News Infineon baut Produktionsstätte in Dresden aus

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.104
Vor gut einem Jahr war die Zukunft von Infineon noch ungewiss, nun profitiert der Halbleiter-Produzent von der Erholung der Chipindustrie über den Winter hinweg und baut zum zweiten Mal in diesem Jahr die Produktionsanlagen in Dresden aus.

Zur News: Infineon baut Produktionsstätte in Dresden aus
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.794
Warum bauen die in Dresden Ihre Produktion aus wenn quasi nebenan, Ihr altes Tochterunternehmen Quimonda weiter auf Ihre Demontage wartet?

Da würde ich doch einfach einen kleinen Teil der brachliegenden Produktionsfläche anmieten, diese modernisieren und fertig. :)
 

darko2

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.593
Einfach nur Wahnsinn, wie schnell sich Markt und Industrie in diesem Sektor wandeln.
 
D

DYNAM!TE

Gast
Weil die Modernesierung event. kostenaufwendiger ist als eine neue Stätte. Zumal eine Mordenisierung nie an die Qualität einer komplett neuen Produktionsstätte rankommt.
 

Critter

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
129
@Suxxess: Weil du für 18 Millionen keine ganze Chipfabrik bekommst. Außerdem sind dich Anlagen nicht kompatibel. Unterschied ist, das Qimonda Werk verarbeitet 300mm Wafer und setzt Alu ein, das Infineon verarbeitet 200mm Wafer und die "Verkabelung" ist auf Kupfer Basis.

Mal abgesehen davon bekommt man für 18Mio gerade mal EINEN aktuellen Stepper.
 
2

-273,15°C

Gast
na dann werden ja bald die preise wieder fallen :)
Was für Preise!?
Es geht hier um CCICs et cetera - und v. a. darum, diese wieder unter 20 Wochen liefern zu können.
Damit will man aus der 'tight supply'-Situation heraus, wie man es bei Infineon benennt.


sehr schön!!! das hört man gern....

ich finde es auch sehr gut, dass Infineon nicht in den Osten Europas abwandert, damit sie dort billiger produzieren können
Welcher Halbleiterhersteller geht denn bitte nach Osteuropa zur Chipproduktion? Du verwechselst das vermutlich der Platinenbestückung und Montage.
Die meisten Fabs sind in den Staaten bzw. die Assemblies in Fernost.
 

Dio

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
618
Warum bauen die in Dresden Ihre Produktion aus wenn quasi nebenan, Ihr altes Tochterunternehmen Quimonda weiter auf Ihre Demontage wartet?
Weils dafür keine Subventionen vom Freistaat Sachsen gibt.

Unklar ist allerdings, inwieweit mit dem Ausbau neue Stellen entstehen.
Was soll da unklar sein? Es entsteht nicht eine neue dauerhafte Arbeitsstelle. Die Qimonda Zeitarbeiter werden jetzt eben bei Infineon eigesetzt.......
 

moepster

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
71
Ich glaub kaum das infineon dafür Fördermittel erhält! Eine Erweiterung der Produktion ist natürlich toll.
infineon ftw *g*
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
Man kann dafür sehr wohl Fördermittel beantragen und bekommen. Wie das speziell in Sachsen aussieht weiß ich aber nicht.
 

Lonely Shepherd

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
650
Oh, Infineon bietet ja keinen eigenen Speicherriegel mehr an, zumindest hab ich bei Geizhals nichts dergleichen gefunden. Gab es mal ne Mitteilung, dass sie keine eigenen Speichermodule mehr anbieten werden? Wenn ja, dann hab ich sie wohl überlesen.
 

Mannitou

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
384
Endlich wird wieder auf Qualität gesetzt, das ist aber mittlerweile bei vielen Unternehmen so, dass sie wieder nach Deutschland zurückkehren, ich finds gut
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.146

Dio

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
618
Aber nicht hier in Sachsen. ;) Da werden mal für die nächsten 2 Jahre 38Mio für Bildung gestrichen aber in solche maroden Firmen wieder investiert.....
Hier kann manns ja machen, die brauchen nur mit Abwanderung drohen........
 

h@mster

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
1.545
und ich hatte die Aktien bei 70 Cent gekauft hätte meine Kohle schon versechs facht, wenn der dumme Stoploss nicht ausgelöst hätte :D (ich sehs mit Humor!) Glückwunsch an die anderen Leute, die damit einen Mittelklassewagen in einem halben Jahr verdient haben.

Infineon ist imho über dem Berg. Die Chips von ihnen sind ziemlich gefragt, auch im Ausland.
 
Top