News Intel soll Ultrabook-CPUs zum halben Preis anbieten

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Bereits Wochen vor dem vermeintlichen Start des ersten Modells kommt Intels Ultrabook-Konzept nicht aus den Schlagzeilen heraus. Während gestern bekannt wurde, dass die Notebook-Hersteller auf eine Subventionierung in Höhe von 100 US-Dollar pro Gerät hoffen, sind nun die Preise für Intels CPUs ein Thema.

Zur News: Intel soll Ultrabook-CPUs zum halben Preis anbieten
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.955
Bruttomarge von 60%?

Jesus, Maria !
 

ultravoire

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.868
Tja, da tun mir die Abnehmer leid. Aber ich denke Intel wird früher oder später Abstriche machen müssen! Die Konkurenz ist billiger.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.793
ma gucken ob da AMD vielleicht ein wenig den Fuss reinbekommt
 

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.265
Da kann man mal sehen, was ein Quasi-Monopol anrichten kann... immer brav AMD kaufen!
 

Sontin

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.276
Die Preise für die CPUs sind schon gesalzen. $250 alleine für einen Prozessor?!
Hoffentlich setzen viel mehr Firmen auf ARM-SoC. Die bekommt man für $20-$30. Da kann man dann Ultrabooks bauen, die kosten weniger als $500 und laufen doppelt solang.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.955
Sehe ich genauso wie Sontin,
heutzutage muss ein Note/net/Subnote/-book doch kaum mehr können als Filmwiedergabe in 1080p. Das sollte ja wohl auch der ARM-chip schaffen. Mit einer kleinen SSD merktman oft nichtmal den Unterschied zu richtigen Destop-PCs. lieber Geld in ein IPS-Touch-Display stecken, als ich nen i5.
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
815
Denk auch daran, wo das Geld hingeht - Intel hat nicht nur eigene Fabs, sondern sogar die modernsten Fabs der Welt (da kann auch TSMC & Co. nicht mithalten). Sowas ist extrem teuer. Ebenfalls ist Intel auch nicht von ungefähr bei Forschung und Entwicklung AMD einiges vorraus... nur wenige Unternehmen investieren derart viel in R&D.
 

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.193
Na dann lassen wir uns überraschen, ob da nur viel heisse Luft um nichts gemacht wird, oder ob da wirklich etwas passiert....

AMD hat jedenfalls durchaus Chancen, wenn sie jetzt bei den Lianos und Fusion dabei bleiben, im unteren Preissegment durchaus Marktanteile von Intel zu gewinnen.
AMD ist es gewohnt Masse über den Preis zu verkaufen.

Ich frage mich nur, ob Apple diesen Rabatt dann auch bekommt :-) - Nur dass sich die Macbooks vergleichsweise trotz des hohen Preises wie geschnitten Brot verkaufen....
Intel, und die Notebook-Hersteller wollen ja genau von diesem Trend profitieren, der hin zu leichten, kleinen Notebooks mit guter Leistung hinführt....
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.524
Sontin
da reicht es auch wenn man auf AMD fusion setzt, denn teuer sind die APUs nicht.
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.524
bawde
schön und gut, lass mal windows drauf laufen, solange windows 8 nicht draußen ist, wird es für die meisten uninteressant bleiben.
 

Jubeltrubel

Ensign
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
151
Ich bin auch gespannt wie der "Kampf" ausgeht zwischen starb absatz gefährdeten X86 Cpus von Intel in diesem Bereich und "spott billigen" ARM Cpus die für die meisten Aufgaben schon richtig richtig gut sind und ausreichen. Wenn ich sehe wie schnell ein Dualcore Handy der neusten Generation eine Seite rendert und wielang da ein Atom oder C2D CULV CPU braucht, liegt sogar manchmal der ARM vorn und verbraucht dabei ein bruchteil.

//EDIT: @pipip: Ja genau das wird der Knackpunkt sein, warum Intel damit (jetzt noch) gute Chancen hat :)

MFG Jubeltrubel
 

Sontin

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.276
Sontin
da reicht es auch wenn man auf AMD fusion setzt, denn teuer sind die APUs nicht.
AMD's Fusion Chips sind deutlich größer. Tegra 2 ist z.B. 49mm^2 groß, Bobcat kommt auf 80mm^2, Llano auf 230mm^2.
Tegra 3 wächst zwar auf 80mm^2, aber der riesige Vorteil beim Stromverbrauch bleibt weiterhin erhalten.

Es macht irgendwo kein Sinn bei Ultrabooks verstärkt auf x86 zu setzen, wenn man mit ARM wesentlich billiger und stromsparender Produkte umsetzen kann. Man schaue sich doch nur das AC100 von Toshiba an. Dünner gehts nümmer. :evillol:
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.612

Tranceport

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.156
ARM-x86-Vergleiche sind mMn. erst angebracht, wenn Win8 erschienen ist. Aber langsam nervt das ganze "ge-ultrabooke".
Intel: UB <1000$ kein Problem.
OEM: Nope, 100$ "Marketingzuschuss" pls!
OEM: Moar Rabatt! 50%!
Intel: NÖ!
...to be continued
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.612

Fireball89

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.498
@bawde:
Versuchs mal mit Postings mit etwas mehr relevantem Inhalt ...

@topic:
Echt n spannendes Thema. Gute News! Schwierige Situation für Intel. Aber ich denke über kurz oder lang müssen die einfach mit den Preisen runter. Wie schön es doch mit etwas mehr Konkurrenz im CPU-Markt wäre, dann wäre das bei Intel schon längst fällig gewesen.
Tja, was will man machen ... will man mehr Produkte verkaufen, muss man halt auch mal mit dem Preis runter.
 
Top