News Galaxy Tab Active Pro: Robustes Tablet mit Update-Garantie und Wechsel-Akku

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.688

Leuter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
515
Hört sich für mich auch gut an. Nur das "nicht näher genannte Octa-Core-SoC" macht mich etwas stutzig. Ein 845 oder 855 würde das Teil wirklich attraktiv machen, alles Andere zu teuer! Mit DeX-Nutzung kann es mit 4 GB RAM vielleicht etwas eng werden....
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.439
Update-Garantie von Samsung, wow. Sollen die ruhig auch mal bei den Galaxy S Smartphones machen.
 

Leuter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
515
Vergiß die Notes nicht!
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
673
Coole Sache! Die nicht wechselbaren Akkus haben mich nach dem Galaxy S3 leider von Samsung abgehalten. Samsung könnte den Weg gerne auch bei den Smartphones wieder einschlagen.
Oder eben generell im Endkonsumenten-Sektor.
Wechselbare Akkus und Erweiterbarkeit durch SD-Karten sind für mich inzwischen keine Option mehr sondern ein must-have. Alles andere fliegt kategorisch raus. Alleine aus Gründen der Nachhaltigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

CPU2000

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
189
4 Jahre Updategarantie aha und ah ein Snapdr... warte was? 4 Jahre Updategarantie? Ich weiß nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll.
 

Rockstar85

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.952
Mit DeX-Nutzung kann es mit 4 GB RAM vielleicht etwas eng werden....
Wie war es denn bei den Notes?

Finde dieses Tab echt gut.. Gerade für Logistik, als Alternative zu den Rugged Geräten und für Projektierung auf Baustelle nicht verkehrt.. Der Preis ist aber schon ordentlich.. die Updategarantie klingt spannend.

Wechselbare Akkus und (Erweiterbarkeit durch SD-Karten) sind für mich inzwischen keine Option mehr sondern ein must-have. Alles andere fliegt kategorisch raus. Alleine aus Gründen der Nachhaltigkeit.
Nu rate mal, wer sowas blockiert ;) Selbst Einheitliche Ladestandards und das Recht auf Reparatur wird blockiert mit Lobbyarbeit.
 

Hatsune_Miku

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.609
Einzig der Wechselakku ist gut, das war es aber auch, Display ist eher schlecht als recht, ebenso die 64GB Speicher sowie 4GB Ram, wo teilweise schon billige Mittelklassesmartphones mehr bieten. Sieht eher danach aus als ob Samsung was in den Resten gefunden hat was man zu Geld machen kann.
Und 4 Jahre Updates sollten eigentlich standard sein, bei Geräten die mehr als 300-400€ kosten.
 

GreitZ

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
78

GreitZ

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
78

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.439
Ehm, machen sie ? Seit Jahren .... Hattest wohl dein letztes Samsung 2012 gehabt :-)
Mein letztes Samsung war ein S9+, was dann aber mangels guter Root und Custom Rom Möglichkeiten weggegangen ist.

Hast du nen Link dazu? Soweit ich weiß, gibt es absolut keine Garantie auf Updates für einen bestimmten (langen..) Zeitraum. Weder auf Feature-Updates, also neue Android Versionen, noch Security Updates.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.985
Meiner Meinung gehören Unternehmen aus der EU verbannt wenn sie Klinkenstecker entfernen oder Akkus nicht wechselbar machen.
Na zum Glück darf in der EU jeder seine eigene Meinung haben. Wenn das die wirklichen Probleme sind um die sich die EU kümmern soll, dann haben wir es ja doch ganz gut. Mir fallen da spontan einige andere Dinge ein.

wow. Nicht jeder will sein Gerät komplett auseinander bauen. Man will schlicht und einfach: Deckel auf anderer Akku rein und Deckel zu ;)
Muss man bei den meisten Geräten auch nicht. Zur Not lässt man es halt von einem Dienstleister machen. Ich schmeiß mein Auto ja auch nicht weg, wenn die Bremsen runter sind und ich sie nicht selbst Tauschen kann.

Wechselbare Akkus und Erweiterbarkeit durch SD-Karten sind für mich inzwischen keine Option mehr sondern ein must-have. Alles andere fliegt kategorisch raus. Alleine aus Gründen der Nachhaltigkeit.
Wie schon mehrfach gesagt, bei fast allen Smartphones kann man den Akku wechseln. Was eine SD Karte mit Nachhaltigkeit zu tun hat, keine Ahnung. Vielleicht sollten die Hersteller Geräte gleich mit genügend Speicher ausstatten. Micro SD ist nett, aber Nachhaltigkeit...

Auch hier gibt es andere Geräte, welche man da wählen sollte. Davon ab gibt es hier auch wieder ganz andere Dinge, die beim Thema Nachhaltigkeit angegangen werden sollte. Beide Punkte machen ein Gerät nicht wirklich nachhaltiger.

@Topic: für den angepeilten Kundenkreis ein nettes Gerät. Aber 64gb Speicher und 4gb RAM sind bei dem Preis schon ziemlich schwach. Von der Hardware ist es ein Einstiegsklasse Smartphone. Gerade für ein Gerät was auch in 4 Jahren noch aktuelle Software nutzen können soll, sollte man hier schon mindestens 6gb verbauen.
 

tic-tac-toe-x-o

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.216
2GHz Chip von Qualcomm? Möglicherweise ein Snapdragon 625? Wäre ziemlich schlecht. D: Ich hoffe es ist ein SoC das einfach ausserhalb der offiziellen Specs läuft und trotzdem A72/A73 Kerne hat (Weil nur der 625 hat 8 Cores die allesamt mit 2GHz laufen). Ein 625 ist heutzutage echt lahm.
 

Akkulaus

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
720
Muss man bei den meisten Geräten auch nicht. Zur Not lässt man es halt von einem Dienstleister machen. Ich schmeiß mein Auto ja auch nicht weg, wenn die Bremsen runter sind und ich sie nicht selbst Tauschen kann.
Ja wow. Dein ernst? Akku bekommt man für ca. 20 Euro und dann noch zum Dienstleister bringen und tauschen lassen für weitere 60 Euro? Dann sind wir ca. bei 80 Euro nur damit der scheiß Akku gewechselt werden kann. Ja geil. Sehe ich nicht ein...

Wie schon mehrfach gesagt, bei fast allen Smartphones kann man den Akku wechseln.
Ja schön. Konnte man früher auch und zwar ohne erhebliche Mehrkosten ;) Viele sehen halt nicht ein für einen Akkutausch über 60 Euro zu Zahlen. Aber wenn du der Meinung bist immer gerne so viel Geld auszugeben dann bitte oder Bezahlst du mir das gerne? Hätte ich kein Problem damit.
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
673
Zur Not lässt man es halt von einem Dienstleister machen. Ich schmeiß mein Auto ja auch nicht weg, wenn die Bremsen runter sind und ich sie nicht selbst Tauschen kann.
Das ist zwar an sich richtig, darum geht es mir aber nicht. Ich lade meine Smartphone-Akkus über ein externes Ladegerät an der Steckdose. Die Buchse am Gerät selbst hat ein Wackelkontakt (oder einfach nur zu viel Staub, wer weiß :D).
Jedenfalls geht es mir nicht darum, ein Gerät nach "x"-Jahren wieder tauglich zu machen, sondern dies jeden einzelnen Tag des Jahres zu machen und das ohne den Schraubenzieher auspacken zu müssen ;).
Darum: Argument Nachhaltigkeit gerechtfertigt.

Was eine SD Karte mit Nachhaltigkeit zu tun hat, keine Ahnung. Vielleicht sollten die Hersteller Geräte gleich mit genügend Speicher ausstatten. Micro SD ist nett, aber Nachhaltigkeit...
Sorry, aber dann hast du keine Ahnung von Nachhaltigkeit ^^.
Nachhaltig ist immer dann etwas, wenn es ohne diese nachhaltige Funktion frühzeitig ausgetauscht werden müsste. Das trifft auf die Akku-Lebensdauer, genauso wie den Speicherplatz zu.
Du glaubst ja gar nicht wie viele Kollegen von mir irgendwann mit ihren iPhones an die Speichergrenze gestoßen sind. Anschließend sind sie noch einige Monate mit Dateien löschen und Platz sparen zurecht gekommen. Zu guter letzt haben sie aber aus genau diesem Grund ein neues Smartphone gekauft.
Ich tausche einfach meine Speicherkarten aus oder kaufe mir eine größere Karte. Das spart nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern kommt auch der Umwelt-Bilanz zu Gute, da nicht das gesamte Gerät ausgetauscht werden muss.
Ergo: Ist und bleibt nachhaltig ;)

Was glaubst du warum mein Samsung Galxy S3 aus dem Jahr 2013 noch immer funktionstauglich tagtäglich im Einsazt ist ;). Kein Grund ein neues Gerät zu kaufen.
Da stimme ich eher @Rockstar85 zu und verdächtige Lobbyisten bzw. einfach nur Geldmaximierung für den Grund.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top