Externe Festplatte im RAW-Format. "Invalid FAT boot sector". Muss ALLE Daten retten!

the_nutser

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
Hi Leute,

Ich habe folgendes Problem:

Meine EXTERNE FESTPLATTE, eine Samsung HX-MUD10EA/G22 Portable (USB 2.0, 1TB), wird von meinem Laptop (Betriebssystem: Windows Vista Home Premium, 64 Bit) als „Lokaler Datenträger (H: )“ bezeichnet, anstelle von „Samsung S2 Portable“.

Wenn ich nun auf die externe Festplatte zugreifen möchte, dann erscheint die Meldung „Sie müssen den Datenträger formatieren, bevor Sie ihn verwenden können. Möchten Sie ihn formatieren? Datenträger formatieren. Abbrechen.“

Unter „Eigenschaften von Lokaler Datenträger (H: )“ wird unter „Allgemein“ das Dateisystem nicht angezeigt. Als Typ wird „Lokaler Datenträger angegeben. Belegter und freier Speicher sowie Speicherkapazität sind mit 0 Byte angegeben.

In der Datenträgerverwaltung wird die externe Festplatte als „Datenträger 3“ bezeichnet. In der linken Spalte unterhalb der Bezeichnung steht: Basis; 931,51GB; Online. In der rechten Spalte steht: (H: ), 931,51 GB RAW, Fehlerfrei (Aktiv, Primäre Partition). In der Tabelle oberhalb wird außerdem angegeben, dass Kapazität und freier Speicher identisch seien(931,51GB), somit die Externe zu 100% frei sei und es keine Fehlertoleranz sowie Restkapazität gebe.

Die Treibersoftware befindet sich auf dem neuesten Stand (zuletzt geprüft am 21. 02. 12).

Ich bin bislang wie folgt vorgegangen:

Ich habe die USB-Anschlüsse geprüft, indem ich die Externe nacheinander an die anderen Beiden angeschlossen habe. Ebenso habe ich den Laptop einmal komplett mit und einmal ohne externe Festplatte hoch- und runtergefahren. Das USB-Kabel wurde darüber hinaus auch einmal zwecks Prüfung ausgetauscht. Danach habe ich die Externe an zwei weitere Laptops angeschlossen, wobei das Ergebnis dasselbe blieb.

Nun hatte ich „Testdisk“ (Version 6.13) heruntergeladen und eine Analyse durchgeführt.
Ich habe eine Log-Datei erstellt, die entsprechende externe Festplatte ausgewählt, den Partitionstabellen-Typ (Intel) ausgewählt und mittels Analyse die Partitionsstruktur untersuchen und nach verlorenen Partitionen suchen lassen. Bevor ich die Analyse gestartet habe, wurde mir folgendes angezeigt:

Invalid FAT boot sector
Start End Size in sectors
1*FAT32 LBA 0 1 2 121600 254 63 1953520001
1*FAT32 LBA 0 1 2 121600 254 63 1953520001

Nach der Quick-Search gab es das Ergebnis „No partition found or selected for recovery“. Eine Deep-Search ergab dasselbe Ergebnis. Screenshots der Testdisk-Ergebnisse habe ich gemacht und kann sie auf Wunsch bereitstellen.

Das Problem trat zum ersten Mal am 20. 02. 12 auf. Ich hatte meinen Laptop zuvor einen Tag an meine Freundin verliehen. Als ich die externe Festplatte dann am nächsten Tag wieder anschloss, kam die besagte Meldung. Die externe Festplatte hatte zuvor die ganze Zeit auf meinem Schreibtisch gelegen und runtergefallen ist sie mir auch nie. Ich hatte das USB-Kabel auch erst abgenommen, nachdem der Laptop runtergefahren war. Lediglich als ich die externe Festplatte am Folgetag wieder ansteckte, war der Laptop bereits am Hochfahren.

Ich habe auf der externen Festplatte für mich äußerst wichtige Daten im Umfang von < 100 GB gespeichert, die ich nicht verlieren darf und will.

Wenn jemand Rat weiß, dann wäre ich wirklich sehr dankbar!!! Vielen herzlichen Dank im Voraus!!! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PW-toXic

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
940
Das mag jetzt zwar klingen wie ein Klugscheisser aber:
Von wichtigen Daten macht man Backup. Es ist der Festplatte egal dass Sie noch nie runtergefallen ist - sie geht einfach nach belieben kaputt. Wenn die Daten unwiderruflich weg sind, dann bist du einfach selbst Schuld.
Ich hoffe du lernst etwas daraus.

Ansonsten hoffe ich, dass dir jemand helfen kann, und nicht nur die Parttionstabelle kaputt ist ;-)
Screenshots kannst du übrigends auch ohne expliziten Wunsch hochladen - erhöht die Chance dass dir jemand hilft.
 
F

Fiona

Gast
Bei dir stimmt der Anfang der Partition nicht.
Nach LBA 0 1 2 ist der Wert 2 falsch oder nicht Intel Standard.
Auch seltsam ist, das kein Bootsektor oder sein Backup gefunden wird.

Bei FAT liegen aber beide vorn (Backup ist Sektor 6).

Idee wäre die Partition nach Intel einzugeben und eine Bootsektordiagnose zu machen.

Da ich aber nicht weiß, warum deine Partition nicht Intel-Standard ist, mache mal eine Diagnose des Bootsektors auf deiner jetzigen Partition.
Kann auch Ursache sein, das die Daten jetzt weg sind?

Bestätige mal in Testdisk durch, bis du das Menü Analyse siehst.
Bestätige aber nicht bei Analyse sondern bei Advanced!
Bestätige bei Boot und gehe auf Rebuild BS.
Hinterher zeigt Testdisk dir das Ergebnis an.
Wenn Testdisk zu lange sucht (mehr als einige Minuten, teile es mit.
Hinterher solltest du das Menü List sehen.
Gehe mal da drauf und teile mit, ob deine Daten oder wieder eine Meldung angezeigt wird.
Gehe dort erstmal nicht auf das Menü Write, um keine Änderungen vorzunehmen.

Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.494
Als erstes kann ich dir ruhigen Gewissens den Wind aus den Segeln nehmen...
In deinem Fall ist es nahezu ausgeschlossen, dass 100% aller Daten fehlerfrei gerettet werden können.

Wenn du Daten von einer RAW-Disk retten willst, brauchst du ein Programm, das dazu in der Lage ist... Zum Beispiel Ontrack Easy Recovery Professional...

Dazu direkt ein paar ABER:
- Die Daten werden in aller Regel ohne(!) Dateinamen hergestellt
- Fragmentierte Dateien können nur in selten Glücksfällen gerettet werden
- und dann sind sie auch meist fehlerhaft
- Es dauert ewig(!!)

Wenn das alles kein Thema ist, kannst du die Rohdatenauslese natürlich in Angriff nehmen.
Eine etwas verlustreichere Alternative wäre die Platte zu formatieren und dann ein Format-Recovery zu machen, welches deutlich mehr Programme beherrschen... aber auch da werden die Probleme ähnlich gelagert sein und der Verlust durch die Formatierung natürlich noch ein Tick höher.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.515
Wenn du selbst die Daten nicht mehr herstellen kannst mit oben genannten Tools bleit fast nur mehr der Weg zu einem Professionellen Datenretter Iomega z.b. (darf ich die nennen? habe gute Erfahrungen damit gemacht). Das wird dann aber teuer (mit 1.000,00 € darf man da ruhig rechnen)
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.973
Leute Leute mach t mal langsam mit Tips, FIona hat heir schon mehr Leuten geholfen als wir alle zusammen....

@TE Du brauchst jetzt 3 Dinge

1) Geduld
2) Zuversicht
3) Die Stärke Nein zu sagen zu Tips Die nicht zielführend sind.

Bleib mit Fiona im Kontakt und IGNORIERE den Rest bitte
 

ata2core

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
580
In fast allen fällen die ich bisher hatte konnte mir Ontrack Easy Recovery Professional weiterhelfen.
Selbst Platten bei denen die Partitionen gelöscht waren und nur noch mit RAW angezeigt wurde, wurde vollständig wiederhergestellt.

Wenn die Platte nicht vollständig rekonstruiert werden kann, sucht Ontrack Easy Recovery Professional Verzeichnisstrukturen und stellt daraus die Dateien wieder her, diese werden dann auf eine andere Platte geschrieben.
 

nowel

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.231
Hallo the_nutser,

Mit Partition zu finden und Mount habe ich oft Daten geretet.

Kleine Info für sehr gute Programm:


Partition zu finden & Mount implementiert ein neues Konzept von gelöschten oder verlorenen Partition Recovery.
Es funktioniert in der bequemste Weg möglich - durch Auffinden und Montage-Partitionen in das System, wodurch diese verlorene Partitionen zur Verfügung wie jede generische Datenträger.

Partition Finden und Montieren wird auch funktionieren, wenn jeder Boot Record (einschließlich der Master Boot Record) fehlt, beschädigt oder überschrieben werden.

Partition Finden und Montieren ist:

Einfach zu bedienen. Sie brauchen keine speziellen Kenntnisse zur Verwendung der Software.

Wichtige Daten verloren? Probieren Sie es aus . Partition Finden und Montieren ist frei für den persönlichen Gebrauch!


3 Modi von Partition suchen
Non-Standard-Festplatten-Layouts werden unterstützt
Alle Versionen von NTFS-und FAT unterstützt

Master Boot Record Master Boot Record

Master Boot Record ist ein versteckter Bereich auf Ihrer Festplatte, die alle Informationen rund um Festplattenpartitionen (manchmal auch als Volumes oder logische Laufwerke) enthält. Wenn es gelöscht oder beschädigt wird, können Sie ganz verlieren Zugriff auf Ihre Daten.

Verlorene oder gelöschte Partitionen finden Sie mit Partition zu finden und zu montieren.
Im einfachsten Fall, wenn MBR ist die einzige Struktur, die beschädigt ist, dauert es nur eine Sekunde, Partitionen zu finden und montieren, um alle Partitionen zu finden!

Nach Partitionen gefunden werden, können Sie diese in das System zu montieren, so dass sie sichtbar wie gewohnt
Nur-Lese-Disk-Volumes.
Beim Finden und Bringen Tool funktioniert nicht

Partition Finden und Bringen Software wurde entwickelt, um verlorene oder gelöschte Partitionen in der bequemste Weg zu finden, kann es jedoch nicht, wenn das Dateisystem auf einer Partition oder Festplatte selbst stark beschädigt.

Download LINK:

http://translate.google.com/translate?u=http://findandmount.com/&sl=auto&tl=de

Viele Grüße

nowel
:)
 

Mogwai

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
445

the_nutser

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
Hi! Vielen Dank für die vielen Tipps! :)

Ich werd mich heutabend mal ransetzen und euch meine Ergebnisse morgen im Laufe des Tages mitteilen.

Werd vorerst so verfahren, wie es mir Fiona rät.

Danke nochmals! ;)
Ergänzung ()

Sooo... Hatte doch noch genügend Zeit! :D

Hab zu den jeweiligen Abschnitten Screenshots getätigt. Habe welche nach dem Bestätigen von "boot" und "rebuild bs" sowie einen Screenshot der List.






Was kann ich nun unternehmen???
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.596
Den grössten Fehler den Du machst, die Testdiskdaten nicht zu entpacken in einen eigenen Ordner, sondern aus einem Rararchiv im Tempordner startest. Das könnte fatale Folgen haben.
 

the_nutser

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
Hi werkam,

stimmt. Hatte völlig vergessen sie zu entpacken. Hab es nun nachgeholt. Sollte aber zu keinen anderen Ergebnissen in der Analyse führen, denke ich. Lasse nochmal alles durchlaufen. Bislang habe ich ja auch nur geprüft. Trotzdessen wüsste ich sehr gern, was mir diese Daten sagen und wie ich als nächstes vorgehen muss.^^
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.596
Zuletzt bearbeitet:

the_nutser

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
OK, danke für die Links! :) Dann beschäftige ich mich mal vorerst damit und warte.
 
F

Fiona

Gast
Deine Daten wurden gefunden.
http://www.abload.de/image.php?img=testdisk_advanced_0032dkoj.jpg
Zumeist empfehle ich im Vorfeld die Daten zu sichern.
Geht über das Kopieren.
Infos hier;
https://www.computerbase.de/2008-12/beratung-datenrettung-mit-testdisk/#abschnitt_daten_von_einen_beschaedigten_datentraeger_kopieren
Unten auf dem Testdisk Screen siehst du die Befehle. Es wird uinterschieden in ;, kleines c, großes C etc..
Wenn du den einen Punkt markierst, wird das gesamte Laufwerk kopiert.
Schaue es dir genau an.

Bei FAT32 sind rot markierte Dateien kürzlich gelöschte Dateien.
Wenn du diese nicht brauchst, kannst du sie mit h für hide/verstecken drücken ausblenden.
Dann kopierst/sicherst du nur deine wichtigen Daten.

Du kannst dann auch deinen Bootsektor schreiben.
Geht an diesem Bildschirm;
http://www.abload.de/image.php?img=testdisk_advanced_002yojne.jpg
Gehe dort auf Write und bestätige mit Eingabe und y.
Beende dann Testdisk jeweils mit Quit und starte den Computer neu.
Deine Daten sollten dann da sein.

Wenn chkdsk bei Systemstart kommen will, beende chkdsk erstmal.
Geht innerhalb von 10 Sekunden durch beliebigen Tastendruck.

Überprüfe das Ergebnis und teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

the_nutser

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
OK, vielen herzlichen Dank, Fiona!!! :) Werds gleich mal ausprobieren. Könnte nur etwas dauern, da ich keinen Fehler machen will. Nur um mich zu vergewissern, handelt es sich bei den kürzlich gelöschten Dateien um solche, die von mir oder durch diesen Defekt gelöscht wurden? Entschuldige bitte meine Unwissenheit, bin auf diesem Gebiet nicht sehr bewandert^^
 
F

Fiona

Gast
Entschuldige bitte meine Unwissenheit, bin auf diesem Gebiet nicht sehr bewandert^^
Ist ok.
Immer in der Datenrettung fragen, bevor man was unwissentlich tut.
Ist mir lieber.

Die Dateien sind explizit Daten die du gelöscht hattest.
Blende gelöschte Dateien einfach aus.
Wenn was im Fall was fehlen sollte, kannst du gelöschte Daten immer noch wiederherstellen.

Kopiere dann wichtige Daten auf einen anderen intakten Datenträger und überprüfe das Ergebnis.

Hinterher kannst du den Bootsektor schreiben.
Dann kann praktisch alles wieder da sein.
Und du hast ein Backup!

Viele Grüße

Fiona
 

the_nutser

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9
[/url][/IMG]

Hab die Dateien nun angewählt und bin dabei ein Laufwerk auszuwählen. Hierbei wird es sich doch sicherlich um das Laufwerk C: handeln oder? Frage nur, da sich mein Bild und das, welches man bei der Anleitung sieht, etwas unterscheiden.
 
F

Fiona

Gast
Bestätige einfach mit Eingabe.
Dann werden deine Daten angezeigt.
Du siehst dann ob es das richtige Laufwerk ist.
Du kannst jetzt vorher auch im Explorer noch einen Ordner erstellen.
Kann Datenrettung oder sonstwas sein.
Markiere diesen dann und gehe mit Rechtspfeil auf der Tastatur in diesen Ordner.
Drücke dann C und kopieren sollte starten.

Viele Grüße

Fiona
 
Top