News Hackerangriff: Daten von russischem FSB-Dienstleister gestohlen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.459
SyTech, ein Auftragnehmer des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB, wurde gehackt. Rund 7,5 Terabyte an Daten wurden gestohlen. Neben Geheimdienstinformationen sind auch Forschungsdaten zu Militärprojekten und Regierungsaufträgen betroffen. Die Angreifer manipulierten zudem die Webseite des russischen Unternehmens.

Zur News: Hackerangriff: Daten von russischem FSB-Dienstleister gestohlen
 

SchiBuh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
308
@RYZ3N Kleiner Tipper bei: "sondern umgehend mit der Hackern von Digital Revolution teilte"

Das müsste mit den Hackern lauten.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.301
Lass doch das ständige USA-Bashing mal sein, es nervt langsam. Trump verschwindet auch wieder, und danach kommt hoffentlich jemand mit Obamas Format, aber dieses Mal mit stabilen Mehrheiten (die Obama leider nicht hatte).
Trump wird gehen aber nicht die, die ihn gewählt haben.

Gestalten wie Trump sind Spiegel bzw. Linsen. Sie reflektieren bzw. fokussieren das was bereits da ist.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.400
Russische Hacker die USA und Deutschland hacken: SCHLECHT*
Russische Hacker die FSB hacken: GUT*

Ich finde diese Doppelmoral klasse. Spiegelt so richtig die heutige Zeit. Und dabei sind es nicht die "Rechten" oder "Linken" die diese wertewestlichen Ansichten vertreten.

Das zeigt wieder einmal, dass Dienstleister an Sicherheit sparen.

Aber machen wir doch daraus nicht so ein Drama - schließlich geht die Abhörung deutscher Bürger durch NSA weiter und Niemand unternimmt etwas dagegen. Was ist mit dem Untersuchungsausschuss? Hört man nichts mehr.
Der BND hat geschwiegen, denn er sieht sich nicht in der Pflicht seine Unterlagen den deutschen Bevölkerung offen zu legen. Sie erhalten Befehle von USA und nicht von unserer Regierung.

#läuft-weiterso

*jetzt mal das IT-Hirn scharf anstrengen und die Fälle vergleichen. Verschiedene Methoden, unterschiedliche Reaktion der dpa und Konsorten ;)
Fehlt noch ein möglich gefundener Zeitstempel der auf St.Petersburger Bürozeiten verweist... :D
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
144
Interessant wäre ob das der erste Hack beim FSB ist oder ob es vorher schon welche gab.
Eigenartig ist, dass nur so alte Info erbeutet wurde und so durchschnittliches, was jeder Geheimdienst irgendwie bearbeitet: TOR-entschlüsseln und Nutzerüberwachung...
Zeigt aber: Dienstleister sind schlecht für den Geheimnisschutz.

@HaZweiOh & @CastorTransport: euer Geschreibsel liest sich so als wärt ihr ein paar kleine Kinder, denen man den Lieblingslutscher weggenommen hat. Wenn ihr doch so sehr allen Völkern der Welt eure Freiheit zukommen lassen wollt, warum fahrt ihr dann nicht einfach nach Pjöngjang und zieht dort ne Revolution durch und aufm Rückweg macht ihr nochmal nen Zwischenstopp in Moskau und tut das gleiche nochmal?

Wo ist denn jetzt das Problem? Oder sollte euer Gelaber einfach nur heiße Luft sein und Ausdruck dessen, dass ihr als moralisch überlegene Musterdeutsche keine andere Art der Existenz duldet? So nach des Kaisers Motto von damals, das jetzt seit einigen Jahren wieder modern ist?
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.088
Diskussionen über Linke, Rechte und Diktatoren, wie RYZ3N schon geschrieben, bitte hier posten.
 

Tada100

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.799
7.5 TB bedeutet das entweder das Personal arg geschlafen hat und oder aber die Leitung die sie Benutz haben sehr schnell gewesen sein muss und es zu spät aufgefallen ist, womit es nicht mehr zu verhindern war.
Wobei in diesen Fall schon sehr gute skills vorhanden gewesen sein müssen.
Könnte demnach also sehr gut militärischer Natur gewesen sein.

Und da jeder heute (theoretisch) mit etwas Mühe und Verstand an vormals geheime Daten rankommt, sollte es auch nicht verwundern das es noch "Schlauere" Menschen gibt die besagte Daten beschaffen können.

Da werden paar leute echte Probleme bekommen im Realen Leben....
 

MaLow17

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
646

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
501
Bei 7,5 TB Frage ich mich wie die unentdeckt bleiben konnten.

Moskau hat jetzt echt ein Problem, die die Daten haben aber auch
 

Rhoxx

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
691
Wie man bei der Bundespressekonferenz sagen würde: "nicht öffentlich ist ja nicht gleich geheim" :D

Mal schauen, was man noch in den Daten so findet. Ich glaube ja, dass ab einem gewissen Level die Daten nicht mehr in Internet-angebundenen Computern oder gar nicht digital verwaltet.
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.148
Was hat das noch mit ComputerBase zutun?

Das ist eine politische Nachricht. Hat mMn nichts auf ComputerBase zu suchen.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.400
Was hat das noch mit ComputerBase zutun?

Das ist eine politische Nachricht. Hat mMn nichts auf ComputerBase zu suchen.
Auch wenn es hier des Öfteren News von einigen Moderatoren politische Tendenzen hervor bringen, handelt es sich hier eigentlich um keine politische News. Nur einige User müssen wieder mal aus allem was Russland, China und Nordkorea angeht Politik draus machen.
 

Nikon71

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
109
Wer lebensmüde ist … der holt sich geheime Daten von den USA oder den Russen …
Der lange Arm der Geheimdienste reicht bis ins letzte Eck der Welt …
 

Orb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
294

Hardware_Junkie

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.459
Top