News HP unterstützt Blu-ray und HD-DVD

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.512
Da eine Einigung im Streit um den Nachfolger der DVD nicht abzusehen ist, wird Hewlett-Packard neben der Blu-ray Disk, die von Sony entwickelt wurde, auch die HD-DVD von Toshiba unterstützen. Bislang hatte sich Hewlett-Packard lediglich zum Blu-ray-Standard bekannt.

Zur News: HP unterstützt Blu-ray und HD-DVD
 

Thalurial

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
102
Wie schon vorab viele vermutet/geahnt/gewusst haben werden die Geräte für beide Formate kompatibel sein.
Ich hoffe, da ziehen alle Hersteller mit, auch wenn es wohl noch ein wenig dauern wird, bis ich Blu-Ray/HD-DVD in meinem Rechner habe.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Ach herrje mine... können die sich nicht einfach für den HD DVD Standard entscheiden? Übrigens müsste zwischen den 15 und 45 GB 30 GB geschrieben stehen und nicht 25..

Meine Argumente sind recht einleuchtend. Selbst ein Layer bietet genug Platz für einen HDTV Film, der mit MPEG-4 AVC komprimiert ist und jeder HD-Player muss alle drei Codecs unterstützen.
Wohingegen mit BD die Medien doppelt so teuer (rein von der Herstellung) werden als die HD DVD Medien.
Warum jetzt so groß auf BD setzen und einen großen Aufwand in die Produktionstätten setzen, wenn es dennoch nicht allzu lange dauert, bis holographische Speicher kostengünstiger und marktreifer werden. Schon jetzt wurde ein Medium präsentiert, dass nur Bankomat/Kreditkartengröße besitzt (und das auch nur, damit es gut in den Händen liegt, kann sogar kleiner sein) und ganze 300 GB fasst, was sogar nur ein Anfangswert ist!!!! Die BD kann max. NUR 200 GB fassen und die Produktion dieser Medien (und der Laufwerke, die diese Medien lesen können) kann ich mir nicht so kostengünstig vorstellen. Dual-Layer Rohlinge sind auch heute noch nichtmal billig.

Warum bevorzugt die Filmindustrie BD? Weil die genug Speicherplatz bieten, damit man damit MPEG-2 benutzen kann, obwohl AVC weitaus effizienter ist. Warum die das tun wollen, versteh ich jedenfalls nicht. Zumindest Disney würde diesen Weg gehen. Es soll auch am Kopierschutz liegen, der bei BD strenger ist, was Intel und M$ dazu bewegt hat, nur auf HD DVD zu setzen.

Jetzt mal im Ernst. Das sind gute Gründe, auf HD DVD zu setzen. Zwar will man mit BD, auf einer Seite sowohl ein BD-Layer, als auch zwei DVD-Layer anbieten... jedoch kann ich mir diesen Sinn nicht wirklich vorstellen. Wer nur einen DVD-Player hat, hab vom BD-Layer nix und jemand der einen BD-Player hat, wird wohl kaum die DVD-Layer nutzen... also wozu nun das ganze? :confused_alt:

@Thalurial
Mit dieser News wurde NICHT bestätigt, dass sie Laufwerke rausbringen werden, die beide Standards unterstützen. Imo sind solche Laufwerke teuer in der Produktion und wer weiß, schwer realisierbar, da mind. 3 Laser (oder 4?) enthalten sein müssen.
Sie werden nur beide Standards unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

noob@work

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
296
@3
Beide Formate haben Vor und Nachteile. Ich würde es begrüßen wenn sie einfach Laufwerke bauen die beide Formate können. Oder sie schmeißen alle Vorteile zusammen und lassen die Nachteile weg
 

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Das ganze Formatge****e hat auch schon bei der DVD nichts gebracht und wird auch bei BD und HD nichts bringen.
Der Idiot bleibt der Kunde der letzten Endes drauf zahlt !
 

Drago R

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
107
@3
Woher stammt Deine Information das BD den dreifachen Herstellungspreis haben sollen?? :confused_alt:
Das DVD R-DL so teuer sind hängt z.zt. mit fehlenden Produktionskapazitäten und dem noch relativ schlechten yield zusammen.
Ich bin sicher das es in näherer Zukunft Laufwerke geben wird, die beide Formate abspielen können (andere Fokussierung & Codierung aber gleiche Wellenlänge)
So long R.
 

Thalurial

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
102
@Deinorius
Du hast Recht, es steht nicht direkt drin.
Aber ich habe es einfach aus der "Kundenfreundlichkeit" geschlossen, die hier und in der direkten HP-News erwähnt wird.
Denn wenn ich trotzdem zwei Laufwerke kaufen muss, um beide Formate zu haben, ist das meiner Meinung nach auch nicht Kundenfreundlicher, wenn beide vom gleichen Hersteller sind.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
@noob@work
Auf alle Fälle wär das das beste und das ganze Gestreite hat ein Ende. Aber frag dich mal, wieviel das dann kosten wird.
In dem Falle könnten sich die Filmindustriekonzerne dann entscheiden, welches Format sie verwenden.

@Drago R
Wo hast du lesen gelernt? Da steht doppelt! Diese Info stammt aus einer Studie über die Kosten der Medien und das ist durchaus möglich. Du musst dir denken, dass nur Anpassungen an den DVD-Herstellungsprozessen nötig sind, damit man HD DVDs produzieren kann. Für die BD muss man komplett neu bauen und es sind Materialien nötig, die recht teuer sind. Kurz zusammengefasst: Doppelt so teuer.
Wieviel die Rohlinge kosten werden, will ich mir nicht ausmalen.

@Thalurial
Da könntest du recht haben. Dein Wort in Gottes Ohr. Ich bin zumindest gespannt, wie sich das alles entwickelt und wie dann die Preise nach der Normalisierung aussehen werden.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
Wobei der Medienpreis damit auch nicht so stark auseinandergeht wie das einige befürchtet haben. Wenn ein Medium mit 50 GiB Kapazität (eine BD-Lage hat 27 GB also rund 25 GiB) doppelt so teuer ist wie ein Medium mit aufgerundet 28 GiB (eine HD-DVD-Lage hat bei mehrlagigen HD-DVD 15 GB also nur aufgerundet 14 GiB) klingt das für mich gar nicht mehr so schlimm, angenommen man zahlt für ein GiB bei der BD-50 1 "Geld", dann zahlt man bei der HD-DVD rund 0,89 "Geld", anders ausgedrücjkt der Preisunterschied bezogen auf die gleiche Datengröße beträgt bei "doppeltem Preis des BD-Mediums" 1,12:1 - der Wechselkurs Dollar zu Euro ist deutlich größer. ;)
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
ZDnet hat einen großen Artikel darüber gebracht und bei www.TweakPC.de war es auch zu lesen.

BD Medien werden aufgrund der aufwändigen Fertigung neue Fertigungsanlagen benötigen, was die Preise hochtreibt. Zudem ist die Fertigung von DVDs schon sehr gut ausgereift und günstig und so kann HD-DVD direkt , schnell und günstig produziert werden.

Blu-ray hingegen ist eine neue Technik. Unausgereift und teuer.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
Was aber nichts an Beitrag 9 ändert. Wenn eine BD-50 mit 50 GiB nur doppelt so teuer ist wie eine HD-DVD 30 mit 28 GiB dann beträgt das Preiverhältnis pro Dateneinheit nur 1,12:1. ;)
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Deine Rechnung hat sehr wohl Logik in sich, jedoch musst einen wichtigen Punkt mit einrechnen, nämlich den Nutzen!!
Hauptanwendungsgebiet der beiden Medien werden HD-Filme/Serien, Konsolen und später auch PC-Spiele sein. Und für diese Anwendungsgebiete reicht teilweise schon eine 1 Layer HD DVD locker aus. Ne 3 Layer HD DVD hat nur geringfügig weniger Speicherkapazität. Nur wie sich der Preis im Verhältnis zu einer 2 Layer BD und einer 3 Layer HD DVD widerspiegelt kann ich nicht sagen, außer dass die HD DVD dennoch billiger sein dürfte. Im Verhältnis zum Preis liegt die HD DVD somit weiterhin vorne.
Und vergiss nicht den Nutzen für die Zukunft. Wofür wird man noch höhere Speichermengen benötigen, wo eine beschreibbare BD nötig sein könnte? Zum Backup wird man sicher andere Medien nutzen, erst recht die holographische Technik, sobald sie marktreif genug ist, da sie weit höhere Speichermengen auf einem äußerst platsparendem Datenträger liefert.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Die Frage ist halt, ob die Kunden bereit sind so hohe Preise zu zahlen, wenn HD-DVD so günstig ist, wie aktuelle DVDs.

Blu-ray kosten pro Rohling dann sagen wir mal 5 EUR und HD-DVD gerade mal 2.

Geiz-Ist-Geil könnte es entscheiden.

Hier noch ein Link zum Thema: http://www.tweakpc.de/?news_id=8759
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.286
Bei dem ganzen Kopierschutz-Mist dieser Medien ist es für mich überhaupt fraglich, ob ich so schnell weder HDDVD noch BluRay überhaupt haben will :/
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
Zitat von The_Jackal:
...
Blu-ray kosten pro Rohling dann sagen wir mal 5 EUR und HD-DVD gerade mal 2.
...
Frei erdachte Mutmaßungen bringen uns nicht weiter.

@AndrewPoison

Es gibt auch bei den meisten DVD keine Möglichkeit für dich eine legale Kopie anzulegen, sobald du den Kopierschutz mit nicht zertifizierter Software knackst (und übrigens auch wenn das nur zum Anschauen geschieht) machst du dich hierzulande strafbar. Die Technologie wird der fortgeschrittenen Moderne angepasst, aber das Kopierverbot an sich ist nichts neues.

Per Gesetz darfst du einen Film zwar privat kopieren, aber du darfst keinerlei Kopierschutz umgehen, das gilt auch für CSS bei DVD und übrigens auch für den Macromedia-Kopierschutz bei den meisten Videotheken-VHS. Dein Recht eine Kopie anzulegen wiegt weniger als das Verbot einen Kopierschutz wie und wofür auch immer zu umgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Zitat von AndrewPoison:
Bei dem ganzen Kopierschutz-Mist dieser Medien ist es für mich überhaupt fraglich, ob ich so schnell weder HDDVD noch BluRay überhaupt haben will :/
Ohne HDready Fernseher hätte es eh keinen Sinn. :p

@MountWalker
Jo, aber das Verhältnis könnte sogar stimmen.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Zitat von MountWalker:
Frei erdachte Mutmaßungen bringen uns nicht weiter.
Dann ist dieses Gespräch überhaupt überflüssig, denn es gibt keine konkreten Zahlen bisher.

Die Rohlinge werden nocht nicht verkauft. Die Produktionsstätten zeigen, aber das in der selben Zeit mehr als doppelt so viele Rohlinge für HD-DVD hergestellt werden können und es gibt viel weniger Ausschuss, weil die Produktion bereits etabliert und ausgereift ist.

Was soll das also?

---


Ja, der Kopierschutz darf nicht umgangen werden, aber gemolken werden wir weiterhin kräftig mit GEMA Gebühren und Abgabgen auf Rohlinge und Brenner. Schöne digitale Welt. :rolleyes:
 

Fex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
310
Zitat von bu.llet:
Der Idiot bleibt der Kunde der letzten Endes drauf zahlt !
Na diesen Schuh ziehe ich mir selber nicht an, ich kaufe nur, was meinen Bedürfnissen auch entgegenkommt, aufzwingen lasse ich mir nichts. Lieber übe ich totalen Verzicht.
Wenn etwas teureres meinen Erwartungen mehr entgegenkommt, bin ich auch bereit, das Geld dafür zu investieren. Geiz ist geil war nie meine Devise, sondern Qualität steht an erster Stelle.

@Topic
Schön, dass HP diesen Schritt geht, wobei ich von HP seit Jahren keine Hardware mehr kaufe. Wäre wünschenswert, wenn andere Hersteller diesem Beispiel folgen.

Fex
 

Andillo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
31
"Blu-ray kosten pro Rohling dann sagen wir mal 5 EUR und HD-DVD gerade mal 2"

Haha träum weiter. Ich habe irgendwo einen Artikel gelesen (ich glaube in einer c't), dass die geplanten Preise für blu-ray Rohlinge sich im Bereich von 1 Euro pro Gigabyte bei BD-R und 1.5 Euro pro Gigabyte bei BD-RW bewegen sollen.

Das heisst, ein blu-ray Rohling mit 50 GByte Kapazität wird 50 EURO kosten!!!!

Die Hersteller rechnen mit einem Preisverfall von bestenfalls 10-15% pro Jahr!!! Und es wird wohl längere Zeit dauern, bis es NoName-Rohlinge gibt, weil die Herstellung neue Strassen braucht. Und nach mehreren Jahren ist bestenfalls davon auszugehen, dass blu-ray Rohlinge höchstens im Preis pro Gigabyte mit der DVD mithalten (also sagen wir mal 10-12 Euro für 50 GByte) aber niemals so, dass ein blu-ray Rohling 1-2 Euro kostet!!!

Also für mich hat sich das erledigt. Ich wollte mir eigentlich nächstes Jahr einen blu-ray Brenner zulegen, um meine Daten zu sichern. Jetzt weden es wohl 2-3 400GB Festplatten, wenn diese noch bis Mitte Jahr günstiger werden.

Bei diesen Preisen wird sich das Brennen auf blu-ray in den nächten 5 Jahren kaum lohnen...

Andillo
 
Zuletzt bearbeitet: (Kleine Verwechslungen)

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
1 EUR pro MB bestimmt nicht, denn 50 GB = 50.000 MB :)

50 EUR für einen Rohling mag vielleicht direkt am Anfang sein, aber dann würden die Null verkaufen.

Naja, DL Rohlinge kosteten auch 20 EUR und fielen dann auf 15 und 10 und kosten heute noch 3-6 AFAIK.

Wenn Blu-ray punkten will, dann muss das Verhältnis pro GB ähnlich sein.



Frage:

Haha träum weiter. Ich habe irgendwo einen Artikel gelesen (ich glaube in einer c't), dass die geplanten Preise für blu-ray Rohlinge sich im Bereich von 1 Euro pro Megabyte bei BR-R und 1.5 Euro pro Megabyte bei BR-RW bewegen sollen.

Was sind denn Blu-ray und was sind BR-R???

mfg
 
Top