News Intel im vierten Quartal mit deutlichem Gewinnrückgang

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.542
Auch im Jahr 2013 eröffnet Intel den Reigen der Quartalszahlen großer IT-Unternehmen. Für das letzte Viertel des Jahres 2012 konnte Intel einen soliden Umsatz von 13,477 Milliarden US-Dollar erzielen, Analysten hatten vorab mit 13,52 Milliarden US-Dollar gerechnet. Beim Gewinn ging es jedoch deutlich bergab.

Zur News: Intel im vierten Quartal mit deutlichem Gewinnrückgang
 

T.I.M.

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.182
man kann eben nicht dauerhaft den umsatz/gewinn steigern, irgendwann ist die marktsättigung erreicht.
 

AleXreleXed

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
349
Will gar nicht erst sehen wie es grad bei AMD aussieht, aber T.I.M hats auf den Punkt gebracht ;)
 

MRM

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.283
Wobei AMDs Schwäche ironischer Weise zum Teil mitschuld sein könnte. Ohne ernsthafte Konkurrenz, muß sich Intel nicht mehr abmühen deutliche Geschwindigkeitszuwächse zu erzielen - aber ohne diese fehlt bei den Kunden wiederum auch der Anreiz aufzurüsten ....
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Wobei AMDs Schwäche ironischer Weise zum Teil mitschuld sein könnte. Ohne ernsthafte Konkurrenz, muß sich Intel nicht mehr abmühen deutliche Geschwindigkeitszuwächse zu erzielen - aber ohne diese fehlt bei den Kunden wiederum auch der Anreiz aufzurüsten ....
Allerdings könnte Intel aufgrund schwacher Konkurrenz auch die eigenen Preise deutlich höher ansetzen und somit eben wieder mehr Gewinn generieren.
 

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Geschwindigkeitszuwächse sind nur dann ein Anreiz, wenn man die Geschwindigkeit auch braucht. Und die braucht praktisch kein OEM Rechner, die die größte Masse im Absatz darstellen.
 

MRM

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.283
@ Morrich

Ganz so einfach ist das auch wieder nicht, weil die hohen Preise für minimalen Performancegewinn dann erst recht abschreckend auf potentielle Käufer wirkt.

@ kisser

Sicher, viele brauchen eh keinen schnelleren Rechner, für Office, Internet und co zB. Aber derzeit ist es ja fast so, das selbst für diejenigen die mehr Leistung haben wollen ( sei es weil sie die für Anwendungen/Spiele oder auch nur fürs eigene Ego ) kaum einen Anreiz haben.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.818
Wenns nach mir geht darfs da ruhig auf 20% herabgehen - was wohl normales Niveau wäre. Dennoch sind mir diese Blasen wie Facebook und Google die sich (fast) nur in der digitalen Welt austoben noch unheimlicher.

Wer nach der Intelschen Kurve die letzten Jahre ernsthaft eine Fortsetzung dieses Trends erwartet - dem ist eh nicht zu helfen.
 

DiamondDog

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.793
Allerdings könnte Intel aufgrund schwacher Konkurrenz auch die eigenen Preise deutlich höher ansetzen und somit eben wieder mehr Gewinn generieren.
Intels größte Konkurenz ist nicht AMD, sondern der Umschwung des ganzen Marktes auf Tablets und Smartphones.

Die leute kaufen sich lieber 3 Ipads für die ganze Famielie als einen neuen Rechner.

Den Rechner brauchen die leute kaum noch. Ich mein was machen die noch dran, bis auf den Drucker anschliessen? :D

Die meisten, also die Masse und der interessante Teil des Marktes für die Hersteller, braucht die IT angefangen bei Twitter und beendet bei Facebook.
 

Toxi1965

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
122
(Ironie-an)Vieleicht hat das auch was mit der Finanzkriese zutun , die ja Weltweit herrscht ...nur so ein Gedanke .
In Spanien und Griechenland usw. herrscht bestimmt richtige Nachfrage nach CPUs .... ( Ironie-aus )

Mensch Leute ...guckt ihr keine Nachrichten oder andere Nachrichtenportale ????
 

MRM

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.283
Das ist aber nur der Retail-Markt und den merkst du in den Unternehmenszahlen praktisch nicht, weil der keine 5% von Gesamtvolumen ausmacht.
Der Anteil der "Poweruser" am Umsatz steigt allerdings automatisch, wenn die einfachen User ( Inet/Office ) als Käufer zunehmend ausfallen, weil für die kein Bedarf mehr besteht. Außerdem - war es bisher immer so, wenn die Leistung der Hardware ordentlich ansteigt, dann fallen den Entwicklern auch immer Mittel und Wege ein auch einfachste Anwendungen wie eine Textverarbeitung resourcenfressender zu machen ... ;)

Intels größte Konkurenz ist nicht AMD, sondern der Umschwung des ganzen Marktes auf Tablets und Smartphones
Das kommt noch hinzu, ist aber zugleich auch ein potentieller Ausweg. Intel versucht ja jetzt im Smartphoneberiech Fuß zu fassen ( das Razr i war da vermutlich nur der Anfang )

Aber dennoch steigt der weltweite Absatz an Smartphones ...
 
Zuletzt bearbeitet:

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199

DiamondDog

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.793
Wenn ich mir die Zahlen ansehe passt dieses Zitat zu diesem kranken System.
Warum nicht gleich vorschlagen das Intel in die Insolvenz gehen muss ? :rolleyes:
weil das System nun mal drauf aufbaut, dass Unternehmen am Wachstum gemessen werden nicht am Umsatz. Auch wenn der Umsatz zum Vorjahr gestiegen ist, wird der Anstieg mit dem Anstieg davor verglichen, fällt er geringer aus, ist echt "schlecht"...

Ist krank, hast du recht!
 

MopedHeinz

Banned
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.576
never touch a running system;

Warum sollte man vom sandy-quad Komplett-pc f. 190 euro auf einen überteuerten ivy-Mist umsatteln, wenn die nächste Generation
schon angekündigt ist und die sandy-Generation noch ausreichend schnell genug tut? ( im Privatbereich )

Zudem überzeugen aktuell auch keine ivy in llight-books.





ps. vermutlich wird der Trend im privatUsersegment eher das tablet werden und der schlampige PC so langsam im Haushalt verschwinden?
Tablet, ein Kindl, ein ipod-touch müssen langen

Zukünftig:
Strato Cloud (500 GB)
DropBox
iCloud
Amazon Cloud(Kindl)
 

Mourinho

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
770
Intels größte Konkurenz ist nicht AMD, sondern der Umschwung des ganzen Marktes auf Tablets und Smartphones.

Die leute kaufen sich lieber 3 Ipads für die ganze Famielie als einen neuen Rechner.

Den Rechner brauchen die leute kaum noch. Ich mein was machen die noch dran, bis auf den Drucker anschliessen? :D

Die meisten, also die Masse und der interessante Teil des Marktes für die Hersteller, braucht die IT angefangen bei Twitter und beendet bei Facebook.
Ganz bestimmt... wer es braucht/mag soll sich ein Tablet kaufen, von mir aus auch Ipad. Aber dieser Hype geht an mir erstmal vorbei, ganz sicher..bin schon gequält genug wenn ich unterwegs bin und nur das Touchscreen meines Smartphones bedienen muß...und ein Tablet mit Dockingstation kostet ca. 600€, also lieber doch ein 11.6" Notebook von AMD für ca. 350€, Netbook zu sagen ist ja fast verboten, da Intel es für die 10" Geräte ausgesprochen hat.
-Fakt ist doch dass jeder schon ein ausreichendes Notebook/PC zu Hause hat, die die höheren Anforderungen erfüllen. Tablet ist nur ein Zusatzgerät, aber es wird immer behauptet dass das die direkte Konkurrenz wäre...
-Und ja, 3 ipads für die ganze Familie...sprichst wohl eine hardware blinde und wohlhabende ärztefamilie an.
-AMD´s Hondo u. die zukunftige Temash APU ist für Tablets auch deutlich besser geeignet, zumindest kann man da noch brauchbare 3d Spiele spielen :) Von daher ist AMD schon die Konkurrenz schlechthin.. die Produkte sollen jetzt langsam folgen...bei Intel soll es noch was dauern....Und Tegra 4 von Nvidia scheint auch nicht das wahre zu sein wie sie es vermarkten wollen...
 

CHB68

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.308
Meiner Meinung nach die Quittung des Marktes für eine verschlafene, und eine stagnierende Produktpolitik.

Intel hat m.E. genau wie Microsoft sehr spät, wenn nicht zu spät den Tablet Markt für sich entdeckt und muss sich nun ausgereiften Produkten (z.B. Tegra und Exynos) der Mitbewerber stellen. Da muss schon was kommen, den NVIDIA und SAMSUNG schlafen nicht.....

Im Bereich der Desktop PC tritt Intel meiner Meinung nach gewollt auf der Stelle. Es ist z.B. ökonomischer Unfug für knapp € 200,00 einen 2500K gegen einen 3570K zu tauschen. Und was ich bisher von Haswell gelesen habe wird wohl auch der im Bezug auf die Leistung kein Quantensprung werden.

Dafür darf der Kunde aber dann auch noch in einen neuen Sockel investieren, dessen Boards offensichtlich zu Anfang noch nicht einmal DDR4 RAM unterstützen, der aber als solches wohl auch nicht so prall sein soll. Der PC Markt ist rückläufig. Es werden immer weniger neue Systeme mit aktuellen Prozessoren verkauft. Bei der Produktpolitik wundert mich das aber auch nicht wirklich.

Wenn ich Intel Aktien hätte wären sie vorgestern verkauft worden... :lol:


P.S.: Apropos Analysten.... http://youtu.be/ko5CCSomDMY
 
Zuletzt bearbeitet:
Top