Notiz Gerücht: ASRock wird zum Grafikkarten-Hersteller

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.574
#41
Seitdem Asrock nichtmehr unter der Fuchtel von Asus steht machen die gute Produkte.
Fände es begrüßenswert wenn es dann von einem weiteren Hersteller Grafikkarten mit vernünftiger und leiser Kühlung gäbe.
 

wek666

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
40
#42
Bis jetzt hab ich nur gute Erfahrungen mit ASRock gemacht und könnte mir auch gut vorstellen eine Grafikkarte von ihnen zu kaufen.
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.550
#44
Asrock liefert mittlerweile die gleiche Qualität wieder jeder andere oder ist gar besser. Dazu ist deren Support echt brauchbar, Ersatzteile kommen recht flott aus den Niederlanden. Da können Asus, MSI und Co sich ne Schreibe abschneiden.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.453
#45
Naja, zwar ist ASRock ganz ordentlich, aber der super kitschige Look ist immer noch der gleiche. Noch schlimmer als die Konkurrenz!
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
177
#46
Wäre echt gut, wenn das stimmt und noch besser wenn deren Grafikkarten mindestens 4 Jahre Garantie haben oder mehr.
Für mich ist das ein muss.
Deswegen kaufe ich bisher nur Nvidia Chips von EVGA + die erweiterte Garantie (5 Jahre).
Die nächste wird aber eine Zotac. Auch 5 Jahre nach Registrierung.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#47
ASRock als GPU Hersteller für AMD Grafikkarten? Würde ich begrüßen.

Aus dem Großhandel kann ich sagen, dass ASRock mittlerweile zu den qualitativ besten Herstellern bei den Boards gehört. Grade bei den AM4 und Z170/270/370 Brettern haben sie prozentual die geringste Reklamationsquote/Ausfallquote. Zudem ist deren Support, wenn mal ein Problem ansteht deutlich schneller als bei Asus, MSI und Gigabyte.
 

EadZ1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
367
#48
ASRock als GPU Hersteller für AMD Grafikkarten? Würde ich begrüßen.

Aus dem Großhandel kann ich sagen, dass ASRock mittlerweile zu den qualitativ besten Herstellern bei den Boards gehört. Grade bei den AM4 und Z170/270/370 Brettern haben sie prozentual die geringste Reklamationsquote/Ausfallquote. Zudem ist deren Support, wenn mal ein Problem ansteht deutlich schneller als bei Asus, MSI und Gigabyte.
Das kann ich nur bestätigen. Bei den AM4 Brettern sind es vor allem die ASUS Boards, die den Weg zurück finden und dann, nach einigen Wochen Funkstille, durch einen anderen Rückläufer ersetzt werden. Auch bei den 1151ern sieht es da nicht besser aus.

Wir können nur hoffen, dass ASRock dieses Niveau beibehalten kann und auf seine Grafikkarten überträgt, sofern diese denn wirklich kommen.
Neben PowerColor und Sapphire vermutlich der dritte Anbieter, den man hoffentlich bedenkenlos empfehlen kann.

Auf das aktuelle Preisniveau wird das aber vorerst keinen Einfluss haben. Die GPUs fehlen bereits in der Fabrik, nicht erst im Einzelhandel.
Trotzdem freue ich mich auf eine ASRock RX56 Vega Fatal1ty Gaming [fröhliches Buzzword Bingo] xD
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.128
#49
Also den buzzword Preis hat für mich die

inno3d ichill gtx 780 ti herculez x3 ultra dhs

Auf ewig inne. Aber Mal gucken, vielleicht toppt ASRock das ja
 

Palmdale

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.575
#50
Welche Chips will man denn verbauen und verkaufen? Und an wen, gleich palettenweise an die Miner von den eh nur begrenzt vorhandenen GPUs? Ich kann dem nix positives abgewinnen, auch wenn ASrock selbst mir gut in Erinnerung is.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#51
Die Lage wird sich auch irgendwann entspannen. Ich hoffe das Navi nächstes Jahr einen reinen Gaming-Ableger kriegt (dank modularem Aufbau der Architektur) und dadurch für Miner uninteressant ist.

Für die darf es ja gern gesondert Produkte geben, aber das hat ja erstmal nichts mit der News generell zu tun.

Es ist erfreulich wenn sich ein großer Hersteller von Boards auch in den GPU Markt einmischt, vor allem wenn sie AMD Karten bauen. Bei nVidia haben wir ja schon genug Hersteller.
 

Inxession

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.256
#52
Schau ich mir gerne mal an. Obwohl an den Kühllösungen von Sapphire erst mal jemand ran kommen muss.

Hab bisher mit Asrock aber keine schlechten Erfahrungen gemacht.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
170
#53
MB siehe Signatur seit 2014 absolut problemlos in Nutzung. Pauschal ist halt alles scheiße......
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.550
#54
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.238
#56
ASRock ist mit seinen Boards nicht besser oder schlechter als die anderen drei großen. So viel Hersteller im Mainstream Markt gibts da ja nicht.
Wenn man nur genug Herstellt und auch lange genug sucht findet man bei jedem mal ein grottiges Produkt. Bei Asrock kommts mir jedoch öfters so vor als würde an Details gespart werden. Und damit meine ich nicht die 20 Jahre alten Schrott-Bretter. Das Kapitel war sehr beschämend, aber da gabs auch tolle Konkurrenzprodukte von DFI und Elitegroup oder wie die Klitsche hieß. Wenn man Jahrelang nur mäßig liefert brauchst man sich nicht wundern, dass der Ruf durchwachsen ist und man besonders kritisch beäugt wird. Ganz ehrlich - da bleib ich lieber EVGA FTW-Bonze.


ASRock als GPU Hersteller für AMD Grafikkarten? Würde ich begrüßen.

Aus dem Großhandel kann ich sagen, dass ASRock mittlerweile zu den qualitativ besten Herstellern bei den Boards gehört. Grade bei den AM4 und Z170/270/370 Brettern haben sie prozentual die geringste Reklamationsquote/Ausfallquote. Zudem ist deren Support, wenn mal ein Problem ansteht deutlich schneller als bei Asus, MSI und Gigabyte.
- Asrock als GPU-Hersteller scheidet schon mal aus, da die wohl keine Foundry betreiben? Wenn dann Board-Partner ;)
- Gehen Asrock-Reklamationen nur über den Händler oder auch direkt über Asrock? Wenn letzteres, dann merkst du doch davon eh nix. Ich reklamiere immer bevorzugt direkt beim Hersteller (=Herstellergarantie). Davon merkst du als Händler exakt NULL.
- Schnellerer Service als Instant am Telefon erreichbar, Instant E-Mail Reply und Instant-Reparatur? Wie soll das noch schneller gehen? Bieten die Vor-Ort-Service oder Vorab-Tausch so wie bei EVGA per Kreditkarte? Aber das merkst du als Händler ja auch wieder nicht wenn ich direkt über den Hersteller abwickel ;)
 

EadZ1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
367
#57
- Gehen Asrock-Reklamationen nur über den Händler oder auch direkt über Asrock? Wenn letzteres, dann merkst du doch davon eh nix
Und da merkt man, dass du dich nicht wirklich auskennst.
Mit Blick auf einzelne Komponenten gibt es nur etwa eine handvoll Hersteller, die eine direkte Garantieabwicklung zulassen. Dazu zählen u. a. EVGA, ZOTAC, Sapphire und bequiet!. Asus, ASRock, Gigabyte und MSI verweisen immer auf den Händler und bieten nur mehr oder minder guten technischen Support.
Reden wir also von Reklamationen von ASRock, kann man das im Einzel- und Großhandel sehr gut erfassen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#58
- Gehen Asrock-Reklamationen nur über den Händler oder auch direkt über Asrock?
ASRock bietet bei uns im Großhandel eine Direktabwicklung an. Und das unkomplizierter als bei jedem anderen Hersteller. Wenn wir vom Händler eine Reklamation kriegen, senden wir direkt ein Ersatzprodukt raus, sobald wir die elektronische Versandbestätigung haben.
Andere Hersteller verlangen erstmal das defekte Produkt bei sich selbst. (ASUS, MSI, GigaByte)

Ich reklamiere immer bevorzugt direkt beim Hersteller (=Herstellergarantie). Davon merkst du als Händler exakt NULL.
Kannst du gerne machen. Bieten die meisten Hersteller aber in DE nichtmal an.

- Schnellerer Service als Instant am Telefon erreichbar, Instant E-Mail Reply und Instant-Reparatur? Wie soll das noch schneller gehen? Bieten die Vor-Ort-Service oder Vorab-Tausch so wie bei EVGA per Kreditkarte?
EVGA spielt dort in einer anderen Liga, allerdings sind sie grade bei den Boards ein absolutes Nieschen-Produkt und praktisch für den Großhandel irrelevant. Keine Stückzahlen und viel zu überzogene Preise zeichnen EVGA aus. Bei den restlichen Punkten kannst du mal versuchen wie lange ASUS, MSI oder Gigabyte für "Instant Repair" brauchen, oh wait...das bieten die in DE gar nicht an.

In den meisten Punkten liegst du leider daneben. Viele der großen Hersteller werden in DE vor allem über den Händler/Großhandel abgewickelt, da die Hersteller die Produkte selbst nicht direkt vom Kunden nehmen.

ASRock ist einfach bei einem Ausfall deutlich unkomplizierter zu handhaben. Wenn wir die elektronische Versandbestätigung erhalten haben, dürfen wir schon Produkte raussenden auf Kosten von ASRock. Andere Hersteller übernehmen die Kosten erst nach eigener Prüfung, bzw. senden erst dann ein Ersatzprodukt.

Wenn das defekte Board bei uns eintrifft und wir die Problematik bestätigen (Ja, für die gängigen Mainstream Boards stehen Bench-Tables bereit) können wir die Boards in den Container abgeben, ohne das ASRock selbst nochmal prüfen will.

Für den Kunden gibt es so schneller Ersatz, davon abgesehen das die Ausfallquote bei ASRock deutlich geringer ist als bei MSI / ASUS / Gigabyte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.238
#59
Und da merkt man, dass du dich nicht wirklich auskennst.
Mit Blick auf einzelne Komponenten gibt es nur etwa eine handvoll Hersteller, die eine direkte Garantieabwicklung zulassen. Dazu zählen u. a. EVGA, ZOTAC, Sapphire und bequiet!. Asus, ASRock, Gigabyte und MSI verweisen immer auf den Händler und bieten nur mehr oder minder guten technischen Support.
1. War das eine Frage, da ich die Bedingungen von Asrock nicht komplett auswendig kenne und ein wenig Spielraum immer gegeben ist.
2. Witzigerweise ist dein "mehr oder minder technischer Support" bei Asus z.B. nicht zwangsläufig nur auf Händlerreklamationen beschränkt, da habe ich auch schon andere Erfahrungen gemacht. Ausnahmen und so...

Was ich nicht schon alles reklamiert habe in meinem Leben. Nur eben nicht soviel Asrock, weil ich mir das mittlerweile erspare - das letzte Board aus Eigenbedarf hab ich auf den Müll geschmissen nach dem ichs 3x reklamiert hatte. War mir dann auch egal :D


Kannst du gerne machen. Bieten die meisten Hersteller aber in DE nichtmal an.
Wenn man die Produktpalette erweitert und sich nicht auf Boards beschränkt bieten das sogar sehr viele an. Allem voran Grafikkarten, Festplatten und andere Peripherie. Für Mainboards wäre das dennoch praktisch, ja.

allerdings sind sie grade bei den Boards ein absolutes Nieschen-Produkt und praktisch für den Großhandel irrelevant. Keine Stückzahlen und viel zu überzogene Preise zeichnen EVGA aus. Bei den restlichen Punkten kannst du mal versuchen wie lange ASUS, MSI oder Gigabyte für "Instant Repair" brauchen, oh wait...das bieten die in DE gar nicht an.
Bei den Mainboards ists ne Nische -oh wait- ich bezog mich ja auch auf die Grafikkarten (nur dass das an dieser Stelle noch mal deutlicher herausgestellt ist). Auch wenn ich von EVGA schon Boards hatte. Die könnten ruhig mal wieder mehr davon bringen.

Von Asus kauf ich allerdings auch nur die Mainboards in größeren stückzahlen. Über die Jahre hatte ich dennoch am Rande Asrock immer wieder in den Händen und jedes mal war irgendwas schlecht an dem Produkt. Da hilft irgendwann auch kein Service mehr wenn ich dauernd nur am reklamieren bin, selbst wenn der Techniker am nächsten Tag persönlich das Board tauschen würde. Immerhin scheint nicht jeder diese Probleme zu haben, aber wenn nach 4 Wochen Dauerlast das Board reproduzierbar schrott ist und es mit einem anderen Board läuft, dann war das Board wohl doch nicht so das wahre? Vielleicht hatte ich mein Leben lang auch nur Pech mit Asrock, wäre jedoch ein sehr komischer zufall. Dann gibts diese Zufälle hier im Forum auch wohl öfters. Es gab mal diese französische Statistik, ansonsten gibt es leider wenige wirklich belastbare Fakten zu dem Thema. Wenn jemand alle 5 Jahre exakt einen Rechner baut sagt das natürlich nix aus.


Andere Hersteller verlangen erstmal das defekte Produkt bei sich selbst. (ASUS, MSI, GigaByte)
Länger habe ich bei denen auch nie warten müssen - und ja, auch Asus war bei mir schon defekt ;) In den Stückzahlen die ich über lange Zeit beobachten konnte war die Quote jedoch verschwindend gering btw.
Ich sag auch gar nicht, dass Asrock immernoch der letzte Ranz-Verein ist wie früher. Die Begeisterung die hier manche versrpühen ist dennoch nur schwer nachvollziehbar. Letztes Jahr habe ich übrigens auch mal wieder eins dieser berühmt-berüchtigten Nischenboards von Asrock verbaut. NOCH macht es keine Probleme ;) Das muss aber auch keine Dauerlast ertragen sondern wird gnädigerweise geschont.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
645
#60
Konkurrenz belebt das Geschäft, deshalb finde ich es klasse.
Naja, aber in diesem Fall eher nicht. Der Mensch bekommt zwar eine größere Auswahl, aber fühlt sich durch das größere Angebot eher unzufrieden und wenn er eine Entscheidung trifft ebenso. Schon jetzt gibt es mehr als genug Hersteller, dazu hat jede Karte gefühlt vier Varianten.
Ich persönlich sehe dadruch keinen weiteren Vorteil. Das Geschäft wird es wahrscheinlich eher noch schaden, da dadurch noch viel weniger Ressourcen für die Karten verfügbar werden.

Dennoch würde ich einen weiteren Partner bei AMD begrüßen, bei Nvidia sehe ich jedoch keinen wirklichen Nutzen.
 
Top