News Harte Kritik am neuen Telekommunikationsgesetz

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
K

kunatz

Gast
Das ganze Gesetz ist aus Sicht des Verbrauchers eine einzige Schweinerei. Aus Sicht der Telekom und der 0900er Abzocker ist das Gesetz natürlich sehr schön.
Da kann man nur hoffen, dass die EU dagegen was unternehmen kann.
 

eXactA!m

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
432
Die EU kann da bestimmt nicht viel machen...
 

stegozilla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
514
Es ist schwierig zu beurteilen, inwieweit die Telekom freigeben muss oder nicht. Schließlich haben die das ganze Netz geplant, aufgebaut und betriebsfähig gemacht. Und wenn andere jetzt billig die Leitungen einkaufen, dann kann die Telekom schwer ihre Investitionen in das Netz wieder reinholen.
Ich finde, man sollte die Monopolstellung eine gewisse Zeit (evtl. 1 Jahr) gewähren und dann den anderen Anbietern die Chance geben den Markt aufzufrischen. Inwieweit das international reguliert ist, weiss ich nicht.
Da muss man immer Abwägen bei solchen großen Projekten.
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.227
Die EU kann da bestimmt nicht viel machen...
Kannst du das auch begründen?

Schließlich haben die das ganze Netz geplant, aufgebaut und betriebsfähig gemacht. Und wenn andere jetzt billig die Leitungen einkaufen, dann kann die Telekom schwer ihre Investitionen in das Netz wieder reinholen.
Die anderen Anbieter ZAHLEN für die Leitungen die sie benutzen Geld an die Telekom. Ja, auch die Investitionskosten und ein Gewinn wird mit einberechnet.
Diese Gebühr, die gezahlt werden muss, wird von der Bundesnetzagentur festgelegt und würde auf jeden Fall positiv für die Telekom ausfallen. Allerdings halt nicht, wenn man das ganze mit den Preisen und Gewinnen vergleicht, die gemacht werden könnten, wenn man ein Monopol im VDSL-Markt hätte.
Der rosa Riese verliert wieviele tausend Kunden jeden Monat im DSL-Markt? Ich glaube kaum, dass man irgendwie eine starke Marktposition erreichen könnte, wenn im VDSL-Markt andere mitspielen dürfte, da müsste man sich schon sehr anstrengen. Das wird die eigentliche Motivation sein.....
 

Geonosis

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2002
Beiträge
60
Ich muss stegozilla da zustimmen. Na klar ist es aus Sicht des Verbrauchers (auf den ersten Blick!) schlecht. Allerdings, wenn ein Unternehmen hohe Investitionen aufbringt, um ein neues Leitungsnetz zu planen / verlegen / in Betrieb zu nehmen und es dann für die Konkurrenz öffnen muss, sehe ich das nicht wirklich ein. Bei dem alten Kupferleitungsnetz ist es ja noch eins - das wurde noch verlegt unter dem alten Bundesministerium, also mit Steuergeldern. Aber das sind jetzt Unternehmensgelder. Und das Geld will das Unternehmen schließlich wieder reinholen. Wenn man dem Unternehmen auferlegen würde, er müsste das Netz der Konkurrenz freigeben - welches Unternehmen würde dann noch solche Projekte wagen, wenn es ungewiss ist, ob die Kosten jemals gedeckt werden?! Das würde die Entwicklung stoppen und damit auch dem Verbraucher schaden.
Patente sind in dem Zusammenhang genauso geschützt. Da kommt auch keiner auf die Idee, das müsse allen Konkurrenzunternehmen freigegeben werden.
 

BigChiller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Dann ist die Kritik aber sehr berechtigt. Der Regierung müsste doch klar sein, dass JEDE Monopolstellung nichts gutes sein kann, letzendlich probiert masn so etwas auch zu verhindert. Und dann kommt so etwas? Der gesammt Gesetztesentwurf ist ziemlich fragwürdig und meines Erachtens nach eine Schweinerei.
 

xbarisx

Ensign
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
206
@vorredner

wieso hat die telekom das den ausbau bezahlt die tcom war früher staatlich und hat zur post gehört d.h. wir ober damals meine eltern haben deren leitungen bezahlt (steuern) nun sollen wir auch noch mal zur kasse gebeten werden toll.
 

Der Daedalus

Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.266
Es steht doch jedem Mitbewerber frei selbst ein VDSL Netz aufzubauen.
Nur weil sich kein anderer an die Investitionen ran traut, muss man man der Telekom keine Monopolbildung vorwerfen.

Wenn ein Metallverarbeitungsbetrieb Methoden zur Fertigung entwickelt hat, die sonst kein anderes Unternehmen hat, dann wird dies Unternehmen schließlich auch nicht gezwungen, das andere Unternehmen mit diesen Methodem in dem "Erfinderbetrieb" Aufträge erledigen dürfen müssen.
 

Geonosis

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2002
Beiträge
60
Genau meine Rede, Daedalus :)

Wenn man einem Unternehmen verbieten würde zu entscheiden, wer seine Entwicklung nutzen darf und wer nicht, dann kann man Patente auch gleich in die Tonne treten...
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
Zitat von Computerbase:
von der Telekom verlegte Leerrohre und Verteiler zu nutzen und so eigene Dienste aufzubauen.
wenn es denn so wäre, dass andere auch geld für die benutzung der von der telekom verlegten leitungen zahlen müssten, ja, dann ist das korrekt; in dem fall wäre da wohl nix einzuwenden. allerdings ist das echt ne frechheit, so ungehobelt einfach über sachen zu entscheiden, die jemandem gehören.

so long and greetz
 

wHiTeCaP

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.437
So ein Schwachfug hab ich selten lesen müssen. Da baut einer ein neues Netz auf und soll es sofort an andere freigeben.

Warum zur Hölle regt sich denn niemand auf, wenn es nur EINEN Vermieter für ein attraktives Wohnhaus gibt?

Die können sich doch selber Leerrohre und Leitungen legen. Ist doch genug Platz da unten.
Außerdem können die dann auch mal pauschal die Leute bezahlen, die den ganzen Kack planen, entwickeln, forschen und aufbauen - das ist nämlich in den Kosten für so einen Anschluß nicht drin.

Kein Wunder, dass dauernd Leute bei der T-Com entlassen werden.
"Wir zahlen auch nur das, was wir kriegen. Ich zahl euch doch nicht die Instandsetzung - das zahlt mal schön selbst. Ich bin doch nicht blöd - schon gar nicht saublöd!"

Kotzen könnt ich da.


Alle regen sich über die Stagnation unserer Wirtschaft auf und alle wollen was dagegen unternehmen. Nur die EU macht den ganzen Scheiß wieder kaputt, weil sie alles regulieren will. Man kann Unternehmen auch kaputt regulieren und so mehrere Hundertausend Menschen auf einmal auf die Straße treiben. Was macht die EU denn dann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Feomatar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
93
Über die Sache mit dem Monopol der Telekom kann man ja streiten, aber bei dieser Heraufsetzung der Ansagepflicht bei Call by Call ist doch völlig klar dass es total gegen die Verbraucherinteressen ist. Ich hoffe beides kommt nicht durch den Bundesrat.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.027
Hat denn jemand ne Ahnung um welches Equipment oder welche Kabel und welche Rohre es eigentlich geht ?
VDSL wird ja auch über die alten Kupferleitungen gehen, die der Staat/wir bezahlt hat. Sprich hier müsste die T-Com auch Zugriff gewähren. Geht es jetzt um die Verbindungen zu den DSLAMs oder um was ist hier Streitpunkt ?
Bis hier mussten Arcor und co ja bei normalem DSL auch schon.
 

EXP

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
536
Bei V-DSL müssen meißtens neue Outdoor DSLAMs gebaut werden. Sprich die Geräte müssen rein und oftmals müssen diese direkt mit LWL ans Backbonenetz. Kostet eine ganze Menge Asche ; )
 

MacII

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
965
Die können sich doch selber Leerrohre und Leitungen legen. Ist doch genug Platz da unten.
Außerdem können die dann auch mal pauschal die Leute bezahlen, die den ganzen Kack planen, entwickeln, forschen und aufbauen - das ist nämlich in den Kosten für so einen Anschluß nicht drin.
Kannst du mir sagen, ob du in deinem Leben etwa noch gesehen hast, daß die Telekom Leerrohre in Hamburg verlegt hat?
Das Rohrnetz stammt fast ausschließlich noch aus der Zeit, als das Telefonwesen in der Hand des Staates war, d.h., die Rohre, deren Verlegung und die erforderlichen Straßenbauarbeiten wurden mit Steuergeldern bezahlt.
Wenn die Steuerzahler/Verbraucher die Öffnung der Rohrnetze auch für andere Anbieter fordern, um von Konkurrenz zu profitieren, ist das durchaus verständlich und legitim.
Was es da zu kotzen gibt, kann ich nicht verstehen.:rolleyes:
 

rubberduck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
284
Zitat:""Am vergangenen Donnerstag verabschiedete der deutsche Bundestag eine Novellierung des Telekommunikationsgesetzes ""
Um dies mal Klarzustellen: Diese Art der Formulierung kennt man zur genüge aus der alten DDR. Die Regierung beschließt, und der Bürger muss zusehen Was er daraus macht, oder auch nicht.
Komischer Weise ist dieser Beschluss von der Sache her Regelkonform, da er die Marktfreiheit anderer Anbieter einschränkt, oder sogar Unmöglich macht. Dies würde zu Folge haben, daß die Telekom/ T-Com alleiniger Marktführer in Deutschland wäre. Dies Vereinbart sich aber Widerum nicht mit dem Grundgesetz v. Deutschland. Also wird die Regierung hier Wohl oder Übel hier das Gesetz zurückziehen, und/ oder eine Gesetzesänderung vornehmen müssen. Falls sie es nicht Tun sollte, wird sich die EU-Komission einschalten. Und das diese Behörde gewisse Macht besitzt Wissen wir ja noch aus der Microsoftmissere.
 

Maedhros

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
293
das ding ist, dass das ganze vollkommen legitim ist...wenn man kein vdsl braucht, kauft man sich keins...ich sag doch auch nicht, dass toyota n rs4 anbieten soll, nur damit chancengleichheit beim verkauf des produkts steht -.-
was man sich nicht leisten kann, kann man sich eben nicht leisten...und wenn die von der t-com merken, dass die preise zu hoch sind werden die auch wieder runter gehen...sind doch nich blöd in ihren pinken hemden

außerdem gehört der t-com doch nicht grundlos das ganze netz unter deutschlands rasen...das haben die sich mühsam zusammengerafft...warum sollten die auf einaml was davon an irgendwelche no-names, die erst seit paar jahren im geschäft sind abgeben?? no pain, no gain...daran hätten die anderen anbieter vorher denken sollen
 

kugel.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.091
Also, diese Herraufsetzung der Ansagepflicht, find ich auch ne Schweinerei. Das befristete Monopol für die Telekom ist hingegen in Ordnung.
 
Top