Katastrophenfall Windows 10 64Bit - Datei Explorer

Fr_Krueger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
264
So Leute, seitdem ich Windows 10 Pro x64 auf meinen neuen PC nutze (davor auf alten PC auch Win 10 Pro x64 ohne Probleme dieser Art), habe ich hier etliche Probleme mit Windows 10. Einige haben sich aufgrund von Updates selber gelöst, aber einige sind geblieben.


Allem voran,…Probleme mit dem Windows 10 x64 Datei Explorer.


Zunächst noch vorab mein Equipment::
Windows 10 Pro x64
ASUS ROG Strix B550-F Gaming (Wi-Fi) Mainboard Sockel AM4
ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 SUPER OC
AMD Ryzen 9 3900X
Samsung 980 PRO 1 TB PCIe 4.0 MZ-V8P1T0BW
64GB Corsair Vengeance XMP DDR4 PC 3200 CL16 KIT (2x32GB)
4K Monitor LG 27UL850-W 10.9.2020


Der Datei Explorer ist dermaßen langsam,…Aufgefallen ist mir dies zum ersten Mal, als ich einen Ordner umbenennen wollte. Ich gab den Text ein, drückte Enter und,…es dauerte, und dauert..ca. 25 Sek. bis der Text angenommen wurde. Aber auch überall (nicht nur bei WORD, wie es meist im Netz zu finden ist) wo ich angebe “Datei speichern unter“…auch das dauert mind. 20 Sek., teilweise bis 40 Sek.. Nach etwa 10 sec. erscheint dann zusätzlich "Keine Rückmeldung". Aber auch das Kopieren der Files, Ordner, Fotos etc.. Dabei ist nicht die Geschwindigkeit das Problem, sondern, bis das kopierte File angezeigt wird, dauert es ebenfalls ca. 25 Sek., es sei denn ich drück die F5-Taste zum Aktualisieren. Ein Beispiel: Ich kopiere ein Foto oder auch Dokument und füge es auf dem Desktop ein. Aber wie man sieht, sieht man nichts. Entweder muss ich dann lange warten oder ich drücke die F5-Tase und die Datei erscheint dann auch sofort nach Tastendruck auf F5. Umgekehrt das gleiche. Lösche ich z.B. ein Foto, dauert es lange, bis das Thumb verschwindet oder ich drücke die F5-Taste, dann ist es gleich weg. Gestern ist mir der Datei-Explorer sogar 2x komplett abgestürzt. Das Ganze habe ich nicht seit Beginn an, sondern erst seit ca. 2 Monaten. Ich habe nun aber festgestellt, dass wenn ich den Ethernetadapter zum Internet deaktiviere, dass dann das Problem “Speichern unter“ verschwunden ist und ganz normal funktioniert. Ich habe dann mal, statt nur die den Netzwerkadapter zu deaktivieren, das Netzwerkkabel abgeklemmt, um zu sehen, ob die Netzwerkkarte schuld ist oder die Internetverbindung. Also Netzadapter war aktiviert und das Kabel abgeklemmt. Und alles funktioniert.

Das heißt, sobald ich mit dem Internet verbunden bin, habe ich das Problem mit “Speichern unter“ etc..

Aber auch wenn ich den Explorer öffne, sehe ich ewig lang den grünen Balken. In der Zeit, wo sich der grüne Balken fortbewegt, gehe ich in die NW-Adaptereinstellungen und deaktiviere das i-Net. Und zack, sofort ist der grüne Balken fertig. Da ich auch Wlan am PC habe, habe ich alles damit ausprobiert. Aber auch hier, sobald ich mit dem Internet verbunden bin, habe ich dieses Problem. Auch habe ich mal meinem Norton 360 die Firewall und Autoprotect gekappt. Problem bleibt bestehen. Also am Norton kann es nicht liegen. SSD, RAM und CPU-Last werden nur minimal belastet. Also alles normal. Vor einiger Zeit gabs aber mal von meinem ISP (Netcologne) ein Update für meine gebrandete Fritzbox 6591. Obs daran liegen kann? Kann allerdings nicht genau eruieren, ob es seitdem Update die Probleme gibt. Ich vermute eher, dass in Win 10 x64 sich im datei-Explorer ein Fehler eingeschlichen hat.

Gibt es dazu eine Lösung?
PS: Sorry, wenn ich mich nicht gleich melde. Muss jetzt noch schnell weg und melde mich heute Abend dann.
 

Xippe

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
612
Das klingt wie das memory leak in der Windows Bildbetrachtung dass es die Verbindung zur Cloud sein könnte. Da müsstest du mal in den Einstellungen suchen, dass das komplett deaktiviert wird.

Alternativ schau, was sich im Ressourcenmonitor als Bremse herausstellt, evtl wird etwas angefragt, was zu massiven Verzögerungen führt.
 

Lawnmower

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
12.734
Würde auch sagen da blockiert ein Tool das mit dem Internet kommuniziert. Könnte ein Cloud Dateiverwalter (Dropbox, Google Sync, Onedrive, etc.) sein oder ein Antivirus der die Datei/Ordner versucht in der Cloud zu analysieren.
Mit Windows per se hat das Problem nichts zu tun.

Würde drum erstmal als 1. Schritt den ganzen Norton Kram runterwerfen (deaktivieren hilft leider nicht, ein Teil bleibt immer aktiv), das brauchst man mit einem aktuellen Windows 10 in den meisten Fällen nicht mehr.
Danach die Kiste neustarten. Wirds nicht besser die Autostart Einträge prüfen (via Windows Task Manager) und mal testweise alles deaktivieren (nicht löschen!) - danach ebenfalls neustarten.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
25.597
Wieso installierst du Windows, wenn du damit riesige Probleme hast?
nutze doch Linux, da sind die Probleme selbstgemacht.

deine Hardware ist nicht schlecht und Win 10 tauglich. Von diesem Standpunkt gesehen, können nur die zusätzlich installierten Tools das stottern auslösen... oder übertaktung, oder sata kabel, oder ramriegel die mit dem Takt der CPU nicht klarkommt. Oder oder.... aber Windows 10 als generalschuldige abzustempeln ist ein wenig zu simpel, oder?
 

Fr_Krueger

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
264
@Xippe
Cloud etc. schau ich mir mal an. Danke Dir. ;)

@Lawnmower
Auch Deine Vorschläge werde ich mir ansehen. Naja, aber Norton gleich komplett deinstallieren, wär meine letzter Lösungsversuch. Dazu fältt mir aber gerade ein,...mal sehen, was passiert, wenn ich den Abgesichterten Modus gehe. Auch Dir sei gedankt. ;)

@chrigu
Naj, warum nicht Windows? Solche Probleme hatte ich mit Windows nie und ist ja auch jetzt erst seit ca. 2 Monaten aufgetreten. Hmmm..meine CPU ist übertaktet. Statt 3800MHz nun 4100MHz. Aber, ob das was mit dem Internet zu tun hat,....?Werde ich trotzdem mal testen. SATA-Kabel. RAM...hat anfangs alles einwandfrei funktioniert. Auch hier geht es um Hardware und glaube kaum, dass dies Einfluss aufs Internet hat in Verbindung mit meinem Problem. Dabnke für Deine Tipps. ;)
 

Fr_Krueger

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
264
Also ich habe aufgrund meines Rumprobieren nun herausgefunden, dass wenn der PC gerade frisch komplett hochgefahren ist, alles noch ganz normal funktioniert. Nach ca. 75 Sek dann, ist das Problem wieder vorhanden. Das heißt also, dass nach ca. 75 Sek. nach dem Hochfahren, irgendein Dienst den Explorer stört. OneDrive habe ich komplett deinstalliert. Google Sync, DropBox nutze ich nicht. Habe Autostart überprüft, dort konnte ich keinen Fehler ausmachen. Sind nur ein paar Programme die mit hochfahren. Unter "msconfig" die paar wenigen Dienste deaktiviert (u.a. TCP/IP NetBIOS). Unter "Computerverwaltung" >"Dienste" und unter "Ereingisanzeige">"Anwendung" nichts gefunden, was auf den Fehler mit dem Explorer hinweisen könnte. Taskmanager "Prozesse" nichts außergewöhnliches gefunden. RAM-Last zwischen 6% und 8%. Laufwer C von Norton komplett überprüfen lassen. Keine Bedrohungen gefunden. Ich kann einfach den Fehler nicht ausmachen. Ich vermute schwer,...hier ist irgendein Dienst, der nach einer gewissen Zeit per Internet Zugriff auf den Explorer nimmt. Die Frage ist nur,...welcher? Habe mir schon die Finger wund gegoogelt.
 

Xippe

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
612
Wozu wird Norton von dir eigentlich verwendet?

Reiner Virenscanner? - deinstallieren.
Backuplösung? - deinstallieren.

Beides kann Windows problemlos mit Boardmitteln.
 

Lawnmower

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
12.734
Ich weiss auch nicht warum der TE so an dem Norton hängt, der hätte als erstes rausmüssen wie ich in #3 schon schrieb bevor man sonstwo am System rumwurstelt.
 

LJack510

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
42
Mir hat Norton vor Jahren das komplette System zerschossen nach einem Update.
Nur eine Neuinstallation von Windows hat geholfen.
Seit dem kommt mir das nicht mehr auf den Rechner.
 

Fr_Krueger

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
264
Was soll das immer mit Norton? Das ist alles ganz individuell zu sehen. Ich weiß ja nicht wie Du im Netz unterwegs bist, ich jedenfalls gehe auch auf Seiten außerhalb von Facebook & Co. Wer natürlich sein Internet nur für Streaming oder Facebook nutzt, der braucht kein Antivirenprogramm. Wer kein Antivirenschutzprogramm nutzt, sondern sich lediglich auf den Defender und der Win Firewall verlässt, der handelt mehr als grob fahrlässig. Backups mache ich mit Acronis. Hast Du Dir schon mal Backups von Windows schon mal genau angeschaut? Und nein, Windows Backup holt nicht wieder alles zurück. Bei Aronis brauchst Du nur einen einzigen Buchstaben aus einem Textdokument zu löschen, dies abspeichern und das vorher ersellte Backup wieder herzustellen. Und siehe da, selbst nur diese, kleine Handlung wird zurückgeholt. Windows Backup ist der allergrößte Mist. Das gleiche gilt für den Defender. Mit Norton kann ich alles nach meinen Wünschen einstellen. Feintunig sozusagen. Denn Norton kann mehr als nur Viren scannen und ne Firewall zur Verfügung zu stellen. Übrigens, Norton ist nicht das Problem gewesen. Ich hab ja gleich gesagt, es liegt am Datei-Explorer. Ne echte Hilfe wart Ihr ja nicht gerade. Habe mir somit selber geholfen. So, und nun mache ich mir noch ein schickes Backup mit Acronis TrueImage.
 

Lawnmower

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
12.734
Du bist da nicht mehr auf dem Laufenden: Der verbaute Windows Antivirus ist seit rund einiger Zeit auf dem gleichen Schutz Level wie die kommerziellen Anbieter. Deswegen ist ein so ein "Extra-Schutz" nicht mehr nötig und meistens sogar eher kontraproduktiv da die Hersteller das auch wissen und immer mehr andersweitige, teils fragwürdige Tools und "Schutzmassnahmen" einbauen um auf dem Papier besser dazustehen. Effektiv kommt einfach immer mehr Müll dazu der das System verlangsamt.
Es gibt Szenarien wo solche Lösungen noch Sinn machen wie z.B. im Firmen Umfeld wo ein zentrales Management und Monitoring der Antivirus Installationen nötig ist um den Aufwand klein zu halten, da ist Microsoft erst noch am nachziehen.

Von Acronis hat niemand gesprochen - dessen in deinem Fall wohl Active Protection könnte aber natürlich auch für eine schlechte Performance stehen da ja die ganze Zeit Änderungen von Dateien weggesichert werden müssen und es dort ja auch ein Cloud Backup Service gibt.
 

Xippe

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
612
Was war denn letztendlich die Lösung?

Bericht bitte, dass falls weitere Personen ebenfalls einmal vor dem problem stehen man dann darauf verweisen kann. :)


Mir hatte Norton bei einem Befall genau garnicht geholfen, seitdem nutz ich nur noch den AV von Win und hab auch keinen Befall mehr gehabt. Liegt aber wohl eher daran, dass ich inzwischen etwas umsichtiger unterwegs bin.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
25.597
@Fr_Krueger also ist dein Problem gelöst, da Norton alles für dich regelt, inklusive den Explorer, der jedes file 2 mal überprüft....Wunderbar. Dann kann man ja schliessen.
 

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
12.023
Du bist da nicht mehr auf dem Laufenden: Der verbaute Windows Antivirus ist seit rund einiger Zeit auf dem gleichen Schutz Level wie die kommerziellen Anbieter.
Grummel…
Die Scanleistung ist - hrgtnchml! - nur die halbe Miete. Und damit und mit Updates ist der Defender absolut nicht Große Leuchte als die er hier gepriesen wird.
Wie bei so ziemlich allem von MS ist die Ergonomie die entscheidende Katastrophe! Will man mehr als ein DAU es verlangt geht den Einstellungen die Puste aus. Sei es in einem Vorhandensein oder einer vernünftigen Erreichbarkeit (wenn selbst ich googeln muss wo genau das Bestimmte steckt vergeht es mir!)
 

Terrier

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
11.441
Zuletzt bearbeitet:

wus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
478
Top