Internet Sharen.

byronic

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
120
Ich beschreibe erstma meine Konfiguration:

Router-IP 192.168.1.1

Mein Rechner ist mit dem Router verbunden über Wlan

Wlan Verbindung des Rechners (Internet Freigabe der Verbindung aktiv):
IP: 192.168.1.4, Geteway 192.168.1.1, DNS 192.168.1.1

Jetzt habe ich an einem Rechner noch eine Netzwerkkarte:

Netwerkkarte des Rechners:
IP 192.168.1.20, Geteway 192.16.168.1.1, DNS 192.168.1.1

An der Netzwerkkarte des Rechners hängt ein Streaming Client über Crossover Kabel (Conceptronic FULLHDMediaPlayer Gigabit):

IP:192.168.1.21, Geteway 192.168.1.1, DNS 192.168.1.1

- Alle Subnets der sägmlichen Verbindunge ist 255.255.255.0

---------------------------------------------------------------------------

Mein Problem ist, dass die Verbindung soweit eigentlich klapt, da ich Freigegeben Dateien von meinem Rechner abgreifen kann, ABER ich kein Internet auf dem Streamingclient habe.

Was habe ich nun Falsch gemacht?
 

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Du musst auf deinem Rechner eine Netzwerkbrücke einrichten, so kann es nämlich gar nicht funktionieren.


Als einfach unter Netzwerkverbindung die zwei Verbindungen markieren und im Kontextmenü Verbindung überbrücken wählen.
 

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.387
ich glaub das mit der nicht benötigten brücke hatten wir schon mal, wenn die karten im selben subnetz sind @luky -g-. aber schaden mag ein test ja nicht.

übrigens: in deiner konfiguration nutzt dir ICS ja gar nichts, da du auf dem streaming client ja eh schon den router als dns und gateway einträgst :-) da musst du als DNS und gateway natuerlich die 192.168.1.4 definieren, der rechner soll ja diese aufgabe uebernehmen.
schliesslich kannst du den router ja nur ueber DAS gateway erreichen, also den PC. dein streaming client weiss so nicht, wie er den roter erreichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Es ist sowieso nicht möglich, zwei Karten in selbe Subnetz zu konfigurieren.


Entweder du aktivierst die Netzwerkbrücke, und stellst die (eine) IP Adresse auf der Netzwerkbrücke ein, oder du nimmst zwei unterschiedliche Subnetze, aktivierst Routing auf deinem PC und lässt den Streamingclient im zweiten Subnetz.


Es ist aber wie gesagt, generell nicht möglich zwei Karten ins gleiche Subnetz zu hängen, in deinem Fall macht man das mit einer Netzwerkbrücke.
 

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.387
wieso soll das nicht moeglich sein, bei mir daheim betreibe ichs doch genau so :p

und der Thread-E hats doch auch so, begründe mal die quelle die erklä rtwarum das nicht moeglich sein soll.
 

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Nehmen wir an, du hast zwei Netzwerkkarten, eine mit 192.168.1.2/24 und die andere mit 192.168.1.5/24.


Du willst jetzt auf die IP Adresse 192.168.1.10 zugreifen, woher soll dein PC wissen, welche Netzwerkkarten er benutzen soll? Dass weiß er nicht, deshalb funktioniert dass nicht.


Möglicherweise geht auf dem PC noch Internet, weil in der Routingtabelle die Default Route mit dem Interface abgespeichert wird.


Das ganz ist allerdings eine falsche Konfiguration und Windows sollte diese Einstellungen nicht zulassen.


Wozu glaubst du denn, ist eine Netzwerkbrücke gut?
 

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.387
natuerlich weiss der pc das, du musst nur, falls windows es nicht automatisch macht eine route fuer 192.168.1.0 setzen. windows macht das aber automatisch. und dafuer gibts natuerlich auch die metrik. eine Brücke dient zum verbinden von getrennten subneten, obgleich sich auch das alles mit routen lösen läst, dafuer muss aber in XP die routing funktion aktiviert sein. ( registry ).

Die Brücke ist nur dazu da um weniger Versierten anwendern, die auf klicki bunti stehen das zu vereinfachen und mit der Konsole und befehlen nix anfangen koennen.

ich hab noch nie eine brücke benötigt, (ausser in linux und openvpn)in XP anfängen habe ich diese mal aus neugier benutzt, und ich war selbst noch nicht so versiert damals.
 

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
eine Brücke dient zum verbinden von getrennten subneten
Nein. Du hast das Konzept einer Brücke komplett falsch verstanden.


Eine Brücke verbindet mehrere Netzwerkschnittstellen wie ein Switch oder ein Hub. Eine Brücke kann nicht dazu verwendet werden, zwei verschiedene Subnetze durch Routing zu verbinden.


Versuch mal folgendes: nimm zwei Netzwerkschnittstellen, konfiguriere sie als Brücke, und jetzt versuche mal, auf der Netzwerkschnittstelle (nicht auf dem virtuellen Netzwerkinterface der Brücke), eine IP zu konfigurieren. Das geht logischerweise nicht. Eine Brücke ist eine Layer 2 Bridge, kein Layer 3 Router.



@ byronic: mach folgendes und es wird funktionieren:

  • deaktiviere die Internetfreigabe (sie wird nicht benötigt)
  • markiere deine WLAN und deine LAN Verbindung und erstelle daraus einen Brücke
  • auf der Brücke konfigurierst du DHCP oder deine statische IP Adresse (192.168.1.4) mit Gateway und DNS Einträgen
  • deine Streaming Client lässt du so wie er ist
  • nachdem die Brücke erstellt ist, musst du vermutlich 30 Sekunden warten, bis alles wieder läuft, aufgrund des STP
 
Zuletzt bearbeitet:

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.387
Ergänzung ()

Ohne die Netzwerkbrücke (oder zusätzliche Routing-Konfigurationen oder Überbrückungshardware) kann nur PC1 mit jedem der anderen Computer kommunizieren, weil PC1 als einziger Computer mit allen drei LAN-Segmenten verbunden ist. Weil PC2, PC3 und PC4 unterschiedliche Netzwerkmedientypen verwenden, befinden sie sich in verschiedenen LAN-Segmenten und können damit mit keinem Computer außer PC1 kommunizieren (ohne die Netzwerkbrücke oder zusätzliche Routing-Konfigurationen oder Überbrückungshardware).
also: ist der ganze krempel auch mit routing zu loesen, was man sogar nicht machen muss, wenn die beiden lan karten im selben subnetz sind. wie gesagt: brücke für leute, die nicht wissen wies anders geht.zero konfig mehr oder weniger.

da stehts doch: eine brücke soll mehere lan segmente, also subnetze, ( denkich mal ist das selbe) miteinander verbinden.
und hier liegen keine verschiedenen segmente vor. Zitat ist übrigens ausm Technet von MS.


naja ich denke darüber sollteman sich net zanken, eher dem thread-e helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Ja ich habe den Technet Artikel über Netzwerkbrücken auch gelesen und nein, ein Segment ist nicht das gleiche wie ein Subnetz.




Ein Segment kann man mit einer Broadcast Domain vergleichen, siehe Wikipedia:




Wie du siehst trennt ein Switch die beiden Segmente und keine Router, dass heißt, es geht hier nicht um Subnetze sondern Layer 2 Brücken.


Zitat von Technet:
Die Netzwerkbrücke bietet eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zur Verbindung von LAN-Segmenten.
Der erste Satz im Technet sagt es eigentlich schon. Die Netzwerkbrücke ist ein Layer 2 Switch.


Weiter unten im Text nochmal ein Hinweis:

Zitat von Technet:
Die Netzwerkbrücke verwendet den IEEE-Strukturalgorithmus (Spanning Tree Algorithm, STA), um eine schleifenfreie Weiterleitungstopologie zu ermöglichen.

Spanning-Tree ist ein Protokoll zur Verhinderung von Layer 2 switching loops, würde also bei einem Router keinen Sinn machen.



Glaub mir, es ist so.



Und zum TE: siehe mein letztes Post.
 

fidschi

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.805
Wie ihr dem TE aber auch helft mit eurem Netzwerkbattle :D

Versuch doch mal die 2te Ip Adresse des Internetrechners als Gateway bei deinem StreamingClient zu benutzen.... da der wohl sein Gateway sein sollte ;)

Wenn ich das oben richtig gelesen hab, also an dem Rechner mit der 192.168.1.21 mit der Mask 255.255.255.0 das Gateway 192.168.1.20 benutzen.
Der StreamClient wird wohl den Router nicht finden um ihn als Gate zu nutzen...

Den Haken (siehe Screenshot) hast du ja gemacht, oder?

Wenns dann noch nicht geht, Netzwerkbrücke. Dann sollte es flutschen. Wenn wirklich net, nochmal melden... dann fehlt noch ne Route, sollte aber wie bereits gesagt das Windows durch das
Eintragen von Gateways bereits selbst angelegt haben.

Wobei es dann noch teilweise zu Paketverlusten kommen kann... sowas hatte ich schon mal bei nem Kunden von uns. Dort hatte ein Rechner 2 "Füße" in ein und das selbe Netzwerk, ca. jedes 3te
Paket ging flöten, da der Rechner net damit klar gekommen ist (War aber Win2k).

Viel Erfolg erstmal.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Die Internetverbindungsfreigabe braucht er eben nicht, wenn er eine Brücke macht.
 

fidschi

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.805
@luky37:Gut, wenn du dir da sicher bist, dann braucht er sie eben nicht.... achja, geiler Avatar ;)

Nochmal achja. Hast du mal kurz Zeit und kannst auf folgendes mal nen Blick werfen und mir sagen ob das so funktionieren wird? Wäre echt nett :)
--> https://www.computerbase.de/forum/t...tforwarding-oder-aehnlichem-erreichen.594046/

@TE: Paketmischmasch kannst du auch einfach vermeiden, indem du auf der 2ten Netzwerkkarte deines "Hauptrechners" einfach nen anderen IP Adressbereich benutzt (dementsprechend auch auf deinem Streamingclient)
 
Zuletzt bearbeitet:

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Bei der Internetverbindungsfreigabe wirst das wahrscheinlich müssen, bei der Brücke geht das gar nicht.
 

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.387
luky: alles klar hab mich mal genauer informiert dank deiner hinweise. dennoch sind hier routing wie auch brücke moeglich. schliess lich mache ich es ja genauso hier darheim im technet stehts auch so, auch wenn beide karten im selben subnetz sind. dann das ist mit sicherheit möglich, da man dem pc durchaus seinen weg zum ziel weisen kann, welche karte etc pp. aber darum gehts ja im endeffekt hier nicht.die brücke wäre halt der einfache weg.

wenn der pc zu switch mehr oder weniger wird, kann der dann noch normal übers netzeigentlich angesprochen und erreicht werden.

aber mal ne verständnisfrage:
router: 192.168.0.1
lan1 pc1 192.168.0.20
lan2 pc1 192.168.1.20
streaming client pc2 192.168.1.22

wennich der brücke nun ne feste ip vergebe im 0.x bereich, wie sollte der streaming client die dann erreichen? und wennihr ihr ne 1.x ip gebe, wie sollse dan den router erreichen? demnach wäre doch ne feste ip bei ner brücke..naja nicht sinnig oder?

mfg

und fidschi: das sein gateway usw nicht richtig eingestellt is und der streaming client den router nicht finden wird hatte ich bereits darglegegt :-) BATTLE ON
 
Zuletzt bearbeitet:

luky37

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.418
Also ich habe das mal so wie du's gesagt getestet (ohne Verbindungsfreigabe, ohne Routing, ohne Brücke mit beiden Netzwerkkarten im gleichen Subnet), und bei mir hat es nicht geklappt, wahrscheinlich klappt's aber wenn ICS eingeschalten ist.


Zu deiner Frage: wenn du eine Brücke erstellt hast, kannst du gar keine IP Adressen mehr auf den Netzwerkkarten vergeben, sondern ausschließlich auf der Brücke. Außerdem hast du gar keine 2 Subnetze mehr, wenn du eine Brücke erstellst, da der PC wie gesagt als Switch fungiert.
 
Top