Notiz Intel Coffee Lake: Preise auf neuem Tiefstand

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
674
#81
Bei allem Respekt für AMD,

aber ich musste bei den Preisen doch nochmal zuschlagen, bei einem i5 8400, was soll ich sagen,
die geilste CPU die ich je hatte,

Fast 7700k Niveau in FHD Games für 175 Euro und das bei low Temps und Wärme.

also ich weiß garnicht..für mich ist das fast eine Revolution bei Intel und niemandem fällt das scheinbar so richtig auf,
schon der i3 8100 ist eine richtig gute CPU für 100 euro, ist das ein absolutes Novum, gabs in 30 Intel Jahren nicht,
mag auch an AMD liegen, trotzdem müsste Intel das bei den Gewinnen und dieser Marktstellung nicht unbedingt, so forcieren.

Meine Meinung.
 

PrinceCharming

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
352
#83
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.428
#84
Ok, wir haben ein wenig Bewegung im Prozessormarkt, da Intel ag. des Ryzen Launches seitens AMD reagieren musste und nicht weitere 7 Jahre Wunschpreise aufrufen kann. Da sich endlich mal Verfügbarkeit einzustellen scheint, die teilweise eine Reaktion auf Spectre und Co sein dürfte, fallen die Preise geringfügig.

Man sollte trotzdem bedenken, dass Ram, SSDs und Grafikkarten teuer bzw. sehr teuer sind.
Und man sollte nicht vergessen, dass "Ryzen+" in 6 Wochen verfügbar sein könnte.
 

RoccoMD

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.666
#85
Ich bin so gespannt wo die Reise für Intel hingeht wenn die Konkurrenz druck macht. 8, 10 oder 12 Kerne von Intel zu bezahlbaren Preisen in naher Zukunft wäre mal ein Traum.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
858
#86
Jeder der kann spart sich aktuell ein Upgrade, was einfach an den Preisen für GPU/SSD/RAM liegt. Den anderen ist es egal, denn die hohen Preise werden gezahlt, weil die Nachfrage einfach so hoch ist und der Absatz komplett abseits von klassischen Desktop-PCs erfolgt. Bei den CPU´s ist aber kein anderer Abnehmer (bzw. nur wenige) und zusätzlich dürfte AMD Erstarkung seit Ryzen-Release auf Intels Verkaufszahlen drücken. Insofern verständlich dass man versucht die CL an den Mann zu bringen. Die derzeitigen Preie sind schon fast ein Traum. Vor allem wenn man sich den 8700k mal im Vergleich zum 7700k ansieht.

Ich würde dennoch jedem raten sich erstmal die Ryzen+ in 2-3 Monaten anzuschauen.
Wenn da etwa 10-15% Mehrleistung bei rumkommen und die Preise ähnlich aggressiv wie bisher gestaltet sind dann kann die Marktsituation wieder sehr interessant werden. Von beidem gehe ich aktuell aus.

Edit: @stoneeh: So wird's bei mir auch, unter nem 8-Kerner bau ich nix neues rein. Und nebenbei: netter Link in der Sig. :D

Edit2: @duskstalker: Bzgl. der Preisdrückerrolle: so siehts wohl leider aus. Für mich gibt's trotzdem n Ryzen 3xxx 8-Kerner nächstes Jahr. Wenn die im April erscheinenden stark genug werden auch schon dieses Jahr n 2xxx.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.641
#87
ich finds ne traurige entwicklung, dass jeder so nach intel giert. nichtmal ein jahr nach dem weckruf ryzen ist alles schonwieder vergessen - es steigen sogar leute von ryzen auf coffee lake um, obwohl der kompatible nachfolger quasi vor der türe steht. das sidegrade mit komplettem plattformwechsel innerhalb von weniger als einem jahr ist schon sehr .... fragwürdig?

die laudatio über das hervorragende lineup von intel weiter oben finde ich bei der hardwaregeschichte geradezu obszön.

es gibt eben scheinbar keinen ausweg aus der preisdrückerrolle von amd.
auf wiedersehen konkurrenz - es war schön mit dir!
 

stoneeh

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.078
#88
Der 8600K würde mich schon anlachen. Aber voraussichtlich wird es nächstes Jahr ein Zen 2 (3000er Serie) Octacore werden. Alles unter 8 Kerne zahlt sich mMn als Upgrade vom Quadcore sowieso nicht aus.
 

Smartin

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.592
#89
Wieso muss eigentlich fast jeder Intel/AMD Beitrag zum "Intel-ist-Scheiße-Laberthread" oder umgekehrt ausarten?
Ist doch eigentlich ganz logisch, dass die CPUs billiger werden.
1. Gute Versorgung am Markt
2. guckt auf den Euro/Dollar Kurs.

Letztlich wird das Upgrade bei den aktuellen Preisen von RAM und Grafikkarte aber im Moment ohnehin nicht billiger, egal welche Plattform.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.428
#90
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
858
#91
Vor 3,5 Jahren gab es bereits 6 Kerne im hohen 300€ Bereich.
Wirklich? War das der 6850? Oder der 5960x? Ein 8700k bspw. ist aber im Vergleich zu diesen nicht nur im MC- sondern eben auch im SC-Anwendungen schneller als die vergleichbaren 4-Kerner (7700k, 8350k) Ich glaube die 6600k und 6700k waren bspw dem 6850k in SC voraus.

Wobei man mit dem 8600k für 200€ oder gar R5 1600 für 170€ ja nochmal ein ordentliches Stück darunter liegt. Und das Preisgefüge insgesamt ist ja dennoch nach unten gegangen. Bei AMD seit Ryzen und seit bei Intel seit CL.
Zumal die bisherigen Intel 6-Kerner m.W. nicht auf der Mainstream-Plattform/Chipsatz erschienen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.107
#92
Ganz ehrlich, wenn es nur den "highend" Chipsatz gibt... was will man mit den ganzen Einsteiger CPUs?! Wenn das Board genau so viel oder mehr kostet als die i3s?! Hätte gerne beim letzten Office PC einen der neuen i3s genommen, aber doch nicht mit solch teuren Boards. Verstehe wer will.
 

iNfamous

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
23
#93
Ganz ehrlich, wenn es nur den "highend" Chipsatz gibt... was will man mit den ganzen Einsteiger CPUs?! Wenn das Board genau so viel oder mehr kostet als die i3s?! Hätte gerne beim letzten Office PC einen der neuen i3s genommen, aber doch nicht mit solch teuren Boards. Verstehe wer will.
Die günstigen Chipsätze kommen bald, sind um Ausland schon bei vereinzelten Shops gelistet.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.967
#94
Wenn's dann ein Board für 50€ gibt, wo man nen i3 8100 draufschnallen kann, ist das bestimmt für viele Interessant.

Genauso mit nem i5 8600.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.428
#95
Ein i5 2400 und ein entsprechendes Board kostet zusammen um die 80€ auf dem Gebrauchtmarkt und bieten, rein von der Leistung her, ähnliche Werte wie ein i3 8100. Und das schon seit etwa 3 Jahren. Ich glaube, die Schere zwischen den Leuten, die mit einem Tablet/ altem PC / Smartphone auskommen und denen, die wirklich noch Leistungssteigerung suchen, wird immer größer.

Wer parallelisierte Prozesse sucht, bekommt mehr Kerne denn je. Aber auch dort kann man schon eine Weile für ca. 400€ 16 Kerne und 32 Threads erhalten, wenn man es denn braucht. (Xeon 2670 plus Dual x79 Mainboard)
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.825
#96
Man kann sich mit gebrauchter Hardware in der Tat günstiger eindecken, aber es fehlt die Garantie und man kennt keine Macken, weswegen der Vorbesitzer die Sachen vielleicht loswerden wollte...
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.428
#97
Die Bandbreite an Prozessoren mit hohem Takt, vielen Threads, verlötet oder nicht, AMD oder Intel war wohl nie höher. Wer abseits von OC Ram und Spielegrafikkarten Hardware sucht und - aus welchen Gründen auch immer - erst neuerlich viel Leistung oder einen neuen PC benötigt, findet massig Auswahl vor. Mit Garantie. :)

Viele von uns hier suchen andere Dinge oder haben entsprechend Hardware bereits von HEDT oder bspw. der Titan-Serie. (Eine GTX1060 ist kaum etwas Anderes als eine Ur-Titan)
 

Piter73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
312
#98
Ja, nur 8,9 Milliarden Dollar Umsatz und 3,3 Milliarden Gewinn in der Client Group war totales Felle wegschwimmen!
Und im Desktop-Markt haben sie zugelegt, nur Notebook verloren (weil es da nix neues gibt seit Ewigkeiten)
Ja, das war's, wieso sonst hätten sie im Panikmodus einen verfrühten Paperlaunch durchziehen sollen? ;-)
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.355
#99
Da andere Preise hoch sind, trügt das ganze Bild etwas.
Dennoch schön zu sehen, dass die Preise runter gehen.
Je nach Anwendung, bekommt man viele Kerne, oder nimmt weniger und sparsame Kerne.
Es ist für jeden was dabei.
Auch die älteren CPU´s kann man günstig bekommen und muss nicht viel ausgeben.
Der Leistungsunterschied ist nicht sooo groß für den Normalnutzer.
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
239
Die sinkenden Preise bei Coffee Lake sind für mich eine logische Konsequenz. Wer kauft aktuell angesichts der Probleme um Meltdown und Spectre, der absurden Mondpreise bei RAM und Grafikkarten einen neuen leistungsfähigen Gamer-PC oder führt eine größere Aufrüstung durch ? Sicher nur wenige User wenn man z.B. durch einen Defekt zum handeln gezwungen wird........
 
Top