News GHCQ hat Zugriff auf deutschen Datenverkehr

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.164
Mit den Enthüllungen über das „Tempora“-Programm wurde bekannt, dass der britische Geheimdienst GCHQ praktisch auf den Großteil des Datenverkehrs in Europa zugreifen kann. Nun berichten der NDR und die Süddeutsche Zeitung über weitere Details, die aus den Dokumenten von Edward Snowden stammen.

Zur News: GHCQ hat Zugriff auf deutschen Datenverkehr
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.521
Je mehr ich davon lese, umso übler wird mir. Ein paar Überwachungsfanatiker schaffen so mir nichts, dir nichts einfach mal alle Freiheiten die wir uns in 100 und mehr Jahren erkämpft haben ab. Vor allem glaubt man dass man damit Sicherheit gewinnt, aber das ist ein Irrglaube. Supergrundrecht Sicherheit wie es unser Innenminister, der auch für die Verfassung zuständig ist, mal postulierte. Der Kanzelramtsminister, der für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, erklärt den NSA-Skandal mit einem Federstrich für beendet. Vom Neuland unserer Kanzlerin erst gar nicht zu reden. Wie soll man von solchen Menschen eine Aufklärung erwarten. Ich befürchte die sind sich noch nicht mal der ganzen Tragweite dieser Geschichte bewusst.
 

Brainorg

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.235
Jap, echt traurig.
Das schlimme ist, das egal was für Anstrengungen von einzelnen Staaten gegen die Überwachung unternommen werden, sofern das irgendwann einmal passieren sollte, wird es nichts bringen wie man dem Artikel entnehmen kann.
Und selbst wenn die selbstgerechten Amis und Britten einen Spionage-Sperrvertrag z.B. ihrer Natopartner unterzeichnen würden, würde trotz alle dem fleißig weiter gemacht.
Früher wurden echt nur Militär und Regierungen ausspioniert.
Heute ganze Völker. Ein Ende hiervon wird es eh nie wieder geben.
Und alleine von diesem Standpunkt aus gesehen, würde ich im Falle von Deutschland das gleiche tun.:stacheln:
Manchmal müssen die Täter ebenso Unrecht erfahren wie es diejenigen es auch verteilen um evtl. etwas zu merken.
 
T

trick17

Gast
Das ist Taktik ... jeden Tag ein Scheibchen dessen was sie sowieso nicht mehr verheimlichen können und bald haben wir den ganzen Braten geschluckt und machen weiter wie bisher.
 

longwalk

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
789
Der Kanzelramtsminister, der für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, erklärt den NSA-Skandal mit einem Federstrich für beendet.
Das Beste ist ja immer noch, wie sie die Sache beenden wollen. Indem sie die Amerikaner und Briten fragen: "Ist die Sache jetzt beendet? Ja? Ok, die Sache ist beendet." :D Was für Witzfiguren. Gott sei Dank ist von denen keiner bei der Polizei, sonst wären wir ein Paradies für Kriminelle.
 

longwalk

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
789
@sconic Ja, es sollte mal wieder so was in Mode kommen wie damals zu C64 oder Amiga Zeiten. Spiele, die auch ohne Internet Spaß machen. Aber ich glaube ohne Internet wüssten die meisten heute gar nicht, was sie mit dem Computer überhaupt machen sollen :) Und stimmt, ich wüsste es auch nicht unbedingt.
 

DirtyOne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
991
Na dann wünsche ich weiterhin fröhliches Anzapfen !

Unseren Volksvertretern geht das alles ja sonstwo vorbei, die haben ganz andere Sorgen-> Die Bundestagswahl !
Und da alle Politiker Technisch gleich unfähig zu sein scheinen, haben wir nur die Wahl zwischen Not und Elend.:o

Aber lassen wir das, das Thema ist bekannt und wird sowieso gekonnt ignoriert von Frau Merkel. Das gleiche sollte man
mit ihrer Partei auch tun.
 

MahatmaPech

Banned
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.541
... unser Innenminister, der auch für die Verfassung zuständig ist, ...
endlich. D hat ein Verfassung. moment? die der DDR ist doch nicht mehr gültig. achso , doch nur ein Grundgesetz. also nicht vom volk beschlossen. aufoktruiert - wortschöpfung - durch die siegermächte.
die haben doch immer noch schiss vor deutschland. deshalb spionieren die uns halb legal halb illegal aus. der nächste kampf, der von dt. boden ausgeht ist dann also selbstgemacht, da sich niemand gerne dauerhaft überwachen läßt.

zitat aus truman show:

Guten Morgen, ... Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen sollten, guten Tag, guten Abend und gute Nacht.
 
R

rob-

Gast
Soviel zu den Ermittlungen der deutschen Sicherheitsexperten. Keine Wirtschaftsspionage blabla, wenn der Dieb bereits die Autobahn durch seine Tasche gelenkt hat...

Unseren Politikern kann man nicht trauen. Absolut keinem davon.
Statt auf Wahlen zu hoffen, sollte man lieber anfangen sie zu einer Komplettüberarbeitung des politischen Systems zu drängen. Z.b. mit Regelungen die lügende Politiker sofort verbannen. Hier und da gilt es auch die existierenden Regelungen wegen Hochverrat anzuwenden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.521
endlich. D hat ein Verfassung. moment? die der DDR ist doch nicht mehr gültig. achso , doch nur ein Grundgesetz. also nicht vom volk beschlossen. aufoktruiert - wortschöpfung - durch die siegermächte.
Naja, es gibt einige Länder die haben auch keine Verfassung und leben ganz gut seit Jahrhunderten damit, eins davon ist zum Beispiel Großbritannien. Im Einigungsvertrag steht aber folgender Satz:
[...] sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben [...]
Also lässt sich über das Thema Verfassung der Bundesrepublik trefflich diskutieren, vor allem vor dem Bild des Artikels 146. Aber der sagt auch nur dass das GG seine Gültigkeit verliert wenn eine neue Verfassung in Kraft tritt die vom Volk in freier Entscheidung gewählt wurde. Was nicht automatisch eine Volksabstimmung ist, wenn demokratisch gewählte Vertreter darüber abstimmen ist die Vorgabe auch erfüllt. Ist eine der Tücken der repräsentativen Demokratie, im GG steht nämlich nirgends was von Volksabstimmung sondern nur von Abstimmung. Aber das ist ein anderes Thema.
Eine Verfassung muss nicht zwangsläufig vom Volk beschlossen werden, siehe USA.

die haben doch immer noch schiss vor deutschland. deshalb spionieren die uns halb legal halb illegal aus. der nächste kampf, der von dt. boden ausgeht ist dann also selbstgemacht, da sich niemand gerne dauerhaft überwachen läßt.
Es ist völlig legal, dass ist ja das perfide bei der Sache. Bürgerrechte gelten nur für Bürger und zwar nur für die Bürger des Landes das diese Rechte garantiert. Also GB garantiert die Bürgerrechte nur für Bürger von Großbritannien, aber nicht für Deutsche. Darum können die ohne ein Gesetz zu brechen abhören. Da das Abhören nicht auf deutschem Boden stattfindet greifen auch keine deutschen Gesetze. Aber die haben keinen Schiß vor uns, selbst wenn die NSA behauptet keine Wirtschaftsspionage zu betreiben ist die Grundaufgabe von Geheimdiensten auch die Beschaffung von Informationen die der eigenen Wirtschaft helfen. In Deutschland ist das zwar anders, der BND darf keine Wirtschaftsinformationen sammeln oder zufällig gefundene Daten weitergeben. Aber die Briten machen daraus keinen Hehl und ich bin mir ziemlich sicher dass die USA da auch keine Skrupel haben.
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.157
Besonders bedenklich finde ich in diesem Zusammenhang das sich britische Telekom-Firmen wie Vodafone weiter ungehindert in Deutschland ausbreiten können und so wahrscheinlich schon längst geheime Abhörstationen des britische Geheimdienstes GCHQ auch auf deutschem Boden bestehen.
 

dammi

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.624
Je mehr ich davon lese, umso übler wird mir. Ein paar Überwachungsfanatiker schaffen so mir nichts, dir nichts einfach mal alle Freiheiten die wir uns in 100 und mehr Jahren erkämpft haben ab. Vor allem glaubt man dass man damit Sicherheit gewinnt, aber das ist ein Irrglaube. Supergrundrecht Sicherheit wie es unser Innenminister, der auch für die Verfassung zuständig ist, mal postulierte. Der Kanzelramtsminister, der für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, erklärt den NSA-Skandal mit einem Federstrich für beendet. Vom Neuland unserer Kanzlerin erst gar nicht zu reden. Wie soll man von solchen Menschen eine Aufklärung erwarten. Ich befürchte die sind sich noch nicht mal der ganzen Tragweite dieser Geschichte bewusst.
Da muss ich Dir voll und ganz zustimmen, das eigentlich Problem ist aber weiterhin, dass der Großteil das Ausmaß und vorallem die daraus resultierenden Konsequenzen dieser Überwachung nicht begreift, oder aufgrund von Bequemlichkeiten nicht begreifen will.

Ich für meinen Teil fühle mich in meiner Freiheit schon derart beraubt, dass ich alle meine Online-Identitäten komplett (Facebook, Twitter, Gmail) gelöscht habe und mich fortan im Internet nur noch über VPN und Fakeaccounts über die ganzen Plattformen bewege. Einzige Ausnahme sind Computerbase, Hardwareluxx und so essentielle Dienste wie z.B. WhatsApp.
 
Zuletzt bearbeitet:

MahatmaPech

Banned
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.541
@creeed

laut dem hier

www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39014/warum-keine-verfassung

war es nie eine verfassung, sondern eine verfassung. ^^
Ergänzung ()

... im Internet nur noch über VPN und Fakeaccounts über die ganzen Plattformen bewege. Einzige Ausnahme sind ... so essentielle Dienste wie z.B. WhatsApp.
ok. ich hab von mir nur eine email mit echtem namen im inet. hinzu kommen je ein account bei zwei onlineshops.

rio. fin. konez. finito. ende. schluß.

unterbietet das noch einer?
 

DeoDeRant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
356
Wie wärs, wenn man dem Internet einfach fern bleibt? Geht das nicht mehr? :/
Und was ist mit den (vertraulichen) Daten die bei Behörden und Ämtern auf irgendwelchen alten unsicheren Windows Kisten liegen? Zudem geht die Überwachung ja weit über das "Internet" hinaus. Du wirst ja trotzdem überwacht, ob du ins Internet gehst oder nicht. Bargeldlose Zahlung, Reisen, die können sogar erkennen was du in deiner Einkaufstüte hast wenn du bar bezahlst, dank RFID "Barcodes".

Du als einzelener interessiert vermutlich nicht, doch Ansammlungen von eher kritischen Bürgern, oder Bürgern von denen die Hochfinanz nicht profitieren kann da sie zu bewusst konsumieren, sich zu sehr für Bürgerrechte einsetzen etc., das könnten in zukunft Ziele sein wenn sich die Gelegenheit ergibt. Die können ja jeden zuordnen, zb. ob jetzt gerade besonders viele leute mit einer bestimmten Charakteristik in einem Verkehrsmittel sitzen, an der Haltestelle stehen.. you name it. Die Daten werden ja miteinander verknüpft. Da sitzen dann auch keine Leute vor Bildschirmen die diese Entscheidungen treffen, zb. einen remote hack auszuführen, das sind dann eher Bots ala Stuxnet die Datenbanken durchforsten und eben Zugriff auf die infrastruktur haben. Ooops, Bus von der Fahrbahn abgekommen, der Fahrer ist schuld..

Ohne Regierungen denen man vertrauen kann, vor allem was IT Sicherheit betrifft, wird die volldigitalisierte Zukunft jedenfalls ein Alptraum.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199
Schön wie sich die Telekom herausredet.
Ich könnte wetten das früher oder später Dokumente auftauchen wo auch die großen deutschen ISPs Millionen erhalten um Hintertüren zu betreiben.
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.521
Die deutschen ISPs sind doch auch wie die Mailbetreiber (GMX und Co.) gesetzlich gezwungen eine Schnittstelle nach außen für die Geheimdienste offen zu halten. Die ist so konzipiert dass noch nicht mal der Provider mitbekommt wenn Daten abgefragt werden.
 
Top