Gigabyte R9 280x Artefakte

Mirgus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
19
Hallo ;)
Seit dem kauf meiner R9 280x (letztes Jahr) habe ich Artefakte.. sie treten unregelmäßig in verschiedenen Spielen auf. In manchen Spielen gar nicht oder jetzt wie in GTA 5 wieder regelmäßg und es nervt einfach !
Hier ein Beispiel Video
https://www.youtube.com/watch?v=Zo9Eaclt7CI

Ich bin mir ziemlich sicher das es ein Ram Problem sein wird.. habe den Ram und die GPU jeweils schon um 100Mhz runtergetaktet ohne jegliche Verbesserung (CPU @ stock).
Die Spannung von 1,2V auf 1,25V erhöhen hat auch nichts gebracht

Ich habe natürlich mit dem Gigabyte support auch schon geschrieben, aber mit mehr als "schicke sie ein" konnten sie auch nicht weiter helfen. Neueres Bios gibt es natürlich auch nicht. Ich sehe das Problem, dass viele die den gleichen Fehler hatten die gleiche Grafikkarte zurück geschickt bekommen haben, da sie keinen Fehler gefunden haben.
Der Alternate Support hat mir auch nur gesagt, sie lassen Benchmarks laufen und wenn sie dann nichts feststellen wäre sie für sie techn. in Ordnung. Toll das die Grafikfehler nur bei keinem einzigen Benchmark auftreten :freak:



Was soll ich also machen? Einfach in Ebay kann ich sie auch nicht mit guten Gewissen verkaufen.

Verstehe nicht, dass Gigabyte auch nur den normalen RMA Weg über den Händler vorschlägt.. dass ist ein weit verbreitetes Problem und die sind sich das auch bewusst.. da könnten die ruhig etwas kulanter mit umgehen.

Wie würdet ihr vorgehen?


Core i5 4670k
8GB DDR3
Beuqiet L8 530Watt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doctorcreampie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
302
Einschicken bei Artefakten wenn sie nicht durch overclocking kommen, kann man nichts tun.
 

Mirgus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
19
Vergessen zu erwähnen, alle im grünen Bereich, max 82°C GPU, CPU auch alles im grünen Bereich.
 

Pappschuber

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
715
Hatte exakt die selben Fehler mit meiner MSI R9 270X. Die Fehler waren bei mir von Anfang an da. Temperatur lag bei max. 72°C (also absolut i.O.), Taktraten absenken hat auch nichts gebracht.

Ich habe sie dann, mit einer genauen Fehlerbeschreibung und Screenshots, an den Händler geschickt, der die Karte dann an MSI weitergeleitet hat. Die Karte wurde dann scheinbar von MSI getauscht und ich erhielt diese vom Händler zurück. Leider habe ich nicht erfahren, was nun genau mit der Karte nicht in Ordnung war.

Diese Art von Grafikfehler ist seitdem nicht mehr aufgetreten, trotzdem gibt es hier und da irgendwelche Bildfehler. Ob diese nun durch den Treiber, das Spiel oder die Grafikarte selbst verursacht werden, kann ich nicht sagen.

Einschicken, mehr kannst du nicht machen. Ob jetzt über den Händler, oder direkt an Gigabyte, musst du entscheiden. Ich schätze einfach mal VRAM-Defekt, wie (vermutlich) auch bei mir.

Ist zwar OT, aber mit einer Geforce hatte ich noch nie Grafikfehler, in keinem Spiel. So gerne ich AMD auch unterstützen möchte, aber wenn man ständig irgendwelche Bildfehler hat, vergeht einem einfach der Spaß.
 

ToniMacaroni

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Neueres Bios gibt es natürlich auch nicht.
Man kann sich bei Gigabyte leider nicht auf die Bezeichnungen und Beschränkungen der BIOS Versionen verlassen.

Es gibt als Update für die 280X bei Gigabyte im Moment das F71, F4 und F13. Wenn du Elpida Speicher drauf hast, wird das F13 wahrscheinlich passen, egal was du im Moment für ein BIOS drauf hast.

Du kannst mit GPU-Z erstmal das BIOS abspeichern und dann mit VBE7 die Kennzahlen und genaue Speicherbezeichnung vergleichen, wenn die mit dem F13 übereinstimmen, passt das auch. Wenn es zu Problemen kommt, gibt es immer noch das Notfallbios per Switch.
 

Mirgus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
19
Kann halt keines der neue Biose flashen, weil das Flash einen Fehlercode anzeigt.

Werde mal versuchen den VRam zu testen
 

ToniMacaroni

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Mit welchem Programm hast du versucht zu flashen? Was für ein Fehlercode? Welches BIOS ist im Moment drauf?
 

Mirgus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
19
Habe das mit dem Tool von Gigabyte gemacht ;)
Fehlermeldung ist 0x2000000E

Habe momentan die F70 ver (Hynix Ram)

Danke für eure Hilfe ;)

Weiß leider nicht wie viel mühe Gigabyte sich mit dem überprüfen des Rams macht
 

ToniMacaroni

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Steht der BIOS Schalter an der Karte auf Pos. 1?

Ansonsten könntest du noch ATIWinflash probieren. Das F71 passt ja laut Gigabyte Schema auch ganz offiziell auf deine Karte mit F70 BIOS.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iceqbic

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
11
Hallo zusammen
ich habe mich eben angemeldet, weil so viele Probleme mit der 280er haben und ich hätte vielleicht etwas neues dazu
Meine Karte ist grundsätzlich in Ordnung, zeigt aber ab leichtem OC Artefakte, obwohl Sie bei ca. 70° ist. Mir kam das komisch vor, ich habe gegoogelt und festgestellt, dass extrem viele R9 280 Käufer von den selben Problemen aber auch mit neuen, nicht overclockten Karten berichten.
Ich hab 'n bissl' geforscht und habe herausgefunden, dass die Rams der 280er Reihe vom Hersteller für 1500 Mhz und 1.5 Volt ausgelegt ist.
Dann habe ich mir die Karte ohne Lüfter mal angesehen. Die Rams sind nicht alle mit einem Passivkühler verstehen. Je nach Karte sind etwa vier Chips ohne Passivkühler.
Dann habe ich erfahren, dass fast alle Grafikkartenhersteller eben diesen Ram mit 1,6 Volt befeuern udn nicht die vom Hersteller angegebenen 1,5 Volt
Sprich, der Vram ist stets übervoltet.
Aha - Die Rams werden nicht komplett gekühlt und sind auch noch übervoltet.
Nach dieser Bestätigung habe ich Abhilfen gefunden
Ich hatte bereits vermutet, dass die Artefakte vom zu heissen Vram kommen.
Und soviel Karten werden reklamiert um festzustellen, dass die nächste den selben Fehler hat
Nix Ram kaputt
Ich denke dass die meisten ihre Probleme mit Artefakten los sein werden, wenn sie nur eins der folgenden Methonden Methonden anwenden.
===
Entwender, Ihr baut die Karte aus, den Kühler ab (sind nur ein paar Schrauben und zwei Stecker)
und knallt Passivkühlkörper auf die Chips. Die Chips überhitzen nicht mehr und gut iss
https://www.youtube.com/watch?v=tz2ybPrjhdw
===
mir war das zu anstrengend :-) ich dachte eher an eine Voltsenkung des Ram und tatsächlich, das geht und hilft :-D
Ihr ladet euch (falls nicht bereits installiert) den MSI Afterburner herunter, aktiviert die zusätzlichen Spannungsoptionen (wo auch die Vram Voltage angepasst werden kann) und stellt den Vram von 1,6 Volt auf 1,5 Volt um - wie eigentlich vom Hersteller angegeben.
===
Einstellungen im MSI Afterburner:
In den Eigenschaften könnt ihr bei "Kapatibilitäts Eigenschaften" das Häkchen für "Spannungsreglung freischalten" aktivieren und dann um Auswahlmenü rechts davon "MSI-Erweitert" auswählen.
Auf "OK" und nun könnt ihr links neben der "Core Coltage (mV)" mit dem Pfleil den zusätzlichen Regler für "Memory Voltage" anzeigen lassen und ihn auf 1,5 V setzen.
===
Somit müsste sich das Problem auch erledigen.
Ohne OC dürften diese Griffe sogar die Lebenserwartung der Karte steigern ;-)
Vielelicht muss jedoch der eine oder andere beide Methoden anwenden, um zum Ziel zu kommen.
Ich habe meine HIS R9 280 (non X) nur durch das Undervolting von Referenztakt Core 800Mhz/1350 Mhz Vram auf 1170Mhz/1600Mhz, bei erläuterten 1,5 Volt am Vram und 2,25 Volt am Core. Davor erhielt ich ab einem Vram Takt von 1350 Mhz oder einer Coretemperatur 71° langsam die Artefakte.
Nun, nach Tagelangen Leistungtests mit aktuellen Titeln keine Artefakte, keine Geometriefehelr, Vierecke - Läuft auf 75 ° bei Last. Natürlich mit Anpassung der Kühlergeschwindigkeit

ps: AMD bzw Chipshersteller ist hier nicht Schuld - die geben ja die 1,5 Volt vor. Es sind die Hersteller der Karten, die die Dinger "für alle Fälle" übervolten und somit den Speicher knapp an der Grenze betreiben

Noch eine Info:
Alte Karten die plötzlich anfangen Bildfehler zu produzieren und nichts hilft kann man vor der Elektroschrottpresse einmal bei 200°, für 15 Min. in den Backofen legen :-D die werden dann quasi noch mal neu-gelötet
Hört sich bekloppt an, hilft aber in 80 % der Karte - vorm Wegwurf, einen Versuch Wert

Ich hoffe dem einen oder anderen geholfen zu haben
sorry für die Länge
 
Zuletzt bearbeitet:
Top