Gibt es ein PC-Gehäuse mit Kühlsystem?

o0Julia0o

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
hi, gibt es eigentlich PC-Gehäuse mit Kühlsystem? Wo dann ein Drittel des Gehäuses nur aus Kühlrippen, Heatpipes etc. besteht. Und man daran dann seine Grafikkarte, CPU etc. anschließen kann? Damit halt alles schön unhörbar leise ist.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
ja solche Passic-Gehäuse gibt es.
Aber das eher im HTPC bereich vertretten. Grund.
es wird nur die CPU mit geringer TDP sicher gekühlt.
Die GPU mit einer hohen Verlustleistung, kannst vergessen.
 

o0Julia0o

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
Danke. Hm, gerade mit hoher Verlustleistung wäre doch ein Großraumkühler von Vorteil....!? Streatcom hat ja auch nur für so HTPC´s Gehäuse im Angebot.

Das NSG-S0 kann ja auch mit CPUs mit hoher Verlustleistung umgehen. Aber es gibt kein System für Grafikkarten. Bei einer neuen Generation ist man abhängig von einem Mod vom Hersteller. Und das Gehäuse ist leider nur ein Bastelstück. EMV bietet es nicht. Außen nur Glas z.B. So etwas in ordentlich wäre aber genau das, was ich suche. Aber für CPU´s(120 W TDP) und Grafikkarten mit hoher Verlustleistung. Also die Nachfolger der 2080 TI z.B. Da darf auch ruhig nen langsam drehender 140mm Lüfter drin sein oder zwei/drei. Das ist ja immer noch sehr leise. Also komplett passiv muss es natürlich nicht sein. Sonst wäre das ja 1m³ groß.

Also Ziel ist es individuelle Kühlsysteme für CPU, Grafikkarte, Mainboard zu ersetzen mit einem globalem. Weil das globale ja dann das kühlt was gerade notwendig ist und durch die gemeinsame Nutzung auch aufwändiger gestaltet werden kann. Und auch für zukünftige Systeme besser - da man Grafikkarten, CPUs ohne Kühler nur noch bräuchte. Müsste dann aber wohl auch Trend werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
Ganz ehrlich....für Otto-Normal ist sowas nicht bezahlbar (wenn zu kaufen)
Passive 2-Phasenkühlung, ob da Strömungsgeräusche o.ä. gibs, kann ich nicht sagen (stand neben sowas noch nie).
Aber ich kann es mir gut vorstellen, also ganz so Lautlos wird das mMn nicht sein, wenn die Flüssigkeit am brodeln ist.
desweiteren ist das NSG-S0 ja nicht final fertig (nach meinem Wissen), das wurde schon vor jahren vorgestellt. Bei Kickstarter wird geld gesammelt aber passiert ist bis heute nichts.
Und ob das bezahlbar ist, ich wage es zu bezweiffeln.
da wird eine WaKü mit airplex GIGANT 3360 günstiger sein.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.553
Das Calyos NSG-S0 ist doch zweigeteilt. Der Kühler vorne ist für die GPU, der auf der Seite für die CPU.
Allerdings wäre man tatsächlich bei einen neuen Grafikkarte auch auf einen neuen Kühler angewiesen, falls die SPAWAS mitgekühlt werden sollen.

Mit einem AirplexGigant oder Mora und langsam drehenden Lüftern bekommt man fast lautlose Systeme hin (semi passiv).
Ich habe beide im Einsatz.
 

o0Julia0o

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
Das MORA finde ich nicht. Jedoch hast du dort auch das Problem, dass du bei neuen Grafikkarten diese nicht mehr kühlen kannst, wenn der Hersteller keinen Mod anbietet. Aber dazu bräuchte es wohl erst einen Standard bei den Kühlern.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
jop, so seh ich es auch.
Mein Mo-Ra läuft Semi-Passiv. Bis 27°C bleiben die Lüfter aus.
Bei Vollast, schaffen CPU(~100W) und GPU(bis400W) das Wasser auf 31-32°C die Lüfter kontern mit 500U/min. Das reicht auch bei 19-20°C, mehr brauch ich nicht.
Im Sommer sieht es anders aus.

Hier Mo-Ra 360 (in Weiß) den ich hab mit 9x NF-F12 Lüfter.
und den Mo-Ra420 (bischen größer.
https://geizhals.de/watercool-mo-ra3-360-pro-weiss-25021-a927788.html
https://geizhals.de/watercool-mo-ra3-420-pro-schwarz-25120-a927835.html
Ergänzung ()

Ne Wakü ist im moment das leiseste was dir anschaffen kannst, um Leistungsstarke Hardware leise zu kühlen (AiO ausgeschlossen)
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.463
Ich bau regelmäßig passive Systeme, aber diese bestehen immer auf mITX und ohne Grafikkarte, da du weder die Abwärme in den Griff bekommst, noch die Möglichkeit bekommst, entsprechende Teile zu kaufen(bis auf deinen Link sehr spezielle Teile).

Zudem hat passiv einen Nachteil: Passiv verbraucht mehr Strom als ein aktiv gekühltes System. Bei starken Systemen wirds umso mehr, damit umso schlimmer.

Früher habe ich im Leerlauf meine AiO WaKü sowie die Lüfter der Grafikkarte abgeschaltet. Damit ist man komplett passiv unterwegs. Sobald eine Komponente gefordert wird, hat die Lüftersteuerung die Lüfter und Pumpe eingeschaltet. Wobei viele moderne Grafikkarte von Haus aus sehr leise sind (siehe CB Tests).
Heute betreibe ich die Pumpe der AiO gedrosselt bei 5V und die Lüfter ebenso und alles ist selbst mit offenem Case ab 30cm nicht mehr hörbar.
 

o0Julia0o

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
Also das AirplexGigant ist auch eine Wasserkühlung? Wenn dann würde ich ein Gehäuse mit Non-Wasserkühlung wollen.
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.846
Hm ja, eine einheitliche Lösung, die über viele Jahre hinweg anwendbar bleibt... Mit anderen Worten: Meine Matrox Millenium kann ich noch genauso gut mit dem Kühlsystem kühlen wie meine RTX2080, den (Slot 1-) P3 genauso wie meine beiden Xeon Silver. Warum auch nicht? Hat sich ja am Formfaktor und der Positionierung der Bauteile nichts geändert.

Eine derartige Lösung ist nur dann möglich und rentabel, wenn wir auf Vielfalt verzichten. Stattdessen plagen wir uns besser mit einem Modularen "Kühlsystem" herum, einem Mix aus serienübergreifenden und speziell für bestimmte Serien gefertigten Teilen, und passen das Gesamtsystem dem Bedarf und Stand der verbauten Technik an. Mir persönlich lieber, als wenn ich jedes Mal, wenn ich nur das Board (und CPU) wechsle, auch gleich das gesamte Gehäuse tauschen muß, da das Kühlsystem nicht mehr passt.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
willst uns nicht sagen was du genau vorhast?
das du Lautlos kühlen willst ist klar. Aber WAS? hardware
Aber für CPU´s(120 W TDP) und Grafikkarten mit hoher Verlustleistung. Also die Nachfolger der 2080 TI z.B. Da darf auch ruhig nen langsam drehender 140mm Lüfter drin sein oder zwei/drei.
Mit den heutigen Passiv lösungen nicht möglich, (also gehäusewand als Kühlkörper etc.)
Da brauchst entweder ordendlich Airflow und Kühlkörper CPU (Nofan CR-80EH, oder einen dicken TowerKühler) und an der GPU einen Morpheus...aber auch bei sowas brauchst ordendlich AirFlow im gehäuse.
Oder ne WaKü (mit leiser Pumpe), wo der Radi (Semi-)Passiv ist.

Also das AirplexGigant ist auch eine Wasserkühlung?
das nur der Radiator, der schafft aber Passiv einiges. aber um die Leistung zu erhöhen kannst da 2 Lüfter montieren die da unterstützend wirken.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.553
Das ist die eine Variante.

Die andere ist, Lüfterschienen zu verbauen und die Lüfter extrem langsam laufen zu lassen.

Hier ein paar Bilder von meinem Projekt:

IMG_20170318_210148.jpg
IMG_20170318_211542.jpg
IMG_20170318_211714.jpg
IMG_20170319_095109.jpg

Ergänzung ()

IMG_20170402_191121.jpg
IMG_20170403_234851.jpg
 

o0Julia0o

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
Was ich vorhabe? Ich möchte PCs leise kühlen. Leise ist es, wenn große Lüfter langsam drehen. Dabei möchte ich das Kühlsystem optimieren. Und nicht jedes mal neu kaufen. Und so Synergie-Effekte nutzen. Also wie IBSIXI. Nur ohne Wasser. Nur mein Problem ist, dass er damit ja die folgende Grafikkartengeneration nicht anstöpseln kann, was ist mit CPUs. Da braucht es ja immer verschiedene Adapter. Oder gibt es da eine Lösung? Also z.B. günstigsten Kühler für Graka bzw. CPU, kaufen dann immer & dann an das System anklemmen? Fürs Mainbaord und Festplatte und SSD würde ich ohnehin noch einen Gehäuselüfter laufen lassen. Aber auch langsam.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.553
Mach mal eine Ansage um welche Hardware es sich handelt.

Eine CPU kann man mit gutem Luftkühler und undervolting extrem leise bekommen.
z.b. Ryzen 2700 und Noctua D15.
Da reicht es wenn die Lüfter mit 200umin laufen.
Das hörst Du nicht.
Noctua ist auch so freundlich und schickt dir gratis Montagematerial für kommende Sockel.


Bei Grafikkarten ist das nicht so einfach, da meist noch andere Komponenten, wie Spannungswandler mitgekühlt werden müssen. Da wird dann halt jede Generation ein neuer Kühler fällig.

Was man machen kann:
Eine Grafikkarte mit extrem großem Kühlsystem kaufen und diese undervolten und niedriger takten.
Man verliert dabei ca. 20% Leistung, bekommt dann aber ein hocheffizentes, kühles und leises System.

Beispiele für solche Grafikkarten:
https://geizhals.at/sapphire-nitro-radeon-rx-vega-56-11276-01-40g-a1750600.html
https://geizhals.at/zotac-gaming-geforce-rtx-2080-ti-amp-zt-t20810d-10p-a1870905.html
 
Zuletzt bearbeitet:

o0Julia0o

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.476
Es geht um kein konkretes System. Ich hätte vor, dass in Zukunft so zu lösen, damit man nicht immer wieder Minikühlsysteme pro Grafikkarte oder CPU kaufen muss. Die auch nich viel können. Einen ND15 habe ich z.B. selbst. Ich stelle mir aber ein 20fach größeren Kühlkörper vor. Mit 2 leisen Lüftern. Der aber dann auch für Grafikarte und CPU zuständig ist.
 

Qualla

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
859
An diesem Punkt bist du wieder bei dem Kickstarter-Projekt angekommen. Die Fläche muss einfach enorm sein, wenn die Leistung gleichzeitig auch ausgereizt werden soll. Heatpipes und Kühlkörper kann man sich allerdings auch einzeln kaufen. Das wird dann aber ne Bastlerarbeit ;)
 

Joshinator

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.139
Wie willst du denn so ein Kühlsystem haben das auf alle GPU's passt? Es gibt nicht grundlos für jede Grafikkarte einen eigenen Block, weil man nicht wie bei CPU-Blöcken einfach nur eine flache Fläche braucht.
Bei der GPU musst du VRAM und Spannungswandler mitkühlen sonst brennen die dir ab (grade wenn du kaum Airflow an den Stellen hast), der Die, VRAM und VRMs haben aber alle nicht die selbe Höhe.
Bei VRMs und RAM kannst du noch mit Pads nachhelfen, beim Die würde ich das aber nicht machen.

Heißt du wirst so oder so bei jeder neuen Grafikkarte einen Teil von deinem Kühlsystem austauschen müssen. Und wenn der "GPU-Block" modular sein soll wirst du bestimmt irgendwo schlechtere Wärmeübertragung haben.
Es gibt außerdem Komponenten wie Mainboard VRM und M2-SSDs die auf Luftstöhme zu teilen angewiesen sind. Heißt je nachdem wo eine zwei leise Lüfter sitzen bekommen diese Teile gar keine Luft.

Wenn die Lösung "wirf Heatpipes und Kupfer in ein Gehäuse das universell auf alle Komponenten passt bis es (semi-)passiv ist" besser/günstiger/leiser als Wasserkühlung wäre sowas ja auch weiter verbreitet.

Außer die Wasserkühler-Hersteller haben einen geheimen Pakt geschlossen um das vor uns zu verheimlichen damit wir weiterhin deren Zeug kaufen:evillol:
 
Anzeige
Top