Installation von Windows 10 // boot vom USB Stick

Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
3
#1
Hallo zusammen,

aus Neugier und weil mir das System gut gefiel habe ich mir die Woche Ubuntu installiert. Nachdem ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit Grub2 hatte, habe ich das System nun eine Zeit lang erfolgreich testen können. Nun habe ich für mich festgestellt, dass mir das Arbeiten mit dem Terminal etc. zu umständlich ist und ich einige Windows Programme und das gewohnte Bedienen vermisse.

Dementsprechend wollte ich nun mein gutes altes Windows zurück. Habe mir die ISO heruntergeladen und über Unetbooting einen Stick erstellt.
Das BIOS erkennt nun den Stick doch selbst wenn ich diesen im Bootmenü auswähle, bootet weiterhin Ubuntu und ich kann Windows nicht installieren.

Habe mich nun durch sämtliche Foren gelesen und habe noch keine Lösung. Hatte zwischenzeitlich nur Legacy aktiviert, die Bootreihenfolge und Secure Boot deaktiviert. Bisher hat nichts geholfen.

Habt ihr einen Tipp wie ich das Problem beheben kann?

Danke vorab und beste Grüße!
 

obz245

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.136
#2
Das ist was du brauchst:

MediaCreationTool lädt nun die Windows 10 17134.112

Unetbooting ist zum anfertigen eines Win Sticks einfach falsch.

Hast du kein Windows zur Hand, dann mache unter Linux folgendes. Gparted den Stick in Fat32 formatieren und als Boot kennzeichnen. Win10 aus einer Quelle laden und den ISO Inhalt einfach auf den Stick entpacken. Fertig. Der Stick startet als UEFI. Als Legacy den Stick in NTFS formatieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.878
#3
Hi,

Secure Boot aktiviert? Welches System? Wieso nicht mit dem Windows Media Creation Tool den Stick erstellt?

VG,
Mad
 

Nero FX

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
946
#4
Unetboot und Windows sind so eine Sache. Ich würde den Stick entweder mit den MediaCreation Tool von microsoft oder von Hand via Diskpart "fertig" machen.

Welches Windows möchtest du installieren?

Windows 10 mag den UEFI Modus sehr, Legacy/CSM aus
Windows 7 mag den Legacy/CSM Modus mehr, kann in der 64Bit Version aber auch UEFI (ohne SecureBoot)
 

Rokitt

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
686
#5
Eigentlich kann es ja jetzt nur noch sein, dass der Stick nicht bootfähig ist
Und btw.
"UNetbootin ermöglicht die Erstellung von bootbaren Live-USB-Laufwerken für Ubuntu und andere Linux-Distributionen.."
Könnte das Problem erklären ? :)

Du erstellst ja kein bootbares Live System, sondern erstellst aus einer ISO ein bootbares Installationsmedium

Läuft das MCT unter Linux? Dann ist dass das Tool deiner Wahl
 

Akarinz

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
3
#6
Wow, dies ging ja schnell! Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Da ich ein kompletter Linux-Amateur bin, versuche ich nun über den Windows PC meiner Mitbewohnerin den Stick als bootfähig zu erstellen - Über das MediaCreation Tool.

Ich gebe euch Bescheid, wenn der ganze Vorgang abgeschlossen ist.
 

Key³

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.744
#7
Mahlzeit,

Tools wie unetbootin und MCT nutze ich selbst nir, ich greife hier auf Boardmittel der System zurück die schon seit eh und je alles können.

Unter Windows nutzt man "CMD" -> "Diskpart"
Unter Linux nutzt man "fdsik" oder besser "parted"

Das vorgehen ist weitestgehend immer das selbe:
- leeren (meistens "clean")
- über MBR oder GPT entscheiden und je nach Bedarf anpassen
- Primärpartition anlegen
- Primärpartition formatieren (in deinem Fall FAT32 o. NTFS)
- Primärpartition auf aktiv setzten
- Laufwerksbuchstabe / Mountpunkt zuweisen
- alle Daten aus der jeweiligen ISO auf den Stick kopieren
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.878
#8
Hi,

und wo habe ich den Vorteil gegenüber der perfekt funktionierenden Media Creation Tool Vorgehensweise, die mit einem Klick die aktuelle Version herunterlädt und auch all die Dinge tut, nur ohne Aufwand? Erschließt sich mir nicht...

VG,
Mad
 

Rokitt

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
686
#9
Klingt ja extrem benutzerfreundlich, schön dass dir das so gefällt ;)

Einfacher wie MCT geht es einfach nicht, wenn um die Windows ISO geht
Ansonsten würd ich auf jeden Fall Rufus empfehlen

Den ganzen Käse von Hand zu machen, daran würd ich im Traum net denken
 

Key³

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.744
#10
Alles schön und gut solang man aus von Windows für Windows macht.
Er redet aber immer noch von Linux und da ist das der schnellste Weg.

a) ohne Internet kein MCT.
b) MCT geht nur aus Windows für Windows.
c) fdisk, parted, cmd etc. gibt es quasi in jeder Umgebung und das auch noch mit fast dem selben Funktionen.
d) es ist völlig egal was ich da booten will, solang die Daten/ der Inhalt der ISO bootbar ist wird auf diese Art auch gebootet.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.878
#11
Hi,

sicher, aber die Vermutung liegt bei mehr als 75% Marktanteil für Otto-Normaluser doch nahe, dass man jemanden hat, der einem schnell das Tool herunterladen kann und das die einfachere, problemlosere und sichere Vorgehensweise für die überwiegende Mehrheit der User ist.

Abgesehen davon: "ohne Internet kein MCT" => ohne Internet auch keine aktuelle ISO

VG,
Mad
 

K-BV

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
614
#12
Unetbooting ist zum anfertigen eines Win Sticks einfach falsch.
Na ja, nicht so ganz:
https://wiki.ubuntuusers.de/UNetbootin/Windows-Installations-Stick_erstellen/

Ansonsten:
https://wiki.ubuntuusers.de/Windows-Installation_vom_USB-Stick/

Hallo zusammen,

aus Neugier und weil mir das System gut gefiel habe ich mir die Woche Ubuntu installiert. Nachdem ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit Grub2 hatte, habe ich das System nun eine Zeit lang erfolgreich testen können. Nun habe ich für mich festgestellt, dass mir das Arbeiten mit dem Terminal etc. zu umständlich ist ......
Als da wäre?
Im normalen Nutzeralltag braucht man das Terminal überhaupt nicht, wenn man es nicht nutzen will. Und im Bedarfsfall zur Informationsgewinnung oder Problemlösung ist es 10x effektiver als der erforderliche Aufwasch bei Windows.

L.G.
 
Top