• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

generalüberholtes Z77 Mainboard?

SavageSkull

Fleet Admiral
Registriert
Mai 2010
Beiträge
13.518
Hi,

ich habe gestern im Frust über mein bisheriges Mainboard, bzw dessen Mangel an USB3 und Treibermacken mit Windows 10
bei Ebay ein ASRock Z77 Extreme9 bestellt.
Der Verkäufer bezeichnet es als "Generalüberholt" und bietet Gewährleistung und Rücknahme an.
Das Board hat im Vergleich zu meinem Mainboard (Asus P8Z77 V-LX) 12 USB3 Ports an und zwei LAN Schnittstellen.
Ich benötige das für die Oculus Rift, die ich derzeit mit TPCast und einer Innatek USB PCIe Karte mit Fresco Chipsatz betreibe.
Dabei habe ich oft Aussetzer mit den USB Ports und schlechte Tracking Qualität bei den Rift Sensoren, was meist auf USB Bandbreitenprobleme hinweist.

Ich bin schon länger am Überlegen ob ich die Plattform (link in der Signatur "Desktop") austausche, allerdings ist das extrem viel Geld für wenig mehr "Spiele-"Leistung
und solange die heutigen CPUs nicht 100% vor Spectre in Hardware sicher sind, mag ich eigentlich auch nicht aufrüsten.

Ich will eure Meinungen hören, ob meine Kurzschlußreaktion von gestern totaler Bullshit war?
 
Das Problem mit den Sensoren hatte mit Z77 auch. Schließ die Sensore an die USB 3.0 Ports an die von Intel sind. Die Rift selber braucht inzwischen kein USB 3.0 mehr.
 
Was du evtl. auch bedenken solltest:
- 4 x Rear USB 3.1 Gen1 ports by Intel® Z77, support USB 1.0/2.0/3.0 up to 5Gb/s
- 4 x Rear USB 3.1 Gen1 ports by Etron EJ188, support USB 1.0/2.0/3.0 up to 5Gb/s
- 2 x Front USB 3.1 Gen1 headers by Etron EJ188 (support 4 USB 3.1 Gen1 ports), support USB 1.0/2.0/3.0 up to 5Gb/s
Die USB3s kommen also auch nicht alle vom Chipsatz. Kann natürlich besser sein, muss es aber nicht. Hatte schon öfters auch so meine Probleme mit Extra-Ports, die über Extra-Chips angebunden sind.
 
Die Frage ist halt, ob sich das Problem nicht erst löst, wenn du wirklich nativ an den Chipsatz angebundene USB3 Ports benutzt. So oder so hat der Z77 Chipsatz eben nur 4 USB3 Ports, egal mit welchem Board. Zusätzliche sind immer via extra Chip angebunden und hier ist halt die Frage wie gut die sind und wie gut ihre Treiber sind. Dadurch ergibt sich dann die Frage ob die ganzen "onboard"Anschlüsse so viel besser sein können als deine PCIe Lösung, denn die zusätzlichen USB3 Ports sind auch hier nur via PCIe angebunden und nicht nativ.

Könnte daher halt gut sein, dass das echt erst richtig läuft, wenn alles über native Ports angeschlossen ist und wenn du mehr wie 4 brauchst bieten das halt nur neuere Chipsätze, welche dich natürlich zu einem Plattformwechsel zwingen.
 
Gorby schrieb:
Die Frage ist halt, ob sich das Problem nicht erst löst, wenn du wirklich nativ an den Chipsatz angebundene USB3 Ports benutzt. So oder so hat der Z77 Chipsatz eben nur 4 USB3 Ports, egal mit welchem Board.
Allerdings hat das ASRock diese 4 hinten und nicht 2 hinten und 2 vorne.
Das alleine wäre ja schon super, da ich vorne halt die Ports für Sticks und externe Festplatten freihalte.
 
Also ich finds quatsch wenn du wirklich so viel hingelegt hast wie bei dem Link in #2
Da hättest du ja mit dem Verkauf deiner aktuellen Hardware ja schon ein aktuelles Grundgerüst aus i5 8400/Board/Ram.
 
Stormfirebird schrieb:
Da hättest du ja mit dem Verkauf deiner aktuellen Hardware ja schon ein aktuelles Grundgerüst aus i5 8400/Board/Ram.
Das sehe ich momentan noch anders.
Klar der kleinste I5 und ein sparbrötchen Mainboard und der langsamste DDR4 sind jetzt nicht soooo teuer.
Das Problem ist, dass ist kein Leistungsgewinn und ich habe dann eine Krüppel CPU ohne offenen Multi, den ich auch erst wieder mit Flüssigmetall versehen muß und der trotz, dass er so neu ist, auch an Meltdown und Spectre leidet.
Was würde ich denn für den alten 3770k und 2400er DDR3 Speicher mit Board bekommen? 200-250€
Wie oben schon gesagt ein Plattform Wechsel kommt für mich eigentlich erst bei Ice Lake/Zen 2 in Frage und das ist ja frühestens 2019.
 
ein Plattform Wechsel kommt für mich eigentlich erst bei Ice Lake/Zen 2 in Frage und das ist ja frühestens 2019.
Für mich auch, aber ich hab auch keine VR-Ansprüche und zocke noch eine ganze weile in 1080p60.

Wozu soll man eine non-OC-CPU köpfen? Es sei denn man will sie passiv oder mit extrem schlechtem Kühler betreiben.
OC ist doch nur noch Spielerei. Die modernen echten 6 Kerne machen unsere alten Ivy Bridge OC CPUs trotzdem nass, besonders in den Frame Times.
 
Hast du gerade 190€ für ein altes Board hingelegt oder nicht?
Du bekommst doch nach aktuellem Stand gar keine fixes für deine alte Plattform.
Einen min. FPS zuwachs hast du definitiv, nicht zuletzt wegen den zwei extra Kernen. Köpfen kannst du dir bei der CPU wie bereits erwähnt sowieso sparen.
Wert der alten Hardware kommt darauf an wo du verkaufst, hier auf CB könnte das stimmen, aber z.B. auf Ebay bekommst du trotz Gebühren im Schnitt noch mehr.
 
Also ich habe gestern mal 3D Vision deaktiviert. Den IR Sender abgezogen und den Xbox Controller Empfänger abgezogen, sowie die beiden vorderen Rift Sensoren ab den Intel USB gesteckt.
Momentan sind also:
2 Rift Sensoren am Chipsatz USB3
1 Rift Sensor an USB2
1 Logitech Empfänger an USB2
Es gibt immer noch Tracking Probleme.

Das Mainboard ist gestern gekommen. Ich werde heute also umbauen (sofern der Kühler problemlos passt) und das System komplett neu aufsetzen (gestern nochmal Daten gesichert).

Das System sollte frisch aufgesetzt ohne Fresco USB Treiber, ohne extra Karten und ohne Tools wie Oculus Tray Tool dann wieder sauber laufen.
Wenn nicht, gebe ich das Board zurück und rüste mit Zen+ komplett auf.
 
Zen+ gibt es doch noch garnicht :)
​Hast du Staub auf den Sensoren?
 
Bis Zen+ kann ich warten.
Die Sensoren sind sauber, werde aber heute nochmal putzen und schauen ob das wirklich ein Problem ist.
Was ich noch im Sinn habe ist, das vielleicht das 5Ghz WLAN den TPCast Router stört (das ist ein 60Ghz und ein 5Ghz Router für jeweils HDMI und USB).
Vielleicht hängt das Tracking an der Verbindung zwischen Brille und PC.

€dit:
Ich komme heute nicht mehr zum Umbauen.
Gerade das Board ausgebaut. Wenn ich mir die Schraubenlöcher fürs Gehäuse ansehe, behaupte ich mal, das Board ist neu.
Da ist rein gar nichts dran an dem Teil. Wenn das läuft, war es definitiv ein guter Deal.

Die Sensoren sind komplett sauber, auch daran hängt es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben