Hochleistungslüfter an Mainboard

wern001

Vice Admiral
Registriert
Mai 2017
Beiträge
6.797
Ich hab hier zwei Hochleistungs 120 mm 4 Pin Lüfter wo jeder 2,7 A brauch (will die als Gehäuselüfter einsetzten). Ich hab da irgendwie Angst die direkt ans Mainboard zu stecken. Gibt es Adapter wo man die direkt an das Netzteil (für strom) und an das Board (für PWM und Drehzahl) anstecken kann.
Hab da nur so mehrfach Verteiler mit Molex/Sata Stromversorgung gefunden.
 
https://www.amazon.de/s?k=adapter+molex+pwm&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&ref=nb_sb_noss

such dir was raus.
die dinger gibts auch mit sata auf 3 pin lüfter.
PWM funzt übringens nicht mehr weil der strom direkt vom NT kommt.

ich hab sowas noch haufenweise im schubladen. für unkostenpauschale für briefmarke und umschlag kannst einen haben.

€dit nach nochmaligem lesen hab ichs gesehen. ähh nein sowas gibts sicherlich nicht was du suchst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nitschi66
Tja mit diesen Adaptern kann ich die Lüfter nicht mehr steuern. Davon hab ich ca 10-20 in der Grabbelkiste
Ich hab auch im Anfangspost geschrieben PWM + Drehzahl auf Board
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der Anschluss passt, sollte es gehen. Man kann etliche Lüfter an einen Anschluss anklemmen ohne das irgendwas passiert. - Schau halt im Handbuch nach, vllt. steht da was wie viel Strom die liefern.
 
Die hab ich auch gefunden aber leider steht da nichts dran ob die Lüfter mit 2,7 A aushalten. Die meisten Lüfter haben weniger als 0,5 A. Üblicherweise sind die Boardanschlüsse für ca. 1 A ausgelegt.

Leider steht im Handbuch nichts drin nur das der Pumpenanschluss 2 A liefert. Ein Anschreiben an den Boardherstellers ist seit fast 5 Tagen unbeantwortet.
 
Wenn das Board nicht genug Strom liefern kann, dann laufen die Lüfter halt nicht an, viel mehr passiert da für gewöhnlich nicht. Den Sinn der Übung versteh ich aber trotzdem nicht.
 
Du könntest dir einfach deinen eigenen Stecker machen, wenn du dich ein wenig mit Elektrotechnik auskennst. Deine Lüfter können auch sicher PWM? Alle Industrielüfter die ich bisher in den Fingern hatte, konnten das nicht.

EDIT: Das Pinout des PWM Steckers findest du ganz einfach bei google. Während PWM und RPM Pin einfach in dem PWM Stecker des Lüfters bleiben, entfernst du +12V und GND aus dem Stecker des Lüfters. Die gecrimpten Enden lassen sich relativ einfach aus dem Plastikstecker entfernen. Einfach Youtube/Google fragen. Dann schnappst du dir von einem anderen Lüfter noch einen weiteren 4 Pin PWM Stecker und entfernst dort alle Leitungen. Jetzt die beiden entfernen +12V und GND Kabel des 2,7A Lüfters in den Stecker des zweiten Lüfters. Und diesen Stecker jetzt mittels einer deiner Adapter direkt ans Netzteil. Spannung/Leistung kommt jetzt vom Netzteil, während PWM und RPM immer noch ans Mainboard gehen. Es geht ja bei der Übung nur darum den maximalen Ausgangsstrom des Mainboard-Steckers nicht zu überschreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei 12 V wären das 32 Watt. Was macht der Lüfter daraus ? 10000 U/min mit dem Geräuschpegel eines Düsenjets ?

Hol dir lieber zwei "normale" PC-Lüfter - die sind billiger als eine Marken-Lüftersteuerung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Khalinor
TrueAzrael schrieb:
Wenn das Board nicht genug Strom liefern kann, dann laufen die Lüfter halt nicht an, viel mehr passiert da für gewöhnlich nicht. Den Sinn der Übung versteh ich aber trotzdem nicht.

Warum sollten die Lüfter nicht anlaufen? Mit Glück misst das Mainboard den Strom und schaltet den Lüfter bei Überbelastung ab, mit Pech fließt einfach mehr Strom als die Leiterbahnen verkraften und der Stecker ist für immer defekt.
 
Midium schrieb:
Warum sollten die Lüfter nicht anlaufen? Mit Glück misst das Mainboard den Strom und schaltet den Lüfter bei Überbelastung ab, mit Pech fließt einfach mehr Strom als die Leiterbahnen verkraften und der Stecker ist für immer defekt.

Zweiteres sollte eigentlich bei allem außer billiger Chinaware ausgeschlossen sein.
 
Siehe Link von LukS:
Bei Anschluss an einen PWM-Port des Mainboards werden bis zu vier PWM-Fans dann synchron und automatisch von der Hauptplatine gesteuert, wobei das Kabel für eine ausreichende Stromversorgung zusätzlich mit einem 4-Pol-Molex-Anschluss verbunden werden muss, sobald mehr als ein Lüfter an das Kabel angeschlossen wird.
Klingt sehr gut.
 
Theobald93 schrieb:

Klingt nach möglicher Rückspeisung von+12V über Molex in das Mainboard via Lüfteranschluss. Schließlich scheint das Kabel auch an den +12V des Lüfteranschlusses zu hängen. Stellt man im BIOS den Anschluss aus Versehen auf DC gesteuert, fließt dann auch wirklich Strom dort herein.

TrueAzrael schrieb:
Zweiteres sollte eigentlich bei allem außer billiger Chinaware ausgeschlossen sein.
Was bewegt dich zu dieser Aussage? Woher weißt du das?
Letztendlich kommt es darauf an, wo die +12V des Anschlusses her stammen, wie sie angeschlossen sind (Leiterbahnbreite) und ob da noch Schutzbeschaltung vorgesehen ist oder nicht. Pauschal für alle Mainboards lässt sich das ohne Insider-Wissen gar nicht sagen.
 
wern001 schrieb:
genau das suchte ich.
Entweder für 12€ inkl. Versand bestellen und drauf warten, oder meine vorgeschlagene Lösung für 0€ inkl. 10 Minuten Arbeitszeit nutzen. Am Ende sind die Dinger dir auf Dauer zu laut und das Kabel wandert in den Müll.
 
Was hast du denn für ein MB? Bei meinem Asus Maximus Hero X z.B. würde es einfach so gehen. Der Wpump und H_Amp Anschluss sind jeweils 3A 4Pin PWM Anschlüsse.
 
Lärm ist nicht das Problem der Ding steht in einem geschlossenem Raum.

Ist ein MSI x399 sli plus

für meine Radon VII AIO hab ich mir sowas schon mal gebastelt. So konnte ich 3x 120 mm Lüfter an die Grafikkarte anstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben