News Huawei: 5G-Router für zu Hause verbraucht zehnmal so viel

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.734
#1
Huawei hat in London zum Global Mobile Broadband Forum (MBBF) gemeinsam mit dem britischen Netzbetreiber Three sein aktuelles Aufgebot an 5G-Routern für den Einsatz zu Hause vorgestellt. Eines der Modelle ist für mmWave ausgelegt, das andere für C-Band. Eines haben die Router gemein: den unfassbar hohen Energiebedarf.

Zur News: Huawei: 5G-Router für zu Hause verbraucht zehnmal so viel
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.820
#2
> 100 Watt ... alter Fuchs, nun ja, das erinnert mich doch glatt an die ersten 3G-Handys mit Zwischenladung irgendwann um die Mittagszeit, wenn das analog auf das Netz zurückzuführen ist. Stolzer Verbrauch ... :freaky:

@nlr
Weil mmWave schlecht bis zu den Innenräumen durchdringt, wird eine Außenantenne vorausGEsetzt.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.302
#3
5G, C-Band, mmWave ... ein Blick in die [nicht allzu ferne] Zukunft und höchst interessant.

Ich würde mich über mehr solcher Beiträge freuen.

Einen echten Einblick in Zukunftstechnologien gibt’s ja z.B. bei CPUs und GPUs gar nicht mehr.

Jeder hat zu viel Angst das die Mitbewerber daraus einen Vorteil ziehen könnten.

@nlr danke für die News, wirklich sehr interessant.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
621
#7
Zuletzt bearbeitet: (typo)

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.818
#8
Nur weil das Netzteil so stark ist heißt das noch nicht dass der Router die Energie auch wirklich zieht. Ich denke auch, dass die reale Leistungsaufnahme wenn nicht Vollgas Daten übertragen werden deutlich niedriger sein wird. Weiters kann ich mir gut vorstellen dass die 5G Router etwas mehr Sendeleistung haben werden als Smartphones.

Umgekehrt ist das Ziel bei Smartphones auch sehr niedrig. Selbst 100mW im Standby sind zu viel.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
581
#10
120W - mein lieber Scholli, meine DREI FritzBoxen für VDSL, Cable und LTE samt 24-Port-Switch und Load-Balancer-Firewall brauchen zusammen nicht mal die Hälfte o__O
Ist das also der Preis, den die early adopter zahlen müssen?
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
4.351
#13
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.568
#14
Ich würde meinen bei solchen Energiehunger sind die Teile sind noch nicht marktreif.

Genauso wenig wie die ersten Handyprototypen marktreif waren die für Versuche einer mobilen Nutzung in ein VW Bus eingebaut wurden und so groß war wie ein Kühlschrank.

Den Weg in Massenmarkt wird es erst geben wenn so ein Gerät passiv gekühlt werden kann und weniger als 10 W braucht.

10 GBE kommt ja auch nicht aus dem Knick wg. zu hohem Stromverbrauch und damit notwendigen aktiven Kühlung bei Switches.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.342
#15
Die Frage ist echt wie der Verbrauch im Alltag aussieht. Wenns wirklich soviel ist, glaube ich kaum dass das der Mehrheit der Nutzer die 30€ monatlichen Strom-Zusatz-Kosten wert ist. Da muss sich noch viel tun...

Mit was für Sendeleistungen wird da eigentlich gearbeitet?
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
727
#16
yay, ist das auch ein Bratwurstbratgerät bei dem Verbrauch?
Ich mein, es muss ja ne ordentliche Abwärme vorhanden sein
 

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
343
#18
Alles klar, dann wäre der Router (fast) der größte Strommfresser im ganzen Haushalt (gemessen an 24h/Verbrauch).

Uhm danke aber nein danke.
 

shortex

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.094
#19
Alter Vater nicht schlecht... Ich schalte mein 4g schon runter wegen dem Akku Verbrauch... Aber das sprengt ja alles
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
621
#20
Zuletzt bearbeitet:
Top