News Final Fantasy VII Remake: 1st Class Edition kostet 300 Euro

USB-Kabeljau

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
996
Der erste Teil beinhaltet 2 sackvolle BluRays und soll ein komplettes Spiel im Aufwand und Inhalt eines Final Fantasy Teils inne haben. Mehr Spiel geht nicht fürs Geld. Wer da nicht kauft ist selber schuld.
Komische Argumentation.
Da brauchen doch nur absurd hoch aufgelöste "Super HD 4K Texturen" dabei sein, und schon sind die 100GB voll.
Über den Umfang oder gar die Qualität des Spiels sagt sowas null aus.

So rein von der Story her sollen das noch nicht mal 1/5 des gesamten Spiels sein.
Ich finde das kacke. Und ich fände es auch kacke, dann ewig auf den nächsten Teil warten zu müssen.
Und kacke fände ich es auch, wenn das am Ende nicht mehr wie aus einem Guss wirkt.

Ich finde die Entscheidung, ein jRPG in mehrere Teile zu hacken, wirklich total beknackt und in diesem Genre maximal unpassend.
Was kommt als nächstes? Elder Scrolls 6 Part 1?
Ist doch Käse ...
 

DarkerThanBlack

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
919
Sehr seltsame Ansicht. Wie soll denn eine PS4 bitte Super 4K Texturen darstellen? Als Standbilder?
Verwechsle es nicht mit FFXV, welches für den PC diese 4K-Texturen bekam, für die PS4 allerdings nicht.
Oder ein Horizon Zero Dawn ist ebenfalls sehr hübsch und umfangreich. Kommt dieses Spiel auch auf 2 BluRays oder doch nur mit einer?

Daher sind 2 BluRays schon extrem viel, aber dies scheint ja nicht genug zu sein...
Und ganz nebenbei. Bei anderen Games sind Mehrteiler kein Problem. Oder was soll Elder Scroll 6 bitte sonst sein? Bei Horizon Zero Dawn und Last of Us kommen auch bald Part 2 heraus. Ist doch Käse. Warum nicht alles auf einmal...
 
Zuletzt bearbeitet:

nordic_pegasus

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
532
Und ganz nebenbei. Bei anderen Games sind Mehrteiler kein Problem. Oder was soll Elder Scroll 6 bitte sonst sein? Bei Horizon Zero Dawn und Last of Us kommen auch bald Part 2 heraus. Ist doch Käse. Warum nicht alles auf einmal...
Hast Du eines dieser Spiele jemals selbst gespielt? Elder Scrolls ist eine Spiele-Reihe, bei welcher zwar sämtliche Einzelspiele im gleichen Universum angesiedelt sind, aber jeweils in sich geschlossene Geschichten erzählen. Gleiches gilt auch für Deine anderen Beispiele.

Im Gegensatz dazu wird bei FF7 ein vor 20 Jahren erschienenes Spiel neu aufgesetzt und dabei an Stellen mitten in der Handlung unterbrochen. Erzählerisch muss man also einen künstlichen Zwischen-Höhepunkt als Cliffhanger einbauen (oder etwas vorhandenes künstlich aufbauschen), damit man ein Cut bis zum nächsten Teil einlegen kann.

Außerdem frage ich mich, wie man diese Episode in Bezug auf Spielmechanik und Level-System verbinden will. Übernimmt man die Spielstände der vorherigen Episode mit allen Items, Materias, Leveln, etc.? Gibt es in jeder Episode einen Level-Cap bei Lv 25, 50, 75? Was ist mit Spielern, die mit Episode 2 einsteigen, starten die mit Level 1 oder wird hier ein Spielstand simuliert? Wie viele Episoden zu welchem Gesamtpreis sollen es werden? Dazu noch der Wechsel von PS4 auf PS5 in der Zwischenzeit. Kommt dann vor FF7-Ep2 dann noch ein Re-Release von Ep1 für die PS5? Die Monetarisierung kennt keine Grenzen. Wahrscheinlich kommt dann noch ein FF7-online mit Battle Royal Modus in Midgar :p.

Das Problem mit solchen Remakes ist immer, dass man zum einen die alten Fans mitnehmen will, aber auch neue Käufer ansprechen muss. Das kann erfolgreich sein (z.B. das Remake von Battlestar Galactica) oder auch mächtig in die Hose gehen (z.B.... der Baywatch Film :freak:).
 

DarkerThanBlack

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
919
Bitte sachlich argumentieren.
Also ein anderes Beispiel. Uncharted. Wieviele Teile gibt es davon? 3 oder 4 oder gar mehr?
Da ist es also OK oder?
Und jetzt bitte sachlich antworten.
Ergänzung ()

Hast Du eines dieser Spiele jemals selbst gespielt? Elder Scrolls ist eine Spiele-Reihe, bei welcher zwar sämtliche Einzelspiele im gleichen Universum angesiedelt sind, aber jeweils in sich geschlossene Geschichten erzählen. Gleiches gilt auch für Deine anderen Beispiele.
Eben nicht. Hast Du überhaupt die News und Interviews gelesen?
FF Remake wird eine Neuinterpretation mit neuer Storyline. Vieles wird übernommen wie Charakteure Grundhandlung ect. aber das meiste wird neu geschrieben bzw. deutlich erweitert. Auch soll der 1.Teil eine abgeschlossene Geschichte beinhalten, siehe Final Fantasy XIII.
https://www.giga.de/news/jede-final-fantasy-7-remake-episode-soll-so-lang-wie-ein-ganzes-spiel-werden/

Im Gegensatz dazu wird bei FF7 ein vor 20 Jahren erschienenes Spiel neu aufgesetzt und dabei an Stellen mitten in der Handlung unterbrochen. Erzählerisch muss man also einen künstlichen Zwischen-Höhepunkt als Cliffhanger einbauen (oder etwas vorhandenes künstlich aufbauschen), damit man ein Cut bis zum nächsten Teil einlegen kann.
Wiederum falsch. siehe meine Erklärung oben.

Außerdem frage ich mich, wie man diese Episode in Bezug auf Spielmechanik und Level-System verbinden will. Übernimmt man die Spielstände der vorherigen Episode mit allen Items, Materias, Leveln, etc.? Gibt es in jeder Episode einen Level-Cap bei Lv 25, 50, 75? Was ist mit Spielern, die mit Episode 2 einsteigen, starten die mit Level 1 oder wird hier ein Spielstand simuliert? Wie viele Episoden zu welchem Gesamtpreis sollen es werden? Dazu noch der Wechsel von PS4 auf PS5 in der Zwischenzeit. Kommt dann vor FF7-Ep2 dann noch ein Re-Release von Ep1 für die PS5? Die Monetarisierung kennt keine Grenzen. Wahrscheinlich kommt dann noch ein FF7-online mit Battle Royal Modus in Midgar :p.
Siehe andere Games, welche in mehreren Teilen erschien, wie Uncharted. Musste da auch irgendwelche Waffen vom Vorgänger übernommen werden?

Und natürlich wird der Wechsel von PS4 auf PS5 erfolgen. Und nein, man benötigt keine neue Version, weil die PS5 zur PS4 abwärtskompatibel sein wird.
Bitte informiere Dich doch etwas!

Oder möchtest du nochmals 5 Jahre warten, bis wirklich alles umgesetzt wurde und wir dann die PS6 oder PS5 Super besitzen? Ich jedenfalls nicht... :freak:

Das Problem mit solchen Remakes ist immer, dass man zum einen die alten Fans mitnehmen will, aber auch neue Käufer ansprechen muss. Das kann erfolgreich sein (z.B. das Remake von Battlestar Galactica) oder auch mächtig in die Hose gehen (z.B.... der Baywatch Film :freak:).
Daher wird das Spiel KEINE 1:1 Adaption sein! Wie oft muss man diesen Umstand eigentlich noch diskutieren? Steht doch überall im Netz.
Es wird vieles in Erinnerung sein, aber noch viel mehr neues dazu kommen. Und genau darauf freue ich mich!
Da können die von mir aus 10 Teile machen! 😊👍
 
Zuletzt bearbeitet:

USB-Kabeljau

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
996
Also ein anderes Beispiel. Uncharted. Wieviele Teile gibt es davon? 3 oder 4 oder gar mehr?
Da ist es also OK oder?
Uncharted ist kein (semi-)Open-World RPG.
Es ist ein super lineares Spiel ohne irgendwelche RPG-Elemente.

Davon aber mal abgesehen macht der Vergleich immer noch keinen Sinn, denn die Spiele sind für sich genommen abgeschlossen.
Und sie waren von Anfang an so konzipiert.

Ich verstehe ehrlich gesagt gar nicht, was es da groß zu diskutieren gibt.
 

nordic_pegasus

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
532
Also ein anderes Beispiel. Uncharted. Wieviele Teile gibt es davon? 3 oder 4 oder gar mehr?

Eben nicht. Hast Du überhaupt die News und Interviews gelesen?
FF Remake wird eine Neuinterpretation mit neuer Storyline. Vieles wird übernommen wie Charakteure Grundhandlung ect. aber das meiste wird neu geschrieben bzw. deutlich erweitert. Auch soll der 1.Teil eine abgeschlossene Geschichte beinhalten, siehe Final Fantasy XIII.

Es wird vieles in Erinnerung sein, aber noch viel mehr neues dazu kommen. Und genau darauf freue ich mich!
Da können die von mir aus 10 Teile machen! 😊👍
1. Uncharted hat genau wie Elder Scrolls eine pro Spiel abgeschlossene Handlung. Darum hinkt der Vergleich erneut.

2. Habe ich genau Deine Ausführung umschrieben... nur halt nicht so positiv. SquareEnix wird den Goldesel FF7 bis zum letzten ausquetschen, da man das Final Fantasy Franchise die letzten Jahre ziemlich an die Wand gefahren hat. Darum wird eine Story, die ehrlich betrachtet nicht sonderlich tief war, bis ins letzte erweitert werden. Ich sehe schon Sub-Plots um Marlene oder Flashbacks mit Zack kommen, damit man auf genug Spielzeit kommt.

3. Du bist genau die Zielgruppe von SE. Wenn Du wirklich bereit bist, eine Geschichte aufgebläht auf 10 Episoden zu jeweils Vollpreis zu kaufen, ist dass Deine Entscheidung.

Nach den guten Remastern von FFIX und FFX sowie der Ankündigung für den PC-Remaster von FFVIII hätte mir ein Remaster von Teil 7 mit HD-Auflösung (vgl. aktuelle Mods mit KI-aufgebesserten Rendergrafiken), orchestralem Soundtrack ich schöneren Charakter-Moddellen gelangt. Was auch immer SE hier auf den Markt bringen wird, hat außer dem Namen recht wenig mit dem originalen Spiel gemein. Und wie ich geschrieben habe, kann es klappen, es kann aber auch kolossal floppen.
 

huluhulu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
310
was juckt mich die story, gameplay zählt.
zum glück kann man in den meisten spielen die story-cutscenes überspringen.

geil fand ich devil may cry. die wissen wie man story-cutscenes NICHT NERVEND und NICHT ZU LANGE in einem spiel unterbringt.
und am schlimmsten fand ich witcher 3. einfach nur mies, schlecht, viel zu lange, nichtssagend, langweilig.
ich habe schon lange kein so langweiliges spiel wie witcher 3 gezockt. die cutscenes habe ich nach 2 stunden nur noch übersprungen und das teil nach 3 stunden aus der bibliothek gelöscht. zum glück hat es mich nur 10€ gekostet.
von den unterirdischen "bewegungsmechaniken" des charakters mal abgesehen. fühlte sich an wie ein titel aus den 90igern. sogar lara croft hat sich in tomb raider legend schon dynamischer und flüssiger bewegt.
witcher 3 ist definitiv kein titel den ich auf der ps4 vermissen werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

RYZ3N

Community-Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.257
Artikel-Update: Kein Gameplay auf der Animation-Comic-Game Hong Kong
Wer auf neues Gameplay gehofft hatte, wurde enttäuscht. SquareEnix zeigte auf der Messe in Hong Kong in erster Linie hübsche Vergleiche zwischen der Konzeptkunst und den Screenshots des Final Fantasy VII Remake. Auf neue Spielszenen mussten die Fans der Serie vorerst verzichten.

[Embed: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

Yoshinori Kitase für eine Stunde auf der Bühne
Der Chef-Entwickler und Direktor des Final Fantasy VII Remake, Yoshinori Kitase hatte einen einstündigen Auftritt auf der Animation-Comic-Game Hong Kong, aber auch er konnte den Fans keine neuen In-Game-Szenen präsentieren. Neben einem kleinen Quiz gab es nur altbekannte Szenen von der E3 2019 zu sehen.

[Embed: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

Wirkliche Neuigkeiten und bisher noch nicht gezeigtes Gameplay soll es ersten Gerüchten zu Folge auf der Gamescom Ende August oder der Tokyo Game Show im September geben.
 
Top