Fritzbox Kaskadiert + Fritzbox Accesspoint hinter Router

HeidiHeida

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem bei der Einrichtung meines Heimnetzwerks.
Mein Internetzugang wird über einen Unitymedia Horizon Router realisiert. Da sich das Gerät nicht gut konfigurieren lässt nutze ich hinter der Horizon Box einen FritzBox 7490 in der der Internetzugang über den "Vorhandenen Zugang über LAN" eingerichtet ist.
Das Funktioniert soweit auch absolut fehlerfrei.
In dieser Einstellung ist soweit ich weiß die Firewall der Fritzbox aktiv und die Fritzbox stellt als DHCP Server einen eigenen IP Adressenbereich bereit.
An der 7490 sind 2 Endgeräte angeschlossen und ein passiver Switch. An diesem hängt ein drittes Endgerät sowie eine weitere Fritzbox 7390 mittels Lankabel am Port 1.

Diese weitere Fritzbox 7390, soll nun genutzt werden um die WLAN Reichweite in der Wohnung zu erweitern und weiteren potentiellen per Kabel angeschlossenen Geräten einen Zugang zum bestehenden Netz sowie dem bereits bereitgestellten Internetzugangs der 7490 zu ermöglichen.
Ich möchte hierzu jedoch nicht den WLAN Repeater Modus verwenden, da die Funkverbindung von der 7490 zur 7390 schon viel zu schlecht ist. Statt dessen ist mein Plan die Fritzbox 7390 als Accesspoint einzusetzen und diese per Kabel in das Netz der 7490 einzubinden. (Wie bereits beschrieben ist die 7390 mit LAN 1 am Switch angeschlossen und hängt somit im Netz der 7490)
(siehe angehangene Screenshots meiner Netztopologie)
Das WLAN Thema für sich funktioniert sehr gut. Ich habe auf beiden FritzBoxen jeweils das normale WLAN Netz auf 2,4 und 5Ghz sowie ein Gastnetz eingerichtet. Unter Nutzung der gleichen SSID (für jeweils äquivalente Netze (Hauptnetz/Gastnetz)) suchen sich meine Endgeräte (Handys, Tablets, etc.) fehlerfrei das stärkere der beiden Netze und wechseln/verbinden sich ohne Probleme selbstständig.

Mein einziges Problem ist nun die Konfiguration der Internetanbindung der 7390. Die Geräte, die über die 7390 verbunden werden, sei es über WLAN oder über LAN sollen direkt im Netzwerk der 7490 hängen, (als nicht noch einmal kaskadiert hinter einer weiteren Firewall der 7390), denn sonst könnte ich von den Geräten aus dem Netz der 7490 nicht mehr ohne weiteres auf die Geräte im Netz der 7390 zugreifen.

Meine Frage ist nun, wie muss ich die 7390 konfigurieren um diesen Zustand zu erreichen?
Die einzige Option, die ich in der Fritzbox finde ist auch diese auf "Vorhandener Zugang über LAN" einzustellen. Mache ich dies und lasse ich zusätzlich den DHCP Server der 7390 ausgeschaltet bekommen alle Geräte, die ich an der 7390 anschließe entsprechend korrekte IPs (vermutlich durch die 7490 zugewiesen. (was ich ungewöhnlich finde, da die 7390 ja in diesem Betriebsmodus eigentlich mittels Firewall ihre eigenen Teilnehmer von der 7490 abschirmen müsste).
Grundsätzlich kann ich aber gut damit leben, dass es funktioniert, auch wenn ich es nicht verstehe.
Einziges Problem was ich habe ist, dass die 7390 selbst behauptet, dass Sie kein Internet hat und diese Information auch an ihre Endgeräte weitergibt.
(Siehe angehangene Screenshots)
Die Geräte selbst scheinen aber ins Netz zu kommen. Einige von ihnen, wie z.B. XIAOMI SmartLED Lampen haben mit der Meldung, dass scheinbar kein Internetzugang verfügbar ist jedoch ein Problem und blockieren die Einrichtung wegen fehlender Internetverbindung.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ein Experte mir mal erklären könnte, was da genau in meinem Netz vor sich geht und mir ggf. eine Empfehlung geben könnten, was ich ggf. noch anders einzustellen habe.

Alternativ zur jetzt von mir vorgesehenen Verkabelung, könnte ich auch beide FritzBoxen jeweils am Horizen Router anzuschließen und die 2 Subnetze, die sich dann ergeben in irgendeiner Form miteinander verbinden, so dass alle Geräte miteinander kommunizieren können. Leider fehlt mir dazu jedoch die Kenntnis ob und wie das funktionieren könnte.

Beste Grüße

Das Urmeli
 

Anhänge

jensxp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.441
Also du hast im Prinzip genau das vor was ich aufgebaut habe, richtig?
Heimnetz.JPG
Ich habe eine Hauptbox 6490 und zwei IP-Clients 3490.
Ja, nur deine 7490 vergibt die IP-Adresse, DHCP schaltest du bei den anderen Boxen aus. Diese sind dann IP-Clients. Und tadaaaa, alles Geräte können untereinander kommunizieren, da es EIN Netz ist.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.785
Wenn ich das recht im Kopf habe ist best practice hier sich parallel zur Horizon Box noch eine Connect Box geben zu lassen und diese als Modem oder Router zu benutzen. Die Horzion Box macht dann nur TV.
Schau dazu am besten mal auf unitymediaforum.de vorbei

Die 7490 kannst du dann hinter die Connect Box im bridge mode hängen.
 

HeidiHeida

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Hinweise.
@jensxp, das Ziel war gleich wie bei dir, meine Umsetzung aber falsch.
@h00bi, die Horizon Box als Kabelrouter ist grundsätzlich ok. Alternativ ließe sich auch eine Fritzbox als Kabelrouter verwenden und der Horizon Recorder als Client, damit könnte man ebenfalls die Kaskade eine Stufe kleiner machen und das von mir beschriebene Problem wäre dann aber ebenfalls vorhanden gewesen.

Für potentiell vom gleichen "Problem" betroffene anbei noch die Lösung. Diese ist in der sehr knappen Antwort hanse987 enthalten. Statt die FritzBox 7390 auf "Vorhandenen Zugang über LAN" einzustellen, bei dem diese ein weiteres Subnetz hinter einer Firewall erzeugt muss Sie wie unter dem Link beschrieben als IP Client eingerichtet werden, bei dem die Firewall aus ist.

https://avm.de/service/fritzbox/fri...show/3244_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/

So funktioniert alles wie gewünscht.

Vielen Dank noch mal an alle Unterstützer, für den sehr schnellen und kompetenten Support.

Gruß Das Urmeli
 

Anhänge

jensxp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.441
Wir helfen doch gerne. Dank der präzisen Beschreibung hatten wir ja schnell verstanden wo dein Problem liegt. Ein hoch auf dieses Forum!
 
Top