News Homeworld 3: Gearbox setzt Serie fort und fragt nach Unterstützung

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.891
Das darf dir aber nicht passieren. Schon eine einfache Recherche auf Wikipedia hätte deinem Gedächtnis auf die Sprünge geholfen.
Natürlich "darf" das nicht passieren. Die Aussage gilt grundsätzlich für jede Art von Fehler. Ich recherchiere aber nur dann, wenn ich mir nicht sicher bin, weiß also durchaus, wo Infos zu finden sind. Hier hatte ich die Info fest, aber leider falsch im Gedächtnis und deshalb keinen Anlass dazu. Asche auf mein Hirn.

@Max:
Seit wann ist Homeworld 2D? Schon der erste Teil war komplett 3D (die Strategiekarte mal ausgenommen)- absolutes Novum damals und hat viel Atmosphäre ausgemacht.
Allen heute interessierten kann ich nur die Complex Mod empfehlen.
Die Meldung ist schon seit gestern korrigiert ;)
 

geist4711

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.002
oh da kommt auch mal ein interessabtes spiel auf uns zu, nicht nur der x-te aufguss eines first-person shooters, sehr schön!
nun abwarten wie es wird und verkauft werden soll wenn es soweit fertig ist.

ABER, und das sollte dem publisher klar sein:
wenn wieder ein 'epic-only' dann wieder:
kein kauf!

aber das wird den wohl nicht interessieren, sind ja nur kunden und es gibt genug dumme die da hinterher laufen........
 

Wadenbeisser

Commodore
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
4.727
@AbstaubBaer
Dann würde ich den entsprehenden Absatz aber nochmal umformulieren denn für mich ließt es sich ebenfalls so als wäre der dritte Teil der erste mit räumlichen Kämpfen in einem 3D Map und ich habe die News erst heute entdeckt. Bereits beim zweiten Teil ein Schlüsselelement beim Kampf gegen oder gar die Übernahme der großen Schlachtschiffe.
Homeworld 3 soll die Geschichte des zweiten Teils nahtlos fortsetzen, dabei wie Deserts of Kharak häufiger Charaktere in gemalten Zwischensequenzen in der Vordergrund rücken und erstmals in der Serie 3D-Kämpfe inszenieren. Dies war lediglich im Prequel Deserts of Kharak anders, das als klassisches Strategiespiel mit 2D-Ebenen konzipiert war.
 

frow

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.341
Ist es nicht, gibts auf GOG unter Homeworld:Emergence ;). Immer noch so gut wie damals...
Sorry. Ich dachte das mit Github impliziert, dass damit der Sourcecode gemeint war.

http://www.escapistmagazine.com/news/view/139695-Gearbox-Homeworld-Cataclysm-Re-Release-Comes-Down-to-Finding-the-Source-Code

Für das Remaster haben sie allerdings später gesagt, dass sie diesen auch ohne den Sourcecode hätten hinbekommen können.
 

HardRockDude

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.293
Sehr cool. Vielleicht bekommt das ganze Genre dadurch nochmal Auftrieb. Dann ist eines Tages vielleicht auch eine Neuauflage von Haegemonia: Legions of Iron nicht mehr so weit entfernt :)
 

Mysterion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
156
Kann Gearbox im Anschluss nicht auch Half-Life 3 entwickeln?

Mit gefällt die Arbeit von dem Studio praktisch seit Opposing Force.
 

Lucumo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
20
Also dem ganzen Studio würde ich das jetzt nicht so nachsagen, aber gegen Randy Pitchford läuft ein Prozess, weil er 12 Mio. USD von Gearbox für sich abgezweigt hat. Leider ist es seine Firma, der wird nicht so einfach von Gearbox zu trennen sein, wenn überhaupt.

https://nichegamer.com/2019/06/19/former-gearbox-employee-presents-new-evidence-alleging-randy-pitchford-diverted-funds-to-personal-company/

Mal sehen was dabei rumkommt, es wird verhältnismäßig wenig darüber berichtet. Habe nur zu Beginn des Jahres von den Anschuldigungen und dann vor ein paar Monaten, von der Einreichung der Klageschrift gehört.
Du darfst aber dann auch nicht das Aliens: Colonial Marines-Fiasko vergessen. Sega hatte immer fleißig Geld gegeben und Gearbox hat es in andere Spiele, wie Borderlands, gesteckt.
 

Ironbutt

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
40
gahaheil!!!
Ich bin seinerzeit mit Homeworld 2 eingestiegen, nach mehreren gescheiterten Versuchen mit der Kampagne, habe ich dann doch den Einstieg gefunden und sie förmlich aufgesogen. Das Schiffsdesign, die Atmosphäre, die Story, die Musik... alles so perfekt auf den Punkt getroffen, sowas gabs danach nie wieder (für Tips bin ich natürlich dankbar).
Später kamen dann natürlich Homeworld Remastered und Deserts of Kharak dazu, Zweiteres hat mir gezeigt, dass BBI das mit der Atmosphäre immer noch so grandios hinkriegen.

Von mir aus sollen sie so wenig wie nötig neu machen, ich will einfach nur die Story fortgesetzt sehen und zuschauen wie meine Bomber und Zerstörer die feindliche Flotte auseinanderpflücken :D

Meine "Vorbestellung" haben sie auf jeden Fall
 

PS828

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
636
Ich muss gestehen ich hab zwar HW 1 und 2 aber bisher nicht die Zeit gefunden mich da richtig rein zu fuchsen. Ich empfinde die Navigation und die Bewegung in 3D als sehr unangenehm und ich habe bereits nach einigen Stunden die Lust verloren da weiter rein zu gehen weil mir unterm Strich bessere Sachen einfallen als nach mehrfachen Spielen des tutorials feststellen zu müssen dass man immernoch nicht bereit ist und sich nicht sicher zurecht findet. Spaß hätte es vielleicht gemacht :D Zusammen mit elite dangerous damals meine bisher ersten und einzigen fehlkäufe die ich je hatte. Bei elite lags nicht nur an der furchtbaren Steuerung sondern auch an extrem unfreundlichen Leuten die einem jede Spielfreude nehmen und der überforderung die sich mangels Erklärungen zu Beginn des Spiels schnell einstellt.

Es ist meiner Meinung nach wichtig im tutorial oder der Einführung eines spiels dem Spieler, welcher bei Null beginnt, die Grundlagen und erweiterten Mechaniken beizubringen und auch die Menüfunktionen nahe zu bringen. Sonst Sucht man sich dumm und dämlich und verliert den Spielfluss. Das macht so keinen Spaß. Das Spiel kann gerne fordernd sein, aber nicht deshalb weil man sich mehr Gedanken darüber machen muss in welchem Menü oder Minisymbol ich als nächstes suchen muss, als der eigentlichen Spielaufgabe nachzugehen.

Ich hatte bis auf die zwei Ausnahmen nie Probleme in ein Spiel rein zu kommen, aber die genannten Punkte sind einfach antifun und die Erinnerung daran verhindert konsequent einen weiteren Versuch meinerseits damit anzufangen. Schade eigentlich weil ich mich grundsätzlich schon dafür interessiere.
 

milliardo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
865
Super! Meine Lieblingsspiel-Serie!

Ich mochte btw den Schwierigkeitsgrad auch immer sehr gerne. Pausenfunktion intensiv nutzen, (beschädigte Staffeln konsequent rausziehen, Einheiten immer ein optimales Ziel zuweisen, unbeschäftigte Sammler immer zum reppen senden...) dann ist das Gewusel schon zu managen.

Noch ein Tipp für Teil 1+2: Der Computer setzt einen permanent unter Druck, aber er cheatet nicht. Er startet lediglich mit mehr Ressourcen, Schiffen und "Gelände". Wer seinerseits aggressiv spielt und die Expansions ausschaltet, kann auch sehr schnell gewinnen. Besonders in HW2 sind die Zerstörer dafür perfekt, weil sie relativ mobil sind und auch Sammler und Korvetten treffen. Teilweise reicht 1 Zerstörer + 2-3 Jägerstaffeln um einen Mining-Außenposten zu erledigen.
 

Shizzle

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.971
Wenn Volition jetzt noch statt Saints Row 6, FreeSpace 3 ankündigt, falle ich vom Stuhl.

Das Crowdfunding spare ich mir für Homeworld 3, schließlich hat man mit Gearbox ja bereits einen Publisher der das Spiel vollständig finanzieren will. Dazu gesellt sich dann noch ein Epic Game Store Deal, der ja bereits für diverse Projekte, die finanzielle Viabilität vollständig absicherte bevor die erste Kopie verkauft wurde.
Da sollen Black Bird erst mal etwas abliefern und dann komme ich gerne mit Geld um die Ecke. Nicht bereits vorher. Wer weiß ob das Geld für Randy Pitchfork Anwälte oder Peacock-Partys draufgeht.
 

0xffffffff

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.177
Der Publisher/Entwickler streicht den potentiellen Gewinn ein und dem gehören auch die Assets und der entstehende Quellcode, wieso genau soll nun der Kunde in dieser Konstellation der Risikokapitalgeber sein?
 

Rastla

Ensign
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
228
Erst mal als Multimillionen Entwickler mit einem Multimilliarden Publisher ein Kickstarter für einen Nachfolger einer Serie starten um abzukassieren, dann in ein paar Monaten Epic Exklusivität ankündigen um nochmal abzukassieren, damit Pitchford noch mehr Gelder veruntreuen kann.

Nein danke
 
Top