HDD auf SSD klonen

maxik

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.377
Servus in die Runde,

meine Freundin arbeitet in einer Zahnarztpraxis und die haben mittlerweile Wind bekommen dass ich mich (im vergleich zu den Angestellten) um einiges mehr bei PC's auskenne und darum werde ich nun immer um Rat gefragt da dieser bisher immer gut war.


Der HP Rechner im Sekretariat ist denen zu langsam also sagte ich ihm HDD raus, SSD rein und er geht wieder - reicht ja für Office Kram mehr als genug

Aktuell ist eine 500gb HDD drin mit je 2 Partitionen, System (knapp 200gb in Verwendung) und Recovery.


Nun hab ich mir 2 Optionen überlegt:

1. SSD kaufen um die 250gb und nur die Partition "C" klonen. Anschließend die HDD abklemmen und nur für Notfälle eingebaut lassen
2. SSD kaufen um die 500gb und die ganze HDD klonen. Anschließend die HDD abklemmen und nur für Notfälle eingebaut lassen


Eigentlich sollte das ja deren PC Techniker machen. Dieser ist jedoch ein Ar*** erster Kategorie und der ist nur sehr selten am Telefon zu erreichen und wenn man seine Hilfe braucht kommt der einfach nicht. Zudem hat er geraten einen neuen PC zu kaufen dann ist alles wieder schneller

Nun denn, welche der beiden obigen Optionen würdet ihr verwenden? Oder sogar was komplett anderes?

Vielen Dank vorerst
 

trekkerfahrer89

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
569
500er SDD kaufen, per Clonezilla alles rüber und weiter gehts ;)

Das andere geht zwar auch, aber die SSDs kosten ja jetzt auch nicht viel mehr.

mfg
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.346
Dann poste doch mal die verbaute Hardware bitte - falls machbar.

Ansonsten würde ich eine 1:1 Kopie machen - also SSD nehmen die von der Größe her ausreichend ist das zu machen.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Eine 250GB SSD sollte doch alle Daten der alten Platte aufnehmen können. Wobei man eine Recovery in Zeiten von Windows 10 nicht mehr braucht: da ist ja kein W10 drauf.
Schon wegen Windows 10 sollte man da neu aufsetzen.

Ich hab vor kurzem einen PC von AM2 auf Skylake umgestellt. Ich hab ein Komplettbackup der 120GB SSD auf 500GB externe Platte gemacht. Dann alles platt und Windows neu aufgespielt.Dinge wie Browser, EMail, Office, etc. installiert und de Daten weder rüberkopiert.

Neue Windows 10 Installation und die alten Daten sind immer noch auf dem Backup verfügbar.

So ähnlich würde ich es auch machen wenn möglich: SSD Windows 10 neu installieren, Daten von alter HDD kopieren aber gleichzeitig diese so lassen wie sie ist falls man was vergessen hat z.B.
Allerdings weiß ich nicht wie und ob dies hier geht weil es ja irgendwelche Zahnarztspezialprogramme haben könnte. Medizinsoftware ist sehr komische Software.

Natürlich macht es auch mehr Arbeit als einfach 130€ für eine 500GB SSD auszugeben und ein Image rüberziehen. Aber nicht vergessen Defrag dann auszumachen und Superfetch richtig einstellen, etc. Und das Windows 10 Upgrade für Support bis 2025.
 

maxik

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.377
Genaue HW Angaben hab ich erst morgen in der Hand da ich selber vorbeischauen werde.
Es ist jedoch ein Intel Gxxx System mit 4GB Ram und Windows 7.

Ich tendiere auch die einfachste Methode - große SSD und alles klonen.

Das Update auf Windows 10 ist auf dem Rechner nicht mal aufgeploppt soviel, würde es aber auch nicht machen da bei einem anderen HP Rechner in der Praxis das Update die Maschine durcheinander gebracht - man kann sie nur mehr über den Power Knopf ausschalten. "Herunterfahren" versetzt den Rechner in eine Art Standy bei dem die Lüfter aber noch laufen. Das ist aber eine andere Geschichte
 

raekaos

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.060
Für so olle Bürokisten würde ich max. 240GB SSD nehmen.
Gparted auf USB Stick -> booten die die große Partition verkleinern (z.B. 200GB) und den Recovery Quatsch hinten anhängen. Danach Clonezilla mit deaktivierter Prüfung der Datenträgergröße und fertig.

Hab ich für alte HP und Dell Büchsen bestimmt schon >50x gemacht. Je nach Modell ist das Einbauen der SSD ziemlich blöd z.B. passen bei kleinen Dell Optiplex viele 2,5" auf 3,5"-Rahmen nicht in Halterungen für Festplatten. Gleiches gilt für manche HP Rechner z.B. Envy Serie mit ihren behinderten Schnelleinschüben.

Edit: Erst Clonen, dann Windows 10 Update - spart ungemein Zeit dank der frisch eingebauten SSDs :D
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.184
mach es bloß nicht zu billig und erst recht nicht umsonst.
Genau das war auch mein erster Gedanke!

Ansonsten würd ich ebenfalls den einfachen Weg gehen und die 500GB SSD nehmen, so eine 500er 850 EVO kostet ja wirklich nicht mehr die Welt! Das mit dem Windows 10 Upgrade halte ich allerdings für keine so gute Idee, nicht dass danach diverse Programme von anno 2000 nicht mehr laufen, was keine Seltenheit ist in Arztpraxen nachdem Softwareupdates im Allgemeinen immer ein Schweinegeld kosten. Aus demselben Grund laufen die Computer dort ja teilweise auch noch mit Windows XP... Auch eine Neuinstallation von Windows 7 könnte in diesem Zusammenhang schwierig sein, wenn nicht 100% gesichert ist, dass du die diversen Programme selbst neu aufspielen und aktivieren kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.328
Also ich würde auch eine 850 Evo 500GB nehmen und dann 1:1 mit Linux dd (ddrescue sollte die HDD schwebende Sektoren haben) oder eben Clonezilla klonen, dann bleibt alles wirklich 1:1 erhalten und es gibt weniger Fehlerquellen. Der Preis der SSD sollte bei der Anwendungen doch nicht so kritisch sein und Du hast dann eine mit 5 Jahren Garantie und eine der besten SSDs überhaupt dort verbaut. Nimmst Du eine billige um da 30€ zu sparen und geht die dann kaputt, so wirst Du am Ende noch zu hören bekommen, warum nicht gleich eine gute SSD verbaut wurde. Hast Du eine gute SSD verbaut und es gibt trotzdem ein Problem, so kannst Du sagen Du hast schon eine der besten SSDs gekauft aber es eben mit jeder Probleme geben und nur Backups verhindern dann den Datenverlust.
 

maxik

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.377
Danke für die Bestärkung meiner Meinung.
Werde ihm morgen die Preise vorlegen mit allen Pro un Kontras dann soll er sich entscheiden was ihm lieber ist.

Auf dem Rechner ist bereits W7 installiert - Software mäßig will ich da nicht dran rumfummeln weil ich absolut nicht weis ob alle Programme mit Windows 10 laufen - Never change a running System


Gleich noch was anderes hinterher, auch wenn es nicht zu diesem Thema gehört aber zum gleichen PC. Aktuell ist Open Office installiert aber jeder hat zu Hause privat MS Office und kennt sich daher besser aus.
Darum soll das nun nachinstalliert werden.
Auf dem Microsoft Store gibt es aber nur die Abo Versionen von 2016. Empfohlen hab ich eine 2010er oder 2013 Version da die alles bieten und eben günstiger sind ohne Cloud und anderen Schnickschnack - erst recht wenn man nur Outlook, Word und Excel braucht gibt es imo keinen Grund dafür jährlich zu bezahlen. Installieren und verwenden bis man nicht mehr will lautet die Devise.

Gegooglet hab ich schon und auch einige Keystores gefunden, wie sieht es aber mit deren "Legalität" aus? Will nur ungern dort einen Kaufen und man hat am Ende einen gestohlenen. Man erinnere sich an PC Fritz oder wie der hieß...

Hat dafür auch jemand eine Empfehlung?
 
Top