Hat das Asus P5Q-Pro mit dieser Zusammensetzung Probleme?

Serenejia

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Hallo!

Also.... mein Hauptproblem (zerschossenes Bild) steht in diesen Thread beschrieben:

https://www.computerbase.de/forum/threads/probleme-mit-der-geforce-9800-gtx.514150/

Zunächst dachte ich ja, es läge an der Grafikkarte, deswegen habe ich ein Dutzend Tests mit dieser gemacht und es ergab sich nichts außergewöhnliches.
Das mit dem Netzteil kann auch nicht sein, da ich das Netzteil aus meinem alten Rechner testweise verbaut habe, welches hundertprozentig funktioniert.

Da gab es das erwähnte Problem auch.

Dann kam gestern ein Bluescreen mit folgendem Inhalt:

Driver_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

Zwei Zeilen weiter:

Stop 0x000000D1 (OX233C0207, 0x00000007, CAB9F92BD7)

Eine Zeile weiter:

USBPort.Sys address B9F92B07 base at B9F78000, Datastamp 41107d62
Nun habe ich die Befürchtung, das das Asus P5Q nicht mit dem verbauten Speicher klarkommt.

Es sind zwei 2-GB (DDR2) Riegel von Kingston.

Allerdings benutze ich Win XP Pro 32-Bit, welches bekanntermaßen maximal leicht über drei 3 GB Speicher nutzen kann (Das ist ein krummer Wert).
Kommt das Asus denn damit klar, das es von dem einen Riegel die ganzen 2 GB zu Nutzen bekommt unter Win XP 32-Bit und dann noch die Hälfte vom zweiten Riegel?

Oder kann da schon das Problem liegen?

So weit ich es mitbekommen habe soll das Asus P5Q-Pro ziemlich empfindlich auf Speicherriegel reagieren, deswegen meine Vermutung.

Könnte es da dann schon helfen, nur einen 2 GB Riegel zu verwenden, bis ich dann Win XP 64-Bit habe?

Im Bios werden die 4 Gb ganz normal angezeigt, aber unter Wind XP eben nur die 3 GB.
Könnte da schon der Konflikt liegen?

Es tut mir leid, falls ich etwas "gehetzt" schreibe, aber ich bin ein wenig am Verzweifeln mit diesem Rechner...

Danke schon mal für hilfreiche Antworten.

MfG,
Sabrina
 

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Da wäre der Ram im Computer meines Bruders, allerdings müsste ich dann mal nachfragen was für welchen er genau hat, aber zumindest DDR-2 und genau 3 Gb (1 x 2 Gb, 1x 1Gb).
Dann wäre da noch der alte aus meinem vorigen Rechner, aber da ergäben sich folgend Nachteile:

Ist kein DDR-2 Ram

Ist von Infinion, und die Asus-Boards von meinem Brüdern (hatten / haben alle einen Pentium 4, mein einer jüngerer jetzt einen Dual Core) hatten mit diesen Infinion Ram immer und grundsätzlich Probleme, während ich es mit meinem alten Pc (AMD Athlon 64 3000+ und einem MSI Board) problemlos nutzen konnte.

Das sind zwei Gründe, weshalb ich zumindest nicht den Ram aus meinem alten Rechner nehmen will.
Aber mit dem Ram von meinen einen Bruder könnte man den Test eventuell machen.
 

x-sector

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.556
hast du mal die herst. spez. werte im bios eingetragen ?
ebenfalls .. ggf. die spannung der NB fest eintragen (+0,02 über dem minimum wert).
 

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Hallo und danke für eure Antworten!
Aus reinem Verdacht heraus habe ich mir mal die Kompatiblitätsliste von Asus im Bezug auf den Speicher für das P5Q angesehen.

Ich habe folgenden RAM:

Kinsgston DDR2 800 2048MB, das zwei mal.
Mein Ram hat folgende Modellnummer:

KVR800D2N5K2/4G

Was bedeuteb diese K2/4G am Ende?

Dann habe ich mal auf besagte Liste geschaut, da stand bei Kingston als einziger kompatibler mit 2 Gb je Riegel diese Modellnummer:

KVR800D2N5/2G

Bedeutet das, dass sich mein Board tatsächlich mit dem Speicher beißt?

Und mir ist noch was aufgefallen:

Ist es normal, das die CPU nur eine Spannung von 0,99 hat lt. Everest?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
134
Hai Sabrina!

Aus reinem Verdacht heraus habe ich mir mal die Kompatiblitätsliste von Asus im Bezug auf den Speicher für das P5Q angesehen.
Darauf zielte meine Nachfrage ab.

Mein Ram hat folgende Modellnummer:
KVR800D2N5K2/4G
Was bedeuteb diese K2/4G am Ende?
Dann habe ich mal auf besagte Liste geschaut, da stand bei Kingston als einziger kompatibler mit 2 Gb je Riegel diese Modellnummer:
KVR800D2N5/2G
Ich vermute mal (genau weiß ich das bei Kingston nicht), daß das aussagen soll, daß Du ein Kit von zwei gleichen Speicherriegeln hast, die jeder 2 GB Kapazität haben, und das Kit zusammen also 4 GB Speicherkapazität bereitstellt. Das ist zumindestens bei dem OCZ-Speicher, den ich habe (ich habe auch das gleiche Mainboard), so.

Bedeutet das, dass sich mein Board tatsächlich mit dem Speicher beißt?
Wenn obige Vermutung richtig ist, dann würde das aber bedeuten, daß der Speicher schon mit Deinem Board laufen sollte. Allerdings gibt es im Handbuch auch den Hinweis, daß ASUS empfiehlt bei XP-/Vista-32 nur 2 GB Speicher zu verwenden. Ich denke aber, daß sich ASUS da nur absichern will. Zu prüfen wäre aber, ob der Rechner mit nur einem Speicherriegel stabil läuft.

Welche BIOS-Version verwendest Du denn? Es gab da ja einige BIOS-Updates die sich gerade auf die Kompatibilität mit Speicher bezogen. Vielleicht hilft es bei Dir ja (sofern noch nicht geschehen), das BIOS auf den neuesten Stand zu bringen.

Wenn es das nicht ist, dann kannst Du mal auf den Speicherriegeln nachgucken, mit welcher Spannung die betrieben werden sollen. Das müßte da vermerkt sein. Danach kannst Du im BIOS überprüfen, ob diese Spannung auch dort eingestellt ist. Das findest Du im BIOS unter dem Menupunkt "AI Tweaker".

Und mir ist noch was aufgefallen:
Ist es normal, das die CPU nur eine Spannung von 0,99 hat lt. Everest?
Ja. Stichwort hier ist EIST. Der Prozessor kann (bei geringer Lastanforderung) sowohl Takt als auch Spannung heruntersetzen, um die Leistungsaufnahme zu verringern. Das sollte sich wieder ändern, sofern Du den Rechner unter Last betreibst.

Gruß,
Thorsten
 

HUGGIE

Ensign
Dabei seit
März 2001
Beiträge
181
Hallo,

Ich nutze auch das P5Q pro und hatte anfänglich unheimliche Probleme, dieses ans laufen zu bewegen.

In den meisten Fällen, stellt sich leider eine Inkompatibilität mit dem genutztem RAM heraus.

Ich kam auch erst nach dem 4em Hersteller darauf. Leider treten die Fehler nicht immer sofort auf, sondern bei den verschiedensten Anwendungen.

Mit meinem jetzt verbautem 4 GB Kit von A-DATA habe ich keinerlei Probleme mehr.

Es gibt auch genügend Treads hier, die über das Problem berichten, welches bei jedem anders auftritt.

Ausser probieren, wird dir wohl oder übel nicht viel übrig bleiben, willst du das Board weiter nutzen.

Wenn es aber einmal läuft, ist es sehr empfehlenswert.

MfG
 

Nobbi56

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.222
Die Meldung "Driver_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL" ist rel. häufig und deutet stets auf ein Kompatibilitätsproblem mit einer Hard- oder Softwarekomponente hin, vor allem könnte ein Treiberproblem vorliegen! Sind alle Treiber (Chipsatz, LAN, Audio, GraKa) auf dem neuesten Stand und Win mit SP 3 installiert? Hast Du 'mal im Gerätemanager der Systemsteuerung überprüft, ob dort irgendein Gerät mit gelbem Ausrufe- oder Fragezeichen markiert ist?

IIm Übrigen bin ich mir nicht so sicher, dass es an den RAMs liegt (zumindest ausschließlich), da mir die USB-Fehlermeldung doch zu denken gibt! Wüsste jetzt keinen Zusammenhang zwischen einer RAM-Inkompatibilität und einem Windows-Hinweis auf ein USB-Problem :confused_alt:, obwohl bei Windows weiß man ja nie :lol: Möglicherweise stimmt etwas mit dem USB-treiber nicht oder es gibt ein Kommunikationsproblem zwischen Win und dem "irgendwie über USB" angeschlossenen IDE-Laufwerk...

Ich würde von jetzt an - bis zur endgültigen Fehlerdiagnose - den PC trotzdem nur noch mit einem RAM-Riegel "fahren", um diesen Fehlerfaktor mindestens zu minimieren. Wenn möglich, diesen einen Riegel mit Memtest checken. Sodann würde ich versuchsweise das besagte IDE-Laufwerk entfernen und sehen, ob der PC dann fehlerfrei funktioniert!

Viel Glück :)!

LG N.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Danke für die Antworten!
Das IDE Laufwerk ist ganz aus bdem PC rausgesteckt, seit Montag schon, der Bluescreen ist trotzdem noch aufgetreten.

Ja, das mit dem USB gibt mir auch zu denken, das muss doch was bedeuten, dieses USBPort.sys.

Von den Treibern her weiß ich, das der Grafikkartentreiber auf jeden Fall aktuell ist, weil ich diesen vor zwei Tagen selbst neu installiert habe.
Seit dem ist zumindest das zerschossene Bild nihct mehr aufgetreten.

SP3 habe ich nicht, aus dem einfachen Grunde, das viele aus meinem Bekanntenkreis derbste Probleme mit dem SP3 haben und ihre PCs nach der Installation von dem SP3 teilweise gar nicht mehr funktionierten, vor dem SP3 aber perfekt.

Bei der Installation von Windows gab es heftige Probleme wegen dem IDE Laufwerk,das war ein richtiger Kampf Windows da drauf zu bekommen.

Könnten die Fehler auch davon kommen, das also das BS einen "Schuss" weg hat von der anstrengenden und problematischen Installation?
Bald besorge ich mir WinXP 64 Bit, dann kaufe ich mir direkt eine SATA-Festplatte und ein SATA-Laufwerk, dann ist eine Fehlerquelle schon mal ausgeschlossen.

Am WE bin ich bei meinem Freund, da werde ich meinen alten Pc aufbauen und zur Abwechslung mal wieder einen gut funktionierenden PC.
In der Zeit wird mein Vater einiges mit meinem Pc probieren, da bin ich mal auf die Ergebnisse gespannt.

Seit gestern nutze ich erstmal nur einen Speicherriegel, mal sehen, ob das was bringt.

Edit: Gerade kam wieder mal ein Bluescreen, als ich dann in die Ereignisanzeige schaute war da folgendes angegeben:

"Der Dienst "Computerbrowser" wurde mit folgendem Fehler beendet:
Dieser Vorgang wurde wegen Zeitüberschreitung zurückgegeben.
"

Was hat das zu bedeuten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Was mir auch eingefallen ist: Seit dme ich den neuen Pc habe, habe ich oft und derbste Probleme mit Firefox.
Bei meinem Alten hatte ich keine.
Und immer, wenn ich mit Firefox Probleme habe, macht er kurz darauf einen Bluescreen.
Das ist alles ein wenig komisch..
 

Nobbi56

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.222
Wie gehst Du ins Internet, nutzt Du den onboard-LAN-Chip des Mainboards? Wenn ja, hilft evtl. ein Update des LAN-Treibers.

Sind im PC irgendwelche PCI/PCIe-Karten (z.B. TV-Karte, Soundkarte etc.) verbaut?

SP 3 sollte eigentlich keine Probleme verursachen, nutze es auf meinem Haupt- und Nebenrechner bisher ohne erkennbare Nachteile. Wenn das System danach nicht mehr läuft, kann m.E. schon vorher etwas nicht mit dem BS gestimmt haben, aber ich muss zugegeben, bin in dieser Hinsicht kein Experte ;)

LG N.
 

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Hallo!

Ja, ich nutze den Onboard-Lan Chip.
An PCIExpress verbaut ist die Grafikkarte, sonst nichts.

Probeweise habe ich mal (da ich auf dem neuen Firefox 3 drauf hatte) die zweite Version zurückgegriffen.
Vorgestern hatte Firefox ein Problem festgestellt (mal wieder), jedoch hat der PC mit der zweiten Version keinen Bluescreen gebaut.
Ich kann mir aber selbst nicht wirklich vorstellen, das es am Browser liegen soll..
 

wien8

Newbie
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4
So ein Problem hatte ich auch mit P5Q Pro, OCZ Titanium 2x2GB Kit, win XP Prof 32.

Seit die Speicher nicht mehr nebeneinander stecken, ist Problem gelöst.

Vielleicht hilft das.

;)
wien8
 
Top