Test Google Pixel Buds im Test: Tolle kabellose In-Ears mit wenig Bass­fundament

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.505
tl;dr: Die Google Pixel Buds machen als kabellose In-Ear-Kopfhörer unter Android fast alles richtig und überzeugen mit Qualität und Funktionen wie Auto-Play und Wireless Charging gleichermaßen. Nur beim Klang fehlt es ihnen bei weitgehend neutraler Abstimmung an Bassfundament und Klarheit.

Zum Test: Google Pixel Buds im Test: Tolle kabellose In-Ears mit wenig Bass­fundament
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.799
Ich frage mich, warum so viele Leute auf einmal bereit sind, recht viel Geld für Musik auszugeben.
Kurioser Trend mit diesen kleinen Teilen.
 

nr-Thunder

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
979
Was mir allgemein bei solchen Tests fehlt: Die Info ob sie sich ohne das Ladecase verwenden lassen. Mal einfach einen KH einstecken ist halt nicht, wenn sie permanent an bleiben und selbst im Standby Strom fressen.

Sowie die generelle Info ob der Akku austauschbar ist. Denn selbst in den verklebtesten Handys kriegt man noch den Akku ausgetauscht. Auch bei den Galaxy Buds oder den Sony XM3 ists ja noch möglich.
 

SamSoNight

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.991
Ich frage mich, warum so viele Leute auf einmal bereit sind, recht viel Geld für Musik auszugeben.
Kurioser Trend mit diesen kleinen Teilen.
Spätestens seit den Kopfhörern von Beats Anfang der 2010er ist das doch der Fall. Bei der Masse geht es da natürlich auch viel um Mode/Markenbewusstsein und Alltagstauglichkeit. Aber auch beim audiophilen Kopfhörergenuss ist der Markt extrem stark gewachsen.
 

keyring80

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
53
Lifestyle Sondermüll für viel Geld imho. Nach zwei Jahren kann man sich neue kaufen, da der Akkustand stark sinkt.
Ich verstehe den Trend zu den Dingern auch nicht, aber es scheint den Leuten wirklich gut zu gehen, wenn man so viele Leute mit dem Zeug rumlaufen sieht...
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.754
Na toll, gute In-Ears, schlechter Klang, also Mist.
Wenn der Bass nicht gerade hervorgehoben ist, dann dürfte es ja wenigstens ein analytisches Klangbild sein. Das ist nicht unbedingt das, was ich von einem Kopfhörer für unterwegs erwarten würde, denn hier ist die gute alte Badewanne m.E. Die beste Wahl, aber das wäre etwas, womit man arbeiten könnte.
Nur, wenn der Bass nicht überzeugt, müssten es die Mitten und Höhen tun. So ähnlich wie bei meinen Brainwavz M3. Die sind auch nicht gerade Bassstark, aber eher neutral, differenziert und räumlich. Aber eben das scheint ja hier auch nicht der Fall zu sein.

Dafür dann 200€. Ein Grund, warum ich diese hier den Sony WF-1000XM3 oder Samsung Galaxy Buds vorziehen sollte? Ich finde keinen. Die tolle Google Assistant Integration? Die brauche ich nicht, ich nutze Alexa. Und selbst diese nicht mit meinen Kopfhörern. Aber für die, die auf Google Home setzen, und es auch über Kopfhörer nutzen können möchten, ist das sicher ein Grund. Aber wahrscheinlich auch der einzige.

Ne, Google, so wird das aber nix. Immerhin bleiben diese Kopfhörer ihrem Namen treu, denn die Pixel Phones sind für mich allesamt auch nicht gerade das gelbe vom Ei.
 

jotecklen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
92
Was mir bei diesem Test noch fehlt ist: Wie ist das Windrauschen? Mit manchen Kopfhörern kann man sehr gut Fahrrad fahren, Andere dagegen haben ein so starkes Luftrauschen, dass es keine Freude macht.. :)
 

so_oder_so

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.050
Was mich eher interessiert hätte, wäre das on-the-fly translate Feature von Android + Pixel Buds.

Da soll man ja quasi die Umgebungsgespräche live übersetzen lassen können.

In meinem Berufsfeld wäre das im kurzen Gespräch sicher hilfreich. :D
 

linuxxer

Ensign
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
153
"Die unverbindliche Preisempfehlung der Google Pixel Buds, die ausschließlich in Weiß verfügbar sind, liegt bei 199 Euro". Die sind mir Definitiv zu teuer.
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.799
Alle Leute, die ich kenne und die solche Teile haben, hatten bisher nichts mit guter Musik am Hut bzw haben ihr Handy als Lautsprecher genutzt bzw eine Bluetoothbox.
Daher meine Verwunderung.

Ich halte grundsätzlich nicht viel von Kopfhörern.
Airpods hatte ich mal auf, weil ich dazu genötigt wurde. Der Sound war (verglichen mit einer richtigen Anlage) totaler Murks und in den Ohren haben die auch nicht gehalten.

Ich bin außerdem kein Freund von noch mehr Geräten, die ich jeden Tag laden muss.

Von Gurke erwarte ich deutlich günstigere Geräte.
Ergänzung ()

Alle Leute, die ich kenne und die solche Teile haben, hatten bisher nichts mit guter Musik am Hut bzw haben ihr Handy als Lautsprecher genutzt bzw eine Bluetoothbox.
Daher meine Verwunderung.

Ich halte grundsätzlich nicht viel von Kopfhörern.
Airpods hatte ich mal auf, weil ich dazu genötigt wurde. Der Sound war (verglichen mit einer richtigen Anlage) totaler Murks und in den Ohren haben die auch nicht gehalten.

Ich bin außerdem kein Freund von noch mehr Geräten, die ich jeden Tag laden muss.

Von Gurke erwarte ich deutlich günstigere Geräte.
 

Hellknight[FA]

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
29
Jo stimme dem Autor zu - wirklich tolle unschlagbare kabellose inEars - wer will schon dass da Sound rauskommt - und wenn es mieser Sound ist WOW!!!.

... aufgehört nach der Überschrift zu lesen :D
 

so_oder_so

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.050
Du hast den Test nicht gelesen, aber stimmst zu?

Völlig bescheuert ... aber sicher trendy keinen Dunst zu haben und zuzustimmen. :D
 

Taron

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.983
Sollte verboten werden, überhaupt im Straßenverkehr solche Teile zu tragen.
Im Straßenverkehr sollten lieber mal ganz andere Dinge verboten werden.

Und ob man da nun vernünftige kabelgebundene In-Ears oder diese Dinger hier benutzt, spielt auch keine große Rolle.
Außer wenn sie nicht halten, dann können die leichter verloren gehen. :D

Solange es keine kabellosen In-Ears mit wechselbarem (Industriestandard-)Akku gibt, eh uninteressant. In meinem Umfeld halten die Akkus nicht lange. Gut, meist billige Xiaomi- und andere China-Dinger wo es finanziell nicht so weh tut, aber dennoch - muss nicht sein, nicht nur der Umwelt wegen.
 

fryya

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.879
Ich kaufe erst wenn es sowas gibt:
1594668911617.png
 
Top