Gigabyte Z390 Aorus Ultra vs Gigabyte Z390 Aorus Master

Scoty

Banned
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.122
Stehe zwischen diesen beiden Board weil diese 3 M2 haben und Preislich die billigsten sind. Der einzige Unterschied ist eigentlich nur dass das Master BT und Wlan hat so wie Dual-BIOS, Spannungsmesspunkte, sonst sind beide ident richtig?Auf alle 3 Dinge kann ich verzichten eigentlich. Sonst von der Anbindung der M2 Slots sind beide gleich oder oder hat das Master hier auch mehr? Preisunterschied wäre aber auch nur ca. 40 Euro zumindest bei uns in Österreich.
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
2 Sekunden Blick auf die Produktseite hätten dir zumindest schonmal gesagt, dass auch das Ultra sowohl WLAN/BT als auch DualBIOS hat.
M.2 haben beide ebenfalls 3, 2x PCIe/SATA und 1x PCIe.

Alle 3 mit PCIe betreiben macht aufgrund des Bandbreitenlimits aber wenig Sinn.
 

Scoty

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.122
Was ist dann aber der Unterschied denn die Info habe ich von Geizhals. Wenn dann würde ich aber schon gerne alle 3 M2 nutzen denn wozu bietet das Board diese an wenn es dann keinen Sin macht? Erweiterungskarten nutzen ich keine. Einzige Karte wäre die Grafikkarte sonst steckt nichts drinnen.
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
wozu bietet das Board diese an wenn es dann keinen Sin macht?
Frag Intel warum sie 12 PCIe lanes (und mehr) über ein 4x Interface schicken...
Man kann Sie ja grundsätzlich nutzen, aber man kann halt nicht alle gleichzeitig ausreizen weil es dann bottleneckt. Mal abgesehen von der Sinnhaftigkeit von 3 NVMe SSDs, aber das ist ne andere Diskussion.

Unterschiede sind doch auch bei Geizhals ersichtlich, auch wenn Geizhals nicht perfekt ist:

https://geizhals.de/?cmp=1902139&cmp=1902202

Den blauen Blob anhaken:
- Spannungsmesspunkte
- Onboard buttons
- serial header
- 4/8 Pin vs 8/8 Pin 12V Anschluss
 

Scoty

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.122
Ok sehe schon das Master hat auch denn besseren Audio Chip und etwas bessere Kühlung. Werde dann zum Master greifen, die 40 Euro mehr sind dann auch schon egal. Ich will einfach keine Laufwerke mehr verwenden darum möchte ich voll auf M2 setzen. Ich denke aber die haben sicher das Board getestet vorher mit 3 M2 und wenn es da probleme gegeben hätte würden sie es ja nicht verkaufen. Ist das einzige Board neben einen MSI noch was bezahlbar ist, die anderen kosten bereits deutlich mehr mit 3 M2.
 

elke.schuhmann

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
10
Gigabyte Z390 Aorus Master...)

warum, weil BEIDE WLAN/BT als auch DualBIOS haben. Wlan kannst ja schön abdrehen.
Das Duale BIOS ist gar net so schlecht, weil du dir ein Backdoor bauen kannst wo du, falls du
knappe Bios_steps hast, schnell zurück steigen kannst. PRAKTISCH, nehmen wir mit.
Grad beim I-9 99999 er ( den ich grad für einen reinen Emagic-musik-computer verbauen, das unibeast fixt,
das letze oSX is ein wenig arschig... hier wurde schon lange nicht mehr Zähne geputzt..)
aber REDhat für Maya_render_server macht der i9 sau gut! Nur die mageren PCI-lanes..na i weiss net.. mager!!
Aber nach dem i7-8700 der nächste Sweetspot..so halbwegs..$$ +$
rich-sweet-spot-machine..ha?
Beim ersten fixen, finde ich das Bord wertig, und wenn Du den CPU druff hast, geht das sehr schön mit der Lüfterregelung zusammen. Erstaunlich genau und keine Sackgassen. Das war 2017 schon mal übler.
Die M2: logischerweise habe ich nur ZWEI Sammmsuuung 9.. verbaut. Legst Du eine DRITTE ruf ( man könnte ja
eine kleine billige M2 als Scratch und Blind_garbage anlegen ( W10 bleibt so immer fort frisch wie neu!!)
nutz Dir nur wenig, weil die Bandbreite da unter gefühlt 400 /400 ist.
Und beim Test, ob doch, hat das alles auf low gezogen. NUR 2 M2.

und so weiter. WEGEN 40 Euro... des ist ein Intelsystem. OKAY.
Der Kübel wird ja wohl 3 Jahre im Einsatz sein, oder?

Und fast vergessen : Dat Ding wird net Heiss!!! sollte man erwähnen. nice Capazitatorische Bauteile es hat..

pray pay love :)
Ergänzung ()

genau und AUDIO: wegen dem ja. Mussi net ständig des UAD X-6 drann legen.
AUDIO ist sehr gut!
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
Ok sehe schon das Master hat auch denn besseren Audio Chip
Beides ALC1220, weiß nicht wo du das siehst.
Kühlung sieht bei beiden auf den ersten Blick auch gleich aus.

Ich denke aber die haben sicher das Board getestet vorher mit 3 M2 und wenn es da probleme gegeben hätte würden sie es ja nicht verkaufen.
Wie gesagt, nutzbar sind sie, und das auch ohne "Probleme", aber halt eben nicht mit voller NVMe Bandbreite.
Und M.2 ist keine Schnittstelle, sondern nur der Formfaktor und der physische Stecker.

2 kann ich aber ohne Bedenken betreiben und das mit vollen Speed.
Nochmal: Nein.
ALLE NVMe PCIe lanes gehen bei Intel durch das Chipset, und das ist mit 4 PCIe Lanes an die CPU angebunden. Du kannst keine 8 Lanes mit Fullspeed an 4 Lanes anschließen.
 

elke.schuhmann

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
10
Ram: das ist noch so ne Geschichte.

sauber geht es mit dem TridentZ 4x8GB 3200MHZ CL 16 und dieser läuft bisher mit dem XMP Profil.
Habe die Konkurrenz in einem anderen Rechner, nehme aber an, das der mit 3200 immer gut geht.
Und beim ersten Mal hatte die eine Samsung M2 eine " Verkutzer"--kann aber auch an meiner Pc-paranoia
sein, oder zu viel Vanillekipferl...) Das war am 26.12. 20... naja..

DU HAT NUR 4 LANES! das ist meiner Meinung nach der INTEL-GAP.. oder Du kaufst 2066. der I7-9800X wird
unterschätzt! Eig ist der der Bringer wenn INtel. aber dann wird es halt etwas dicker im Portemonnaie :)

Am 3 Jänner beginnt das große Preis purzeln und 2066er fallen da mehr. Aber die Kaufentscheidung steht.
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
https://geizhals.de/?cat=mbp4_2066&xf=7086_M.2+M-Key+(PCIe) ???

Preislich stimmt wohl, spielt eben in einer anderen Liga.

Wenn man die NVMe's unbedingt voll anbinden muss weil man sie mit voller Bandbreite braucht, dann kann man auch entsprechende PCIe Karten nehmen die die Slots aufteilen, denn die sind direkt an die CPU angebunden.

Wie gesagt über Sinn oder Unsinn von mehreren NVMe (oder sogar nur einer) lässt sich eh streiten, für die meisten Heimanwender ist das rausgeschmissenes Geld das man besser in mehr Kapazität oder woanders investieren könnte.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
@Scoty Die Mainstreamplattform von Intel und AMD sind was PCIe Lanes angeht einfach zu schwach aufgestellt. Wenn du 3 PCIe M.2 SSDs mit vollem Speed nutzen möchtest, musst du zwangsweise ein x299 oder x399 Board mit entsprechender Ausstattung kaufen und eine entsprechende CPU.

Da hast du dann genug Lanes. Im Falle von Threadripper kannst du dich theoretisch so richtig ausleben. Da haben die meisten Boards 3 M.2 Slots und dank 64 Lanes kannst du theoretisch auch per klassischer PCI Express karte nachrüsten.

Aber vielleicht solltest du dir auch einfach überlegen, ob es denn wirklich 3 Laufwerke sein sollen und ob es PCIe sein muss, oder es nicht auch eine sehr große M.2 Sata tut. NVME SSDs bekommt man privat ja meistens eh nicht so wirklich ausgelastet.

Mit den Mainstream Plattformen bist du halt schon am Limit und wirklich aufrüsten geht zukünftig nur per Austausch der SSDs. Muss jeder selbst wissen, so schlimm finde ich 2,5" SSDs nun auch nicht.

Und ja du kannst auf jedem Board per PCIe Karte nachrüsten, musst nur auch da mit den Lanes aufpassen und evtl. dem Sharing. M.2 Slots sharen gerne mit PCIe Slots ;)
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
@Scoty Das ist ja auch der Trick der Hersteller ;) Damit man für minimale Änderungen gleich mal 40-50€ ausgibt. Die meisten Hersteller haben nur 1-2 Grundlayouts.

Das Problem ist am Ende auch, dass man mit Z390 halt nicht viel machen kann. Du kannst bei keinem gut ausgestatteten Z390 Board alles ohne Einschränkung benutzen, da die PCIe Ressourcen limitieren. Musst also genau gucken, was wirklich auch zusammen funktioniert. (Sharing). Je besser das Board ausgestattet ist, um so schlimmer wird es leider, obwohl die Boards teilweise das gleiche oder gar mehr als wirkliche High end Platinen kosten.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
671
1) Die Frage warum 3 m.2-SSD-Anschlüsse ist insofern nicht fraglich, da es ja beispielsweise auch m.2-SSD mit SATA(Express)-Anbindung gibt. Diese brauchen auch keine so große Bandbreite. Egal ob Intel oder AMD, meines Wissens nach stehen auf allen Standard-Chipsätzen nur 4-6 PCIe-Lanes(bei PCIe 3.0 nominal 40-60 GBit/s = 5-7,5 GByte/s, ohne Overhead) für die interne Anbindung von Massenspeichern zur Verfügung. Dies sollte auch insofern ausreichend sein, als dass diese selten voll ausgereizt werden dürften, ausser vielleicht bei der direkten Dateiübertragung von Laufwerk 1 nach 2(aber wirklich auch nur, wenn Du 2 Samsung 970 EVO/PRO oder äquivalent nutzt). Ansonsten kann der Prozessor/Chipsatz die Bandbreite frei skalieren und es dürfte für alle Anwendungen reichen.
2) Zur anderen Frage mit BT/WLAN, wenn Du keine dedizierte Karte hast, würde ich Dir daher zum Master raten, weil Du dann zumindest optional irgendwann auf WLAN umstellen kannst oder das Handy und andere Geräte verbinden...dass aber über eine richtige kabelgebundene Anbindung(LAN) nichts drüber geht, sollte auch klar sein! Hier wäre momentan allerdings schon 10GBit zu bevorzugen, das es auch schon auf vereinzelten Mainboards(z.B. Taichi Ultimate) onboard gibt. Problem hierbei ist, dass es immer noch sehr teuer ist(da noch nicht Mainstream) und dass es auch noch technische Probleme gibt(die Chips laufen sehr heiß wegen der hohen Frequenzen - also Router und Switches gibts z.b. nur aktiv gekühlt). Daher habe ich selbst beim letzten Aufrüsten nochmal auf diesen Schritt verzichtet. Da kann man sich sicherlich bei Gelegenheit eine passende Steckkarte nachrüsten, wenn die Technologie ihre Kinderkrankheiten abgelegt hat und günstiger geworden ist.
3) Dual-BIOS ist schon ein Sicherheitsanker, allein für den Fall, wenn man mal beim BIOS-Update flashen ein Problem hat. Ist im Normalfall aber nicht notwendig, genausowenig wie die Spannungsmesspunkte; ausser Du willst unheimlich übertakten.
4) Zur Frage Sound(die Du ursprünglich gar nicht gestellt hattest): alle onboard-Soundkarten sind für den Normalanwender gleich gut! Du solltest IMHO lediglich drauf schauen(Kabelsalat verhindern), dass Du auch einen Digitalausgang hast, was da aber bei beiden von Dir in Betracht gezogenen Boards der Fall ist. Aber auch hier die Einschränkung: solltest Du zum Beispiel Wert auf 5.1-Sound bei Spielen legen, dann geht das gar nicht Digital, weil die Bandbreite hierfür nicht ausreicht. Allerdings gibt es KEINE(also auch keine dedizierte) Soundkarte, die eine 5.1-Live-Kompression aus Spielen oder anderen Programmen, in denen der Sound Live zusammen gebaut wird, hin bringt: über Digital(Coax oder Toslink) kann 5.1-Sound nur übertragen werden, wenn er vorkomprimiert vorliegt, wie er z.B. auf DVD/Blu-Ray gespeichert ist. Das scheint ein grundsätzliches Missverständnis in Sachen Sound, denn der Soundprozessor ist ja genau dafür da, aus den komprimiert vorliegenden Sounddaten einen guten 5.1 Sound zu generieren und das dann auf die Klinkenausgänge zu verteilen. Die Unterschiede der einzelnen Soundchips in der Ausgabequalität(Klirrfaktor, Rauschabstand...sind für alle, die keine Profi-Hifi-Anlage zuhause stehen haben, sondern mit den marktüblichen Boxensets arbeiten, zu vernachlässigen - Ausnahme wäre hier vielleicht die Nutzung teurer 3D-Kopfhörer, die da schon einen einen Unterschied rausbringen können). Aber mal unter uns: es wäre ja auch irgenwie wiedersinnig, das extra generierte und aufgesplittete Signal dann wieder zu komprimieren, was? Dennoch war das auch für mich kürzlich neu, daher der Hinweis!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
NVME SSDs bekommt man privat ja meistens eh nicht so wirklich ausgelastet.
Das meine ich eben auch, und erst recht 3 davon. Dann lieber eine deutlich größere SATA-SSD (2.5'' oder M.2 ist ja egal) kaufen. Den größten Vorteil (gegenüber HDD) hat man ohnehin nicht von der Bandbreite, sondern der Zugriffszeit. Wenn du nicht zwingend mehrere Laufwerke benötigst würde ich auch nur eine große nehmen und einen Slot leerlassen, der tut keinem weh und man kann damit später noch aufrüsten.

Egal ob Intel oder AMD, meines Wissens nach stehen auf allen Standard-Chipsätzen nur 4-6 PCIe-Lanes für die Anbindung von Massenspeichern zur Verfügung.
Das ist richtig, allerdings spielt auch die Anbindung eine Rolle. AMD legt die lanes für NVMe direkt in die CPU, Intel aber über das Chipset. Wenn die SSD jetzt voll ausgefahren wird und nebenbei noch was über USB3 oder Thunderbolt läuft, dann bottleneckt die Anbindung des Chipsets auch schonwieder.
 
Top