Homeoffice Programmierer

brainvoid

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
58
Hey

Ich trete im Oktober einen neuen Job als Werkstudent Programmierer mit ca. 50% Homeoffice an. Da ich morgen eine neue SSD bekomme und mein Notebook sowieso komplett neu aufsetzen werde habe ich an die Home-Office'ler unter uns die generelle Frage, wie ihr euch so organisiert um am wenigsten abgelenkt zu sein. (Im alten Werkstudi Job hatte ich Anwesenheitspflicht und einen Firmen-PC).

1. Abseits vom PC:
Habe da schon einige Tipps gelesen wie man seine Wohnung etc. einrichten sollte. Da ich nur ein WG Zimmer habe, gibt es leider nicht die Möglichkeit ein gesondertes Zimmer einzurichten. Aber das ist eher weniger das Problem. Ich kann in meinem Zimmer auch konzentriert lernen. Aber eigentlich nur unter einer Bedingung, die mich zum nächsten Punkt bringt: wenn der Rechner aus ist.

2. Rechner:
Wie löst ihr das Problem?
  • Eigenes OS für die Arbeit?
  • Unterschiedliche Useraccounts für die einzelnen OS
  • Einfach normal im Privatbetrieb integriert?
Und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


Und: habt ihr ansonsten noch irgendwelche wichtigen Tipps fürs Homeoffice? Das ist für mich wirklich neu und ich will's nicht versauen ;-).

Beste Grüße
Tobi
 

Bud Bonzai

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
163
Mit Homeoffice habe ich keine Erfahrung. Aber ich nutze meinen Laptop auch regelmäßig beruflich zum programmieren. Hierfür habe ich zusätzlich Kubuntu neben Windows als OS . So nutze ich privat Windows, beruflich Kubuntu. Ich persönlich finde diese Trennung am sinnvollsten. Ich denke aber das ist Geschmackssache.
 

jan4321

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.928
Also am besten wäre es, wenn du direkt einen eigenen Laptop von der Firma bekommst (Lenovo, Dell oder HP mit Dockingstation). Habe ich zu mindestens die besten Erfahrungen gemacht.

Zumal du auch deinen Verschleiß bedenken musst, der an deinem Privaten Gerät entsteht. Normalerweise kein Problem, in vielen Firmen, die ich kenne sogar Standard. Ein Ordentliches Notebook kostet eine Firma um die 1000€ Netto.

Ansonsten ist es deinem Persöhnichen geschmack überlassen. Ich habe auf meinem Notebook Dualboot mit 2x Windows 7 und einmal Ubuntu, davon ist ein Windows 7 Domänenrechner für die Firma, die beiden anderen sind Privat, aber nur weil ich in der Domäne einige einschräkungen habe, die mir Privat auf den Keks gehen.

Homeoffice ist an und für sich eine tolle Sache, aber die Versuchung ist natürlich groß, sich ablenken zu lassen. Ich habe das in der Ausbildung meist so gemacht, das ich Morgens Tagesziele mit meinem Ausbilder definiert habe. Das ging ganz gut und am ende des tages wurde alles besprochen. So konnte ich zwischendurch auch mal den TV anmachen oder auch mal für ne Stunde in der Küche verschwinden, um was zu essen zu machen, solange die Arbeit am ende des Tages fertig war, war das OK.
 

NuminousDestiny

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.432
Nicht ablenken lassen ist schwer, da man gleich beim Googlen irgendwo vorbeischauen kann ...

Wichtig wäre wohl, dass du nur das auf dem Rechner hast, was du zum Arbeiten benötigst.
Ggf. auch eine Backliste von deiner Freizeitseiten einführst, um nicht erst überhaupt dran denken zu müssen ;)
Des weiteren solltest du das vllt. auch in deiner WG kommunizieren, da du zu oft gestört werden kannst.

Falls du es einfach so integrierst wirst du wohl ein paar Probleme bekommen.
Ein eigenes Zimmer würde helfen klar, aber muss nicht sein.
 
Top