News Günstige Mini-ITX-Platine für „Sandy Bridge“ von MSI

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
17.395
MSI hat auf Basis des auf das B3-Stepping aktualisierten H61-Chipsatzes eine weitere Mini-ITX-Platine vorgestellt, die insbesondere auch über den Preis punkten soll. Dafür verbaut der Konzern nur die Bauteile, die der Chipsatz vorsieht und verzichtet auf weitere Controller und die dazu nötigen Zusatzchips.

Zur News: Günstige Mini-ITX-Platine für „Sandy Bridge“ von MSI
 
D

DarkInterceptor

Gast
einen funken größer mit einem pcie 16x slot und für maximal 80 euro und der mini rechner steht bereit.

für mich wär das teil nur als htpc interesant.
 

Rockhound

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.446
Davon gibts doch jede Menge mit PCIe x16.

Was mich mal interessieren würde ob die H61Chipsatz Mainboards auch DTS-HD unterstützen oder hat das einfach nur mit dem Core i Prozessor zutun.

Weil das wäre dann eine Alternative zum kommenden GT218 ION2 was der ja erst JETZT dann DTS-HD unterstützen würde...
 

nom3rcy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
502
je weniger chipsätze die keiner braucht, desto weniger strom braucht das ding m idle?

oder sehe ich das falsch
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.490
Der Preis für das schlechteste Platinenlayout (TV/Soundkarte blockiert SATA Anschlüsse, Bios Batterie draufgeklebt, kein Platz für mehr Anschlüsse am IO Panel...) geht damit wohl an MSI. Aber immerhin billig ist das Ding.
 

PiPaPa

Banned
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
verrat mir mal was an dem Layout so schlecht sein soll? Das ist ne günstige Mini ITX Platine und kein Board um ne Grafikkarte reinzuklatschen, sondern z.B. ne TV Karte. Dazu hat es normale RAM Sockel, und keine SO-DIMM
 

Bärbone

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
121
Zitat von PiPaPa:
verrat mir mal was an dem Layout so schlecht sein soll? Das ist ne günstige Mini ITX Platine und kein Board um ne Grafikkarte reinzuklatschen, sondern z.B. ne TV Karte. Dazu hat es normale RAM Sockel, und keine SO-DIMM

Stetze mal im geiste eine PCIe-x1 TV-Karte ein und versuche danach im geiste 4 SATA-Laufwerke anzuschließen ;)
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.950
Ich hab beim geistigen Zusammenbauen mal den Teil von meinem Hirn eingeschaltet was wohl bei paar Usern hier noch im C1 war und da hab ich dann gemerkt... hey geht doch recht leicht. ;-)

Bitte hier klicken um meine Gedankenstütze zu aktivieren. ;-)

@Topic: Finde das Klasse, jetzt fehlen noch die Sandy Pentiums und Celerons und die günstigen und vorallem kleinen und obend drein noch stromsparenden Office PCs erhalten überall einzug!

Und an alle Nörgler: Für die zZ noch angepeilten 61 bekommt man halt nicht alle Features. Dafür muss man dann tiefer in die Tasche greifen.
 

Bärbone

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
121
hmm...meine geister-Stecker waren aber net krumm... ;)

Müsste man schauen, ob das dennoch von der Höhe her hinkommt...ich glaube trotz krummer Stecker könnte das knapp werden...

Ändert aber nichts daran, dass man es hätte besser lösen können, ohne Kabel hinzukaufen zu müssen...
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.950
Ach SATA Stecker sind doch biegbar, solang die Drähte innen nicht brechen ist doch alles iO. ;-)

Und wie viele von den Ports brauchste in nem HTPC wo du die TV-Karte drin hast? 2 Stk.? Blu-Ray und SSD/HDD.
Und die wirds schon nicht überdecken, wenn nicht muss man halt 20 mehr ausgeben fürs AsRock Brett. (Ich geh jetzt mal von aus es wird bis auf 50 vom Preis her fallen.)

Und wenn du in deiner Stecker-Kiste in deinen Gedanken keine abgewinkelten hast, tja dann kann ich dir nich weiter helfen. ;-)

15 W Idle halte ich bei so nem Brett auch für realistisch, wenns MSi nicht durch iwas verpfuscht hat.
 

Bärbone

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
121
Sie wurden gerade geistig abgewinkelt & hinzugefügt *gähn* ;)

Ich persönlich bräuchte eh keine TV-Karte...nur die 4 SATA-Ports :)

Pico-PSU dazu & die 15W könnten drin sein...
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Hallo @ all,

also ich finde das MB ist ein typisches Beispiel für "am falschen Ende gespart". An einem Office-/Surf-/HTPC mag man vielleicht kein SATA III brauchen, aber USB 3.0 wird man vielleicht sehr bald schmerzlich vermissen. Ohne die Möglichkeit der Nachrüstung. Auch ohne das Ding zu kennen, gehe ich von der Lebenserfahrung aus, daß die billigste MB Option meist keine gute ist.

Gerade bei ITX sollte man also eher nach dem "man kann nie wissen..." Prinzip einkaufen. Es sei denn man will Strom-Spar-Rekorde brechen.

Die SATA Anschlüße sind zwar ungünstig plaziert, da kann man sich aber zur Not mit gewinkelten SATA-Steckern behelfen. Zumal an einem ITX-Board selten alle Anschlüße Verwendung finden.


Mit digitalen Grüßen

:cool_alt: Black Widowmaker :cool_alt:
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.387
Nicht schlecht das Teil. Zusammen mit dem Core i3 2100 ein echter HTPC.
8GB RAM, 2TB Festplatte und das DIng ist nicht nur HTPC im Wohnzimmer, sondern eben auch Homeserver mit 24h Betrieb.
 

masterfile17

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
78
sieht nett aus, hoffentlich nicht wieder son windei von msi wo man kein ahci aktivieren kann wie bei den aktuell billigen msi 1155 Platinen
 
E

ewndb

Gast
~50€ für so ein Trash Board! Das ist nichtmal 35€ wert! Vorallem weil das BIOS bestimmt nur die Änderung der Systemuhr zulässt. EpicFAIL ist mal die Steckerplatzierung. Warum geht so ein Müll überhaupt erst in die Produktion? Umweltverschmutzung nenn ich sowas.
 
Top