Gigabyte GA-K8NF-9 mit 4 GB DDR PC3200 RAM - Probleme

fjord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
279
Hallo

Auf dem MB sind 4 x 1 GB (TakeMS, CL2.5, PC3200) installiert, die einzeln alle einwandfrei funktionieren. Das MB-Bios ist auf dem neusten Stand.
Beim Booten zeigt das Bios nach der CPU-Angabe (AMD Athlon64, 3000+, Winchester) nur 3GB Ram. Unter Windows zeigt der TaskManager auch nur 3 GB Ram, CPU-Z (v.128) findet 4 GB. WO IST DAS LETZTE GB GEBLIEBEN?
Dann habe ich mal alle Kombinationen mit 2GB durchgespielt, alles bestens. Beim Auslesen der Memory-Einstellungen (mit CPU-Z) ergibt sich folgendes unterschiedliches Bild:
mit 4GB: alle Module laufen mit einer Frequenz von 167MHz, CL2
mit 2GB: alle Module laufen mit einer Frequenz von 200MHz, CL2.5 (so wie die RAM's spezifiziert sind)
Das PC3200-RAM sollte ja mit 200MHz laufen...
Ich kapiere es nicht... kann mir jemand helfen?

Vielen Dank für irgendwelche Hinweise.

Gruss
David
 

Idiot Inside

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
203
Wahrscheinlich kann das Board keine 4 doublesided Modle verwalten. Würde ich mal tippen. Aber mal so als Frage was zum Geier willst du mit 4GB Arbeitsspeicher is das ein Server oder wie?
 

LCTron

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
561
also...je mehr arbeitsspeicher du reinhaust desto weiter könnte es passieren dass der ram runtergetaktet wird...sieh mal nach was dein board so verwalten kann und wie es dann damit auch umgeht bzw wie bei der cpu so die unterstützung aussieht...

da binsch jetzt zu faul für das rauszusuchen :-P

wenns kein server is bringen dir mehr als 2gb aber sowieso eher nix...
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.732
@fjord

Der interne Speichercontroller des A64 kann nur 4 singlesided Module mit FSB200 ansprechen. Bei 4 Doublesided Modulen wird automatisch auf FSB166 heruntergetaktet! Erst die neuen A64 die jetzt herauskommen sollten durch verbesserungen des Speichercontrollers mit 4 doublesided modulen umgehen können!
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.998
Der Speichercontroller des Winchesters tendiert offenbar dazu, bei Vollbestückung(4 Bänke pro Kanal) auf DDR333 runterzugehen. Möglich, das jeweils eine Bank=512MB auch aus irgendwelchen Gründen nicht angesprochen werden.

Darf man fragen welches Windows Anwendung findet? Alle außer die x64-Versionen sind mit mehr als 2GB sowieso überfordert.

1GB-Module können auch stets kostenfrei bei (c) abgeliefert werden...ich entsorge die dann entsprechend.
 

fjord

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
279
Hallo Leute

Besten Dank für die bisherigen Infos.
Gemäss MB Manual sollte diese RAM-Konfiguration unterstützt werden, dass es der Athlon64 nicht macht wusste ich nicht, MIST.
Wozu ich das Ganze brauche: Bildbearbeitung.
Ich weiss, dass unter Win höchsten 2GB pro Prozess möglich sind. Also wollte ich eine RAM-Disk erstellen und mit Photoshop so fast 4 GB Ram brauchen (1.7GB PS + Auslagerungsdatei = RAM-Disk (+1.7GB)). Das funktioniert, vorausgesetzt man hätte die richtigen RAMs...
So, jetzt bin ich ziemlich gefrustet, hab theoretisch super viel RAM, das ich aber nicht mal richtig nutzen kann...
Nochmals besten Dank für die wertvollen Hinweise!

Gruss
David

@LCTron: Ich habe das vor dem Kauf "abgeklärt", das Motherbaord unterstützt 4 DIMM (müss einfach alle gleiche Kapazität aufweisen). Nur anscheinend waren meine Abklärungen nicht gründlich genug...
 
Zuletzt bearbeitet:

AlanMozilla

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
526
Also der fehlende 1GB wird vom PCI Adress Space belegt.

Die Athlon 64 unterstützen alle Memory Remapping, sodass du den "fehlenden"
zwar nutzen kannst, aber nur mit einem 64 Bit Betriebssystem.
Das Bios kann auch noch hinderlich sein. Probier einfach mal WIn 64 aus.

Den Ram kannst du im Bios einfach auf 200MHZ(DDR400) hochsetzen. Bei den meisten Boards geht das ohne Probleme und es läuft auch stabiel.

Wenn das Bios das nicht kann oder herumzickt
dann stell folgendes ein:

CPU Multiplikator: 7
Referenztakt (FSB): 257
Max Memclock: 166MHZ (oder auto)
HT (LDT) Multi: 4 (oder 800MHZ)

Danach läuft deine CPU mit 1800MHZ aber der Speicher sicher mit DDR 400
der Hypertransport wird leicht übertaktet 2.8%, das ist aber kein Problem.

Alternatiev kannst du auch mal unter Windows mit dem A64 Tweaker den Ramtakt hochsetzen.
Der nachteil ist aber, dass es (a) abstürtzen kann und (b)nur bis zum nächsten
Windows start eingestellt belibt.
Also besser Bioseinstellungen vornehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.998
Naja, nee, auch eine RAM-Disk müßte unter die Kategorie "Anwendungsprogramm" fallen. 2GB des 4GB-Adressraumes schnappt sich Windows für seinen virtuellen Speicher. Das Verhältnis könnte auf 3:1 gesetzt werden (2k/XP). Also sind 3GB schon das absolute Maximum.

Im BIOS kannst du den RAM-Takt von Auto auf 200 setzen, dann fährt der auch mit DDR400. Funktion aber mit Memtest verifizieren.
 

fjord

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
279
also langsam bin ich ziemlich verwirrt.

Ich glaube am besten lassen wir mal ausser acht, dass ich mit Windows-Anwendungen die 4GB wahrscheinlich nicht wirklich nutzen kann (aber merci für die diesbezüglich notierten Hilfen!).

In den bisherigen Postings gibt es für mich einige Widersprüche, d.h.:
- Unterstützt jetzt der Controller des Athlon64 (Winchester) 4GB doublesides RAM?
- Im Bios kann ich leider überhaupt nichts zum RAM einstellen, es hat nirgends (schon x-mal danach gesucht) irgend eine Einstellmöglichkeit. Könnte daher kommen, dass ja die CPU das Ganze verwaltet (Controller im CPU). Bei allen alten Boards konnte ich das...

Weitere Präzisierungen/Hilfen sind willkommen.
Danke.
Gruss
David
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.998
Ich glaube am besten lassen wir mal ausser acht, dass ich mit Windows-Anwendungen die 4GB wahrscheinlich nicht wirklich nutzen kann (aber merci für die diesbezüglich notierten Hilfen!).
Du hast es erfaßt.

- Unterstützt jetzt der Controller des Athlon64 (Winchester) 4GB doublesides RAM?
Jein, eigentlich müßte jeder der beiden Controller(gibt ja 2=Dual Channel) mit jeweils 4 Bänken(2 pro Modul=DS) zu Recht kommen. Praktisch scheinen da zumindest die automatischen BIOS-Einstellungen aber Vorsicht walten zu lassen.

- Im Bios kann ich leider überhaupt nichts zum RAM einstellen, es hat nirgends (schon x-mal danach gesucht) irgend eine Einstellmöglichkeit. Könnte daher kommen, dass ja die CPU das Ganze verwaltet (Controller im CPU). Bei allen alten Boards konnte ich das...
Es müßte der (maximale) RAM-Speed einzustellen sein, entweder mit realen Takten(200,166,...MHz) oder mit dem DDR-Rating(DDR400,333,...).

Der Prozessor erzeugt den RAM-Takt automatisch nach den Vorgaben aus dem BIOS und seinem eigenen Takt: Maximum ist dabei der im BIOS eingestellt Wert, wenn denn ein Multi vorhanden ist. zB 2000:10=200 für einen 2GHz-A64 mit DDR400

Die Option müßte schon im BIOS vorhanden sein, wenn nicht: BIOS-Update, wenn dann immer noch nicht: Pech gehabt. Womöglich gibt es Softwaretools zum Einstellen der Takte, davon aber ich nix haben Ahnung...
 
Top