Notiz Gerücht: ASRock wird zum Grafikkarten-Hersteller

Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
216
#61
Typischer Hoax.

Ich habe lange überlegt, ob ich was dazu schreibe. Andere Redaktionen haben es gestern auch abgelehnt.
Aber ich habe es heute doch getan, weil man das nicht so stehen lassen sollte.

Link poste ich hier fairerweise nicht, aber die meisten wissen ja, wo man es findet. :D
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.050
#62
Da könnte die Luft dann für den kleinsten der spezialisierten AMD-Boardpartner, HIS, langsam dünn werden, wenn AsRock noch dazu kommen sollten, die ebenso wie die anderen großen 3 notfalls das Geschäft (mit anderen Geschäftsbereichen) quersubventionieren können.

Gut, die Marge bei Mining-GPUs dürfte bei AMD/RTG derzeit größer sein und es gibt weniger spezialisierte Boardpartner-Konkurrenz bei AMD (eben nur XFX, Sapphire, HIS, und Powercolor), so gesehen würde ein Einstieg (erst) bei AMD/RTG für AsRock Sinn machen (später evt. dann auch noch als Mainstream-Boardpartner-Partner auch bei nVidia, so dass man wie die großen 3 auch zweigleisig fahren kann).

Hm, 'mal schauen und ob es sich als Windei entpuppt (?)... in Sachen Hersteller- und Modellauswahl kann ich eigentlich jetzt schon nicht klagen bei GPUs (hätte vermutlich keinen Bedarf an AsRock Grafikkarten und würde zumindest anfänglich noch zur erfahreneren, eingesessenen Konkurrenz greifen), nur eher über die schlechte Verfügbarkeit und damit zusammenhängend natürlich die exorbitanten Preise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
643
#63
Seh ich auch so. Ich persönlich hab so viele negative Erfahrungen mit Asrock Mainboards gemacht, das steigert meine Lust auf eine Karte von denen nicht gerade.
Wann war das? Ich hatte bis 2012 das Gefühl die bauen nur Grütze. Seit 2012 ist MSI bei Grütze aber eine große Nummer: Stichwort Updatepolitik. Zeitgleich wird das ASRock Feedback aus der Bekanntschaft besser, so dass ich eine Grafiklinie nicht vorverurteilen würde...
 

wollepetri

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
66
#64
Asrock will auch an dem Miningboom teilhaben, denke aus der Richtung weht der Wind.
 
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
216
#65
Da könnte die Luft dann für den kleinsten der spezialisierten AMD-Boardpartner, HIS, langsam dünn werden, wenn AsRock noch dazu kommen sollten, die ebenso wie die anderen großen 3 notfalls das Geschäft (mit anderen Geschäftsbereichen) quersubventionieren können.
Noch einmal: es ist ein Hoax. Und HIS existiert schon lange nicht mehr als Unternehmen. Pine (XFX) hat HIS als Brand lediglich dazugekauft. HIS ist faktisch nur noch Pines Wurmfortsatz für übriggebliebene Ressourcen.

ASRock wird sicher in den Markt mit MXM-Modulen und AMD-GPUs einsteigen, das hat sich seit Langem abgezeichnet. Das passt auch zu den STX-Boards und den Mini-PCs von ASRock. Die müssen die Module nämlich immer bei Whitelabel-Anbietern wie MSI einkaufen. Also beim Mitbewerber :D

Ich habe mich heute länger dazu ausgelassen, das Ganze ist echt grenzwertig.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.133
#66

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.321
#67
Gibt doch schon genügend mittelmäßige Grafikkartenhersteller.
Über Qualität mag man jetzt streiten, Asrock ist imho aber wenigstens innovativ und originell.

Ich denke da z.B. an die Boards zu A64 Zeiten mit Sockel-Upgrade-Karte (http://www.asrock.com/mb/spec/upgrade.asp?Model=754Bridge) oder die Möglichkeit 2 Speichertypen auf einem Board zu nutzen.
Oder die S775-Kühler-Bohrungen auf meinem S1155 Board (die ich leider erst entdeckt habe als ich schon nen neuen Kühler gekauft hatte. ;))

Was Abwechslung würde dem GPU-Markt sicher gut tun, speziell in Sachen Kühlung (deutlich größere Kühlkörper oder Standard 12cm Lüfter statt Spezialbauten oder ein zeitgemäßes DHES-System vermisse ich seit Jahren auf dem Markt).
Im Grunde sind doch fast alle aktuellen Grafikkarten eines Chips auf dem Markt fast identisch und das Innovatiosnniveau seit Jahren auf 0.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.213
#68
Finde es ja schon sehr amüsant wie groß doch die Fanbasis von asrock hier im Forum ist, ich nehme auch mal an die Leute die asrock hier so sehr loeben hatten nie ein AM3+ oder FM2+ Mainboard von asrock?
Da brauch man ja nur mal hier im Forum nachschauen wie viele Probleme es mit den Boards wegen den Spannungswandlern gab und das nichtmal nur bei den "top" CPUs FX 8X00.
Hatte selbst einige Boards von denen getestet und immer gab es Probleme und irgendwas hat nicht funktioniert, am schlimmsten fand ich bei dem FM2+ das fehlerhaft implementierte Bios -.-
Und bevor jetzt einer kommt, das würde nicht an asrock liegen, lustigerweise haben die gleichen CPUs + Ram mit Asus und MSI immer anstandslos funktioniert und auch die Einstellmöglichkeiten haben gestimmt.
Von daher wäre ich was AMD betrifft doch äußerst vorsichtig und würde da lieber andere Marken bevorzugen, aber das kann jeder so handhaben wie er möchte.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.050
#69
... HIS existiert schon lange nicht mehr als Unternehmen. Pine (XFX) hat HIS als Brand lediglich dazugekauft. HIS ist faktisch nur noch Pines Wurmfortsatz für übriggebliebene Ressourcen.
ASRock wird sicher in den Markt mit MXM-Modulen und AMD-GPUs einsteigen, das hat sich seit Langem abgezeichnet. Das passt auch zu den STX-Boards und den Mini-PCs von ASRock. Die müssen die Module nämlich immer bei Whitelabel-Anbietern wie MSI einkaufen. Also beim Mitbewerber :D ... habe mich heute länger dazu ausgelassen, das Ganze ist echt grenzwertig.
Ja gut, ich hatte Deinen Artikel gelesen ;), die MXM-Module würden natürlich Sinn machen, auch um sich von MSI als Zulieferer unabhängig zu machen.

Dass HIS mittlerweile von Pine Technology (XFX) einverleibt wurde, hatte ich nicht mitbekommen und dachte, die seien immer noch selbstständig unterwegs (hatte mich da wohl zu sehr auf Wikipedia verlassen und auf den Pine oder XFX Webseiten findet sich dazu leider auch nichts), zumal HIS (1987 gegründet) ja auch älter als XFX (1989 gegründet) ist und deren GPUs meistens als letzte auf den Markt kommen, i.d.R. deutlich später als die ersten XFX Modelle.

Im Grunde sind doch fast alle aktuellen Grafikkarten eines Chips auf dem Markt fast identisch und das Innovatiosnniveau seit Jahren auf 0.
Die Ansicht teile ich insgesamt leider nicht, insbesondere was Gigabyte angeht, denn letztere überraschen bspw. immer wieder mit neuen Designs, nicht nur bzgl. des minimalistisch ausgelegten aber dennoch durchdachten RX Vega Designs, sondern auch schon vorher bei den ersten Aorus (Extreme) Designs bzgl. der Lüfter-Anordnung, und bieten somit vorbildlich effiziente Kühllösungen.

Daneben gibt es natürlich auch Einheitsbrei, das durchaus potente/bewährte und designtechnisch sich kaum verändernde Gaming X Design von MSI oder auch die Gainward/Palit Designs. Anderseits gibt es die HardCore-Enthusiasten/Machbarkeitsstudie der (GTX 1080Ti) Lightening von MSI und von Sapphire die luftgekühlte Nitro+ Machbarkeitsstudie zur RX Vega GPU.

Also über Mut zur Innovation kann man sich da eigentlich nicht beschweren bei den relativ aktuellen GPU-Designs trotz des kursierenden Einheitsbreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
216
#70
HIS war schon vor 3 Jahren pleite. Die haben dann angefangen, Bluetooth-Krempel & Gedöns zu verscheppern, was auch nicht mehr lief. Pine hat das Brand gekauft, das wars. Die letzten HIS-Karten waren XFX-Platinen mit XFX-Kühler und HIS Shroud. Umgelabeltes Zeug, mehr nicht.

Zum Thema:
Ich finde den Umgang mit solchen halbfertigen Informationen eigentlich fürchterlich. Immer auf der Jagd nach dem schnellen Klick und das Volk hyperventiliert sich zu Tode. Mit etwas Verantwortung und Gehirn hätte man auch darauf kommen können, dass keiner heimlich eine ganze Fabrik errichten kann. Wenn, dann wäre das deutlich eher aufgefallen. Investitionen in diesen Größenordnungen werden auch angekündigt - ich las bisher nichts davon. Mal abgesehen davon, dass es Wellen geschlagen hätte, wenn R&D und Ingenieure von anderen Firmen abgeworben worden wären.

Gigabyte hat für die Umlagerung einer bestehenden Produktion von Taiwan nach China fast 2 Jahre gebraucht. Da stampft man nicht einfach so das Gleiche von Null auf Hundert in ein paar Monaten aus dem Sand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.196
#71
Finde es ja schon sehr amüsant wie groß doch die Fanbasis von asrock hier im Forum ist, ich nehme auch mal an die Leute die asrock hier so sehr loeben hatten nie ein AM3+ oder FM2+ Mainboard von asrock?
Ja, vor allem die günstigen AM3+ Boards von AsRock waren tatsächlich Schrott. Kann man nicht anders sagen. Aber welches Problem soll es denn bei FM2+ gegeben haben und bei welchen Boards genau?

Mein ASRock FM2A88X-ITX+ läuft jedenfalls absolut einwandfrei zusammen mit einem A10 7850k. RAM auf 2400 war auch kein Problem (offiziell geht bei der APU ja nur 2133)
 

EadZ1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
367
#72
Finde es ja schon sehr amüsant wie groß doch die Fanbasis von asrock hier im Forum ist, ich nehme auch mal an die Leute die asrock hier so sehr loeben hatten nie ein AM3+ oder FM2+ Mainboard von asrock?
Ich hatte mein erstes ASRock Board zu AM2+ Zeiten. War damals das günstigste, dass CrossFire bot. Leider kam ich dann doch nicht dazu, CF zu testen. Es hat mich allerdings bis zum Wechsel auf AM3 nicht im Stich gelassen.
Hier habe ich mich dann aber auch bewusst gegen ASRock entschieden.

Ich denke jedoch, dass ASRock zur Zeit einen schlechteren Ruf hat, als die Qualität wirklich ist. Natürlich kommt das nicht von ungefähr.
Wenn sie die GraKas, vor allem deren Kühler, ähnlich gut designen wie ihre Mainboards, könnten diese in Zukunft zum neuen Preis/Leistungstipp werden.

PS: Als AMD Fanboy lasse ich mich gerne betiteln. Abgesehen von der Plattform, bin ich bisher aber nicht nur einem Hersteller verfallen :p
 

grossernagus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.225
#73
Finde es ja schon sehr amüsant wie groß doch die Fanbasis von asrock hier im Forum ist, ich nehme auch mal an die Leute die asrock hier so sehr loeben hatten nie ein AM3+ oder FM2+ Mainboard von asrock?
Da brauch man ja nur mal hier im Forum nachschauen wie viele Probleme es mit den Boards wegen den Spannungswandlern gab und das nichtmal nur bei den "top" CPUs FX 8X00..
Ja, absoluter Schrott. Kann man seitenweise nachlesen, wie sich die Nutzer über ständig ruckelnde Spiele wunderten. Ursache war eine ständig runtertaktende CPU, weil die Spannungswandler kaum gekühlt wurden.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.213
#74
@jester
Das weiß ich nicht mehr genau wie das hieß, war das teuerste atx Board und im bios war eine Funktion falsch implementiert, was das System immer zum Crashen gebracht hat.
Bei am3+ liefen auch die teuren boards nicht wirklich toll
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.196
#75
Ok, das hab ich nicht weiter mitbekommen. Das mITX Board läuft aber wie gesagt einwandfrei. War ja auch das Standardboard das Weltenspinner in den Inkubus 300µ eingebaut hat. Und bei AM3+ sollte man ASRock wirklich meiden. Aber die Intel-Boards von denen sind Einwandfrei und über mein AM4 Board (AB350M Pro4)kann ich mich auch nicht wirklich beschweren, auch wenns bei dem einen BIOS-Update mal Probleme gab (da hab ich bei den Anderen Herstellern auch schlimmeres gelesen was da so dabei schon passiert ist)
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.086
#76
Mein AsRock Board ist top !

das die alten Boards nicht so pralle waren, habe ich auch mal gelesen - bei kleineren Boards ohne guter Kühlung für die Spannungswandler auf dem Board stand in der CPU Support Liste meist ein Sternchen bei den größeren CPUs.

Hat nur nicht jeden gebockt - denn dort war der Hinweis "unauffindbar versteckt" das man einen TopBlow CPU Kühler nutzen muss.

Aber wer ne dicke CPU auf ein Board mit wenig Phasen und nicht ausreichender Kuhlfläche der Spannungswandler kauft ist doch auch irgendwo selbst schuld .... xD

immer vorher schlau machen ;)

hatte meine GTX 970 nach genau diesem Kriterium ausgesucht gehabt - größter VRM Kühler ! ... den Rest hatte ich selbst erledigt
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.238
#77

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.196
#78
Was kann der User dafür wenn AsRock wichtige Details mit denen eigentlich keiner rechnet irgendwo in den hintersten Ecken versteckt? und selbst mit TopBlow Kühler waren die Boards oft noch überfordert mit den CPUs die laut Liste hätten laufen sollen... aber vor allem: andere Hersteller haben das besser hinbekommen.
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.238
#79
Das billigste Asus AM3-Brett hat auch nur 4 ungekühlte Phasen und unterstützt max. 95W TDP. Wenn man null Ahnung hat dann muss man damit rechnen, dass Fehler gemacht werden oder jemanden ran lassen der mehr Ahnung hat. Aber deswegen muss man doch für Einzelkomponenten wegen ein paar Amateuren nicht alles Idiotensicher machen.

Wenn da Top-Blow dabei steht...ja, blöd. Dass Top-Blow da im Vorteil sind war mir aber auch schon am Anfang klar als die ersten Towerkühler aufgekommen sind.

Hier muss ich ausnahmsweise auch Asrock mal teilweise in Schutz nehmen - kaufste billig kriegste billig ;)

Wer KFZ-Ersatzteile kauft beschwert sich doch hinterher auch nicht, wenn die Kupplung rutscht weil er einfach die billigste genommen hat hoffe ich (zugegebenermaßen lass ich hier unter den Tisch fallen dass so jemand wohl schon am Ausbau der Kupplung scheitert).
 
Zuletzt bearbeitet:

grossernagus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.225
#80
Top