Kann ich eine Windows Sicherung von einem PC in einen anderen PC installieren?

Gabi5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
301
Kann ich eine Windows Sicherung von einem PC in einen anderen PC installieren?
Habe vor längerer Zeit mal eine wichtige Sicherung gemaxht und hätte die Sicherung gern auf einem aktuellen PC. Funktioniert das mit der Wiederherstellung auch auf einem anderen PC? danke
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.310
Wenn er das gleiche Mainboard usw hat, ja.
Ansonsten wirst Du wahrscheinlich Probleme bekommen in Bezug auf Treiber usw.

Ich würde da lieber eine saubere Neuinstallation machen.
So lange dauert das heutzutage dann auch nicht, wenn man sich alle benötigten Files vorher auf einen USB Stick zieht, auf dem man sich vorher per Microsoft Tool ein bootfähiges Windows gezogen hat.
 

Christmasman

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
228
Um welches Windows geht es und was ist wichtig. Prinzipiell kann man das Windows auch auf nem anderen Rechner wiederherstellen, aber es kann sein, dass es wegen der Treiber nicht hochfährt. Wenn es nur um die Daten geht ist das aber eh Unsinn, dann lieber neu installieren und die Daten aus der Sicherung kopieren.
 

PHuV

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.169
Generell: Nein!

Was die meisten nicht wissen, daß Windows intern die Geräte mit eindeutigen Kennungen versieht, z.B. die Boot-Festplatte (oder SSD) mit einer UUID. Stimmt diese beim Recovery nicht überein, eben der Fall, wenn Du auf einem neuen Rechner die Sicherung einspielen willst, klappt das Hochfahren nicht, selbst wenn es die selbe Hardware hat. In manchen Fällen funktioniert es zufällig, wenn der Mainboard-Hersteller die gleiche UUID für alle Geräte generiert.

Nun machen gerade in Firmen die Admins eigentlich genau das: Sie installieren ein System komplett, machen eine Sicherung, und rollen das auf alle baugleichen Computer, Notebooks und Server genau so raus? Wie geht das?

Ganz einfach, vor den Sicherungen führt man ein SysPrep durch. SysPrep entfernt die UUIDs in der Registry, ersetzt - soweit möglich - spezielle Treiber durch allgemeine Plug&Play-Treiber usw. Damit können dann die meisten Rechner ohne weiteres davon starten. Von SysPrep gibt es mehrere Stufen bzw. Parameter, so daß beispielweise nur die UUID entfernt wird, und die speziellen Treiber erhalten bleiben, um Systemabbilder auf mehrere baugleiche Geräte zu verteilen.

Wenn Du Dir das Leben leichter machen willst, verwende Sicherungsprogramme wie Acronis TrueImage, Paragon Festplattenmanager und Co. Die können das quasi von Hause aus, eine Sicherung auf neue und fremde Hardware zuverlässig wieder herstellen. Sie machen im Prinzip ähnliches wie das SysPrep von Microsoft. Für 20-50 € spart man sich hier eine Menge Arbeit und muß nichts weiter über SysPrep, UUIDs, SIDs und Co. wissen. ;)

Daher einfach Lösungen beim Übertragen:
  • Vor dem Backup immer ein SysPrep durchführen
  • oder geeignete Sicherungssoftware kaufen
  • wie hier erwähnt, System neu installieren und nur die benötigten Daten per Dateikopie übertragen
Ich mache es schon seit fast 30 Jahren so, daß OS-Partition keine Daten enthält, sondern eben nur das OS und die Programme, und alle wichtigen Daten immer auf anderen Partitionen abgespeichert werden (oder dorthin gesichert werden). Windows macht es nicht gerade einfach, aber es geht. Dadurch hat man 2 Vorteile:
  • OS-Partition bleibt relativ klein, und kann sehr schnell gesichert und zurückgesichert werden
  • Die Daten bleiben selbst bei einer Neuinstallation auf der Platte erhalten (wenn man vorsichtig ist und sich nicht alle Partitionen bei der Neuinstallation zerschiesst.
Mit der Sicherungssoftware fährt mal eigentlich am Besten, und für das bißchen Geld spart man sich eine Menge Zeit ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.387
Was die meisten nicht wissen, daß Windows intern die Geräte mit eindeutigen Kennungen versieht, z.B. die Boot-Festplatte (oder SSD) mit einer UUID.
Und was du wohl nicht weißt, das ortentlichen Backupprogramme beim Vollbackup einer Platte oder Partition diese UUIDs mit sichern und bei der Recovery nachfragen, ob diese auch mit geschrieben werden soll.

Sysprep wird eigentlich bei absolut gleicher HW nur wegen der Lizenzierung gemacht, um diese sauber durchzubekommen, da sich die HardwareIDs ändern auch bei idendischer HW. Wenn man da mit einer Volumenslizenz rangeht und einfach nur ein Image einspielt von nen Rechner, der schon installiert ist etc, gibt es Probleme sonst.
 

PHuV

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.169
Und was du wohl nicht weißt, das ortentlichen Backupprogramme beim Vollbackup einer Platte oder Partition diese UUIDs mit sichern und bei der Recovery nachfragen, ob diese auch mit geschrieben werden soll.
Definiere "ordentlich"? (Kommt von Ordnung). Und was schreiben ich oben? :rolleyes: Lies bitte ordentlich, bevor Du mit verwirrend nur das wiedergibst, was schon gesagt wurde.
Sysprep wird eigentlich bei absolut gleicher HW nur wegen der Lizenzierung gemacht, um diese sauber durchzubekommen
Nein, siehe Link
 
Top