert.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
149
#5
Endlich wird mal was gegen diesen miesen Saftladen unternommen. Neulich wollte ich die Standartsuche bei einem Android Tablet ändern. Beim FF gings ja noch, doch die Suche auf dem Homescreen liess sich partout nicht ändern.
 
W

Wolfsrabe

Gast
#6
@ Wolfrabe
Wie überall fließen solche Gelder in den jeweiligen Haushalt ein und können dort ausgegeben werden. Wie man drauf kommt, dass das Geld in die Taschen von Parlamentariern fließen soll ist mir echt schleierhaft. Das man mal keine Ahnung hat okay, aber warum gleich wieder Unterstellungen und Misstrauen? Man könnte es auch schnell googlen, bevor man solchen Unsinn absondert.
Komm mal runter. Fragezeichen deuten normalerweise auf Fragestellungen hin, verstehst du das? :rolleyes:
Außerdem sind EU-Parlamentarier gewiß keine bettelarmen Leute. Frag dich mal warum. Daß wir hier in einem interessengeleiteten System leben, ist dir gewiß auch schon aufgefallen.

Außerdem, mit "nachgooglen" hast du ja grad ins Schwarze getroffen. :evillol:
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
556
#7
@ Wolfrabe
Wie überall fließen solche Gelder in den jeweiligen Haushalt ein und können dort ausgegeben werden. Wie man drauf kommt, dass das Geld in die Taschen von Parlamentariern fließen soll ist mir echt schleierhaft. Das man mal keine Ahnung hat okay, aber warum gleich wieder Unterstellungen und Misstrauen? Man könnte es auch schnell googlen, bevor man solchen Unsinn absondert.
auch wenn das natürlich unsinn ist: mit misstrauen und unterstellungen liegt man leider bei politikern eher richtig, als mit der guten alten unschuldsvermutung ^^
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.454
#8
Finde ich gut wenn dieses Verfahren beendet wird. Mit Blick auf TTIP könnte Google das jedoch aussitzen und dann frei kommen. Da sägt die EU am eigenen Ast.


Es wird immer schwerer über politisches sinnvoll zu schreiben.

Generell finde ich, sind die Diäten der Abgeordneten schon recht hoch. Allerdings muss man bedenken das ein Abgeordneter und damit Politiker nicht unter gesetzliche Sozialversicherungen fallen. Die müssen sich von ihrem Geld komplett selbst versichern und können nur kleine Anteile davon zusätzlich zu den Diäten geltend machen.

Wie man nun aber überhaupt darauf kommt, bei der EU würden die Gelder nicht zurück an die Mitglieder gehen. Das ist mir schleierhaft.

Und von jedem von euch, der Politiker der Untreue bezichtigt würde ich euren Mißbrauch in der selben Position gerne sehen. Wenn jemand auch nur ein Haar besser ist als unsere Politiker mit ihrem Lobbyismus, dann würde ich definitiv meinen Hut vor ihm ziehen. Mehr aber auch nicht.

Mißbrauch entsteht da wo es Gelegenheit gibt und die Gelegenheit bietet jeder von uns selbst. Jeder hat Interessen die er manchmal auch ungerecht versucht zu verteidigen.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.566
#9
Die Frage danach, was mit der Strafe passiert, kommt relativ häufig. Die EU-Kommission hat sie im Kartellverfahen gegen Intel daher in die Liste häufig gestellter Fragen (engl. FAQ) aufgenommen, so dass man die Antwort darauf leicht finden kann. Wer des Nutzens von Google nicht mächtig ist:

Zitat von EU-Kommission:
Where does the money go?

Once final judgment has been delivered in any appeals before the Court of First Instance (CFI) and the Court of Justice, the money goes into the EU’s central budget, thus reducing the contributions that Member States pay to the EU.
http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-09-235_en.htm?locale=en
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.003
#10
Irgendwie müssen sie ja die Flüchtlingskriese finanzieren.
Da gibt es ein besseres Mittel: Die Steuerflüchtlinge aka "Nationalhelden" wie Michael Schuhmacher, den Vettel und viele weitere mehr doch mal an ihren "Nationalstolz" zu erinnern, und ihre Steuern abzuführen.
Durch solche Personen entgehen dem Staat rund 160 Milliarden pro Jahr. Damit wäre die gesamte Fluchtlingskrise inklusive Sanierung aller Schulen, Kindergärten usw gesichert.
Stattdessen darf der Michel immer mehr bluten und kauft sich weiterhin freudig Formel 1 Merchandise.

@Topic
Ob die 3 Milliarden nun zu hoch oder gar zu niedrig angesetzt sind vermag ich nicht zu beurteilen.
Google ist wirklich überall präsent und nutzt auch ihre Marktmacht um ihre eigenen Dienste zu pushen.
Dies geht allerdings nur bedingt auf. Siehe Hangouts, was zB kaum einer nutzt, obwohl bei jedem Android vorinstalliert oder andere google Dienste die eingestampft werden (mussten).

Allerdings sieht man hieran auch wie billig scheinbar Intel davon gekommen ist, wenn man sich mal die Situationen ansieht und vergleicht.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.647
#11
Erstmal weiß ich nicht, wie du auf 100 Milliarden kommst.
....aus den Nachrichten!
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/fluechtlinge-kosten-bund-ausgaben-2020

Das wären irgendwie über 100.000 Euro pro Flüchtling.
stimmt auch nicht, 1,3 Mio hatten wir doch schon Anfang des Jahres und auch wenn jetzt weniger kommen, werden es ständig mehr!

Topic: das Geld würde in einen Topf fließen der ein Loch hat und dennoch seltsamerweise nie leer wird, bis es knallt - quasi ein "schwarzes Loch" :D
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
11.051
#12
Komm mal runter. Fragezeichen deuten normalerweise auf Fragestellungen hin, verstehst du das? :rolleyes:
Außerdem sind EU-Parlamentarier gewiß keine bettelarmen Leute. Frag dich mal warum. Daß wir hier in einem interessengeleiteten System leben, ist dir gewiß auch schon aufgefallen.

Außerdem, mit "nachgooglen" hast du ja grad ins Schwarze getroffen. :evillol:
Du hast aber nicht nur eine Frage gestellt, du hast sie gleich mal schön gewürzt mit diversen Unterstellungen. Und das ist das Problem. Bleib du doch auf dem Teppich und stell ne normale Frage ohne irgendwelche Implizierenden Ausschmückungen.
 

Morphy2k

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.651
#13
Die Klagen/Strafen gegen Google sind (fast) alle sowas von lächerlich!

Google darf die eigenen Produkte auf ihrer eigenen Plattform nicht bewerben/bevorzugen?!
Google hat eine marktbeherrschende Stellung? Ja warum wohl?! Weil wir(Die große Mehrheit) sie ihnen geben! Sie sind Marktführer weil sie die Besten in ihrem Gebiet sind und die Mehrheit nun mal das Beste auf dem Markt nutzen möchte.

Google kann auch nichts dafür wenn es keiner schafft ihnen ernsthafte Konkurrenz zu machen.

Alles angeleiert von neidischen Unternehmen die es nicht schaffen gegen Google anzukommen. Armselig!
 

hotrock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
275
#14
3 Milliarden ist doch nichts, wenn man sich die VW Klage ansieht...
Die sollten das ganze *10 machen!
Der Wirtschaftskrieg ist doch eh schon voll im Gange...
Mal sehen was als nächstes kommt
 

FaK

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
650
#15
Google kann auch nichts dafür wenn es keiner schafft ihnen ernsthafte Konkurrenz zu machen.

Alles angeleiert von neidischen Unternehmen die es nicht schaffen gegen Google anzukommen. Armselig!
nichts verstanden. nicht das innehaben einer marktbeherrschenden stellung ist strafbar, sondern der missbrauch einer solchen. es geht also darum, dass es keine ernsthaften konkurrenten wegen des verhaltens von google gibt.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.987
#16
Du hast aber nicht nur eine Frage gestellt, du hast sie gleich mal schön gewürzt mit diversen Unterstellungen. Und das ist das Problem. Bleib du doch auf dem Teppich und stell ne normale Frage ohne irgendwelche Implizierenden Ausschmückungen.
Da gibt es eigentlich nichts zu implizieren.
Wenn das Geld in den EU-Topf fliesst anstatt gerechterer Möglichkeiten wie das Entschädigen der Kunden/Konkurrenten (hier zugegebenermaßen schwierig) landet es direkt in den Taschen der "EU-Bonzen" :rolleyes:
Wenn man sich selbst Geld zuschanzt füllt man sich auch selbst die Taschen. Ob das wohl wirklich verrechnet wird mit Mitgliedsbeiträgen der Staaten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
11.051
#17
Der EU Topf, aus dem Subventionen etc. pp gezahlt werden, hat mal ÜBERHAUPT nichts mit den Taschen von EU Bonzen zu tun... Meine Güte noch eines. Das ist das selbe Prinzip wie bei Gemeinden und Ordnungsgeldern, Strafgeldern und dem deutschen Staat.
 

skore1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2016
Beiträge
38
#18
"Die Untersuchungen der EU-Kommission laufen mittlerweile seit fast sieben Jahren."

Ist mir auch ein Rätsel, was dort so lange Zeit genau getan wurde. Und das ist noch nicht einmal die Beschwerdeinstanz.
 

Mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.482
#19
Habe ich was nicht mitbekommen? Gibts denn eindeutige und unwiderlegbare beweise das google das macht?
Wenn ich z.b. einen artikel suche kommen immer erstemal die Preisvergleiche von idealo und co. Sogar heise ist weiter oben, google shopping ergebnisse sehe ich nur wenn ich oben wirklich auf shopping klicke.
Das google bei android die standard suchmaschiene ist usw. liegt ja auch nur daran das die anbieter den playstore etc. anbieten WOLLEN, zwingen tut sie keiner, da der user ihn auch einfach selber nachinstallieren könnte .... :-/
Dann muss ja als nächstes Amazon an den Gerichsttisch, FireOS ist noch restriktiver als android.
 
Top